ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Seit ihr wirklich so vom foamen überzeugt?

Seit ihr wirklich so vom foamen überzeugt?

Themenstarteram 25. April 2014 um 8:34

Guten Morgen liebe Leute,

benutze jetzt schon seit einigen Wäschen die originale Foamlance mit Valet Pro Snow Foam und Mr. Pink jeweils 50 ml und 500 ml dest. Wasser. Ergibt eine sehr stabile Schaumschicht. Soweit so gut.

Vor dem Einsatz der Schneekanone wird das Fahrzeug ausgibig gekärchert und somit alles schon ordentlich aufgeweicht. Nach dem foamen wird noch einmal ordentlich abgekärchert. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, das sich der Nutzen des einschäumens in Grenzen hält und ich mir das vielleicht sogar sparen könnte. Foamen wir vielleicht nur um ein besseres Gefühl zu haben?

Würde sich der Dreck ohne den Schnee mit dem Kärcher und der späteren Handwäsche wirklich nicht so gut lösen???

Was meint ihr?

Beste Antwort im Thema

Aus Sicht der gewerblichen Autowäsche ist Schaum nutzlos. Er sieht nur nett aus, macht Spaß, wirkt im Kopf, aber richtigen Nutzen hat er nicht. Denn man muß ihn auch wieder aufwendig abspülen.

Schaum mit Farbe und Geruch macht Spaß, die Autowäsche soll auch irgendwo Spaß machen.

Schaum ist nicht automatisch das Waschmittel, er wird künstlich zugesetzt.

Aber ein richtiger Reiniger schäumt nicht, er reinigt. Schnell und möglichst einfach.

Ich verwende Reiniger aus dem gewerblichen Bereich, mische die also nach Schmutz und Temperatur/Einwirkzeit an. Es soll schnell und gut funktionieren.

Durch den Schaum hat man eine längere Einwirkzeit, das ist nur bei schwachen Reinigern notwendig.

Wenn man Übung hat stellt man den Reiniger so ein das er funktioniert, keine Läufer macht und schnell wirkt.

Warum soll ich minutenlang warten wenn es nicht nötig ist ?

Also schäumen ja, zum Spaß.

Der Nachteil der gewerblichen Seite ist das man als Endkunde den Umgang erlernen muß und die Produkte nicht als Privatmann im Laden kaufen kann. Haftungsfragen und Gebindegrößen passen da nicht zusammen.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Ich halte auch nichts vom Foamen

1. Aufwand und Nutzen steht nicht im Verhältnis

2. Dazu kostet es auch noch Geld und

3. verschmutzt die Umwelt unnötig

Auto waschen geht mit wenig Shampoo (fast) genauso gut. Und gerade da wo Einweichen notwendig ist - die Fliegen sind wieder unterwegs - , ist Zeitungspapier / Küchenrolle viel besser geeignet wegen der längeren möglichen Einwirkzeit.

Ich foame meinen Wagen als ersten Schritt, dann steht kein Wasserfilm auf dem Wagen und der Schaum kann besser wirken und den Dreck aufweichen, da er länger auf dem Wagen bleibt.

Also das Foamen ist m.E. kein "Must-Have".

Das Einweichen kann bei bestimmten Verunreinigungen wie Insekten z.b. zwar schon sehr hilfreich sein, aber wie bei anderen berührungslosen Waschmethoden ist der Reinigungseffekt alleine begrenzt.

Als Vorwäsche kann es aber eine möglichst kratzerarme Hauptwäsche unterstützen.

Ich verwende die Foam-Lance mittlerweile auch nur noch bei wirklich stärkeren Verschmutzungen.

Die Schaumparty ist mitunter aber ganz lustig und der Einsatz eines Hochdruckreinigers sowieso auch.

Ich würde den Schaum aber nicht zu fest machen. Dann hält er zwar länger auf dem Lack, aber meiner Erfahrung nach ist der Reinigungseffekt eher schlechter als besser. Der Schaum alleine reinigt nicht, aber das kennt man auch aus der Badewanne. Dafür braucht es schon die Shampoo/Wassermischung und die ist eher flüssig und dadurch ist die Verweildauer auf dem Lack wiederum kürzer.

