ForumMotoren & Antriebe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. Schiffsdiesel qualmt weiß

Schiffsdiesel qualmt weiß

Themenstarteram 4. November 2017 um 21:51

Ist nicht mein Fahr, bzw Schwimmzeug, sondern ein Segelboot mit Perkins LD 4 Zylinder Dieselmotor. Der blökert weiß aus dem Auspuff.

- wurde paar Std mit 105° "gefahren":confused:

- braucht seit dem mehr Öl :rolleyes:

- springt normal an

- hört sich nomal an

- braucht kein Wasser (getrennte Kühlung)

- kein Überdruck im Motorkühlsystem

Kennt einer diesen Motor?

Thermostat werden wir erneuern, hab die Ölabstreifringe in Verdacht.

1perkins
2perkins
3-schiff
Ähnliche Themen
13 Antworten

Weisser Qualm ist normal unverbrannter Kraftstoff.

Da er aber rund läuft, und gut anspringt, glaube ich das eher nicht.

Sollte er Öl verbrennen, müsste die Abgase bläulich sein.

105° sollte er schon abkönnen, über wieviel Stunden, weiß ich jetzt nicht.

Vllt mal Kompression messen, min 20 bar pro Topf sollten dabei rauskommen.

Gruß Jörg.

 

EDIT:

Hab grad gesehen, der LD4 sitzt in Taktoren, zB Massey Ferguson und Hürlimann.

Vllt mal in den Foren nachsehen.

Themenstarteram 30. Dezember 2017 um 17:45

Heute haben wir noch mal rumgebastelt. Thermostat befindet sich zwischen Wapu und dem oberen Wasserkasten, der klemmte, und war völlig vermoddert. Leider wird der Motor ohne Thermostat wieder heiß (lt Fahrenheit Temperaturanzeige Richtung roter Bereich) und qualm weiß. Ist wohl doch die Kopfdichtung durch....Ölverbrauch ist allerdings in der 1/2 Std Laufzeit nicht zu messen. Springt sofort an, und läuft im Leerlauf und Last normal.

4-wasserkasten-oben
7-thermostat-im-wasserkasten
8-thermostat
+2

Zitat:

@63er-joerg schrieb am 6. November 2017 um 15:19:34 Uhr:

Weisser Qualm ist normal unverbrannter Kraftstoff.

...

Kraftstoff ???

 

schwarzer Rauch, Ruß -> Kraftstoff, zuviel Kraftstoff, zu fett

blauer Rauch -> Motoröl, verbrennt Motoröl

weißer Rauch -> Wasser, verbrennt Wasser

Sportbootführerschein -> Maschine

Normalerweise heißt weißer Rauch das Wasser in den Verbrennungsraum kommt. Am wahrscheilichsten wohl über die Kopfdichtung.

Es ist der gleiche Effekt wie bei kalten Wetter. Da kondensiert im Auspuff auch das der Wassanteil in Tröpfchenform. Nur bei warmen Motor sieht man dann nichts mehr.

Da sieht man erst dann wieder Wasserdampf (weiß) wenn merlkich mehr Wasser dabei ist.

...was hat der für ein Kühlsystem?

Wenns ein Einkreissystem (also ein offenes System ohne geschlossenen Motorkreislauf -> kein Wärmetauscher vorhanden) ist wird es nie passieren, dass dem Motor das Kühlwasser ausgeht... da kann der munter tausende an Litern Kühlwasser als weiße Wölkchen zum Auspuff rausblasen.

Nur mal so ein Gedankenspiel... wenns ein Einkreissystem sein sollte und der das Seewasser durch den Motor pumpt... verschmoddertes Thermostat, verschmodderte Kühlkanäle im Motor... wer weiß welchen Dreck, der sich da irgendwo reingezogen hat.

