ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Signum verkauft - Fazit nach 3,5 Jahren

Signum verkauft - Fazit nach 3,5 Jahren

Themenstarteram 6. April 2008 um 18:28

Im Oktober 2004 habe ich mir einen Signum 2.2DTI "Elegance" mit 13.000 km auf der Uhr gekauft. Der Wagen war vorher 7 Monate lang auf die Opel AG zugelassen.

2 Monate später merkte ich, daß diese Diesel nicht besonders gut als Innenraumheizung taugen ;-(

Also habe ich eine Standheizung (wie Werkseinbau) nachrüsten lassen, welche auch die Zusatzheizerfunktion beinhaltet. Seitdem war der Wagen dann auch wintertauglich.

Zurückgelegt habe ich runde 70.000 km, welche im großen und ganzen eigentlich recht schmerzfrei waren (ich war von anderen, selbsternannten Premiumherstellern, schlimmeres gewohnt).

Nachgerüstet habe ich weiterhin noch ein Navigationsradio (Becker-Cascade) mit integrierter Buetooth-Freisprecheinrichtung, da das werksseitige CDR2005 nicht so der Reißer war.

 

In der Zeit mit dem Signum sind folgende Defekte aufgetreten:

 

- Tempomat führte ein Eigenleben, also wurde der Hebel auf Garantie getauscht

- Heckklappendämpfer wurden auf Garantie getauscht

- Motornotlaufprogramm war aktiv; Ursache war ein kleiner, defekter Unterdruckschlauch

- Stoßdämpfer hinten mussten erneuert werden, da einer ein "Auslaufmodell" war. Material ging auf

Kulanz, Arbeitslohn musste ich bezahlen

- Stabigummis müssen von Zeit zu Zeit gefettet werden, da entsprechendes Knacken auftritt, habe ich

zuletzt selbst erledigt

 

Begeistert hat mich damals das Innenraumkonzept des Signum und die relativ günstige Anschaffung für ein Fahrzeug dieser Kategorie.

Mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,8 L/100km kann man sich auch nicht beschweren in Anbetracht der Fahrzeuggrösse und des Gewichts.

Insgesamt hat mich das Auto damals überzeugt und ich hatte keine grossen Probleme während der Laufzeit. Auch die Verarbeitung zeigte sich als durchaus vorzeigbar, bis heute scheppert oder klappert nichts an dem Auto. Der "alte" DTI-Motor überzeugt mit einer gleichmässigen Kraftentfaltung und ließ sich auch schaltfaul bewegen. Ölverbrauch ist auch unmerklich, zwischen den Inspektionen musste nie aufgefüllt werden.

 

Meine Jahres-Kilometer haben sich etwas verringert, die Preisdifferenz Diesel --> Super ist geschrumpft und ich möchte ein Automatikgetriebe. Kleiner darf das "neue" Auto auch sein.

Bis auf wenige Ausnahmen habe ich überwiegend Opel-Fahrzeuge besessen, aber mit den neuen Kaufkriterien hat mich kein Opel-Modell überzeugt. Somit werde ich mal wieder einen Abstecher zu einem anderen Fahrzeughersteller wagen.

 

Somit trenne ich mich nach 3,5 zufriedenen Opel-Jahren Ende der Woche von meinem Signum.

Weh tut vor allem der Wertverlust dieses Wagens...........

Ganz Opel-Abstinent bin ich ja nicht, denn unser Zweitwagen ist ein Opel-Corsa :D

 

 

 

Grüße

ANBOJA

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 6. April 2008 um 18:28

Im Oktober 2004 habe ich mir einen Signum 2.2DTI "Elegance" mit 13.000 km auf der Uhr gekauft. Der Wagen war vorher 7 Monate lang auf die Opel AG zugelassen.

2 Monate später merkte ich, daß diese Diesel nicht besonders gut als Innenraumheizung taugen ;-(

Also habe ich eine Standheizung (wie Werkseinbau) nachrüsten lassen, welche auch die Zusatzheizerfunktion beinhaltet. Seitdem war der Wagen dann auch wintertauglich.

