ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Schraube im Reifen...

Schraube im Reifen...

Themenstarteram 11. März 2019 um 21:37

Hallo,

mit "Freude" durfte ich eben feststellen, dass mir mein RDKS einen Druckverlust anzeigt. Also kurz zur Tankstelle und Luft kontrolliert. Neue Luft rein und Zuhause festgestellt, dass ich einen schöne Schraube im Reifen habe. Welche Möglichkeiten habe ich nun?

- Reparieren lassen?

- Den defekten Reifen ersetzen?

- Oder brauche ich direkt 4 neue?

Letzteres würde mich wenig begeistern, da 4 neue mich dank runflat direkt mal wieder 800-900 Euro kosten.

Die Reifen sind ca. 1 Jahr alt und haben noch eine Profiltiefe von 7,2 mm.

Vielen Dank im Voraus.

Ähnliche Themen
43 Antworten

nicht schon wieder ...

wenn die Schraube so schön ist wie du schreibst, lass sie drin und zeige sie Jedem ausser deinem Reifenhändler.

Themenstarteram 11. März 2019 um 21:44

Wie du an meinen Möglichen Optionen siehst fahre damit morgen zum Reifenhändler. Da steht nichts von "kann ich es so lassen ?".;)

Und natürlich habe ich vorher im internet recherchiert, aber insbesondere beim Thema ob man runflat reparieren kann finde ich verschiedene Aussagen.

Das gleiche gilt für ob ich direkt 4 neue brauche, falls reparieren nicht möglich, oder es reicht den defekten Reifen zu ersetzen.

Ich plädiere für Lösung eins.

Vermute aber, dass es auf Lösung zwei hinausläuft, weil es schwierig wird, einen Fachbetrieb zu finden, der RFT instand setzt.

Am besten sofort das ganze Auto tauschen.

Zitat:

@WK16 schrieb am 11. März 2019 um 22:01:57 Uhr:

Am besten sofort das ganze Auto tauschen.

Ich mag Deine Art von subtiler Ironie? :D

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 11. März 2019 um 21:47:18 Uhr:

Ich plädiere für Lösung eins.

Vermute aber, dass es auf Lösung zwei hinausläuft, weil es schwierig wird, einen Fachbetrieb zu finden, der RFT instand setzt.

Worin sehen den die "Fachbetriebe" das Problem?

Mein Stand ist: solange man nicht platt mit dem RFT gefahren ist, kann man in gewissen Grenzen genauso reparieren wie mit Non-RFT:

Das kann jetzt auch für Run-Flat-Reifen gelten, wenn auch nicht für alle und nur unter definierten Bedingungen. Über 80 Prozent aller Reifenschäden, so die Fachleute, finden sich im profilierten Laufstreifen und haben einen Durchmesser von bis zu vier Millimetern. Bei Run-Flat-Reifen darf nur im Bereich des Laufstreifens repariert werden und nach den Vorschriften der Reifenhersteller Bridgestone, Dunlop, Goodyear und Michelin bis zu einem Durchmesser von sechs Millimetern.

(Quelle: https://www.kfz-betrieb.vogel.de/.../)

Zitat:

@Muffi1 schrieb am 11. März 2019 um 21:37:11 Uhr:

Hallo,

mit "Freude" durfte ich eben feststellen, dass mir mein RDKS einen Druckverlust anzeigt. Also kurz zur Tankstelle und Luft kontrolliert. Neue Luft rein und Zuhause festgestellt, dass ich einen schöne Schraube im Reifen habe. Welche Möglichkeiten habe ich nun?

- Reparieren lassen?

- Den defekten Reifen ersetzen?

- Oder brauche ich direkt 4 neue?

Letzteres würde mich wenig begeistern, da 4 neue mich dank runflat direkt mal wieder 800-900 Euro kosten.

Die Reifen sind ca. 1 Jahr alt und haben noch eine Profiltiefe von 7,2 mm.

Vielen Dank im Voraus.

Hallo,

die richtige Antwort hat dir bereits @moonwalk gegeben.

Allerdings weiß hier keiner wo genau sich der Fremdkörper befindet und wie stark die Beschädigung im/am Reifen ist. Das wird sich erst bei der Demontage zeigen.

Versuche den Reifen reparieren zu lassen.

Sollte das wider erwarten nicht möglich sein, kaufen einfach einen neuen Reifen gleicher Marke und mit gleichem Profil. Wenn du davon ausgehst das Neureifen eine Profiltiefe von 8 mm aufweisen, dann ist der Unterschied zu den 7,2 mm deiner 3 "alten" Reifen sehr gering.

Deshalb gleich einen ganzen Reifensatz zu entsorgen schießt übers Ziel hinaus.