Hier gilt es die richtige Balance aus Verweildauer/Einwirkzeit und Reinigungskraft zu finden.

Ich verwende den Snow-Form deshalb mittlerweile ohne ein zusätzliches schäumendes Shampoo und komme damit besser klar.

Aus Sicht der gewerblichen Autowäsche ist Schaum nutzlos. Er sieht nur nett aus, macht Spaß, wirkt im Kopf, aber richtigen Nutzen hat er nicht. Denn man muß ihn auch wieder aufwendig abspülen.

Schaum mit Farbe und Geruch macht Spaß, die Autowäsche soll auch irgendwo Spaß machen.

Schaum ist nicht automatisch das Waschmittel, er wird künstlich zugesetzt.

Aber ein richtiger Reiniger schäumt nicht, er reinigt. Schnell und möglichst einfach.

Ich verwende Reiniger aus dem gewerblichen Bereich, mische die also nach Schmutz und Temperatur/Einwirkzeit an. Es soll schnell und gut funktionieren.

Durch den Schaum hat man eine längere Einwirkzeit, das ist nur bei schwachen Reinigern notwendig.

Wenn man Übung hat stellt man den Reiniger so ein das er funktioniert, keine Läufer macht und schnell wirkt.

Warum soll ich minutenlang warten wenn es nicht nötig ist ?

Also schäumen ja, zum Spaß.

Der Nachteil der gewerblichen Seite ist das man als Endkunde den Umgang erlernen muß und die Produkte nicht als Privatmann im Laden kaufen kann. Haftungsfragen und Gebindegrößen passen da nicht zusammen.

Zitat:

Original geschrieben von MoparMan

Aus Sicht der gewerblichen Autowäsche ist Schaum nutzlos. Er sieht nur nett aus, macht Spaß, wirkt im Kopf, aber richtigen Nutzen hat er nicht. Denn man muß ihn auch wieder aufwendig abspülen.

Schaum mit Farbe und Geruch macht Spaß, die Autowäsche soll auch irgendwo Spaß machen.

Schaum ist nicht automatisch das Waschmittel, er wird künstlich zugesetzt.

Aber ein richtiger Reiniger schäumt nicht, er reinigt. Schnell und möglichst einfach.

Ich verwende Reiniger aus dem gewerblichen Bereich, mische die also nach Schmutz und Temperatur/Einwirkzeit an. Es soll schnell und gut funktionieren.

Durch den Schaum hat man eine längere Einwirkzeit, das ist nur bei schwachen Reinigern notwendig.

Wenn man Übung hat stellt man den Reiniger so ein das er funktioniert, keine Läufer macht und schnell wirkt.

Warum soll ich minutenlang warten wenn es nicht nötig ist ?

Also schäumen ja, zum Spaß.

Der Nachteil der gewerblichen Seite ist das man als Endkunde den Umgang erlernen muß und die Produkte nicht als Privatmann im Laden kaufen kann. Haftungsfragen und Gebindegrößen passen da nicht zusammen.

Das ist doch mal eine Aussage!

kannst du mir mal den Namen des Reinigers zumailen?

THX

@MoparMan....Danke! Das ist der Satz des Monats, den ich persönlichso oft vermisse! 

 

ES SOLL EINEM SPASS MACHEN......!

 

Manchmal gibt es eben keine rationale Erklärung dafür! ;)

 

Reinigungstechnisch gesehen kaum Vorteile, aber es macht super Spaß und gute Laune....:D

 

(Häuschen mit großer Einfahrt; da schauen viele gerne zu....:cool:) Umweltgerecht versteht sich von selbst!

Ich hab mit dem foamen auch wieder aufgehört, weil ich keinen wirklichen Mehrnutzen erkennen konnte.

OK lustig aussehen tuts und irgendwie ists auch Spass ;)

aber mehr mMn nicht wirklich.

