ForumSmart 1 & 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 1 & 2
  6. Smart 451 1.0l 84PS startet nicht mehr

Smart 451 1.0l 84PS startet nicht mehr

Smart Fortwo 451
Themenstarteram 6. Oktober 2020 um 17:47

Hallo zusammen,

Zum Fahrzeug: bj. 2009, 130tkm gelaufen. Gekauft bei 113TKM, hat wohl einen Austauschmotor aber den KM davon kenne ich nicht.

zum Tathergang: Ich stelle das Fahrzeug ab, möchte es 15 Minuten später wieder starten - kurzes orgeln dann nichts mehr.

Ich denke zuerst die Batterie hat es jetzt endgültig hinter sich und kaufe auf die schnelle eine neue Batterie, baue diese ein - nichts. Der Anlasser dreht nichtmal. Fahrzeug steht auf N und kann geschoben werden, wenn ich es allerdings auf 1 schalte, blockiert er und ich bekomme ihn keinen Meter bewegt.

Long Story Short: abschlepper hat ihn mitgenommen und heute bekomme ich einen Anruf dass vermutlich der Aktuator hinüber ist.

Würde mich freuen wenn jemand mit ähnlichen Erfahrungen behilflich sein könnte weil ich ungern auf gut Glück teile tauschen lassen möchte.

Beste Antwort im Thema

Moin,

wenn Du von "N" auf "1" schalten kannst, dann ist der Aktuator noch in Betrieb und kaum ursächlich..

Mein 84er hatte das Problem, dass das kurze Kabel vom Anlasserelais zum Anlassermotor schon arg angegammelt war.

Bei der Laufleistung wäre es gut möglich, dass das Kabel, bzw dessen Rest beim letzten "Orgeln" verraucht ist.

Die haben aus Kostengründen die feine Litze, die früher nur von den Kohlen zur Platine ging und von da als "richtiges" Kabel aus dem Gehäuse geführt wurde, einfach mit einem Kupferblock zusammengedengelt, einen lömmeligen Kunststoffschlauch drübergestülpt, raus aus dem Motorgehäuse, Ringöse dran und fertig. Dann zieht über die Winter Streusalzlake in den Krimpbereich der Ringöse und in den Schlauch und die haarfeinen Kupferdrähte gammeln unbemerkt vor sich hin.

Erst wird der Anlasser langsamer, so als ob die Batterie nicht mehr lange lebt, dann irgendwann verglühen die grünen Kabelreste und aus die Maus.

Ich konnte mit einer neuen Ringöse, alles Säubern und neu isolieren das Anlasserleben noch verlängern.

 

Grüße

Thorsten

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Typische Laufleistung für Kupplung und/oder Aktuator. Ist pauschal nun mal so bei Gebrauchtwagen.

Beim Smart typische Ausfälle rund um die 100Tkm.

Themenstarteram 6. Oktober 2020 um 18:03

Danke für die schnelle Rückmeldung!

Rein vom technischen Aspekt, was hat der Aktuator erst mal mit dem starten vom Fahrzeug zu schaffen?

Hat man die Möglichkeit das zu testen?

Kann das teil repariert werden oder ist das austauschen die gängige Variante?

Moin,

wenn Du von "N" auf "1" schalten kannst, dann ist der Aktuator noch in Betrieb und kaum ursächlich..

Mein 84er hatte das Problem, dass das kurze Kabel vom Anlasserelais zum Anlassermotor schon arg angegammelt war.

Bei der Laufleistung wäre es gut möglich, dass das Kabel, bzw dessen Rest beim letzten "Orgeln" verraucht ist.

Die haben aus Kostengründen die feine Litze, die früher nur von den Kohlen zur Platine ging und von da als "richtiges" Kabel aus dem Gehäuse geführt wurde, einfach mit einem Kupferblock zusammengedengelt, einen lömmeligen Kunststoffschlauch drübergestülpt, raus aus dem Motorgehäuse, Ringöse dran und fertig. Dann zieht über die Winter Streusalzlake in den Krimpbereich der Ringöse und in den Schlauch und die haarfeinen Kupferdrähte gammeln unbemerkt vor sich hin.

Erst wird der Anlasser langsamer, so als ob die Batterie nicht mehr lange lebt, dann irgendwann verglühen die grünen Kabelreste und aus die Maus.

Ich konnte mit einer neuen Ringöse, alles Säubern und neu isolieren das Anlasserleben noch verlängern.

