ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Schwierige Entscheidung: Winterreifen im Sommer? Ganzjahresreifen? Oder Sommer- und Winterreifen?

Schwierige Entscheidung: Winterreifen im Sommer? Ganzjahresreifen? Oder Sommer- und Winterreifen?

Themenstarteram 18. Oktober 2010 um 9:30

Hallo zusammen,

wie der Titel schon sagt, stehe ich, oder besser gesagt meine Freundin vor ner schwierigen Entscheidung.

Sie fährt einen alten Peugeot 106, den sie noch maximal 2 Jahre faren will (aber auch nur, wenn bis dahin keine größeren Reparaturen kommen.)

Nun ist es so, dass sie für diesen Winter neue Winterreifen benötigen wird (155/70R13 auf 3 Loch Felge). Nächstes Jahr im Frühjahr wird sie allerdings nochmal neue Sommerreifen benötigen.

Zunächst war angedacht die Situation einfach mit nem Satz Ganzjahresreifen abzudecken. Hierbei könnte es allerdings schon zu Problemen mit dem Gesetzgeber, bzw. bei einem Schadensfall mit der Versicherung kommen (trotz M+S und Schneeflocke, sollte die Winterreifenpflicht kommen).

Ein neuer Gedanke war dann Winterreifen zu beschaffen und diese dann einfach auch über den Sommer zu fahren. Klar müsste man dann einen erhöhten Spritverbrauch, sowie Reifenverschleiß in Anspruch nehmen. Hier stellt sich allerdings auch die Frage, ob es ein Winterreifen schafft ggf. 2 komplette Jahre zu halten, ohne dass der Gummi im Sommer "runterradiert" wird. Die zweite, noch viel wichtigere Frage, die sich stellt ist das Problem mit den schlechteren Fahreigenschaften (Bremsweg, Ausweichmanöver, Kurvenverhalten, etc.).

Nun die Frage an euch (vllt. hat ja jemand mit der beschriebenen Situation Erfahrung):

Was würdet ihr empfehlen und wieso?

- einen Ganzjahresreifen

- Winterreifen durch zu fahren oder

- komplett auf Nummer sicher gehen und jetzt Winter- und im Frühjahr dann Sommerreifen kaufen

Dazu sagen sollte ich noch, dass wir bei Karlsruhe wohnen und somit den Winter schlecht einschätzen können. Mal kann gar kein Schnee fallen, mal bleibt er 2 Wochen am Stück liegen....

Vielen Dank schonmal für die Antworten...!!!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Du müsstest mal recherchieren und rechen wieviel dich ein Satz neuer Stahlfelgen sowie 4 Stück Winterreifen (von 85€<--Runderneuerte bis 120€ für einen Satz) und 4 Stück Sommerreifen (für 120€ pro Satz bekommst du auch schon gute Reifen) kosten würde.

Dem gegenüber müsstest du die Kosten für 4 Stück Ganzjahresreifen (120€<--Runderneuerte, 130€<-- Hankook bis 200€<--Goodyear pro Satz) stellen.

Dann musst du dich Fragen, ob du die Kosten die du hast (für eventuelle Anschaffung von Felgen und Reifen) beim Verkauf des Wagens irgendwie wieder reinbekommen könntest; viele Gebrauchtwagenkäufer sind froh um einen Satz Winterreifen, wenn der Preis dafür stimmt, immerhin sind die ja dann schon 2 Jahre benutzt...

Je nach Kilometer-Laufleistung kann der GJR doch eine Alternative sein, weil ich persönlich keine Wintereifen im Sommer fahren wollte, außer sie sind schon alt, unter 4mm und zu einem gewissen Grad ausgehärtet...ich hab seit meine Kilometerfahrleistung über 12.000km liegt die GJR abgeschaft und bin auf Sommer- und Winterreifen umgestiegen...

Ich denke das "M+S"-Symbol bleibt weiterhin das Zeichen, nach dem der Reifen als Winterreifen eingestuft wird...dieses muss allerdings keine Aussage zu den tatsächlichen Winterreifenqualitäten machen, aber das ist ja bekannt...Mit Ganzjahesreifen der Marken Hankook oder Goodyear machst du sicher keinen Fehler, die haben sogar noch die Schneeflocke...diese Winterreifenpflicht, die vor ein paar Wochen mal durch die Medien gegeistert ist (und inzwischen schon aus der Berichterstattung komplett verschwunden ist), sollte einem nicht am Fahren eines GJR hindern...

 

EDIT: Hab mal Preise eingefügt...

Ich würde tendenziell den Ganzjahresreifen nehmen (gilt als Winterreifen, von daher auch bei evtl. Winterreifenpflicht kein Problem).

Man kann sich aber auch mal durchrechnen, was ein Satz runderneuerter Winterreifen + Sommerreifen kostet (denn gute Ganzjahresreifen sind auch nicht billig).

Fährt Du als Karlsruher denn garnicht in den Schwarzwald?

Falls doch, hat sich Deine Frage eigentlich erledigt, denn nach meinen eigenen Erfahrungen gibt es dort oft genug Situationen in den man ohne Winterreifen auf keinen Fall weiterkommt.

Themenstarteram 18. Oktober 2010 um 12:37

Danke für die Antworten!

Sie hat sowohl für die abgefahrenen Sommerreifen einen Satz Alu's, als auch für die abgefahrenen Winterreifen einen Satz Stahlfelgen. Es dreht sich lediglich um die Reifen und da stellt sich für sie nun die Frage wie sie investiert. Weil jetzt einen Satz neue Winterreifen und im Frühjahr einen Satz neue Sommerreifen ist ihr halt für ein Auto, das sie maximal noch 2 Jahre fahren will, einfach zu viel.