Zitat:

Original geschrieben von Crosser71

benutze jetzt schon seit einigen Wäschen die originale Foamlance mit Valet Pro Snow Foam und Mr. Pink jeweils 50 ml und 500 ml dest. Wasser. Ergibt eine sehr stabile Schaumschicht. Soweit so gut.

Vor dem Einsatz der Schneekanone wird das Fahrzeug ausgibig gekärchert und somit alles schon ordentlich aufgeweicht. Nach dem foamen wird noch einmal ordentlich abgekärchert. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, das sich der Nutzen des einschäumens in Grenzen hält und ich mir das vielleicht sogar sparen könnte. Foamen wir vielleicht nur um ein besseres Gefühl zu haben?

Würde sich der Dreck ohne den Schnee mit dem Kärcher und der späteren Handwäsche wirklich nicht so gut lösen???

Der Hype um das Shampoo zumischen kommt aus den beiden Parallelforen und ist absoluter Quatsch. Ein Snow Foam ist zum reinigen gemacht, die schaumartige Konsistenz ist dazu geschaffen, damit das Mittel länger am Lack hält. Ich habe viele Test´s mit dem Valet Pro pH neutral Snow Foam gemacht, das Produkt alleine, 7-10ml auf 1L Wasser gibt die beste Reinigungsleistung. Maxi SudsII oder Mr. Pink habe ich auch dazu gemischt, selbst bei nur 2ml war die Reinigungsleistung komplett weg. Das Gemisch hat sich auf den Schmutz gelegt und ist irgendwann abgelaufen... der Schmutz war aber komplett trocken und keine Verlaufsspuren zu sehen. Wieder 7ml Snow Foam alleine und man sah, dass der Schmutz verlief.

Fazit: Hört auf diese Produkte wild zusammen zu mischen, das hilft am Ende nur einem, den Shopbetreiber, wo ihr euer Zeug kauft :rolleyes:

Zudem kann man nicht generell sagen, foamen bringt nichts, wenn man nur die unterste Low Budget Version getestet hat ;) Ich selbst nutze das Auto Finesse Avalanche, welches die gleichen Inhaltsstoffe wie das Citrus Power enthält und somit gut gegen Insekten usw. vorgeht. Auto foamen, nach 10 Min. runter spülen und die Insektenleichen sind alle weg, dazu noch Wachs safe! Einen Bericht zum Optimum Car Wash gibt es in meinem Blog, das Mittel nutze ich sowohl als Shampoo, wie auch als Snow Foam. In dem Betrag sieht man den Kampf gegen den Winterschmutz, wie es sich gegen Insekten schlägt, kann ich noch nicht sagen, hatte bisher noch kein Viel aufd er Scheibe/ Stoßstange kleben.

Im Winter reicht bei mir oftmals auch foamen alleine, selbst dann wird der Wagen sauber! Kommt natürlich auch drauf an, was man als Schutz auf dem Lack hat...

Zitat:

Original geschrieben von MoparMan

Aus Sicht der gewerblichen Autowäsche ist Schaum nutzlos.

[...]

Aber ein richtiger Reiniger schäumt nicht, er reinigt. Schnell und möglichst einfach.

[...]

Durch den Schaum hat man eine längere Einwirkzeit, das ist nur bei schwachen Reinigern notwendig.

Wenn man Übung hat stellt man den Reiniger so ein das er funktioniert, keine Läufer macht und schnell wirkt.

Warum soll ich minutenlang warten wenn es nicht nötig ist ?

Du hast eben eine ganz andere Sicht auf die Fahrzeugreinigung. Deine Kunden haben sicher keine Wachse und Versiegelungen auf dem Lack oder es ist egal was damit passiert, weil so eine Holzhammer-Reinigung am Anfang einer Aufbereitung steht. Bei dir kommt es nur drauf an, dass das Auto sauber wird.

Bei den Hobby-Pflegern hier im Forum gehts einfach darum den Schmutz zu lösen aber dabei die Versiegelung zu erhalten. Und für diesen schmalen Grat kommen milde Reiniger zum Einsatz und der Schaum macht wieder Sinn.

Die beiden Anwendungsfälle sollte man schon getrennt voneinander betrachten.

