ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Sicherheitsabstand massiv unterschritten. Wie richtig reagieren?

Sicherheitsabstand massiv unterschritten. Wie richtig reagieren?

Themenstarteram 11. Febuar 2018 um 17:09

Hallo,

ich bin heute von Freiburg nach Stuttgart gefahren, kurz nachdem ich Freiburg hinter mir gelassen hatte fuhr ein Opel Insignia aus Österreich vor mir. Ich habe bei 200 km/h ganz normal meinen Sicherheitsabstand eingehalten aber der Fahrer vor mir fuhr teilweise bis auf knapp 1.50 m auf den Vordermann auf.

Das ganze ging so knappe 70 km, irgendwann konnte ich ihn überholen und er fuhr dann hinter mir mit auch maximal 2 Meter Abstand.

 

Eine Action Cam hatte ich im Auto aber das war mir zu heikel da ich ja den Verkehr ohne Zustimmung der anderen Teilnehmer nicht Filmen darf.(So war zumindest mein Wissen)

Wie reagiert man in so einem Fall richtig?

Ähnliche Themen
36 Antworten

Man versucht, von dem Idioten Abstand zu gewinnen. Nach vorne nur, wenn man künftig selbst deutlich schnell fahren möchte und auch kann.

Das Dümmste wäre, zu überholen, damit zum Rennen aufzufordern und den "Gegner" weiter anzustacheln.

Die Rennleitung erkennt man an der Uniform - ihre Aufgaben muss man nicht übernehmen.

Themenstarteram 11. Febuar 2018 um 17:14

Zitat:

@situ schrieb am 11. Februar 2018 um 17:11:52 Uhr:

Man versucht, von dem Idioten Abstand zu gewinnen. Nach vorne oder nach hinten.

Das Dümmste wäre, zu überholen und damit zum Rennen aufzufordern.

Als er vor mir fuhr war ja der Abstand kein Problem, er ist dann irgendwann aus unerfindlichen Gründen rechts rüber gefahren und hat einige Fahrzeuge überholen lassen.

Wer 2 m hinten hängt, möchte vorbei. Also lässt man und die Situation ist entschärft..

Vielleicht wollte er die SMS doch lieber nicht bei 200 km/h tippen.

Welche Bedeutung hat die Nationalität des Kennzeichens in diesem Zusammenhang?

Zitat:

@Spritfre55er [url=https://www.motor-talk.de/.../...itsabstand-massiv-unterschritten-wie-

Wie reagiert man in so einem Fall richtig?

Mann mit Kopf veringert sein Tempo und fährt für zwei drei Minuten auf der rechten Spur.

Damit ist das wie viele andere Problem auf der Autobahn gelöst.

MfG kheinz

Zitat:

@Spritfre55er schrieb am 11. Februar 2018 um 17:09:15 Uhr:

Wie reagiert man in so einem Fall richtig?

Dann lässt du ihn halt wieder vorbei, denn wirklich schneller fahren wolltest du ja nicht, da dir seine Geschwindigkeit den 70 km zuvor ja passend war.

Grundsätzlich bringt es nichts, solche Fahrer zu reizen, denn deren Risikobereitschaft ist sehr hoch. Somit muss man irgendwann sowieso zurückstecken, weil man das Risiko nicht eingehen möchte oder man muss sich selber unverantwortlich verhalten um weiter mit dem mitzuspielen. Das ist nun aber wirklich nicht zu empfehlen.

 

Gruß

Uwe

 

Themenstarteram 11. Febuar 2018 um 17:32

Zitat:

@situ schrieb am 11. Februar 2018 um 17:16:57 Uhr:

Wer 2 m hinten hängt, möchte vorbei. Also lässt man und die Situation ist entschärft..

Vielleicht wollte er die SMS doch lieber nicht bei 200 km/h tippen.

Welche Bedeutung hat die Nationalität des Kennzeichens in diesem Zusammenhang?