Bezüglich den Fahrten in den Schwarzwald oder in sonstige Gebiete in denen Winterreifen zwingend erforderlich sind, ist immernoch mein Auto vorhanden, das wir in solchen Fällen dann auch verwenden. Für größere Fahrten will sie ihren "alten Bock" ohnehin nich mehr so quälen. ;-) Ist einfach ne Art Zweitwagen mit dem sie noch arbeiten fahren und ggf. andere Kurzstrecken zurücklegen muss.

Also aus den Empfehlungen les ich jetzt raus, dass Winterreifen im Sommer zu fahren auf keinen Fall empfehlenswert wäre. Entweder 4 Ganzjahresreifen oder eben jetzt versuchen an günstige Winter- und im Frühjahr an günstige Sommerreifen zu kommen. Neue Felgen würde sie ja dann nich mehr benötigen, auch wenn diese bei gebrauchten wohl meist dabei sind.

Sag doch mal wieviel Kilometer Sie in den zwei verbleibenden Jahren voraussichtlich zurück legen wird.

Themenstarteram 18. Oktober 2010 um 13:10

Grob geschätzt würd ich jetzt mal so um die 15.000km sagen.

Zitat:

Original geschrieben von Hasekurt

Für größere Fahrten will sie ihren "alten Bock" ohnehin nich mehr so quälen. ;-) Ist einfach ne Art Zweitwagen mit dem sie noch arbeiten fahren und ggf. andere Kurzstrecken zurücklegen muss.

Da reichen Dir dann wohl gute Ganzjahresreifen.

Kauf Sommer- und Winterreifen...gönn deiner Freundin die Sicherheit, denn du liebst sie ja bestimmt auch...außerdem würde ich wie gesagt dann noch den posiven Effekt beim Autoverkauf berücksichtigen. Wenn du sagst du gibst ihm noch für 100€ mehr die Sommerreifen auf Alus dazu, dann hat doch weder der Käufer noch du ein schlechtes Geschäft gemacht...und du bist nicht wirklich teurer gefahren für die 2 Jahre dafür aber mit jahreszeitlich bestmöglichen Reifen...

Mein Vorschlag schau dich bei www.goodtires.de um...

Da bekommst du 2 Sätze Reifen schon für zusammen (also 2x4 Winterreifen und 2x4 Sommerreifen) für 232€!!!

Aus altueller Produktion, also keine 5 Jahre alten Reifen; max 24 Monate in aller Regel max. 12Monate.

Mein Vorschlag für dich:

Sommerreifen: Fulda EcoControl --> 4 Stück für 112€ inkl. Versand

Winterreifen: Fulda Kristall Montero--> 4 Stück für 122€ inkl. Versand

Beides sind in meinen Augen sehr gute Reifen, gerade für den Einsatzbereich, den ihr mit dem Auto abdeckt. Rollwiderstand und Verschleiß sind gering, deswegen auch zu erwartend niedriger Kraftstoffverbrauch bei größtmöglicher Sicherheit.

 

Magst du doch lieber GJR...

Dann kauf dort den Hankook Optimo 4S--> 4 Stück für 137€ inkl. Versand

15000 km in zwei Jahren sind 7500 km jährlich.

Wenn Du zwei Reifensätze hast, macht jeder davon 3250 km jährlich bzw. eben insgesamt 7500 km.

Bei den Fahrbedingungen des TE und dem Gedanken an den geplanten Verkauf in zwei Jahren macht das dann in meinen Augen keinen Sinn. Da ist in zwei Jahren das Neue noch nicht von runter.

Themenstarteram 18. Oktober 2010 um 13:49

Zitat:

Original geschrieben von deville73

 

Bei den Fahrbedingungen des TE und dem Gedanken an den geplanten Verkauf in zwei Jahren macht das dann in meinen Augen keinen Sinn. Da ist in zwei Jahren das Neue noch nicht von runter.

Sorry, hier reichen meine Kenntnisse nich aus :(

Was meinst du mit "TE"?

Und was heißt, dass in 2 Jahren "das Neue noch nicht runter ist"?

TE heisst Threadersteller. Das bis in diesem Falle Du. :)

Und mit "das Neue noch nicht runter" meine ich, dass die Reifen bei der vorgegebenen Laufleistung nach zwei Jahren wohl so gut wie neu sein werden.

Themenstarteram 18. Oktober 2010 um 14:09

Super danke!

Wenn das Neue noch nicht runter ist, heißt also, dass ich für nen gebrauchten lange nicht mehr so viel reinbekommen würde, wie der Reifen eigentlich noch wert ist?!?!

Sprich GJR auswählen.

Der Hankook Optimo 4S hört sich doch echt mal super an und wäre für die Bedürfnisse meiner Freundin wohl völlig ausreichend. Meistens sind die Straßen ja hier auch sehr schnell geräumt. Und an den 2-3 Tagen im Jahr (wahrscheinlich sogar 2-3 Tage in 5 Jahren), an denen morgens mal noch net geräumt ist, kann man das Auto der Gesundheit zu liebe auch einfach mal stehen lassen. Alternativen für diese 2-3 Tage sind vorhanden....

EDIT: Man muss ja auch dazu sagen, dass es ein Peugeot 106 und kein 200PS Wagen ist. Das Auto wird von ihr ja sicher nicht mehr im Grenzbereich bewegt.

Genau.

Ganzjahresreifen wählen.

Und ja, der Hankook hört sich gut an.

Entscheiden musst Du natürlich selbst.

Aber wenn ich Du wäre, ich täts so machen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Schwierige Entscheidung: Winterreifen im Sommer? Ganzjahresreifen? Oder Sommer- und Winterreifen?