Mal gucken gibts einen Filter für das Kühl- / Seewasser? ... sollte es eigentlich einen geben ... Filter dicht, zu wenig Kühlwasser -> Motor heiß, überhitzt -> Kopfdichtung durch -> weiße Wölkchen

Wie sieht der Kühlwasserausstoß aus... ist normalerweise immer über der Wasserlinie, damit die (fähige) Seemannschaft das bei Fahrt unter Maschine regelmäßig kontrollieren kann... kommt da ein kräftiger Ausstoß oder ists nur ein kleines Rinnsal

siehe oben: Motorüberwachung -> Nach dem Anlassen -> Kühlwasseraustritt kontrollieren

Themenstarteram 31. Dezember 2017 um 9:27

Der Motor hat ein Zweikreissystem, Seewasser wird über eine Pumpe angesogen, durchspült einen Wärmetauscher, fließt über den Auspuffkrümmer(kühler) zum den Auspuff nach außen. Der Kühlkreislauf im Motor: Wapu spült über Rohre durch den Seewasserwärmetascher, Motor, Thermostat, zur Wapu zurück. Der Kumpel hatte gestern noch ein durchlöchertes Rohr aus dem Seewasseransaugrohr gezogen. Das wird wohl der Filter sein, der auch verschlammt und mit Seegraspflanzen teilweise verstopft war. Ist zwar ein durchsichtiger Ansaugschlauch, wo man auch vorher Wasserdurchfluß sehen konnte, die Menge reichte wohl nicht. Nach dem Reinigen, hat er normale Temperatur (82°) für ca 1 Std bei mittlerer Drehzahl gehabt, ist aber noch stark am qualmen. Kühlwasser Motorseitig mußte ein kleiner Schluck nachgefüllt werden, war noch Luft im System.

Dann bekommt der Motor demnächst ein neuen Thermostat, und Probefahrt. Mal sehen wie der Öl und Wasserverbrauch Motorseitig ist, und ob die Kopfdichtung das überlebt hat.

5-waermetauscher
Filterrohr

Zitat:

@gast356 schrieb am 30. Dezember 2017 um 20:22:18 Uhr:

Zitat:

@63er-joerg schrieb am 6. November 2017 um 15:19:34 Uhr:

Weisser Qualm ist normal unverbrannter Kraftstoff.

...

Kraftstoff ???

 

schwarzer Rauch, Ruß -> Kraftstoff, zuviel Kraftstoff, zu fett

blauer Rauch -> Motoröl, verbrennt Motoröl

weißer Rauch -> Wasser, verbrennt Wasser

ja.

Es gibt auch Weißrauch durch unverbrannten Kraftstoff.

Auslöser kann zB. unkontrolliert einlaufender Diesel in den Zylindern sein. zB durch eine nachtropfende Einspritzdüse.

Der Diesel verbrennt dann nicht sondern Verdampft.

Wenn das passiert sollten die Abgase recht stark nach Diesel stinken.

Zitat:

@tommel1960 schrieb am 31. Dezember 2017 um 09:27:24 Uhr:

Der Motor hat ein Zweikreissystem, Seewasser wird über eine Pumpe angesogen, durchspült einen Wärmetauscher, fließt über den Auspuffkrümmer(kühler) zum den Auspuff nach außen. Der Kühlkreislauf im Motor: Wapu spült über Rohre durch den Seewasserwärmetascher, Motor, Thermostat, zur Wapu zurück.

...

Jepp, ein Zweikreissystem -vergiß das was ich oben von wegen Einkreissystem geschrieben hab...

 

Zitat:

@tommel1960 schrieb am 31. Dezember 2017 um 09:27:24 Uhr:

..., fließt über den Auspuffkrümmer(kühler) zum den Auspuff nach außen.

...

Kann es evtl. sein, dass dadurch dass durch den verstopften Seewasserfilter zu wenig Kühlwasser den Seewasserkreislauf entlang kam nicht nur zu wenig Wärme vom Wärmetauscher also dem Motor abtransportiert wurde, sondern das (wenige) Wasser im Seewasserkreislauf quasi am Auspuffkrümmer / Auspuff verdampft ist und aus dem Kühlwasserauslaß statt einem Strahl heißem Wasser ganz einfach Wasserdampf über Bord gepumpt wurde...

