ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Selbständig als Fuhrunternehmer

Selbständig als Fuhrunternehmer

Themenstarteram 2. Juni 2015 um 20:14

Hallo liebe Gemeinschaft, ich weiß das Thema ist hier bestimmt schon oft gepostet worden, dennoch möchte ich einen neuen Post starten, da alles wa ich bisher gefunden habe nicht "so wirklich" mein Thema betrifft.

Folgendes. Ich möchte selbständig werden. D.h. Ich Würden meine Arbeitszeit gern investieren um in meine eigenen Tasche zu wirtschaften.

Derzeit fahre ich bei einer Spedition im Fernverkehr. Was das heißt muss ich, glaube ich niemanden hier erläutern. Viele Stunden etc.

Nun überlege ich, warum nicht einen Lastzug kaufen und selber FÜR mich fahren.

Als Annahme bzw. die Kalkulation was im Monat eingefahren werden muss habe ich schon gemacht.

Steuer, Versicherung, Krankenversicherung, Maut, Kraftstoff, Gehalt, Gewinn etc. alles berücksichtig. Auch evtl. Touren habe ich mir schon über diverse onlinebörsen ausgesucht und "gespielt".

Nun zu meiner eigentlichen Frage bzw. Abschätzung durch das Forum.

Ich habe mittlerweile das ein oder andere Angebot für den Lastzug.

Geplant habe ich einen sattelzugmaschine Low Liner mit entsprechenden Auflieger.

Zustand neu bzw. Leasing und finazierungsangebote.

Ich bin mit mir aber noch nicht im Klaren ob es nicht besser ist einen gebrauchten .... Und jetzt kommt es.. Mit Tachoscheibe zu kaufen. Also ohne den digitalen fahrtenschreiber.

Gute Angebote habe ich. Nur haben die meistens einige KM auf den Bugel.

Mich würde interessieren wie ihr drüber denkt.

 

Ps: ich weiß. Mehr Steuern, höhere Autobahngebühr usw.

Freu mich über eure Meinungen bzw. Antworten und Anregungen

Mit freundlichen Grüßen Jens

Image
Beste Antwort im Thema

Es gibt keine Zinsen mehr.

Unternehmen die das machen, die machen das weil sie das Geld garnicht haben, die Arbeiten nur mit Lieferantenkrediten...

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten

Wo lese ich bei dir Güterkraftverkehrsgenehmigung?

Themenstarteram 2. Juni 2015 um 20:31

Muss man die lesen :-)

Themenstarteram 2. Juni 2015 um 20:33

Du meinst wahrscheinlich das Güterkraftverkehrsgesetz.

Themenstarteram 2. Juni 2015 um 20:45

Güterkraftverkehrsgenehmigung ist natürlich bekannt. Mir geht es vielmehr um die Frage zum Auto. Alles andere habe ich bereits "on my Monitor "

Danke aber nochmal für deinen Hinweis VOLLER75

hast du eine unternehmerprüfung ?

was ist mit der EU -Lizens?

Zitat:

@Sargnaegelchen schrieb am 2. Juni 2015 um 20:14:07 Uhr:

 

Mich würde interessieren wie ihr drüber denkt.

Und wann hast Du Termin zur Unternehmerprüfung ?

möchtest du wirklich so anfangen, tachoscheibe, mir ist schon klar wo deinen gedanken hin gehen.

aber ist das der richtige weg?

wenn du so schon rechnen musst, dann denke ich mal, ganz ehrlich, lass es sein. du hast damit nur ärger.

was ist wen die bag dich am arsch hat, du musst jeden km nachweisen.

für jede tachoscheibe die du nicht hast bezahlst du viel geld strafe.

Themenstarteram 2. Juni 2015 um 20:59

Habe mir schon gedacht das solche Antworten kommen. . Mit Tachoscheibe kann ich mir wenigstens noch den Parkplatz aussuchen und muss nicht Punkt Ablauf der Fahrzeit alles Stehen und liegen lassen .

Mann ist eben flexibler. Das das strafen mit sich zieht ist mir durchaus bewusst und das will ich ja auch nicht. Kalkuliert habe ich übrigens mit den normalen Fahrzeiten . Keine Angst

Ich würde sagen leg erstmal die Prüfung ab..... das dauert schon eine ganze zeit...... und vielleicht hast du dann schon keine Lust mehr drauf......

Hallo guten Tag

gute Idee, auch schon sehr gut durchdacht.

Wie lange hälst du durch wenn die Kunden dich mit dem Geld hängen lassen. Kein Geld, Prozesskosten, Rep. außer der Reihe.

Bei Leasing kannst Du das Fahrzeug besser schnell zurückgeben, je nach Vertrag. Gekauft sieht es dann bescheiden aus.