Zurückgelegt habe ich runde 70.000 km, welche im großen und ganzen eigentlich recht schmerzfrei waren (ich war von anderen, selbsternannten Premiumherstellern, schlimmeres gewohnt).

Nachgerüstet habe ich weiterhin noch ein Navigationsradio (Becker-Cascade) mit integrierter Buetooth-Freisprecheinrichtung, da das werksseitige CDR2005 nicht so der Reißer war.

 

In der Zeit mit dem Signum sind folgende Defekte aufgetreten:

 

- Tempomat führte ein Eigenleben, also wurde der Hebel auf Garantie getauscht

- Heckklappendämpfer wurden auf Garantie getauscht

- Motornotlaufprogramm war aktiv; Ursache war ein kleiner, defekter Unterdruckschlauch

- Stoßdämpfer hinten mussten erneuert werden, da einer ein "Auslaufmodell" war. Material ging auf

Kulanz, Arbeitslohn musste ich bezahlen

- Stabigummis müssen von Zeit zu Zeit gefettet werden, da entsprechendes Knacken auftritt, habe ich

zuletzt selbst erledigt

 

Begeistert hat mich damals das Innenraumkonzept des Signum und die relativ günstige Anschaffung für ein Fahrzeug dieser Kategorie.

Mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,8 L/100km kann man sich auch nicht beschweren in Anbetracht der Fahrzeuggrösse und des Gewichts.

Insgesamt hat mich das Auto damals überzeugt und ich hatte keine grossen Probleme während der Laufzeit. Auch die Verarbeitung zeigte sich als durchaus vorzeigbar, bis heute scheppert oder klappert nichts an dem Auto. Der "alte" DTI-Motor überzeugt mit einer gleichmässigen Kraftentfaltung und ließ sich auch schaltfaul bewegen. Ölverbrauch ist auch unmerklich, zwischen den Inspektionen musste nie aufgefüllt werden.

 

Meine Jahres-Kilometer haben sich etwas verringert, die Preisdifferenz Diesel --> Super ist geschrumpft und ich möchte ein Automatikgetriebe. Kleiner darf das "neue" Auto auch sein.

Bis auf wenige Ausnahmen habe ich überwiegend Opel-Fahrzeuge besessen, aber mit den neuen Kaufkriterien hat mich kein Opel-Modell überzeugt. Somit werde ich mal wieder einen Abstecher zu einem anderen Fahrzeughersteller wagen.

 

Somit trenne ich mich nach 3,5 zufriedenen Opel-Jahren Ende der Woche von meinem Signum.

Weh tut vor allem der Wertverlust dieses Wagens...........

Ganz Opel-Abstinent bin ich ja nicht, denn unser Zweitwagen ist ein Opel-Corsa :D

 

 

 

Grüße

ANBOJA

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Na dann, viel Spaß und gute Fahrt mit dem Neuen.:) Kannst ja mal berichten was es für einer geworden ist.

Grüsse...

Themenstarteram 6. April 2008 um 19:31

Zitat:

Original geschrieben von Leo 67

Na dann, viel Spaß und gute Fahrt mit dem Neuen.:) Kannst ja mal berichten was es für einer geworden ist.

 

Grüsse...

Meine Kaufkriterien waren:

- Benziner, etwa 150PS

- Automatikgetriebe

- max. 3 Jahre alt

- max. 30tkm

- ordentliche Austsattung

- max. 25TEUR

 

Der Wunsch nach einem ordentlichen, reparaturunauffälligem Automatikgetriebe schränkte die Suche enorm ein. Erschwerend kam hinzu, daß ich mich mit dem BMW-Design nicht anfreunden kann.

Somit ist es ein Mercedes C200K (W203) geworden, welchen ich am Freitag abholen werde.

 

 

Grüße

ANBOJA

Hehe, na dann viel Glück mit dem neuen Bock.