 

Zitat:

@tommel1960 schrieb am 31. Dezember 2017 um 09:27:24 Uhr:

...

Der Kumpel hatte gestern noch ein durchlöchertes Rohr aus dem Seewasseransaugrohr gezogen. Das wird wohl der Filter sein, der auch verschlammt und mit Seegraspflanzen teilweise verstopft war.

...

...na, dann ist wenigstens schon mal die Ursache klar.

Vielleicht wärs auch kein Schaden -so wie das Thermostat ausgesehen hat- mal zu versuchen wenigstens einen Teil des Schmodders aus dem Motorkreislauf raus zu bekommen. Spülen mit Frischwasser?

Der Seewasserkreislauf sollte ja nachdem der Filter (das durchlöcherte Rohr) wieder frei ist funktionieren.

Themenstarteram 31. Dezember 2017 um 14:27

Übelstes Arbeiten auf so einem Schiff:(. Mit Bier oder besser Glühwein geht es aber:D. Der Dampfer gehört nicht mir, wiederum hilft ein Kumpel, der selber ein Boot in dem Hafen hat, dem Besitzer. Der hat wohl von nichts ne Ahnung, fährt über ne Std mit dem heißen Motor. Der Perkins ist wohl hart im nehmen, so wie der jetzt läuft. Der wurde auch anfangs im VW LT verbaut, hab vom ähnlichen Motor ein Reparaturleifaden, falls der Kopf doch runtermuß.

...hat halt nicht jeder Dampfer so nen schönen geräumigen & übersichtlichen Maschinenraum - aber Schiffsmaschinist / Schiffsmechaniker, darfst Dich nach dem Gastspiel im maritimen Bereich trotzdem nennen. :D

Aber gerade bei einem Segler, wo sich der Hauptantrieb oben auf Deck befindet wird das Thema Schiffsmaschine immer etwas vernachlässigt... da dieseln die Schiffsmaschinen häufig im kleinsten "Küchenunterschränkchen" vor sich hin. :D

Themenstarteram 31. Dezember 2017 um 15:04

Dein Foto sieht so nach Marineschiff aus, hab ich mal besichtigt. Sah alles so schön sauber und aufgeräumt aus.. In solchen Segelbooten ist nach ca 40 J alles verbastelt und eng.:confused:. Ein anderer Kumpel hatte mal ein Boot, da war ein 6 Zyl Peugeot/Volvo Marinediesel drin. Mit abgebauten Kopf die Gurke gekauft. Dann bau so ein Teil im Februar (- 10°) ohne Unterlagen wieder zusammen.:mad: Hat aber nachher gelaufen, und tolle Touren damit gemacht, ähnlich wie im Film "Apokalypse Now" :D.

Zitat:

@gast356 schrieb am 31. Dezember 2017 um 14:52:34 Uhr:

- aber Schiffsmaschinist / Schiffsmechaniker, darfst Dich nach dem Gastspiel im maritimen Bereich trotzdem nennen. :D

Also ich musste dafür erst eine dreijährige Ausbildung und dann eine Abschlussprüfung absolvieren.

So schnell geht es also nicht.

Schlage Maschinenhelfer vor.:D

Was hast du denn gegen den Maschinenraum der Jacht, da ist doch Platz ohne Ende drin. Hab ich schon schlimmer gehabt.

Moorteufelchen

Themenstarteram 31. Dezember 2017 um 17:54

War zwar paar Jahre bei der BW Marine, als VR `74er,`73er und`76 er, aber nie ein Schiff gesehen, außer so ein Butterdampfer, für Gröhl und hoch die Tassen fahrten :D. Die Segelschiffbasteleien am Motor, hab ich mir so angeeignet. (und haben sogar wieder:eek: gelaufen)

Deine Antwort
Ähnliche Themen