Mit Garantie oder alles Inclusive sind die teuren Zwischenfälle besser zu verkraften. Was wenn Du dir beim aussteigen das Bein brichst und 6 Wochen kein Geld reinkommt, hast Du Luft beim Finanzieren.

Die alteingesessenen Mitbewerber können ein Angebot machen bei dem die sogar ein bisschen Geld trauf legen, und deine Aufträge sind geschichte, um dich auszuboten.

Nach deiner vollen Tachoscheibe fährt sich besser mit 3,5 Tonner, da würd ich mir zuerst was suchen für nebenbei.

Wenn die Krankenkasse ne weile kein Geld sieht, dann Arbeitslos melden?

Bei den Alten Fuhrleuten hatte die Frau die Firma und der Mann war Angestellt, so ist auch Arbeitslosmelden möglich.

Gruss

Bitboy

Zitat:

@Sargnaegelchen schrieb am 2. Juni 2015 um 20:14:07 Uhr:

Ich habe mittlerweile das ein oder andere Angebot für den Lastzug.

Geplant habe ich einen sattelzugmaschine Low Liner mit entsprechenden Auflieger.

Zustand neu bzw. Leasing und finazierungsangebote.

Ich bin mit mir aber noch nicht im Klaren ob es nicht besser ist einen gebrauchten .... Und jetzt kommt es. Mit Tachoscheibe zu kaufen. Also ohne den digitalen fahrtenschreiber.

Ich sag es einmal ganz drastisch:

Du solltest überlegen, in welcher Liga du spielen willst (wenn überhaupt). Ein gebrauchter Low-Liner mit analgogem Tacho müsste eine Erstzulassung vor dem 1.5.2006 haben (Dann wäre das Fahrzeug heute also mehr als 9 Jahre alt).

Low Liner werden fast ausschließlich im Fernverkehr eingesetzt, haben demnach eine massive Jahres-km- Leistung hinter sich. In 9 Jahren so geschätzte 1,2 bis 1,5 Mio Km. So eine Kiste wird vermutlich technisch ausgelutscht sein!

Das bedeutet, du wirst dich mit einer alten Schrottmühle behängen, nur um besser mit einem analogen Tacho bescheißen zu können. Wenn du das willst, lass es besser bleiben. Die Reparturkosten werden dich vermutlich auffressen und die Standzeiten in der Werkstatt werden dir Einnahmeausfälle bescheren, die dich vermutlich ganz schnell zum Konkursrichter führen!

Mit so einer Schrottmühle bewegst du dich in dem Bereich, in dem die Ostblock- Kollegen mit ihren Niedrigpreisen als Kapotage sowieso schon alles kaputt machen.

Von A nach B fahren kann jeder und das machen ganz viele! Such dir besser eine Transportniesche wo es für Spezialitäten noch gutes Geld gibt und dokumentiere Qualität mit neuen Transportmitteln.

Die Alternative ist, lass es bleiben. Denn wenn du solche Überlegungen anstellst, wie du sie in dem Beitrag präsentierst, hast du dir entweder gar keine-, keine vollstängigen- oder die falschen Gedanken gemacht.

Und wenn du als Argument anführst, du könntest dir mit einem analogen Tacho besser einen Parkplatz suchen, ist das lächerlich! Du scheinst noch nicht einmal die Ausnahmeregelungen des Artikel 12 EG-VO 561/06 zu kennen!

Ein Transportunternehmer muss mehr drauf haben!

Zitat:

@Sargnaegelchen schrieb am 2. Juni 2015 um 20:59:54 Uhr:

Habe mir schon gedacht das solche Antworten kommen. . Mit Tachoscheibe kann ich mir wenigstens noch den Parkplatz aussuchen und muss nicht Punkt Ablauf der Fahrzeit alles Stehen und liegen lassen .

Mann ist eben flexibler. Das das strafen mit sich zieht ist mir durchaus bewusst und das will ich ja auch nicht. Kalkuliert habe ich übrigens mit den normalen Fahrzeiten . Keine Angst

Seit wann gelten den mit Tacho Scheibe andere Regeln wenn deine Zeit voll ist kannst du auch analog nix mehr machen.

Das ist doch wieder der reinste Fake hier.

 

Was ist nur aus dem Nutzfahrzeuge-Forum geworden?

 

 

Die einzigen, die noch solche alten LKW fahren sind Schausteller....

Du solltest dein vorhandenes Eigenkapital nicht in einen alten Scania investieren, sondern eher ein neuen Scania leasen um dein EK zu schonen, denn du wirst diese Rücklagen brauchen.

Wie hoch ist dein EK denn?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Selbständig als Fuhrunternehmer