ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Sandstrahlen von oldtimerkarossen und -teilen

Sandstrahlen von oldtimerkarossen und -teilen

Themenstarteram 3. März 2005 um 11:29

sandstrahlen von oldtimern ist ímmer eine riskante angelegenheit! kaputtgestrahlte hauben, türen, seitenteile, die wie ein sieb aussehen. alles schon dagewesen. wichtig ist doch die verwendung des richtigen strahlmittels für die passende oberfläche, der strahldruck muss auch noch stimmen und zu guter letzt, wie gestrahlt wird. was den preis angeht, da scheiden sich oft die geister; meiner meinung nach sollte man erst mal fragen, was für strahlmittel verwendet werden, welche objekte bei der firma am häufigsten gestrahlt werden, (achtung bei firmen, die häufig fette stahlträger oder ähnliche monsterteile strahlen!!!). hier wird meistens mit stahlkies oder hochofenschlacke gestrahlt (billige abfallprodukte aus der stahlgewinnung). das zeug ist monsterhart, meistens viel zu grob. da könnt ihr auch gleich ein schrotgewehr zum strahlen eures fahrzeuges nehmen. sollte euch einer sagen, "sie können die karosse morgens bringen und mittags abholen, sollten bei euch die alarmglocken läuten!! sicher ist auch der preis unschlagbar niedrig, dann aber auch die entsorgungskosten für eure karosseriereste!! wichtig; zerlegt eure karosse bis auf die letzte schraube, kratzt den u. - schutz komplett ab, das spart euch kosten. strahler, die den u. -schutz so wegstrahlen können, nehmen in der regel das "monsterzeug". hauben und dächer, in denen querspriegel eingklebt sind (ab anfang 70er jahre) solltet ihr nicht strahlen lassen, sonst könnt ihr euch gleich spritzspachtel kaufen!! alles wichtige sachen, die ihr beachten solltet!! preis? ja, schwierig!! fangen so bei 80 €/std. an, nach oben sind da keine grenzen gesetzt, ich habe schon von 125 €/std. gehört. bei ner mittleren, gut vorbereiteten pkw karosse sind da also zwischen 800 € und 1250 € enorme unterschiede (für die gleiche arbeit) drin. für die differenz bekommt ihr die karosse schon mit grundiert!! grüsse an alle jaykayvws

Ähnliche Themen
74 Antworten

Hm, das stimmt, Strahlarbeiten sind Vertrauenssache ;)

Ich würde im Zweifelsfall auch eher ein paar Euro mehr ausgeben, evtl. auch für Glasperlen oder Trockeneis statt Sand... Dafür spart man dann auch beim lackierfertig-machen Zeit, Nerven und Spachtelmasse :)

P.S. Willkommen im Forum jaykayvws :) Viel Spaß hier mit uns. Nur ein freundlicher Hinweis: Mach doch ein paar Absätze in so nen langen Beitrag und verwende am besten Groß- und Kleinschreibung... würde das Lesen erheblich erleichtern ;)

Gruß

Lars

am 6. März 2005 um 18:27

Re: Sandstrahlen von oldtimerkarossen und -teilen

 

Zitat:

Original geschrieben von jaykayvws

sandstrahlen von oldtimern ist ímmer eine riskante angelegenheit! kaputtgestrahlte hauben, türen, seitenteile, die wie ein sieb aussehen. alles schon dagewesen. wichtig ist doch die verwendung des richtigen strahlmittels für die passende oberfläche, der strahldruck muss auch noch stimmen und zu guter letzt, wie gestrahlt wird. was den preis angeht, da scheiden sich oft die geister; meiner meinung nach sollte man erst mal fragen, was für strahlmittel verwendet werden, welche objekte bei der firma am häufigsten gestrahlt werden, (achtung bei firmen, die häufig fette stahlträger oder ähnliche monsterteile strahlen!!!). hier wird meistens mit stahlkies oder hochofenschlacke gestrahlt (billige abfallprodukte aus der stahlgewinnung). das zeug ist monsterhart, meistens viel zu grob. da könnt ihr auch gleich ein schrotgewehr zum strahlen eures fahrzeuges nehmen. sollte euch einer sagen, "sie können die karosse morgens bringen und mittags abholen, sollten bei euch die alarmglocken läuten!! sicher ist auch der preis unschlagbar niedrig, dann aber auch die entsorgungskosten für eure karosseriereste!! wichtig; zerlegt eure karosse bis auf die letzte schraube, kratzt den u. - schutz komplett ab, das spart euch kosten. strahler, die den u. -schutz so wegstrahlen können, ne

am 6. März 2005 um 18:35

Re: Sandstrahlen von oldtimerkarossen und -teilen

 

Super,exakt beschrieben!!!!

Besser hätte auch ich es als Fachmann mit Restaurationsbetrieb nicht gekonnt !!!!!!

 

Sandstrahler@hotmail.com

Hallo, du machst auch in jedem Forum Werbung.