Erstaunlich dass Du mit Deinen Anforderungen (150 PS, AT, ordentliche Ausstattung, max. 25000€) auch einen fabrikneuen Vectra 2.2 hättest bekommen können. 0 Kilometer, 0 Jahre alt und 6 Jahre Garantie. Aber das nur nebenbei ;)

Zitat:

Original geschrieben von spoce

Hehe, na dann viel Glück mit dem neuen Bock.

Erstaunlich dass Du mit Deinen Anforderungen (150 PS, AT, ordentliche Ausstattung, max. 25000€) auch einen fabrikneuen Vectra 2.2 hättest bekommen können. 0 Kilometer, 0 Jahre alt und 6 Jahre Garantie. Aber das nur nebenbei ;)

Hallo!

Er hat doch "kleiner" geschrieben. Aber ein Astra hätte es auch getan :)

Gruß

Micha

Themenstarteram 7. April 2008 um 4:48

Hallo,

 

ein Astra ist optisch nicht mein Ding.  Bei MB scheinen die Automatikgetriebe auch weitestgehend schmerzfrei zu sein...

Für den Preis des Mercedes hätte ich auch keinen Vectra neu mit vergleichbarar Ausstattung bekommen.

 

Grüße

ANBOJA

Zitat:

Original geschrieben von ANBOJA

...Für den Preis des Mercedes hätte ich auch keinen Vectra neu mit vergleichbarar Ausstattung bekommen...

Na ja...

Abgesehen davon, dass der Vectra / Signum nach Deiner Aussage eben nicht mehr Deine Anforderungen an ein Fahrzeug erfüllen kann (zu groß), die Problematik mit der AT5 nicht weg zu diskutieren und der 2.2 direct nicht E10-tauglich ist (auch wenn das anscheinend kurzfristig jedenfalls bedeutungslos scheint) bekommst Du schon ´nen neuen Signum Cosmo Plus Automatik in Serienausstattung für unter 25.000 EUR. Mit DVD 90 als Zusatzausstattung z.B. kostet so ein Teil derzeit 26.461 EUR bei auto-best-preis.

Aber irgendwie bin ich ja der Meinung, man muss auch andere Marken probieren, um sich wirklich ein Urteil über Fahrzeuge und Werkstätten bilden zu können. Ich selbst halte auch die Augen offen und sehe mir für ein zukünftiges Fahrzeug auch verschiedene Modelle und Hersteller an.

Wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und viel Spaß mit dem guten Stern.:)

ulfne

Themenstarteram 7. April 2008 um 14:53

Zitat:

Original geschrieben von ulfne

Zitat:

Original geschrieben von ANBOJA

...Für den Preis des Mercedes hätte ich auch keinen Vectra neu mit vergleichbarar Ausstattung bekommen...

Na ja...

 

Abgesehen davon, dass der Vectra / Signum nach Deiner Aussage eben nicht mehr Deine Anforderungen an ein Fahrzeug erfüllen kann (zu groß), die Problematik mit der AT5 nicht weg zu diskutieren und der 2.2 direct nicht E10-tauglich ist (auch wenn das anscheinend kurzfristig jedenfalls bedeutungslos scheint) bekommst Du schon ´nen neuen Signum Cosmo Plus Automatik in Serienausstattung für unter 25.000 EUR. Mit DVD 90 als Zusatzausstattung z.B. kostet so ein Teil derzeit 26.461 EUR bei auto-best-preis.

 

Aber irgendwie bin ich ja der Meinung, man muss auch andere Marken probieren, um sich wirklich ein Urteil über Fahrzeuge und Werkstätten bilden zu können. Ich selbst halte auch die Augen offen und sehe mir für ein zukünftiges Fahrzeug auch verschiedene Modelle und Hersteller an.

 

Wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und viel Spaß mit dem guten Stern.:)

 

ulfne

 

 

Wie bereits von Dir erwähnt, war auch die Tauglichkeit auf E10 ein Kriterium. Irgendwann wird das Zeug beigemischt, auch wenn es momentan vom Tisch ist.