Es gibt immer wieder Leute, die mit dem kleinsten Problem nicht fertig werden. Das war vor gefühlten 50 Jahren noch anders. (...) oder woran liegt das?

Zitat:

@hjluecke schrieb am 12. März 2019 um 11:43:27 Uhr:

Es gibt immer wieder Leute, die mit dem kleinsten Problem nicht fertig werden. Das war vor gefühlten 50 Jahren noch anders. (...) oder woran liegt das?

Sowas ist halt im Videospiel noch nicht vorgekommen. Woher soll dann die Fähigkeit zu selbständiger Problemlösung kommen? (Wenn man das schon als Problem bezeichnen möchte!)

Zitat:

@moonwalk schrieb am 12. März 2019 um 10:47:01 Uhr:

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 11. März 2019 um 21:47:18 Uhr:

Ich plädiere für Lösung eins.

Vermute aber, dass es auf Lösung zwei hinausläuft, weil es schwierig wird, einen Fachbetrieb zu finden, der RFT instand setzt.

Worin sehen den die "Fachbetriebe" das Problem?

Mein Stand ist: solange man nicht platt mit dem RFT gefahren ist, kann man in gewissen Grenzen genauso reparieren wie mit Non-RFT:

Das kann jetzt auch für Run-Flat-Reifen gelten, wenn auch nicht für alle und nur unter definierten Bedingungen. Über 80 Prozent aller Reifenschäden, so die Fachleute, finden sich im profilierten Laufstreifen und haben einen Durchmesser von bis zu vier Millimetern. Bei Run-Flat-Reifen darf nur im Bereich des Laufstreifens repariert werden und nach den Vorschriften der Reifenhersteller Bridgestone, Dunlop, Goodyear und Michelin bis zu einem Durchmesser von sechs Millimetern.

(Quelle: https://www.kfz-betrieb.vogel.de/.../)

Die Schwierigkeit besteht einzig darin, dass auch Fachleute nicht immer zweifelsfrei erkennen können, ob der Reifen bereits im Notlauf lief, was ein ko- Kriterium für eine Reparatur wäre.

"

Versuche den Reifen reparieren zu lassen."

..kleine Anekdote:

Wir haben mal eine Reparatur abgelehnt mit dem Hinweis das der Reifen an der Stelle nicht Reparabel ist und es ausserdem nicht erlaubt ist.

Kd. nahm den Reifen wieder mit, 2 Stunden später brachte ihn Werkstatt A zum Reparieren vorbei, gleiches Spiel von vorne, und am nächsten Tag nochmal das gleiche mit Werkstatt B :-)

Themenstarteram 12. März 2019 um 22:52

So Reifen ist repariert. 48 Euro ist zwar mehr als was ich im internet an Preisen las, aber besser als 180 Euro für einen neuen Reifen. Und es war ein Betrieb mit über 60 Jahren Erfahrung in Sachen Reifen. Daher lieber da 48 Euro, in der Hoffnung dass die wissen was sie tun, als für 20 Euro irgendwo im Hinterhof. Hinzu kommt, dass es relativ lange gedauert hat. Verglichen mit den Stundensätzen von BMW für simpelste Arbeiten war es ein Schnäppchen.

Danke an alle für eure Hilfe.

@hjluecke @Bikerleo66

Da sich sogar Fachleute uneinig sind ob man runflat reparieren kann denke ich doch dass meine Frage gerechtfertigt war.

Zitat:

@hjluecke schrieb am 12. März 2019 um 11:43:27 Uhr:

Es gibt immer wieder Leute, die mit dem kleinsten Problem nicht fertig werden. Das war vor gefühlten 50 Jahren noch anders. (...) oder woran liegt das?

An den Leuten selbst ... :D

Zitat:

@Muffi1 schrieb am 12. März 2019 um 22:52:06 Uhr:

So Reifen ist repariert. 48 Euro ist zwar mehr als was ich im internet an Preisen las, aber besser als 180 Euro für einen neuen Reifen. Und es war ein Betrieb mit über 60 Jahren Erfahrung in Sachen Reifen. Daher lieber da 48 Euro, in der Hoffnung dass die wissen was sie tun, als für 20 Euro irgendwo im Hinterhof. Hinzu kommt, dass es relativ lange gedauert hat. Verglichen mit den Stundensätzen von BMW für simpelste Arbeiten war es ein Schnäppchen.

Danke an alle für eure Hilfe.

@hjluecke @Bikerleo66

Da sich sogar Fachleute uneinig sind ob man runflat reparieren kann denke ich doch dass meine Frage gerechtfertigt war.

Die reparablen Bereiche der Laufflächen von radial "Standard"- und Runflatreifen sind die gleichen.

Wenn sich da die "Fachleute" nicht einig sind... naja. :confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen