ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Schleifendes / mahlendes Geräusch

Schleifendes / mahlendes Geräusch

Themenstarteram 9. August 2013 um 22:00

Hi ich hab bei meinem Suzuki Baleno ein komisches Geräusch. Ich denke, dass man das Geräusch auf alle Fahrzeugtypen übertragen kann, daher erstelle ich den Thread lieber in "Fahrzeugtechnik".

Der Baleno ist ein frontangetriebener Kleinwagen.

Jedenfalls höre ich ein etwas metallisches Schleifen / Mahlen, das grade Lauter als der Fahrtwind ist.

Das Geräusch tritt in allen Gängen auf und ist geschwindigkeitsabhängig. Es ist nicht lastabhängig und ändert sich nicht in Kurvenfahrten.

Wenn man den Motor abschaltet bleibt das Geräusch gleich. Man kann es nicht durch Kuppeln oder schalten beeinflussen. Auch nicht durch bremsen.

Was zum Henker kann das sein?

Beste Antwort im Thema

Du hast am 05.08. das selbe Problem an deinem Wagen beschrieben,

nur da hatte der Thread einen anderen Namen.

Warum hast du den Thread nicht weitergeführt :confused:

Da wurden dir schon diverse Hilfestellungen und Problemlösungen vorgeschlagen.

Ob jetzt Antriebswellen, Radlager oder gar Getriebe...

Der Hocker muss auf die Bühne und geprüft werden.

Die Geräusche, die du beschreibst, könnte man per Ferndiagnose gerade mal

im Ansatz diagnostizieren.

Sowas muss man sich direkt am Fahrzeug ansehen/ anhören.

 

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Erste Vermutung: Die Gelenke der Antriebswelle sind defekt, zumindest eins davon.

Zweitens: Radlager könnte defekt sein

Drittens: Bremse schleift ( sehr selten, dann müsste sich das Geräusch beim Bremsen auch stark verändern, deshalbglaub ich das weniger).

Gruß Tobias

Meine ersten Gedanken waren auch erst Radlager und dann Antriebswelle(n).

Bock den Wagen mal auf und Dreh an den Rädern ob es dann irgendwo schleift. Alternativ in der Werkstatt auf der Bühne schauen lassen.

Mahlendes Geräusch ist oft ein Radlager.

Themenstarteram 9. August 2013 um 22:10

Zitat:

Original geschrieben von Spezialwidde

Erste Vermutung: Die Gelenke der Antriebswelle sind defekt, zumindest eins davon.

Zweitens: Radlager könnte defekt sein

Drittens: Bremse schleift ( sehr selten, dann müsste sich das Geräusch beim Bremsen auch stark verändern, deshalbglaub ich das weniger).

Gruß Tobias

1. Die Antriebswellen haben beide viel Spiel und sind heftigst ausgelutscht. Ich dachte eher, dass die nur knacken können?

2. Können Radlager auch in Kurven usw. gleichbleibende Geräusche machen?

3. Ja Bremsen schleifen schon ein bisschen. Ist aber denke ich eher normal, oder?

Themenstarteram 9. August 2013 um 22:12

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Bock den Wagen mal auf und Dreh an den Rädern ob es dann irgendwo schleift. Alternativ in der Werkstatt auf der Bühne schauen lassen.

Mahlendes Geräusch ist oft ein Radlager.

Hab ich gemacht :) (Bin grade dabei) Die Räder drehen alle ohne auffällige Geräusche.

Das einzige, was man halt sieht ist, dass die Antriebswellen etwas sehr lose sind.

Defekte Radlager machen gerade in Kurven solche Geräusche wenn sie Seitenspiel haben (was nicht sein darf!)

Antriebswellen können nicht nur kacken, die machen die verschiedensten Geräusche. Die Gelenke könne auch mahlen wenn sie ausgetrocknet sind und länger so gelaufen sind.

Du solltest das mal alles checken und gegebenenfalls tauschen.

Gruß Tobias

Was sind den sehr lose Antriebswellen, ich welche richtung? Spiel?

Radlager können auch er bei sehr hohen geschwindigkeiten ihr Geräusch verändern, also eine Kurve mit hoher Geschwindigkeit. Aber wenn beim Durchdrehen nicht zu hören und zu fühlen ist, dann sollten sie rausfallen.

Themenstarteram 9. August 2013 um 22:23

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Was sind den sehr lose Antriebswellen, ich welche richtung? Spiel?