Auch die generellen Unterhaltskosten (Steuer, Versicherung) haben zu der Entscheidung beigetragen.

Der Benz kostet in der Versicherung inkl. Vollkasko nur knapp über die Hälfte dessen, was ich für den Signum ableisten darf......

 

 

 

Grüße

ANBOJA

Dann auch von mir alles Gute mit den Neuen.

Schon alleine das Schaltverhalten der AT wird Dir den Wechsel versüßen.

Wie ich schon immer sagte, ich war immer mit meiner AT zufrieden, bis ich eine von MB gefahren bin;)

Gruß Sven

Themenstarteram 8. April 2008 um 14:12

Zitat:

Original geschrieben von AALHAI

Dann auch von mir alles Gute mit den Neuen.

 

Schon alleine das Schaltverhalten der AT wird Dir den Wechsel versüßen.

 

Wie ich schon immer sagte, ich war immer mit meiner AT zufrieden, bis ich eine von MB gefahren bin;)

 

Gruß Sven

Mir persönlich fehlt der Vergleich zu den aktuellen Opel-ATs, aber im Gegensatz zu anderen Herstellern ist die von MB wirklich deutlich besser.

 

 

Grüße

ANBOJA

Zitat:

Original geschrieben von ANBOJA

Zitat:

Original geschrieben von ulfne

 

.

Der Benz kostet in der Versicherung inkl. Vollkasko nur knapp über die Hälfte dessen, was ich für den Signum ableisten darf......

 

Grüße

ANBOJA

Was hast du denn bitte für eine Versicherung???

Ich zahle für meine Dicken im Jahr bei 45 % VK mit 300 Euro SB und TK ohne SB rund 430 Euro!!!

Wie soll das denn noch günstiger gehen???

Achja, ich bin bei Gerling versichert!

Oder sollte der Diesel etwas um so vieles teurer sein???

Aber das der Benz da die Hälfte kostet, kann ich net so ganz glauben...!

Was mich zum thema Vers. allerdings überrascht hat ist der neu A6 2,7TDI meines Nachbarn! Der liegt auch bei rund 450 Euro im Jahr! Den hätte ich mir weit teurer vorgestellt...

Zitat:

Original geschrieben von Verbrecher75

 

Was mich zum thema Vers. allerdings überrascht hat ist der neu A6 2,7TDI meines Nachbarn! Der liegt auch bei rund 450 Euro im Jahr! Den hätte ich mir weit teurer vorgestellt...

Ein 330i würde mich bei der gleichen Versicherung und mit gleicher Einstufung sogar deutlich weniger kosten als mein 1.8 .

 

Das die Versicherungen nach Leistung einstufen liegt ja nun schon einige Jahre zurück aber es bleibt genauso im Kopf wie die € zu DM Umrechnerrei.

 

 

Themenstarteram 8. April 2008 um 15:35

Zitat:

Original geschrieben von Verbrecher75

Zitat:

Original geschrieben von ANBOJA

 

Was hast du denn bitte für eine Versicherung???

Ich zahle für meine Dicken im Jahr bei 45 % VK mit 300 Euro SB und TK ohne SB rund 430 Euro!!!

Wie soll das denn noch günstiger gehen???

Achja, ich bin bei Gerling versichert!

Oder sollte der Diesel etwas um so vieles teurer sein???

Aber das der Benz da die Hälfte kostet, kann ich net so ganz glauben...!

 

Was mich zum thema Vers. allerdings überrascht hat ist der neu A6 2,7TDI meines Nachbarn! Der liegt auch bei rund 450 Euro im Jahr! Den hätte ich mir weit teurer vorgestellt...

Leider ist es wirklich so, daß auch die Versicherungen ihren "Diesel-Aufschlag" haben. Ich hatte Ende letzten Jahres einen Vergleich angestellt und dabei festgestellt, daß ich auch bei einem Versicherungswechsel nicht soooo viel günstiger wegkommen würde.

