ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. SKlasse W220 MOPF, schreckliche Geräusche

SKlasse W220 MOPF, schreckliche Geräusche

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 17. August 2012 um 3:43

Hallo,

Ich hab schon wieder ein nervendes Problem in meinem W220.

1. Klappern von der Hinterachse

Sobald ich über eine kleine Bodenwelle fahre quietscht es hinten schrecklich so als ob auf einem alten Sofa springt, einfach furchtbar, selbst die Passanten merken dieses Geräusch. Eigentlich bin ich bei solchen Sachen nicht so sensibel, aber zu einer S Klasse passt das einfach nicht dazu. Klingt als ob eine Feder gebrochen wäre, allerdings fehlt der Airmatic eigentlicht nichts. Genau lokaliesieren kann ich das Geräusch nicht, dafür ist es zu laut und ich vermute das es von einer Achse kommt. Ich weiß nicht, vielleicht kennt jemand das Problem, den letztens ist mir ein W220 vorbei gefahren bei dem ich dasselbe gehört habe. Es ist einfach schrecklich man kann es auch im Innenraum hören. Zwischenzeitlich habe ich mal gemeint das es besser geworden ist, aber ich denke es einfach nur eine Einbildung.

2. Quietschen beim Bremsen

Das 2. Problem auch ein Geräusch was zu einer S Klasse nicht passt auch wenn 7 Jahre sehr viel sind, ist das quietschen beim bremsen vorne. Vor kurzem wurden die Bremsbeläge ausgetauscht, ich habe original Mercedes Bremsbeläge verwendet und auch die Führungen gesäubert und mit Bremsklotzpaste eingeschmiert. Ich dachte zuerst an eine Einfahrzeit, aber er hört auch jetzt nach 10.000km nicht auf. Zusätzlich haben die Scheiben ein Wellen Muster, obwohl laut MB die Scheiben von der Dicke eig. fast neu sind (vor 1 1/² getauscht.)

Mb hat sich das angeschaut und meinte Sie müssten die komplette Bremsanlage tauschen, was ich dankend abgeleht habe.

Bin schon ratlos, leider ist mir die Lust vergangen irgendetwas für 1000€ zu tauschen, nur weil MB mir nicht helfen kann. Würde es was bringen wenn ich mit der Flex die Ränder wegschleifen würde?

3. Seltsames Getriebeverhalten

Seit einigen Tagen schaltet das Fahrzeug seltsam und bei den Umdrehungen 1100 und 2300 kommt ein lauter sehr tiefer Sound aus den Getriebe so ähnlich wie bei einer Resonnanz (wie bei einem untermotorsiertem Wagen wenn man zu hoch schaltet und berg auf fährt). Zusätzlich schaltet der komplett seltsam. Statt wie davor bei max. 3000 umzuschalten, dreht er hoch bis 3900 und dann schaltet er was sehr unpassend ist, da im nächsten Gang er ja wieder von 3000 anfängt, wo ein Diesel kaum Leistung hat. Allgemein schaltet er nicht mehr weich sondern sehr hart. Beim anfahren wenn man den Gang einlegt kommt gleich ein Ruck.

 

4. Airmatic

Einmal ist bei mir die Meldung aufgekommen Airmatic defekt. Werkstatt aufsuchen, danach ist die Meldung nie wieder aufgetreten. Leider ist das Fahrwerk alles andere als komfortabel. Damals lief er seidenweich, so als ob man schwebt. Inzwischen kann ich sowas nicht behaupten, die Hochpumpfunktion die ich fast immer benutze, läuft auf schlecht ausgebauten Asphalt Straßen, nicht so wie davor, sondern dämpft kaum mehr. Laut Star Diagnose ist im Ereignisspeicher ein Fehler und das war das der Kompressor zu lang gebraucht hat um den Druck aufzubauen. Das konvontionelle Fahrwerk ist im Komfort derzeit überlegen, im Gegensatz zu meiner Luftfederung, schade eigentlich am Anfang war ich von der Luftfederung so begeistert.