 

http://www.oldtimerinfo.de/Diskussion/Forum2/HTML/004421.html

Hi ,

mal nee Frage wer kennt eine Firma im Rhein - Neckar Raum die mit TrockeneisStrahlen ?

besten Dank im vorraus Rainer

am 26. März 2005 um 21:16

hallo zusammen

entlacken ist für mich ein grosses thema (citroen traction avant 11CV 1949), bin auch immer noch auf der suche nach der besten variante.

die allerbeste lösung sei scheinbar das entlacken im phosphorbad:

http://www.ablaugerei.ch/fahrzeug/index.htm

das kostet allerdings eine menge geld. hat jemand von euch schon erfahrungen mit diesem verfahren gemacht? und gibt es irgendwo (vielleicht auch im osten?) einen betrieb, der das zu einigermassen zahlbaren preisen macht? sorry, ist jetzt nicht direkt sandstrahlen, aber doch recht nahe beim thema, oder?

dank und gruss

delage.

am 26. März 2005 um 23:22

Phosphorbad

 

Ich halte nichts von phosphorbad. Es löst zwar allen lach besser als alle strahlmöglichkeiten, dach das Phosphor bleibt hängen und bildet nach einiger zeit Korrosion gerade in den Blechfalzen. genau die gleiche Prozedur wie bei den Billigrostumwandlern auf Phosphorbasis. Würde zu trockeneisstrahlen tendieren. Das ist sehr sanft zu allen noch so dünnen Metallen.

am 26. März 2005 um 23:25

Industriestzaub

 

Übrigens habe mal versucht einige Kleinteile mit Industriestaub zu strahlen, der Staub ist allerdings so fein, das er überall hägen blieb und kaum material ablösen wollte.

am 28. März 2005 um 10:36

Verstehe. Phosphor kann zu Korrosion führen. Aber wie, ausser in einer Flüssigkeit, kann ein Hohlraum wirklich gut entrostet werden? Ist denn eine Laugenflüssigkeit eine Alternative? Oder gibt es andere Flüssigkeiten? Einenen Hohlraum zu strahlen stelle ich mir nämlich recht schwierig bis unmöglich vor... und genau die Hohlräume sind doch die kritischen Punkte!

Gruss und schöne Ostern

delage.

am 28. März 2005 um 17:42

hohlraumentrostung

 

Oxalsäure ist gut zur hohlraumentrostung in der Apotheke für 15 Euro pro liter.Mische 1:14 mit Wasser und der Rost ist verschwunden. versigeln mit film fluid oder Owatrol Farbkriechöl. Wenn du Aufwand nicht scheust ist Mike Sanders Korrosionsschutzfett am besten

am 28. März 2005 um 20:33

he, das ist endlich mal was neues! Diese Flüssigkeit kenne ich noch nicht, vielen Dank für den Tip! Werde mich sofort schlau machen und evtl. ausprobieren. Wird das Zeugs einfach auf/eingespritzt? Und braucht es keine Nachbearbeitung (wie z. B. das Waschen beim Phosphor?) Das wäre ja super! Wenn Du noch mehr solche Tips an Lager hast, wäre das super. Was ist denn übrigens Dein aktuelles Restaurationsprojekt?

Gruss und Dank

delage.

am 31. März 2005 um 22:31

Entlacken & Entrosten

 

Hallo, lasst eure Teil einfach Soda- & K2Strip strahlen und schon muss man sich keine Sorgen mehr über mögliche Beschädigungen machen !

Kein Abtrag oder Beschädigung der Originalsubstanz ! Kein Verdichten und keine Folgeschäden ! Die Originaloberflächenbeschaffenheit bleibt erhalten und erstrahlt in neuen Glanz !

Unser Sodastrahlverfahren wir seit nun mehr als 3 Jahren erfolgreich v.Namenhaften Automobilherstellern für

die automatisierte Strahlreinigung v. Gebrauchtmotoren und teilen zum Bau v. AT-Motoren eingesetzt !

Sicherer & wirtschaftlicher kann man Hochwertige Oberflächen derzeit nicht strahlen !

Für Rückfragen oder eine KOSTENLOSE Bemusterung eines eurer Teile, stehen wir euch jederzeit gerne zur Verfügung.

Ach ja, Ab 1.MAI.05 ist unsere Homepage wieder überarbeitet im Netz ! www.sst-europe.info

Mit freundlichen Grüßen

Euer SST///. Service Team

am 1. April 2005 um 9:34

Sodastrahlen... interessant. Jetzt habe ich noch einen neuen Begriff in meiner Sammlung.

Kannst Du das Sodastrahlen vielleicht kurz beschreiben? Handelt es sich hier wirklich um ein strahlen oder eher um ein tauchen? Was passiert bei diesem Verfahren mit den Hohlräumen?

Mein Repertoire an Entlackungsmöglichkeiten wird von Tag zu Tag länger, aber die Meinungen über die verschiedenen Verfahren scheinen diametral auseinander zu gehen. Empfiehlt mir jemand ein Tauchbad im Phosphor oder Lauge als beste Lösung, wird das von anderen wiederum als sehr schlechte Lösung abgetan.