Ja und Nein

Ich kenne zwar die gewerbliche Wäsche beruflich, kenne also Waschstrassen und die Aufbereitung.

Wasche aber mein eigenes Auto selber. Auch habe ich vor dem "Waschberuf" wie jeder, anders gewaschen.

Wenn man einmal ein Handwerk gelernt hat, da behaupte ich mal waschen ist auch ein Handwerk, hat man eine andere Sicht als der Gelegenheitswäscher.

Aber vor allem hat jeder eine andere Art die Sache anzupacken. Im privatem als auch im gewerblichen Bereich gibt es in jeder Gruppe Unterschiede. Es muß letztendlich Spaß machen und die Arbeit muß einem liegen. Daher verwendet jeder andere Mittel. Man muß für seine eigene Arbeitsweise die richtigen Produkte finden. Es gibt nicht nur eine Methode.

Ich habe nunmal die Möglichkeit gewerbliche Produkte zu verwenden. Nicht das die uneingeschränkt besser sind, aber konzentrierter und weitaus preiswerter. Vor allem geht es nach den Inhaltsstoffen und nicht nach der bunten Verpackung. Felgenreiniger kostet keinen Euro pro Liter, warum 20€ zahlen und lange warten, oder schrubben ?

Und ich möchte nicht viel Zeit verschwenden. Die Autowäsche soll Spaß machen aber nicht ewig dauern. Das richtige Ergebnis in kurzer Zeit. Nicht irgendein Ergebnis in der kürzesten Zeit. Auch nicht nackte Perfektion für die man 3 Tage braucht. Es ist nur ein Auto.

Die Kunden in der Waschstrasse haben weder Versiegelung, noch gepflegte Lacke. Das ist in der Tat eine ganz andere Zielgruppe.

Aber mein Wagen ist poliert und hat eine Versiegelung, es glänzt, es perlt, man sieht im die 250.000km nicht an. Dabei benötige ich nicht viel Zeit für die Pflege. Obwohl ich ihn häufig mit "scharfer Chemie" (nein, angemessenen Reinigern) wasche. Es kostet nicht viel, geht fix und der Wagen ist meist sauber.

In wesentlich besserem Lackzustand als 98% der anderen Autos auf der Strasse. Die Extrempfleger hier im Forum ausgenommen, die machen in der Tat nur 1-2% des Marktes aus.

Wenn man die Zeit hat ist die das Einschäumen nicht verkehrt. Es macht auch mir Spaß keine Frage. Aber der Spaß hat wenig mit der Wäsche selber zu tun.

Die Leser hier im Forum die nicht posten aber Wissen sammeln, lesen teilweise finde ich etwas einseitig. Es gibt Alternativen und verschiedene herangehensweisen. Vor allem gibt es nicht nur "ein Mittel". Da ist noch eine ganz andere Waschwelt da draussen.

Mein gängiges Beispiel ist immer der Maurer. Er weiß wie man eine Wand lotrecht mauert, er kann das 10x so schnell wie ich als Ungeübter. Und es gibt keine noch so tollen Steine die sich von selbst aufstellen.

Autowäsche ist, wie auch jede andere scheinbar simple Tätigkeit, ein Lernberuf. Ohne Kenntnisse geht es nicht.

Wo man den Stein kauft und welcher Hersteller den Mörtel anbietet ist relativ egal, die Arbeit macht es.

Wenn man viele verschiedene Arbeitsweisen sieht, lernt man. Sieht man immer nur eine Seite, lernt man nichts. Egal ob privat oder gewerblich, egal ob richtig oder falsch.

Schaum ist wirklich nur ein neutraler Stoff der nichts mit der Wäsche zu tun hat. Wenn die Leute Ketchup verlangen würden, würden wir Ketchup aufsprühen. Es ist nur wichtig zu wissen welche Stoffe waschen und welche nicht. Der Spaß soll ja weiter bleiben, aber mit dem Wissen was man wirklich macht.

Lange einwirken müssen nur schwache Reiniger. Diese sind nicht verkehrt, passen aber nicht auf jede Anwendung. Ebenso würde ich kein Säure auf saubere polierte Felgen sprühen. Wenn man weiß was im Reiniger ist und wie man es anwendet, wäre allen geholfen.

