ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. So wird aus einem "Verbrenner" ein Hybrid

So wird aus einem "Verbrenner" ein Hybrid

Themenstarteram 5. August 2012 um 13:06

Von außen angebrachte Radnabenmotoren auf der Hinterachse,

dazu luftgekühlte/luftbeheizte Li-xx-Batterien im Kofferraum (geleast),

ein bisschen Elektronik,

und Daumengas am Lenkrad.....

...und fertig ist der Hybride.

Klasse.

Eine Doppelherzsache.

Mit "KERS"-Rückgewinnung und an jeder Ampel sowie bei jedem Überholvorgang der Sieger :D

Wenn ich mir vorstelle, dass man für das Beschleunigen von 0 auf 100 die gleiche Energiemenge braucht wie für das Abbremsen von 100 auf 0 (Rollwiderstand und Luftwiderstand nicht berücksichtigt), macht jedes Wirbelstrombremsen auf einmal Spass.

http://poulsenhybrid.com/Poulsen-Hybrid.php

http://www.paulsen-automobile.de/.../

In der Stadt, und auf Kurzstrecke wird natürlich elektrisch gefahren (aus eigener Produktion).

Dann sieht mich der Tankwart etwas seltener.

Ich hoffe nicht, dass BMW die Patente hierfür besitzt.

MfG RKM

Ähnliche Themen
32 Antworten

Keine Schlechte Idee :)

Zitat:

Original geschrieben von Ringkolbenmaschine

...macht jedes Wirbelstrombremsen auf einmal Spass.

Die Wirbelstrombremse.

Vergiss es hier. Kein TüV wegen seitlich vorstehenden Bauteilen mit Verletzungsgefahr für andere Strassenbenutzer.

Habe mich jetzt verheddert

Irgendwo habe ich doch grade gelesen das die Studenten einer Deutschen Uni ein "Hybrid Anschnall Paket" fuer 3000 Euro anbieten wollen.

Design ist fertig, die suchen einen Serienhersteller.

Das jetzt wieder finden....

 

Zitat:

Original geschrieben von i-MiEV

Vergiss es hier. Kein TüV wegen seitlich vorstehenden Bauteilen mit Verletzungsgefahr für andere Strassenbenutzer.

Ich will sie nicht, ich wollte nur aufzeigen, was das ist, nämlich nicht das, womit ein Hybrid rekuperiert.

Themenstarteram 5. August 2012 um 18:10

Zitat:

Original geschrieben von i-MiEV

Vergiss es hier. Kein TüV wegen seitlich vorstehenden Bauteilen mit Verletzungsgefahr für andere Strassenbenutzer.

Wahrscheinlich hast Du recht,

Obwohl die Rückspiegel eines SUV mehr abstehen, wird es aus anderen Gründen (Lobby??) nicht zugelassen.

Obwohl seit 2008 bekannt, bewegt sich nichts.

Entweder es steht sich eine Patentanmeldung (2007) im Wege, oder das Patent ist verkauft, oder wird streitig gemacht.

Ist schon bescheuert, das Patentwesen. Es bremst die Entwicklung. Das Ding könnte doch jede kleinere Firma anbieten, und zwar vieel billiger als für 8.600,- Dollar.

 

Zitat eCarFan:

Ich will sie nicht, ich wollte nur aufzeigen, was das ist, nämlich nicht das, womit ein Hybrid rekuperiert.

Wenn die Verzögerung der Masse nicht über ein Schwungrad rekupiert wird, wird es doch über Stromerzeugung gemacht.

Also kann ich mit einem Elektromotor effizient bremsen, und erhalte elektrischen Strom mit ein bisschen Wärme.

Bremse ich traditionell, wandle ich die Vorwärtsbewegung zu 100% in Wärme (gühende Bremsscheiben).

Um das aufzuklaeren Eine Wirbelstrombremse rekuperiert eben nicht. Sie erzeugt einen Wirbelstrom (drum der Name) mit dem das Gehaeuse erhitzt wird und die Hitze wird vom Fahrtwind weg getragen.

Vorzugsweise wird sie an der Hinterachse von Aufliegern montiert aber auch an SZM.