 

Grüße

Thorsten

Themenstarteram 6. Oktober 2020 um 18:31

Danke für die Ausführung Thorsten!

Das mit dem langsamer werdenden Anlasser klingt nach meinem Problem und deshalb habe ich mich auf Verdacht erstmal um eine neue Batterie bemüht. Heute erreiche ich dort niemanden mehr aber ich werde das morgen ansprechen mit der bitte dass das einmal geprüft wird.

Wie schon Thorsten geschrieben hat ist das Schaltverhalten Deines Smarts vollkommen normal und daher habe ich auch den Verdacht, daß dort alles in Ordnung ist.

Es sollte mal der Anlasser ausgebaut und nachgeschaut werden. Beim 451er Smart ist dies auch im Gegensatz zum 450er Smart vollkommen unproblematisch von unten her möglich.

Beim Anlasser gibt es zwei generelle Probleme. Auf dem Anlasser aufgebaut ist ja der Magnetschalter, der den hohen Strom des Anlassers schaltet.

Von diesem Magnetschalter führt eine Kupferlitze zum darunter liegenden Anlassermotor.

Da der Anlasser beim 451er Smart nur unzureichend gegen Spritzwasser geschützt verbaut ist, gammelt dieses offene Kupfergeflecht sehr stark und löst sich dadurch quasi auf.

Auf dem Bild in dieser Auktion ist das als kupferfarbenes Geflecht vom unteren Schraubanschluss des Magnetschalters zu sehen.

Und in jener Auktion sieht man recht deutlich, wie das dann nach ein paar Jahren aussieht. Und das geht noch viel schlimmer!

Die zweite Möglichkeit ist, daß die Zuleitung zu dem Anlasser irgendwann in ihrem Kabelschuh bricht.

Dort ist eine Zuleitung, in dessen Kabelschuh zwei Leitungen eingepresst sind, die dann irgendwann am Eingang des Kabelschus einfach abbrechen.

Ich schau mal, daß ich hier ein Bild davon finde, das wurde nämlich in einem anderen Beitrag schon sehr gut geschildert.

Das sind die zwei grundsätzlichen Probleme in Verbindung mit dem Anlasser eines 451ers.

Sollte die Korrosion des Kupfergeflechts die Ursache dafür sein, sollte ein nachträglich einbaubarer Spritzschutz, der bei Smart dann irgendwann in der Serie eingeführt wurde, verbaut werden!

Letzten Herbst hatte ich das Problem bei meinem 451 Turbo ebenfalls. Glücklicherweise ist lediglich der Stecker am Anlasser abgegammelt. Mit einem neuen Stecker und neuer Verschraubung war das Problem schnell wieder behoben.

Für den Anlasser gibt es auch eine Art Spritzschutz von Smart der einfach nur auf den Anlasser gesteckt wird, damit der Anlasser und die Kontakte nicht direkt dem Spritzwasser unter dem Fahrzeug ausgesetzt sind.

Habe den Fred gefunden, in dem ein Bild von der abgebrochenen Zuleitung zu sehen ist.

Es wäre dieser hier!

Ich hätte aber eher die Kupferlitze am Anlasser im Verdacht.

Der Spritzschutz hat übrigens die Bezeichnung und die Nummer:

Abdeckung: A4515240128 und kostet um die 15.- EURO im SC. :)

In diesem Video, in dem es eigentlich um den Kupplungsaktuator des Smart 451 geht, ist auch der Anlasser mit seinem aufgebauten Magnetschalter zu sehen, weil der Anlasser beim Smart 451 direkt oberhalb des Kupplungsaktautors verbaut ist.

Um auszuschließen, daß es am Aktuator der Kupplung liegt, muß man eigentlich nur einen zweiten Mann die Zündung ein- und ausschalten lassen. Wenn der Aktuator dabei genau die Bewegungen macht, die auch in dem Video zu sehen sind, dann liegt es nicht am Kupplungsaktuator, der macht dann nämlich genau, was er soll!

Beim Einschalten der Zündung fährt der Bolzen des Aktuators in die Kupplungsglocke ein und betätigt diese dadurch. Beim Ausschalten der Zündung der Bolzen wieder ausgefahren.

Wenn das so stattfindet, dann ist der Kupplungsaktuator in Ordnung.

Und der Anlasser sitzt direkt oberhalb des Aktuators, den sieht man deswegen so gut in dem Video, weil dort die Abdeckung noch nicht verbaut ist! :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 1 & 2
  6. Smart 451 1.0l 84PS startet nicht mehr