ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Serienbremsanlage auf der Rennstrecke

Serienbremsanlage auf der Rennstrecke

Themenstarteram 12. Januar 2006 um 18:58

Ich wollte gerne wissen ob man mit Serienbremsen mal ein paar Minuten auf der Rennstrecke fahren kann, oder ob das sehr schädlich für Serienbremsen sind? Können die in 15-30 Minuten kaputt gehen, kann man die voll belasten oder sollte man sanfter und vorsichtiger bremsen?

Ähnliche Themen
11 Antworten

Einfach testen. Man merkt ja wenn sie zu warm werden. Hängt ja von der größe der Scheibe ab und ob innenbel. und ob auch so genug Luft an die Bremse kommt durch die Felgen etc.

Wenn die Scheiben nicht schon runter sind, sollte man aber schon ein paar Runden drehen können, wenn man nicht immer auf der letzten Rille bremst.

Gruß und bis zum 29. :)

Dobermann

was für ein Auto, welche Rennstrecke? Wär schon hilfreich. Hab schon die unterschiedlichsten Reaktionen erlebt, von macht überhaupt nichts bis nach 5 km Nordschleife Fading bis zum Bodenblech.

So kann man auf die Frage schlicht nicht kompetent antworten.

re

Themenstarteram 13. Januar 2006 um 0:02

Stimmt, wollte die Frage einfach veralgemeinern.

Honda Prelude Bj 91, auf dem Hockenheimring. Scheiben und Klötze sind Serie. Scheiben sind ok und Klötze Bremsflüssigkeit sind 8000Km alt.

@ Dobermann4u

Bis zum 29. ;) Mit was fürn Auto kommst du?

das kommt doch sehr auf den fahrstil an und ist pauschal so gar nicht zu beantworten ...

fahr rund und nicht auf teufel komm raus ....dann gehts auch so ...

fährste bis auf den letzten meter voll und gehst voll in die eisen ....ist nach spätestens 2 runden der ofen aus

Themenstarteram 13. Januar 2006 um 0:36

So krass möchte ich gar nicht fahren, das Auto ist für so Geschichten ja gar nicht ausgelegt. Mit dem Ofen aus meinste, die Bremsen sind hin oder die müssen erst mal abkühlen? Also wenn man paar Runden fährt, trotz häufigem runterbremsen (ohne es auf den letzten Meter zu machen), sollte es den Bremsen nichts ausmachen?

sagen wir es mal so .....wenns rubbelt , stinkt ,das pedal auf den boden fällt und die verzögerung in etwa so ist wie wenn man nur noch die handbremse hat .....

ist es bereits zu spät zum abkühlen lassen ...

also ganz einfach .....fahr so schnell wie du dir zutraust ....

wird die bremse " weich "und das pedal wandert nach unten fahr langsam weiter und brems wenig und lass sie abkühlen ...

nicht anhalten ( !! ) das kühlt nicht und die kann überkochen ....dann haste dampfblasen drin und beim nächsten mal bremst gar nix mehr ..

nebenbei....lieber kurz und heftig bremsen als lange langsam vom tempo runterbremsen ....das starpaziert mehr !

achtung .....die bremsen sind im allgemeinen " temperaturträge " ....d.h. ein effekt der überhitznug kann auch erst nach ner zeit der beanspruchung kommen , da sie eigentlich nur wärme aufnehmen ....und die ganze anlage ne bestimmte wärmekapazität hat ....

die geht aber nicht eben unendlich schnell an die grenze ..

oder anders rum ....du bremst ....alles ist eigentlich ok ....aber die scheibe erhitzt sich noch ne kurze zeitlang weiter ....noch ne bremsung ....auch noch ok ...noch ne bremsung ..wird schon weniger ....also mal lieber etwas langsamer ....noch ne " leichtere " bremsung .....nix geht mehr ....verdammt ...wieso denn das jetzt ....

so der wortlaut eines kumpels als er fast in breitscheid in die mauer geknallt ist ...am wehrseifen wars zwar weniger aber noch ok ....300 m später war nix mehr mit bremsen

Mit meinem C2 (siehe Sig.) komme ich. Ich habe auch Serienbremsanlage drauf und habe auch schon meine Runden auf dem Ring gedreht. Meine Scheiben und Beläge sind alle noch im grünen Bereich.

