ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Schleifendes Geräusch

Schleifendes Geräusch

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 17. Oktober 2015 um 7:02

Hallo zusammen,

bei meinem Wagen tritt ein metallisch schleifend klingendes Geräusch beim verzögern oder beim "Fuss vom Gas" auf. Wenn ich eine Geschwindigkeit halte oder gar beschleunige so ist es nicht zu hören...

Was mag das wohl sein? Ich habe schon vor ein paar Tagen eine Probefahrt mit einem Mechaniker von MB gemacht und ihm ist das Geräusch auch völlig unbekannt bzw. er weiß auch nicht von was das her kommen könnte. Der Ölstand (Motor u. Automatikgetriebe) würde geprüft und ist in Ordnung. :confused:

Hat jemand eine zielführende Idee oder hat dieses auch schon mal einer an seinem 210`ner gehabt?

Für jede hilfreiche Info wäre ich echt dankbar

Ähnliche Themen
21 Antworten

Lose oder verformte Abschirmbleche der Abgasanlage haben sowas bei meinem schon erzeugt.. Bei der Bremsanlage feine Splittsteinchen an den Bremsblägen die sich zwischen dem reibbelag und der scheibe festsetzen.. gehören zu den Üblichen verdächtigen.. Bremsbeläge sind io von der Restdicke ?? jol.

Guten Morgen,

eine Art schleifendes Geräusch beim Gaswegnehmen könnte auch vom Differential kommen. Bei mir ist das vermutlich der Fall ( - ich hab allerdings eine etwas abwechslungsreichere Klangkulisse mit Schleifen, Dröhnen und Jaulen).

Geräusche aus dem Antriebsstrang sind schwer aus dem Innenraum zu orten. Hast Du die Möglichkeit, das Auto einmal auf der Bühne laufen zu lassen und jemanden, der drin sitzt, Gasgeben und -wegnehmen zu lassen?

Viele Grüße

ES

Themenstarteram 17. Oktober 2015 um 10:38

Am kommenden Montag werden die Felgen getauscht, bin mal gespannt was die Scheiben und Beläge sagen bzw wie der Zustand ist. Ich hebe eben vergeblich versucht das schleifende Geräusch zu lokalisieren, ich könnte aber fast sagen das es sich in Kurvenfahrten verändert oder zumindest leiser (bis fast weg) wird. Bin mir aber nicht Sicher...

Hallo.

Schau dir mal die Spritzbleche hinter den Bremsscheiben an. Wenn unabsichtlich, z.B. beim Reifenwechsel, dieses Blech verbogen wurde und jetzt zu nah an der Scheibe ist, erzeugt es so ein schleifendes Geräusch wie du es beschreibst. Ein Abstand zw. 5-10mm wäre normal und kann man leicht zurechtbiegen.

Ich hatte sowas mal mit einem ausgeleierten Lüftungsventilator. Immer beim Bremsen hat das Lüfterrad geschliffen - bei normaler Fahrt war nix. Lüftung aus - weg wars ^^

Wenn du vom Gas gehst und den Wagen ausrollen lässt, bleibt das Schleifgeräusch bis zum Stillstand oder ist es nur in dem Moment wo ein Lastwechsel statt findet (für einen kurzen Moment)?

Themenstarteram 17. Oktober 2015 um 18:57

@ tiny-tic-tac: Das Geräusch hält an, mittlerweile bin ich mir auch nicht mehr Sicher ob es durchgängig ist oder nur beim verzögern auftritt - die Bude ist ja so dermaßen ge*l gedämmt das man es nur sehr schlecht ausmachen kann...

Ich habe jetzt hier hin und her überlegt aber nach nem Blech oder sonst irgendwas einfachem klingt das nicht. Ein Motoraggrgat das über den Riemen betrieben wird oder Getriebe wären jetzt meine Vermutungen wobei damit noch nicht geklärt wäre, warum es nicht beim Gas geben kommt.

Themenstarteram 17. Oktober 2015 um 22:51

Ja sorry, ich weiß nicht wie ich das besser beschrieben könnte. Das Getriebe und die nebenagregate scheinen normal zu laufen. Wie schon gesagt, der Mokel von MB hat auch keine Ahnung woher es kommen könnte.

Ne du hast es doch schon passend beschrieben. Alles gut. Da es anscheinend auch keinen Einfluss auf Sicherheit oder Qualität hat, brauchst du dich auch nicht verrückt machen. Es nervt aber wohl :)

Ich überlege ja auch noch warum so ein Geräusch entstehen kann. Ich mag Rätsel ;)

Es könnte auch einfach nur ein Lager, welches sich im Antriebsstrang (Kardanwelle, Diff, Antriebswelle) sein.

Du gibst gas oder hälst es und der Druck wird auf ein Lager ausgeübt. Gehst vom Gas und der Druck fehlt und das Lager kann machen was es will weil es immer noch in Bewegung ist. Ausgeschlagen aber noch in Bewegung währen du keinen Druck aus übst.

Du könntest zum Test ja mal beschleunigen und dann den Wählhebel beim langsamer werden auf N schieben.

Dann sollte das Getriebe und die Kardanwelle ja nicht mehr arbeiten um mal den verdächtigen Kreis zu reduzieren.

Das sind hier alles zu Vermutungen denn ich bin gewiss kein Mechaniker.

Aber das auf "N" stellen beim fahren wirklich nur gaaaanz kurz machen. Die Ölpumpe im Getriebe arbeitet meines Wissens nur wenn eine Fahrstufe (R und D) eingelegt ist.

Ja nur kurz um zu lauschen ob es genau in dem Moment weg ist.

Zitat:

@tiny-tic-tac schrieb am 17. Oktober 2015 um 23:34:01 Uhr:

Du könntest zum Test ja mal beschleunigen und dann den Wählhebel beim langsamer werden auf N schieben.

Dann sollte das Getriebe und die Kardanwelle ja nicht mehr arbeiten um mal den verdächtigen Kreis zu reduzieren.

Die Kardanwelle dreht sich immer wenn der Wagen in Bewegung ist und beim Rollen oder Abschleppen entsteht eine Lastumkehr im Getriebe weil es von der "verkehrten" Seite angetrieben wird. Daher sollte man ein Auto mit ATG, - ohne die Kardanwelle abzukoppeln -, auch nicht all zu weit abschleppen.

@TE

Horch mal mit einem Werkstattstethoskop das Lager der Riemenspannrolle ab. Wenn du so etwas nicht hast funktioniert es auch mit einem langen Schraubendreher o.Ä. Ein Ende in unmittelbarer Lagernähe ansetzen, das andere Ende ans Ohr. So kann man gut das Lagergeräusch hören.

Wenn es rasselt ist das Lager defekt und du solltest den Austausch der Rolle vornehmen.

Stethoskop
Deine Antwort
Ähnliche Themen