Wenn ich die Polizei gerufen hätte dann hätten die vllt nichts gemacht weil er aus einem anderen Land kommt, klar gibt es Rechtslagen die EU weit gelten aber ich vermute mal das wäre dem einen oder anderen Polizisten ein zu großer Aufwand gewesen. Daher die Bedeutung der Nationalität des Kennzeichens.

Du hast mich falsch verstanden.

Mein Rat war nicht, die Polizei zu rufen, Sondern sich nicht deren Aufgaben anzunehmen (Dashcam etc).

Wenn ich mich mehr als während des Geschehens über das tägliche Erleben auf der BAB aufregen würde - der Herzinfarkt hätte mich längst erwischt.

Und natürlich ist ein ausländisches Kennzeichen kein Freibrief (aber anderes Thema).

Zitat:

@Spritfre55er schrieb am 11. Februar 2018 um 17:32:18 Uhr:

Zitat:

@situ schrieb am 11. Februar 2018 um 17:16:57 Uhr:

Wer 2 m hinten hängt, möchte vorbei. Also lässt man und die Situation ist entschärft..

Vielleicht wollte er die SMS doch lieber nicht bei 200 km/h tippen.

Welche Bedeutung hat die Nationalität des Kennzeichens in diesem Zusammenhang?

Wenn ich die Polizei gerufen hätte dann hätten die vllt nichts gemacht weil er aus einem anderen Land kommt, klar gibt es Rechtslagen die EU weit gelten aber ich vermute mal das wäre dem einen oder anderen Polizisten ein zu großer Aufwand gewesen. Daher die Bedeutung der Nationalität des Kennzeichens.

Die greifen auch bei Auslaendischen Fahrzeugen durch. Meist gibt es deutlich hoehere Geldstrafe anstatt Punkte oder Fahrverbot. Das schmerzt auch richtig;)

Ich haette Platz gemacht und ihn ziehen lassen. Anstatt 200 waere ich eine weile 180 gefahren und gut ist. Ist gut fuer die Nerven und das Herz wie andere schon schrieben

Zitat:

@Spritfre55er schrieb am 11. Februar 2018 um 17:09:15 Uhr:

Hallo,

.....

Wie reagiert man in so einem Fall richtig?

Ruhig und besonnen bleiben und dem Drängler irgendwie aus dem Weg gehen, also nicht weiter vor ihm fahren.

Zitat:

@Spritfre55er schrieb am 11. Februar 2018 um 17:09:15 Uhr:

 

Eine Action Cam hatte ich im Auto aber das war mir zu heikel da ich ja den Verkehr ohne Zustimmung der anderen Teilnehmer nicht Filmen darf.(So war zumindest mein Wissen)

So lange es im öffentlichen Bereich ist darfst Du nur anlassbezogen Filmen. Und da sind die Grenzen fliessend.

Anlassbezogen ist z.B. wenn ein Verkehrsunfall droht. Dann musst Du Dich aber fragen lassen ob der Unfall nicht hätte geringer ausfallen können wenn Du nicht die Kamera bedient hättest.

Bei Straftaten darf man - bei Parkvergehen eher nicht.

Und Abstandsunterschreitungen von mehr als 50 % in Deinem Fall sogar zu mehr als 90 % sind Nötigung.

Bei Tempo 200 würde ich aber beide Hände am Lenkrad lassen und nicht grossartig mit der Kamera rumhantieren.

Ich hab es da einfacher und bei meinem Wohnmobil, was auch locker über 160 fährt die Rückfahrkamera in der Kennzeichenhalterung - die auf mein Android Radio überträgt und auf Tastendruck das Geschehen aufzeichnet.

Bei mir sind es weniger die Drängler die ich für gefährlich halte, sondern diejenigen, welche überholen wollen wenn man noch auf der Spur ist und nur etwas weiter rechts fährt, damit der Drängler sehen kann das vor mir auch noch Fahrzeuge sind.