Gruß

kann über den Prelude direkt nichts sagen, die Erscheinungen sind ja oben schon gut beschrieben, da heißt es ausprobieren. Klar dass auf der Rennstrecke und scharf gefahren der Verschleiß ansteigt. Die Scheiben reagieren auf Schockbremsungen mit oberflächlichen Rissen und wenn zu insgesamt zu heiß auch mit Blaufärbung. Kleine Risse sind ohne Bedeutung, bedürfen aber der Beobachtung. Tipp: Fahrzeug leerräumen, jedes Kilo belastet die Bremsanlage.

Wenn Du sowas öfter machen willst, dann kann ein leichtes Verbessern der Anlage ja nicht schaden.

Hochwertige Scheiben (verschiedene Angebote), Beläge mit höherem Reibwert (Ferodo DS-Performance mit ABE oder nur für die Strecke DS 3000), Metallschläuche (für präziseren Druckpunkt - eintragungspflichtig) und Bremsflüssigkeit DOT 5.1 sind relativ einfache und nicht soooo teuere Maßnahmen. Es geht natürlich auch noch mehr.

Der Hockenheimring in der GP-Form ist nicht so anspruchsvoll wie die Nordschleife, mit der Serienbremse einfach mal probieren und alles weitere kann dann entschieden werden.

Freu: mein Civic war mein erstes Serienauto, welches nach zwei Runden Nordschleife noch keinerlei Fading zeigte, mein RX7 dagegen rauchte nach 2 Runden dermaßen aus den Radhäusern, dass einen erbarmte, und bremsen wollte er auch nicht mehr gescheit.

re

es kommt doch sehr auf den fahrstil drauf an! der steffen meint er fährt mehrere runden NS am stück mit der serienbremse, bei mir bremsts nach 1.5 runden nicht mehr richtig. aber ich glaube auch das hockenheim wieder ne andere geschichte als die NS ist. da hat man längst nicht so viele bremspunkte in den 20 mins turn als auf 2 runden nordschleife und auf dfen langen geraden werden sich die scheiben schon wieder abkühlen. testen wir aber am 29. aus :)

grüße

Matze

Ich bin ab und zu mal am Hockenheimring. Da ist öfters ein Civic Type R-Fahrer dem die hnteren Bremsscheiben regelmässig kaputt gehen und hinterher total riefig sind.

Je nach Fahrweise kann die Bremsanlage nach 20 Minuten Rennstrecke am Ende sein so dass sie austetauscht werden muss.

ciao

Themenstarteram 13. Januar 2006 um 15:46

@ edgar

Hey, das war ja super zu verstehen, sehr praktisch und verständlich :) Wenn ich das Pedal dann bis zum Bodenblech durch habe und er nicht bremst, weiss ich spätestens, dass die Bremsen hin sind ;) Im Ernst, ich werde dann diese von dir genannten Symptome beachten und rechtzeitig darauf reagieren.

@ remanuel

Danke für den Tipp wegen dem Bremsenupgrade, war mir bekannt. Werde das an meinem nicht vornehmen, wenn ich mir ein aktuelles Auto mit guter Leistung kaufe, wird das das erste sein, was ich machen werde.

 

Ich bin noch nicht oft auf der Strecke gewesen und wenn, dann bin ich sehr schonend und defensiv gefahren, was ja nicht sehr viel Spaß macht ;)

Will jetzt mal 2-3 Runden etwas offensiver fahren, bin mal gespannt wie das mit den Bremsen klappt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Serienbremsanlage auf der Rennstrecke