Radlager können auch er bei sehr hohen geschwindigkeiten ihr Geräusch verändern, also eine Kurve mit hoher Geschwindigkeit. Aber wenn beim Durchdrehen nicht zu hören und zu fühlen ist, dann sollten sie rausfallen.

Die Radlager sind beim Drehen der Räder absolut nicht zu hören oder zu fühlen.

Nochmal deutlich: Das Geräusch bleibt in Kurven gleich! Es scheint aber Geschwindigkeitsabhängig zu sein.

Die Antriebswellen haben Spiel "um die eigene Achse" also man kann sie praktisch ein stück vor und zurückdrehen, obwohl das Rad steht. Die Rechte Welle kann dabei etwas weiter gedreht werden, als die Linke. Dabei hört man auf beiden Seiten ein leises knacken. Das Knacken hört man bei voll eingeschlagener Lenkung aus beiden Seiten lauter.

Wie kann ich checken, ob die Wellen trockengelaufen sind? Welches Fett kann ich aus dem Baumarkt dafür verwenden?

am 9. August 2013 um 22:31

wenn die manschetten in ordnung sind, dann laufen die gelenke nicht trocken.

also kannst du das mit dem fett vergessen.

entweder die gelenke sind in ordnung oder kaputt.

ein knacken ist schon mal ein schlechtes zeichen.

So wie ich das seh sind die Antriebswellen hinüber und müssen ausgetauscht werden. Da hilft kein Fett mehr. Waren um die Gelenke nicht mal Gummimanschetten drum die das Fett normalerweise im Lager halten? Wenn die kaputtgehen wird das Fett weggeschleudert mit den nun vorhandenen Begleiterscheinungen.

Ob Baumarktfett da geeignet ist weiß ich nicht, im Zweifelsfall mal beim Hersteller nachfragen. Druckfettpatronen für Fettpressen solltens aber in aler Regel tun.

Gruß Tobias

Radlader und Antriebswellen verändern ihr Geräusch in Kurvenfahrten/bzw beim Lastwechsel. Bleibt eher ein Lager im Getriebe übrig ??:rolleyes:

Wenn die 4 Gelenkwellenmanschetten dicht sind, dürfte da auch nichts verlorengegangen sein.

Geräusche:

- Radlager - Verschiedene Brummgeräusche, bei Kurvenfahrten

- Gelenkwellen - Knacken beim Lenkeinschlag, und Beschleunigen

- Getriebelager - mahlende Geräusche, geschwindigkeitsabhängig, oder beim Gangwechsel

th

Themenstarteram 9. August 2013 um 22:36

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

wenn die manschetten in ordnung sind, dann laufen die gelenke nicht trocken.

also kannst du das mit dem fett vergessen.

entweder die gelenke sind in ordnung oder kaputt.

ein knacken ist schon mal ein schlechtes zeichen.

Dann würde ich eher auf defekt tendieren. Ich weiß, dass die Gelenke ausgeschlagen sind und schon relativ Laut in engen Kurven (Parkplatz ...) knacken, wenn man unvorsichtig ist.

Wenn mir jetzt jemand sagt, dass die ein mahlendes/schleifendes Geräusch machen können würd ich mir direkt morgen neue bestellen. Soll ich?

Themenstarteram 9. August 2013 um 22:38

Zitat:

Original geschrieben von tommel1960

Radlader und Antriebswellen verändern ihr Geräusch in Kurvenfahrten/bzw beim Lastwechsel. Bleibt eher ein Lager im Getriebe übrig ??:rolleyes:

Wenn die 4 Gelenkwellenmanschetten dicht sind, dürfte da auch nichts verlorengegangen sein.

Geräusche:

- Radlager - Verschiedene Brummgeräusche, bei Kurvenfahrten

- Gelenkwellen - Knacken beim Lenkeinschlag, und Beschleunigen

- Getriebelager - mahlende Geräusche, geschwindigkeitsabhängig, oder beim Gangwechsel

th

Müssten die Lagergeräusche im Getriebe nicht Lastabhängig sein?

Je nach dem was für ein Lager ausgeschlagen ist. Falls das Getriebe in die engere Wahl kommt, Öl ablassen, auffangen und auf Späne kontrollieren. Hatte aber auch schon mal ein solches Geräusch, da war ein kleines Steinchen zwischen Bremsscheibe und dem Schutzblech, daß abnorme Geräusche verursacht hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Schleifendes / mahlendes Geräusch