 

Leider ist unter solchen Umständen das Fahren alles andere als komfortabel. Ab und zu habe ich das Gefühl ich fahre keine S Klasse sondern eine verschlissene C Klasse. Ich bin aber vor einigen Tagen in den Genuss gekommen eine Star Diagnose mit Developer Zugriff mein Eigen zu nennen, leider konnte ich bis auf einen kritisch vollen Partikelfilter nichts finden, selbst im Ereignisspeicher.

Hoffe ihr könnt irgendwie helfen.

 

MfG

W220 Colio

Beste Antwort im Thema

Zu 1.

Ich hatte auch bis 270.000 km diese geräusche hinten.

2 Ursachen sind möglich.

a) Defekte Traggelenke, ca 350 €

b) verschlissene Aufnahmen der Airmatic-Federbeine

Bei mir lagen beide Ursachen vor.

Da die Dämpfung meiner Federbeine bei 270.000 km nachgelassen hatte, habe ich beide Tauschen lassen (man kann auch für ca. 400 € die Aufnahmen wechseln lassen, ist aber rausgeschmissenes Geld, wenn die Federbeine sowieso getauscht werden müssen).

Danach war das Geräusch viel leiser. Dann habe ich noch die Traggelenke wechseln lassen, seitdem ist Ruhe.

Zu 2.

Meine Bremse hält vorne schon seit 80.000 km.

Wenn die Warnung erscheint, kommen neue Scheiben und Beläge drauf, bei MB 608 € für die bei mir größere Bremse für den 4MATIC.

Da lasse ich nach schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit niemand anders mehr dran, denn so habe ich bei möglichen Problemen zumindest einen konkreten Ansprechpartner.

Wenn die Scheiben wellig sind, gehören sie auf den Schrott.

Zu 3.

Wann war die letzte Getriebespülung nach Tim Eckart?

Zu 4.

Die Airmatic ist angenehm, im UNterhalt allerdings teuer.

Wieviel Druck baut der Kompressor laut Stardiagnose denn auf?

Ich würde wohl mal einen neuen einbauen.

Schlechtes Dämpfungsverhalten kann z. B. durch Korrosion der Stecker im Bereich der Beschleunigungssensoren verursacht werden.

Hier kan Einsprühen mit Kontaktspray Abhilfe schaffen.

In welchem Gelände bist Du denn unterwegs, daß Du dafür das Fahrwerk hochpumpen mußt?

 

lg Rüdiger:-)

6 weitere Antworten
Ähnliche Themen
6 Antworten

Hallo Colio,

 

damit man das alles etwas besser abschätzen kann wäre es gut, wenn du die Laufleistung, die Motorisierung und die Getriebeausführung nennst.

Zu 1.

Ich hatte auch bis 270.000 km diese geräusche hinten.

2 Ursachen sind möglich.

a) Defekte Traggelenke, ca 350 €

b) verschlissene Aufnahmen der Airmatic-Federbeine

Bei mir lagen beide Ursachen vor.

Da die Dämpfung meiner Federbeine bei 270.000 km nachgelassen hatte, habe ich beide Tauschen lassen (man kann auch für ca. 400 € die Aufnahmen wechseln lassen, ist aber rausgeschmissenes Geld, wenn die Federbeine sowieso getauscht werden müssen).

Danach war das Geräusch viel leiser. Dann habe ich noch die Traggelenke wechseln lassen, seitdem ist Ruhe.

Zu 2.

Meine Bremse hält vorne schon seit 80.000 km.

Wenn die Warnung erscheint, kommen neue Scheiben und Beläge drauf, bei MB 608 € für die bei mir größere Bremse für den 4MATIC.

Da lasse ich nach schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit niemand anders mehr dran, denn so habe ich bei möglichen Problemen zumindest einen konkreten Ansprechpartner.

Wenn die Scheiben wellig sind, gehören sie auf den Schrott.

Zu 3.

Wann war die letzte Getriebespülung nach Tim Eckart?

Zu 4.

