ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Schadensfreie Jahre durch günstiges Motorrad sammeln

Schadensfreie Jahre durch günstiges Motorrad sammeln

Hallo,

folgendes ist der Plan:

Ich möchte ein Fahrzeug anmelden, was so günstig wie möglich ist (preiswerte Typenklasse) und schadensfreie Jahre mit dem Versicherungsvertrag sammeln.

Ich habe gehört, dass manche Fahrzeuge in der Haftpflicht nur 30-40€ im Jahr kosten.

So kann ich dann in 10-20 Jahren ein teures Auto mit einer hohen Typklasse zu preiswerten Konditionen fahren und viel Geld sparen.

Hat da ggf. jemand Erfahrung mit?

Welches Fahrzeug bietet sich an? Muss ich es tatsächlich behalten oder reichen die Papiere einmalig zum Zulassen?

Um den TÜV kommt man ja scheinbar leider nicht drum herum. Ich möchte damit eh nicht fahren und von mir aus kann es auch nach der Zulassung verschrottet werden. Nur der Vertrag muss halt laufen und dafür muss es zugelassen sein. ;-)

Danke schon mal für Eure Tipps. :-)

 

Ähnliche Themen
24 Antworten

Lkw bis 3,5t geht auch mit dem Tauschspiel,

Zitat:

Besorge dir einen 125 Roller mit TÜV.Melde den an. Behalte Papiere und Schild, den Rest kannst verschrotten oder in Einzelteilen verkaufen. Papiere und Schild legst du da hin wo du es in 20 Jahren wieder findest, wenn du ein Auto anmelden willst.

Hi,

habe seit einigen Jahren nen Sfera 125 aus diesem Grund gekauft. Nun brauche ich etwas Platz in der Garage. Kann ich den Roller auch im ganzen verkaufen, bzw. darf ich wirklich alle Teile verkaufen, oder muss ich z.B. den Rahmen behalten, da hier die Rahmennummer drauf steht? Meine Befürchtung: Jemand kauft meinen Roller und meldet ihn an... dann erfährt die Zulassungsstelle, dass genau diese Fahrgestellnummer von jemand anderen angemeldet worden ist und ich bekomm eins aufn Deckel, warum ich den Roller noch angemeldet habe.

Ohne gültigen TÜV kann er ihn ja nicht anmelden.

 

Wenn du die Papiere und den Rahmen behältst, dann kann nix passieren, aber du kannst ihn ja auch nicht mehr anderweitig anmelden.

 

 

Zur Not rahmennummer rausflexen....

Entweder den Roller behalten, weiter Versicherung zahlen und SF-Rabatt aufbauen, oder Roller abmelden, verkaufen und keine Steigerung des SF-Rabattes mehr.

Hallo zusammen,

So habe ich an die Sache noch nicht gedacht, aber ziemlich gute Idee muss ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten! Seht cool!

Mit freundlichen Grüßen

Ich bin auch am überlegen einen roller zu besorgen und ihn anzumelden damit die sf besser werden

Weil die Würde ich dann gerne meiner Tochter geben wenn sie den Führerschein macht

Nur weiß ich nicht welcher roller am günstigsten ist

Es gibt ja auch 100 ccm roller oder doch eher 125 ccm

Vielleicht könnt ihr mir darüber mehr erzählen

Und ich würde ihn dann auch als saison anmelden 03/10

Wie immer zu allererst eine Analyse machen

Wofür soll das Fz dienen ?

NUR für die SF der Tochter?

Wie alt ist die Tochter

Sollen damit auch Personen damit fahren

Welche Strecken sind zu bewältigen

Welche Fahrerlaubnisse stehen zur Verfügung

Stehen schon irgendwo irgendwelche Fz zur Verfügung

etc. .....

Mein Vorschlag für eine so um die 15 jährige Tochter, die wirklich selbst den SF bekommen soll und wo in der Familienkreises ggf. kleinere Fahrten von ab 25 Jährigen mit Pkw-FS-Klasse unternommen werden könnten ..... etc.:

Einen 50er-Roller kaufen, der „normalerweise“ mit Versicherungskennzeichen genutzt wird.

Diesen Roller freiwillig mit Stadtekennzeichen zulassen.

Halter: egal

Versicherungsnehmerin: Tochter so ab Ende Dezember zulassen und versichern, da die Versicherer meist schadenfreie Jahre in Kalenderjahren rechnen.

Schau mal da:

https://pommes-maen.de/freiwillige-zulassung-simson-50ccm-moped/

Ja es soll dann mal für die Tochter sein damit sie gleich günstiger eingestuft wird

Ich würde jetzt mal sagen sie benutzt dann das Auto für die Arbeit

Ob sie nur ein b schein macht oder noch andere das steht noch offen

Nur zur Info:

Auch wenn es nicht der normale Weg ist, gibt es auch Versicherungen, bei denen man in einer günstigeren SF-Klasse starten kann, wenn man bei der selben Versicherung einen normalen 50er Roller mit Versicherungskennzeichen hat.

Das war zumindest bei mir vor 10 Jahren ich glaube bei der DEVK so. In welcher SF-Klasse ich starten durfte, weiss ich nicht mehr, ich glaube es wurde nicht 1:1 umgerechnet, aber es scheint zumindest Spielräume zu geben.

Vielleicht einfach mal bei Versicherern anfragen, wie sie damit umgehen.

Und zur Frage: Mit welcher Begündung beantragt man denn für ein normalen 50er Roller ein richtiges Kennzeichen? Wird man bei dem Versuch nicht für unzurechnungsfähig erklärt?

Lieber Motomat, würdest Du bitte erst zum link gehen, dann lesen usw. und dann nochmals fragen ... ;-)

Schönen Mai noch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Schadensfreie Jahre durch günstiges Motorrad sammeln