Zitat:

Original geschrieben von MoparMan

 

Schaum ist wirklich nur ein neutraler Stoff der nichts mit der Wäsche zu tun hat. Wenn die Leute Ketchup verlangen würden, würden wir Ketchup aufsprühen. Es ist nur wichtig zu wissen welche Stoffe waschen und welche nicht. Der Spaß soll ja weiter bleiben, aber mit dem Wissen was man wirklich macht.

Lange einwirken müssen nur schwache Reiniger. Diese sind nicht verkehrt, passen aber nicht auf jede Anwendung. Ebenso würde ich kein Säure auf saubere polierte Felgen sprühen. Wenn man weiß was im Reiniger ist und wie man es anwendet, wäre allen geholfen.

In den meisten Punkten stimme ich dir zu. Aber warum ist Schaum für dich "neutral"? Ein aufgeschäumter Reiniger ist doch immer noch ein Reiniger, trocknet nur nicht so schnell.

 

Und was für effektivere Reiniger benutzt du für deinen versiegelten Wagen? Ich bin ja offen für neues ;)

Schaum hält den Reiniger auf dem Lack damit er einwirkt. Das kann auch ein Komplexbildner der nicht nach Schaum aussieht und nur dünn ist. Auch kann ein kräftiger Reiniger schnell wirken und braucht keine lange Einwirkzeit. Schaum vervielfacht die Oberfläche und verdünnt.

Schaum muß man aufwendig abspülen.

Es gibt auch Grenzen bei der Einwirkzeit. Der Reiniger wirkt nur in einer dünnen Schicht auf dem Lack. Ist die verbraucht geht nichts mehr, der Schaum rührt sich nicht um, also muß man schon entsprechend dosieren.

Zu stark geht es ja auch nicht, das verursacht Schäden.

Schaum ist kein Reiniger, er wird dem Reiniger zugemischt, daher ist er neutral und darf auch nicht mit dem Reiniger (alkalisch oder Sauer) reagieren.

Einen kräftigen Reiniger nimmt man nur in einer bekannten und überwachten Umgebung. Also zB der Waschstrasse, da ist die Einwirkzeit immer gleich und das Personal wäscht, nicht der Kunde selber.

Ein sauberes Auto mit Wachs braucht keinen kräftigen Reiniger. Ich nehme zwar meine gewerblichen Mittel, aber anders dosiert, entsprechend schwach wenn mein Auto nicht so schmutzig ist. Der Vorderwagen bekommt schon einen guten Drecklöser, vor allem wegen der Insekten, auch wenn der das Wachs mit der Zeit abspült.

Da bin ich auch faul , ich arbeite fast nur mit der HD Lanze wenn es geht.

Ist mein Auto sauber nehme ich zur Zeit den Flowey Kirschduft Schaum. Der ist mild und macht Spaß, schäumt wie Frau Holle auf LSD, riecht im Sommer schon ziemlich heftig :-) Ist aber nix besonderes.

Im Winter eher von Christ den HD X, der löst den Grauschleier sehr gut und hat einen Glanzzusatz. Ist aber sehr alkalisch.

Für Insekten und allgemeinen Schmutz den Koch Chemie Vorreiniger B. Der ist universell im Sommer wie im Winter, bei Insekten und sonstigem Schmutz.

Vorteil der gewerblichen Reiniger: die sind konzentriert und ich kann sie je nach Bedarf richtig mischen.

Das ist aber auch Arbeit

Dafür sind sie pro Liter sehr günstig im Vergleich zu den Endkundenprodukten im Regal, allerdings bei meist 25L Gebinden nicht grad klein. Privat verbraucht man so einen Eimer nie allein.

Bei den Felgen bin ich auch faul und nehme einen Reiniger mit Phosphorsäure. Billig und schnell. Auch nach Jahren keine Läufer, oder matte Felgen. Es geht besser, aber nur mit sehr viel Zeit und Mechanik.