Die Airmatic ist angenehm, im UNterhalt allerdings teuer.

Wieviel Druck baut der Kompressor laut Stardiagnose denn auf?

Ich würde wohl mal einen neuen einbauen.

Schlechtes Dämpfungsverhalten kann z. B. durch Korrosion der Stecker im Bereich der Beschleunigungssensoren verursacht werden.

Hier kan Einsprühen mit Kontaktspray Abhilfe schaffen.

In welchem Gelände bist Du denn unterwegs, daß Du dafür das Fahrwerk hochpumpen mußt?

 

lg Rüdiger:-)

Zitat:

Original geschrieben von RuedigerV8

.....schlechtes Dämpfungsverhalten kann z. B. durch Korrosion der Stecker im Bereich der Beschleunigungssensoren verursacht werden.

.....

Hallo Rüdiger,

wo findet man die? Das Auto hat so viele Sensoren und ich finde, dass die nicht unbedingt selbsterklärend sind.

Wenn du keine SD hast kannst du wenig machen außer die Kontakte prüfen. Und auch das kann eigentlich nur jemand richtig die Schwachstellen genau kennt.

 

Das ein W220 mit dem Älterwerden auch an Komfort verliert liegt an daran das durch andauernde Fehler das Steuergerät immer wieder auf Notschaltung (Fahrwerksverhärtung) geht.

Dummerweise werden diese Fehler weder im KI noch in der Diagnosesoftware angezeigt. (Ein eindeutiger Systemmangel der aber in einigen neuen Steuergeräteprogrammen beseitigt wurde)

Niemand außer dem Fahrer merkt also das harte Fahrwerk und das damit auftretende Rumpeln der vielen meist ausgeschlagenen Fahrwerksteile.

Einzig mit der SD kann in einem speziellen Unterprogramm die Dämpfung zum Test völlig abgeschaltet werden. Damit stellt sich dann auch wieder das weiche Fahrwerk ein.

Daran kann man dann sehen das die Airmatic ständig meint der Wagen würde Rennen fahren.

Anmerkung: Der Dämpfer eines W220 ist zum Teil konventionell und zum Teil durch die Ventile des Federbeines geregelt. Die Ventile schalten also NICHT dauernd (Manchmal bei langsamer Fahrt sogar gar nicht). Allerdings können sie durch das Steuergerät mit einer ständigen Dämpfung beschaltet werden.

Wenn also das Fahrwerk hart ist muss sehr viel gesucht und repariert werden. Leider ist zu 80% einzig ein Wechsel der Federbeine und eine neue Verkabelung der vielen Sensoren erfolgreich.

Hinzu kommt dann meist auch noch die diversen Lenker und Dämpfungsgummis zu tauschen.

Also für die meisten Wagen ein wirtschaftlicher Totalschaden, da ja der Rost auch noch wartet.

Das Ganze ist etwas unerfreulich aber wenn man den ANSCHAFFUNGSPREIS bedenkt liegen die meisten Reparaturen ja immer noch im Portokassenbereich.

MB-Dok.

Hallo Colio,

bei mir war es ein Geräusch, als ob das Bettunterteil mit Stahlfedern unter dem Auto wäre. Es wurde immer schlimmer. Der Querlenker war hin /ob dazu auch die Traggelenke weiss ich nicht mehr. Hat i.g. 1200 Euro gekostet, danach war der Spuk vorbei.

 

FRAGE AN ALLE:

immer wenn ich Reifen wechseln lasse, bekomme ich die Meldung, das die Airmatik defekt sei. Motor noch mal aus, dann hochpumpen (damit er beim Rückwärtssetzen nicht aufschlägt, ist mal passiert, aber ohne Schaden) und alles ist o.k.

 

Nun meint der Reifenhändler, es müsse irgendwie einzustellen sein, dass die Airmatik quasi weis, dass es ein Reifenwechsel ist?

Habt ihr dazu eine Ahnung?