Ich fasse zusammen: Meine Karrosserie könnte ich nun also:

Strahlen mit:

- Sand

- Korn

- Glas

- Kunststoff

- Industriestaub

- Trockeneis

- Soda

...

Tauchen in:

- Lauge

- Säure

- Phoshpor

- Oxalsäure

...

So, jetzt müsst Ihr mir wieder helfen. Zum Glück seht Ihr mein Gesicht nicht: Ein grosses Fragezeichen!

Vielen Dank und schöne Grüsse

Delage.

am 1. April 2005 um 11:53

Soda- K2STRIP strahlen

 

Hallo,

na okay, bei so vielen Vorschlägen ist es schon klar das man nicht mehr wirklich weis welches Verfahren jetzt auch das Beste für einen ist ! Alle diese Verfahren haben Ihre Vorzüge und Ihre Einsatzfelder.

Ich sage nicht, das Sodastrahlen für alle Einsätze das richtige und optimale ist., sondern schliesse mit unseren Verfahren die Lücke zwischen abrasiv- und wirtschaftlich Softstrahlen. Das heisst, unser Verfahren ist überall da zuhause, wo es um die Behandlung und Reinigung von Hochwertigen empfindlichen Oberflächen geht.

Es ist mir auch nur ein Strahlverfahren bekannt, das im Ansatz ähnliche Ergebnisse erbringt und das ist Trockeneisstrahlen. Jedoch ist Trockeneisstrahlen im Verhältniss zum Sodastrahlen um einiges teurer und aufwendiger einzusetzen und bietet lediglich bei ca. 8-9% unserer Einsatzfelder eine wirtschaftliche Alternative.Es gibt aber auch für Trockeneisstrahlen Einsatzfelder, die man auf Grund der Staub- und Verschmutzungsfreien Eigenschaft beim strahlen nur so optimal bearbeitet z.B. in Produktionsbereichen und beim Reinigen v. Elektrotechnischen geräten, wo bei kein Staub oder zusätzlicher Schmutz entstehen sollte !

- Sand & Korn = ABRASIV und trägt die zureinigende Oberfläche ab (Oberfläche ist danach entsprechend der Korngröße RAU !) Für Oldtimer bei dennen Wert auf Erhalt der Originalsubstanz und Oberfläche gelegt

wird, völlig ungeeignet !

- Glas = VERDICHTEND eigendlich nur für finisch und Verdichtungsarbeiten geignet, niemals für reines Entlacken oder Entrosten verwenden, da sich beispielsweise Rostpartikel oder die abzutragenden Verschmutzungpartikel durch das Verdichten (Dängeln) in der zu reinigenden Oberfläche kapseln !

- Kunststoff = irgendwo muss der nicht verwertbare Kunststoff ja hin ! Wird aber jeweils speziel auf den Einsatz abgestimmt, eingesetzt und hat ebenfalls seine Einsatznischen.

- Trockeneis = Top Verfahren für sehr spezielle Einsatzfelder, da keine zusätzliche Verschmutzung v. zurückbleibenden Strahlmittel entsteht und deshalb auch in laufenden Produktionen zum Einsatz kommen kann ohne die Produktion länger oder gar nicht zu stroppen ! (teure Anlagentechnik, teures schlecht zu lagerndes Strahlmittel das nach und nach seine Qualität verliert !)

 

Soda- K2STRIPstrahlen= reinigt durch die Entladung der Oberflächenspannung des NATURGEWACHSENEN Strahlmittelkorns und nicht wie bei anderen Verfahren durch die scharfkantige Eigenschaft oder durch Verdichten.

- Laugen & Säuren = Teilweise gut für Entlackungsarbeiten und zur Konservierung !

Leider nicht gerade Umweltverträglich und immer sehr gesundheitsschädigend ! Nur vom Profi erledigen lassen, der weis auch wie man die Oberflächen nach der Behandlung basiviert oder konserviert. Viele der hier angepriesenen Vorschläge sind schon okay, entsprechen aber meist nur sehr waage der Realität ! Nur weil eine Oberfläche nach dem Säuern optisch erstmal gut aussieht, heißt das noch lange nicht, das man dann auch fertig mit der Behandlung ist, die Oberfläche wird beim Säuern oder Beizen immer geöffnet und reagiert in Verbindung mit den Rückständen oder durch seine Zusammensetzung oftmals sehr nachteilig.

Man muß eigendlich nur wissen was man genau möchte und die Ergebnisse der Einzelnen Verfahren vor Auftragsvergabe vergleichen, damit man auch bekommt was man sich vorstellt !

Wie schon gesagt, stehen wir jederzeit für eine KOSTENLOSE Bemusterung zur Verfügung !

Mehr Informationen zum Soda- K2STRIP strahlen findet Ihr ab 1.MAI.05 auch auf unserer überarbeiteten Homepage ! www.sst-europe.info

Ansprechpartner: Michael Schwarz

Tel.: 0171/5222449

e-mail: service@sst-europe.info

Euer SST/// Service Team

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Sandstrahlen von oldtimerkarossen und -teilen