Telma oder Klaefs googeln... Oder Stromag

 

Gruss, Pete

Zitat:

Original geschrieben von Ringkolbenmaschine

Zitat:

Original geschrieben von i-MiEV

Vergiss es hier. Kein TüV wegen seitlich vorstehenden Bauteilen mit Verletzungsgefahr für andere Strassenbenutzer.

Das war nur meine spontane Antwort.

Natürlich gibt es da noch etliche zusätzliche Probleme, wenn nachträglich so was an die Räder gehängt wird. Wie beeinflusst dieses zusätzliche Drehmoment (beschleunigen/bremsen) die Regelungssysteme ABS, ESP, Traktionskontrolle. Weiter ist zu prüfen, wie sich dieses Zusatzgewicht auf die Fahrdynamik (Grundeinstellung von Federn, Dämpfer und Achsgeometrie) auswirkt.

Themenstarteram 5. August 2012 um 19:33

Zitat:

Original geschrieben von i-MiEV

Zitat:

Original geschrieben von Ringkolbenmaschine

 

Das war nur meine spontane Antwort.

Natürlich gibt es da noch etliche zusätzliche Probleme, wenn nachträglich so was an die Räder gehängt wird. Wie beeinflusst dieses zusätzliche Drehmoment (beschleunigen/bremsen) die Regelungssysteme ABS, ESP, Traktionskontrolle. Weiter ist zu prüfen, wie sich dieses Zusatzgewicht auf die Fahrdynamik (Grundeinstellung von Federn, Dämpfer und Achsgeometrie) auswirkt.

OOOkay- willkommen in Deutschland:D

MfG RKM

Themenstarteram 6. August 2012 um 7:22

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Um das aufzuklaeren Eine Wirbelstrombremse rekuperiert eben nicht. Sie erzeugt einen Wirbelstrom (drum der Name) mit dem das Gehaeuse erhitzt wird und die Hitze wird vom Fahrtwind weg getragen.

Vorzugsweise wird sie an der Hinterachse von Aufliegern montiert aber auch an SZM.

Telma oder Klaefs googeln... Oder Stromag

 

Gruss, Pete

Auch Zitat eCarFan:

Ich will sie nicht, ich wollte nur aufzeigen, was das ist, nämlich nicht das, womit ein Hybrid rekuperiert.

Falsche Wortwahl meinerseits. Alleine das Wort Wirbelstrombremse sagt, es ist eine Bremse.

Gemeint war: Erzeugung von elektrischen Strom beim Bremsen mit Hilfe von Dauermagneten, Kupfer und Eisen (eben KERS) :):)

MfG RKM

 

am 6. August 2012 um 7:44

Zitat:

Original geschrieben von Ringkolbenmaschine

 

Falsche Wortwahl meinerseits. Alleine das Wort Wirbelstrombremse sagt, es ist eine Bremse.

Gemeint war: Erzeugung von elektrischen Strom beim Bremsen mit Hilfe von Dauermagneten, Kupfer und Eisen (eben KERS) :):)

MfG RKM

Auch nicht ganz richtig. Rekuperieren geht auch ohne Dauermagnete. Ein E-Motor ohne Dauermagnete lässt sich elektrisch so ansteuern, dass er rekuperiert. Wurde früher z.B. bei Lokomotiven so gemacht.

Themenstarteram 6. August 2012 um 13:08

@iMIEV

Auch nicht ganz richtig. Rekuperieren geht auch ohne Dauermagnete. Ein E-Motor ohne Dauermagnete lässt sich elektrisch so ansteuern, dass er rekuperiert. Wurde früher z.B. bei Lokomotiven so gemacht.

Soll mir auch recht sein, Hauptsache die Vorwärtsbewegungs-Energie geht nicht beim Abbremsen verloren.

Und ich hab dazugelernt:):)

MfG RKM

Nicht erst beim Bremsen, schon bei der Produktion (Audi) hilft die Rekuperation beim Energiesparen.

am 6. August 2012 um 17:12

Mit 10 kW Motorleistung insgesamt rekuperiert da nicht viel. Ist wohl eher ein Witz, auch als Antrieb.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. So wird aus einem "Verbrenner" ein Hybrid