 

MFG

Pluto

Themenstarteram 18. August 2012 um 2:11

Zitat:

Original geschrieben von Pluto24Reisen

Hallo Colio,

bei mir war es ein Geräusch, als ob das Bettunterteil mit Stahlfedern unter dem Auto wäre. Es wurde immer schlimmer. Der Querlenker war hin /ob dazu auch die Traggelenke weiss ich nicht mehr. Hat i.g. 1200 Euro gekostet, danach war der Spuk vorbei.

FRAGE AN ALLE:

immer wenn ich Reifen wechseln lasse, bekomme ich die Meldung, das die Airmatik defekt sei. Motor noch mal aus, dann hochpumpen (damit er beim Rückwärtssetzen nicht aufschlägt, ist mal passiert, aber ohne Schaden) und alles ist o.k.

Nun meint der Reifenhändler, es müsse irgendwie einzustellen sein, dass die Airmatik quasi weis, dass es ein Reifenwechsel ist?

Habt ihr dazu eine Ahnung?

MFG

Pluto

Da hat dein Reifenhändler keine Ahnung, in der Star Diagnose existiert sowas nicht

Ja genau so ein Geräusch als ob man auf einem alten Sofa rumspringt, schrecklich!

Bei mir ist 2-3 mal eine Fehlermeldung gekommen bezüglich der Airmatic, ich hatte damals nicht reagiert und nach einem Motorstart war wieder alles weg. Soweit ich weiß kann auch ein Sensor verschmutzt sein, einfach mal mit den Hochdruckreiniger durchsprühen, vielleicht bringt es was.

 

@S500L2000

Leider habe ich die Star Diagnose erst seit 2 Tagen, so habe ich die Funktionen bei der Airmatic nur flüchtig nachgeschaut, bei den Kurztest's war alles in Ordnung und auch bei der Ansteuerung waren keine Fehler zu sehen, genauso im Ereignisspeicher.

Ein Fehler war drin der beschrieben hat das der Kompressor zu lange braucht oder so ähnlich, dachte gleich an korrdierte Leitungen wie im FAQ beschrieben allerdings habe ich von unten kein Rost gesehen.

Ja wenn man den W220 komplett überholen will, kann man sich gleich einen W221 holen, muss jetzt auch noch den rechten Querlenker tauschen, da er bisschen spiel hat, und eigentlich ausschlagen könnte.

Schade wieso das Airmatic-Steuergerät nicht der Star Diagnose berichet, wenn es im Notlauf ist.

@RuedigerV8

Laut StarDiagnose sind es 15,85 bar allerdings denke ich das dass relativ viel sind, werde demnächst nochmal nachschauen.(möglicherweise ein Fehler?).

Die letzte Getriebespülung mit dem Reiniger von Tim Eckart war vor 2 Jahren bei der MB Niederlassung Hirschvogel, hab mich gewundert das die den Reiniger von Tim Eckart hatten. Nachdem lief der Wagen bis jetzt butterweich erst seit kurzem verhaltet der sich so, davor hatte ich keine Probleme. (ist noch die 5G Tronic).

Das Gelände nennt sich Oberpfalz, wo die meinen bei meinem Wohnort schon seit 10 Jahren keine neue Straße zu bauen müssen, ist noch eine Straße wo Beton Platten hintereinander sind, sehr alt und sehr beschädigt und mit vielen Rissen und Brüche.

Leider ist die Straße so heftig das die Querlenker deswegen immer ausschlagen, damals bei meinem e39 Neuwagen, sowie bei der SKlasse. Das Problem ist das ich da jeden Tag durch muss.

 

Leider ist schon wieder ein neues Problem aufgetreten. Die Motorkontrollleuchte brennt die ganze Zeit, laut SD ist der Partikelfilter kritisch voll. Nach einer erfolgreichen Regeneration habe ich ca. 20km Ruhe und dann kommt wieder dasselbe? Sonst würde ich sagen hat der Wagen sich in der Leistung nicht verändert.

 

MfG

W220 Colio

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. SKlasse W220 MOPF, schreckliche Geräusche