Ich sprühe ein, warte max. 10sek und Lanze ab, fertig, reicht mir.

Würde ich den Reiniger überdosieren oxidiert nacktes Metall und der Lack wird stumpf.

Meine Waschmethode ist nicht perfekt, aber besser als 98% der anderen Autos auf der Strasse, schnell, einfach und günstig. Der Kompromiß reicht mir.

Themenstarteram 26. April 2014 um 12:23

Zitat:

Original geschrieben von Bunny Hunter

Zitat:

Original geschrieben von Crosser71

benutze jetzt schon seit einigen Wäschen die originale Foamlance mit Valet Pro Snow Foam und Mr. Pink jeweils 50 ml und 500 ml dest. Wasser. Ergibt eine sehr stabile Schaumschicht. Soweit so gut.

Vor dem Einsatz der Schneekanone wird das Fahrzeug ausgibig gekärchert und somit alles schon ordentlich aufgeweicht. Nach dem foamen wird noch einmal ordentlich abgekärchert. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, das sich der Nutzen des einschäumens in Grenzen hält und ich mir das vielleicht sogar sparen könnte. Foamen wir vielleicht nur um ein besseres Gefühl zu haben?

Würde sich der Dreck ohne den Schnee mit dem Kärcher und der späteren Handwäsche wirklich nicht so gut lösen???

Der Hype um das Shampoo zumischen kommt aus den beiden Parallelforen und ist absoluter Quatsch. Ein Snow Foam ist zum reinigen gemacht, die schaumartige Konsistenz ist dazu geschaffen, damit das Mittel länger am Lack hält. Ich habe viele Test´s mit dem Valet Pro pH neutral Snow Foam gemacht, das Produkt alleine, 7-10ml auf 1L Wasser gibt die beste Reinigungsleistung. Maxi SudsII oder Mr. Pink habe ich auch dazu gemischt, selbst bei nur 2ml war die Reinigungsleistung komplett weg. Das Gemisch hat sich auf den Schmutz gelegt und ist irgendwann abgelaufen... der Schmutz war aber komplett trocken und keine Verlaufsspuren zu sehen. Wieder 7ml Snow Foam alleine und man sah, dass der Schmutz verlief.

Fazit: Hört auf diese Produkte wild zusammen zu mischen, das hilft am Ende nur einem, den Shopbetreiber, wo ihr euer Zeug kauft :rolleyes:

Zudem kann man nicht generell sagen, foamen bringt nichts, wenn man nur die unterste Low Budget Version getestet hat ;) Ich selbst nutze das Auto Finesse Avalanche, welches die gleichen Inhaltsstoffe wie das Citrus Power enthält und somit gut gegen Insekten usw. vorgeht. Auto foamen, nach 10 Min. runter spülen und die Insektenleichen sind alle weg, dazu noch Wachs safe! Einen Bericht zum Optimum Car Wash gibt es in meinem Blog, das Mittel nutze ich sowohl als Shampoo, wie auch als Snow Foam. In dem Betrag sieht man den Kampf gegen den Winterschmutz, wie es sich gegen Insekten schlägt, kann ich noch nicht sagen, hatte bisher noch kein Viel aufd er Scheibe/ Stoßstange kleben.

Im Winter reicht bei mir oftmals auch foamen alleine, selbst dann wird der Wagen sauber! Kommt natürlich auch drauf an, was man als Schutz auf dem Lack hat...

Ich werds mal ohne Shampoo probieren bei Gelegenheit aber gestern rteicht auch nur die Lanze bei ein bisschen Staub und ein paar toten Fliegen auf frisch gewachstem Lack. Den Rest konnte ich so mit dem Handschuh wegwischen.

wer die autopflege akribisch betreibt der foamt auch ein.

zumal dann auch der dreck in den letzten ecken aufgeweicht wird und man so beim eigentlichen waschen weniger arbeit und mühe damit hat.

mag sein das so viel dreck nicht runter geht, aber wenn es schon ein bißchen ist, reicht mir das und ich zieh beim waschen das schon mal nicht mit über den lack.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Seit ihr wirklich so vom foamen überzeugt?