 

 

Grüße

ANBOJA

Themenstarteram 11. April 2008 um 6:00

Zitat:

Original geschrieben von ANBOJA

Im Oktober 2004 habe ich mir einen Signum 2.2DTI "Elegance" mit 13.000 km auf der Uhr gekauft. Der Wagen war vorher 7 Monate lang auf die Opel AG zugelassen.

2 Monate später merkte ich, daß diese Diesel nicht besonders gut als Innenraumheizung taugen ;-(

Also habe ich eine Standheizung (wie Werkseinbau) nachrüsten lassen, welche auch die Zusatzheizerfunktion beinhaltet. Seitdem war der Wagen dann auch wintertauglich.

Zurückgelegt habe ich runde 70.000 km, welche im großen und ganzen eigentlich recht schmerzfrei waren (ich war von anderen, selbsternannten Premiumherstellern, schlimmeres gewohnt).

Nachgerüstet habe ich weiterhin noch ein Navigationsradio (Becker-Cascade) mit integrierter Buetooth-Freisprecheinrichtung, da das werksseitige CDR2005 nicht so der Reißer war.

 

In der Zeit mit dem Signum sind folgende Defekte aufgetreten:

 

- Tempomat führte ein Eigenleben, also wurde der Hebel auf Garantie getauscht

- Heckklappendämpfer wurden auf Garantie getauscht

- Motornotlaufprogramm war aktiv; Ursache war ein kleiner, defekter Unterdruckschlauch

- Stoßdämpfer hinten mussten erneuert werden, da einer ein "Auslaufmodell" war. Material ging auf

Kulanz, Arbeitslohn musste ich bezahlen

- Stabigummis müssen von Zeit zu Zeit gefettet werden, da entsprechendes Knacken auftritt, habe ich

zuletzt selbst erledigt

 

Begeistert hat mich damals das Innenraumkonzept des Signum und die relativ günstige Anschaffung für ein Fahrzeug dieser Kategorie.

Mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,8 L/100km kann man sich auch nicht beschweren in Anbetracht der Fahrzeuggrösse und des Gewichts.

Insgesamt hat mich das Auto damals überzeugt und ich hatte keine grossen Probleme während der Laufzeit. Auch die Verarbeitung zeigte sich als durchaus vorzeigbar, bis heute scheppert oder klappert nichts an dem Auto. Der "alte" DTI-Motor überzeugt mit einer gleichmässigen Kraftentfaltung und ließ sich auch schaltfaul bewegen. Ölverbrauch ist auch unmerklich, zwischen den Inspektionen musste nie aufgefüllt werden.

 

Meine Jahres-Kilometer haben sich etwas verringert, die Preisdifferenz Diesel --> Super ist geschrumpft und ich möchte ein Automatikgetriebe. Kleiner darf das "neue" Auto auch sein.

Bis auf wenige Ausnahmen habe ich überwiegend Opel-Fahrzeuge besessen, aber mit den neuen Kaufkriterien hat mich kein Opel-Modell überzeugt. Somit werde ich mal wieder einen Abstecher zu einem anderen Fahrzeughersteller wagen.

 

Somit trenne ich mich nach 3,5 zufriedenen Opel-Jahren Ende der Woche von meinem Signum.

Weh tut vor allem der Wertverlust dieses Wagens...........

Ganz Opel-Abstinent bin ich ja nicht, denn unser Zweitwagen ist ein Opel-Corsa :D

 

 

 

Grüße

ANBOJA

Noch ein kleiner Nachtrag:

 

Das Fahrwerk des Signum war recht gut (Serie), das Fahrverhalten auf der Autobahn und in Kurven hatte sich mit dem Umstieg von 215/55-16 auf 225/45-17 deutlich verbessert !

Kürze Stöße (Gullideckel, Schlaglöcher, etc.) wurden für meinen Geschmack allerdings zu wenig "gefiltert", was auch unabhängig von der montierten Reifengrösse war.

 

 

 

Grüße

ANBOJA

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Signum verkauft - Fazit nach 3,5 Jahren