Zitat:

@situ schrieb am 11. Feb 2018 um 16:16:57 Uhr:

Wer 2 m hinten hängt, möchte vorbei.

Wer bei 200 km/h 2 m Abstand hält hat nicht mehr alle Latten am Zaun. Ob er vorbei möchte oder nicht.

Zitat:

@jojo1956 schrieb am 11. Februar 2018 um 18:56:16 Uhr:

Bei mir sind es weniger die Drängler die ich für gefährlich halte, sondern diejenigen, welche überholen wollen wenn man noch auf der Spur ist und nur etwas weiter rechts fährt, damit der Drängler sehen kann das vor mir auch noch Fahrzeuge sind.

Ja, die sind auch gefährlich, denn der Drängler denkt, dass die linke Spur freigemacht wird und beschleunigt schon mal, wodurch der Abstand noch geringer wird. Aus dieser Situation heraus, muss der Drängler dann scharf bremsen, weil doch nicht Platz gemacht wird.

Was denken sich die Leute mit ihrem Antäuschen eines Spurwechsels dabei? Jedem, dem man ins eine Ohr pusten kann, ohne dass aus dem anderen Ohr die Luft wieder rauskommt, muss doch klar sein, dass dieses Antäuschen keine gute Idee ist und dass das böse Folgen haben kann.

 

Gruß

Uwe

Zitat:

@Uwe Mettmann schrieb am 11. Februar 2018 um 19:08:41 Uhr:

Zitat:

@jojo1956 schrieb am 11. Februar 2018 um 18:56:16 Uhr:

Bei mir sind es weniger die Drängler die ich für gefährlich halte, sondern diejenigen, welche überholen wollen wenn man noch auf der Spur ist und nur etwas weiter rechts fährt, damit der Drängler sehen kann das vor mir auch noch Fahrzeuge sind.

Ja, die sind auch gefährlich, denn der Drängler denkt, dass die linke Spur freigemacht wird und beschleunigt schon mal, wodurch der Abstand noch geringer wird. Aus dieser Situation heraus, muss der Drängler dann scharf bremsen, weil doch nicht Platz gemacht wird.

Was denken sich die Leute mit ihrem Antäuschen eines Spurwechsels dabei? Jedem, dem man ins eine Ohr pusten kann, ohne dass aus dem anderen Ohr die Luft wieder rauskommt, muss doch klar sein, dass dieses Antäuschen keine gute Idee ist und dass das böse Folgen haben kann.

 

Gruß

Uwe

Lieber Uwe - was hast Du daran nicht verstanden was ich geschrieben habe ?

Wo habe ich geschrieben das ich einen Spurwechsel antäusche ?

Du bist einer der typischen Motor Talk Schreiber, die immer nur bei anderen einen Fehler suchen.

Wenn Du etwas nicht verstanden hast erspar uns Deine literatischen Ergüsse.

Etwas nach rechts versetzt fahren bedeutet nicht das Antäuschen eines Spurwechsels, sondern dem Hintermann die Gelegenheit geben links an einem vorbeizuschauen.

Wenn diesen dann sehen da vor dem Wohnmobil noch Fahrzeuge sind die auch nicht schneller fahren, sehen manche doch die Sinnlosigkeit des Drängelns ein.

@jojo1956

Ach so, du redest von deiner Fahrweise. Ich habe es so verstanden, dass du selber über die Leute schimpfst, die erst in der Mitte der linken Spur fahren und dann etwas nach rechts gehen (die Räder schon über die Mittellinie), um dann wieder nach links zu wechseln.

Wenn man grundsätzlich am rechten Rand der linken Spur fährt, ist überhaupt nichts dagegen zu sagen (ich vermute so fährst du), sondern nur, wenn der Spurwechsel nach rechts nur angetäuscht wird.

 

Gruß

Uwe

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Sicherheitsabstand massiv unterschritten. Wie richtig reagieren?