ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Sixt Vario-Finanzierung Unterlagen aus 2017

Sixt Vario-Finanzierung Unterlagen aus 2017

Themenstarteram 24. November 2021 um 13:31

Hallo Zusammen,

bei mir läuft im Dezember die Vario-Finanzierung bei Sixt aus. Nun habe ich aber die Möglichkeit wahrgenommen (wie im Netz überall zu lesen) diesen zu widerrufen. Dazu benötige ich aber die Zusätzlichen Dokumente zum Vertrag (AGB, Widerruf, etc). Da ich diese nicht mehr habe, hoffe ich auf euch. Wenn jemand diese allgemeinen Dokumente aus 2017 noch hat, bitte PN an mich (wenn möglich mit den Docs als PDF).

Danke

Ralf

Ähnliche Themen
19 Antworten

Was ist denn schief gelaufen? Also welchen Teil des Vertrags hat Sixt nicht erfüllt?

Nichts, es geht wohl eher um den Widerrufsjoker mit der Hoffnung auf einen Geldregen.

Da will sich jemand darauf berufen, dass irgendeine Kleinigkeit im Vertrag fehlt, hat aber den Vertrag gar nicht mehr (und wahrscheinlich nie gelesen). Sachen gibts…

Es ist schon ziemlich ungewöhnlich, daß ein Finanzierungsvertrag noch während der Laufzeit desselben abhanden kommt. Da sollte der TE sein Sicherungskonzept erst einmal grundlegend überarbeiten.

Du kannst die Kopien gegen Gebühren bei Sixt anfordern.

Das wäre die naheliegendste Lösung, denn dann hat der TE auch die Sicherheit, daß es genau die richtigen Dokumente zu seinem Vertrag sind.

Zitat:

@Timbow7777 schrieb am 25. November 2021 um 21:29:45 Uhr:

Es ist schon ziemlich ungewöhnlich, daß ein Finanzierungsvertrag noch während der Laufzeit desselben abhanden kommt. Da sollte der TE sein Sicherungskonzept erst einmal grundlegend überarbeiten.

... so ungewöhnlich ist das auch nicht. Wasserschaden, Feuerschaden, Trennung (wo die Ex verschiedene Dokumente mitnimmt), Umzug (auch da gehen Dokumente manchmal "verloren") oder das Kind bekam Ordner in die Finger und klebte sich ein Spielzeug zusammen.

Themenstarteram 26. November 2021 um 7:44

Zitat:

@Knergy schrieb am 25. November 2021 um 22:10:46 Uhr:

Zitat:

@Timbow7777 schrieb am 25. November 2021 um 21:29:45 Uhr:

Es ist schon ziemlich ungewöhnlich, daß ein Finanzierungsvertrag noch während der Laufzeit desselben abhanden kommt. Da sollte der TE sein Sicherungskonzept erst einmal grundlegend überarbeiten.

... so ungewöhnlich ist das auch nicht. Wasserschaden, Feuerschaden, Trennung (wo die Ex verschiedene Dokumente mitnimmt), Umzug (auch da gehen Dokumente manchmal "verloren") oder das Kind bekam Ordner in die Finger und klebte sich ein Spielzeug zusammen.

Danke Knergy,

bei mir war es tatsächlich ein Wasserschaden der nicht nur diese Unterlagen vernichtet hat....

Und das ganze ist nichts anderes als die Leute mit den Dieselautos. Die pochen auch nur auf ihr Recht. In meinem Fall eben auf Rückzahlung der Raten. Ach ja, ich warte seit knapp 8 Wochen auf meine Vertragsunterlagen von Sixt, so viel zum Thema.

Hier findet mal viele Portale bei denen man prüfen kann ob man das Fahrzeug zurückgeben kann

https://www.google.de/search?...

Bei dieser Dieselgeschichte geht es doch um unerwarteten Wertverlust, Vorsatz und damit Betrug, oder?

Was hat denn Sixt angestellt, so dass sie trotz der erwarteten und letztendlich erbrachten Leistung zur Kasse gebeten werden müssen? Wo liegt der Schaden, so dass ein Vergleich mit der Dieselgeschichte gerechtfertigt ist?

Ehemaliger Arbeitgeber (etwas paranoid) hatte bei allen wichtigen Unterlagen nur Kopien. Originale bei der Bank.

Themenstarteram 27. November 2021 um 11:32

Zitat:

@digidoctor schrieb am 26. November 2021 um 21:16:17 Uhr:

Bei dieser Dieselgeschichte geht es doch um unerwarteten Wertverlust, Vorsatz und damit Betrug, oder?

Was hat denn Sixt angestellt, so dass sie trotz der erwarteten und letztendlich erbrachten Leistung zur Kasse gebeten werden müssen? Wo liegt der Schaden, so dass ein Vergleich mit der Dieselgeschichte gerechtfertigt ist?

Da geht es nicht um den Dieselskandal, sondern um falsche Vertragsklauseln in den Widerrufspunkten. Diese wurden vom EuGH als unwirksam bzw. ungültig erklärt. Daher ist der gesamte Vertrag unwirksam und kann auch noch nach knapp 4 Jahren widerrufen werden.

Ja, juristisch geht das. Moralisch ist das schon untere Schublade. Geh mal davon aus, dass das dann bei zukünftigen Leasings/Finanzierungen für alle teurer wird.

Zitat:

@gilgi_123 schrieb am 26. November 2021 um 07:44:30 Uhr:

Ach ja, ich warte seit knapp 8 Wochen auf meine Vertragsunterlagen von Sixt, so viel zum Thema.

Das ist der Pandemie mit ihren derzeitigen Einschränkungen geschuldet, also kein spezifisches Gläubiger-Problem.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Sixt Vario-Finanzierung Unterlagen aus 2017