ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Rückkehr nach Deutschland, 2011 Ford Mustang Convertible + X

Rückkehr nach Deutschland, 2011 Ford Mustang Convertible + X

Themenstarteram 15. August 2013 um 20:50

Hallo zusammen

dies ist meine erster Post hier, ich lese aber schon eine Weile gelegentlich mit.

Ich bin momentan auf einer Entsendung in den USA und werde wohl nächsten Sommer nach Deutschland zurückkehren. Dadurch komme ich in die Gelegenheit Fahrzeuge als Umzugsgut Zoll- und Steuerfrei mitzubringen.... allerdings kommen da auch einige Fragen auf...

Fahrzeug 1) Spassfahrzeug

aktuell fahre ich einen 2011 Mustang V6 Premium Convertible, vermutlich werden wir den Wagen auch mit zurücknehmen, wenn uns nicht doch noch kurzfristig ein upgrade (GT) über den Weg läuft das uns gefällt. Wir schwanken momentan bezüglich Überführung und Umbau zwischen "Komplettservice" oder "Selbstumbau". Ein Kollege mit Erfahrung (nicht unbedingt Mustang, aber KFZ Mechaniker) und Werkstatt stünde hier in den USA zur Verfügung. Nun stellen sich für mich folgende Fragen:

- Umbauanleitung Beleuchtungsanlage: gibt es dazu irgendwo detaillierte Anweisungen? Ein "howto" Video oder ähnlich? Soweit ich es sehe ist der Umbau ohne Modifikation der Beleuchtungsanlage selbst (also der Hardware) möglich, das hier http://www.motor-talk.de/videos.html?... (gefunden irgendwo hier im Forum) sieht so aus als wäre da nur die Verkabelung / Steuerung und Glühbirne anzupassen. + natürlich 1 oder 2 Schalter...

Bin für Hinweise dankbar, vielleicht hat ja jemand das schon selbst gemacht?

- Antriebswelle: Upgrade nötig?

Es gibt zumindest mal "online gefühlt" ein potentielles Problem mit der Antriebswelle der 2011 Mustang V6 oberhalb der Begrenzergeschwindigkeit (mindestens ein Fall bei Youtube wo die Welle bei 130 mph einen Defekt erlitt). Ich finde aber nirgendwo eine offizielle Aussage von Ford o.ä. das die Antriebswelle nicht für höhere Geschwindigkeiten ausgelegt ist. Hat irgendjemand eine Idee ob ich hier dringend Umbauen muss?

Oder hat vielleicht jemand einen 2011-2012 Mustang V6 auf der deutschen Autobahn und kann aus eigener Erfahrung sprechen?

Fahrzeug 2) Nutzfahrzeug

Wir wollten als zweiten Wagen noch einen "vernünftigen" Wagen mitnehmen, Prioritäten auf Spritverbrauch, Kofferraumgröße und Preis (um mal ein Beispiel zu nennen, in D-Land würden wir wahrscheins Oktavia Kombi 2.0 TDI o.ä. anpeilen). Mehr als 5 Sitze wären ein netter Bonus.

Nach meinen bisherigen Recherchen sieht es hier sehr Mau aus... Entweder gibs die großen Autos (Kombi, Minivan, Crossover) nicht mit vernünftigem Motor, oder die Preise sind den € Preisen zu ähnlich als das sich das mit Überführung und Umrüstung (zusammen ca. 4000 USD) lohnen würde (Beispiel Jetta SportWagon Diesel vs. Golf Variant oder Mazda 5 vs. Mazda 5).

War jemand zufällig vor kurzem in der selben Situation? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Suche ich an den falschen Stellen? Mir scheint als wären nur Fahrzeuge in USD günstiger als in € die entweder Säufer oder sehr teuer (Luxussegment) sind.... oder Riesen SUV die meist beides sind :)

 

Ok, das ist jetzt genug Text, danke schon mal an die die bis hierhin durchgehalten haben

Ich freue mich über alle Tips und Hinweise die ich kriegen kann :)

Gruß

Derek

Ähnliche Themen
13 Antworten

1. Alle Tage wieder...

Das Thema kommt hier andauernd vor. Die Suchfunktion wird Dir nützlich sein.

Ausserdem wenn Du rasen willst kauf Dir einen V8.

2. Es gibt doch hier in den USA haufenweise Autos in dem Format. Ford Flex zB oder schau mal bei Subaru wenn es ein Japaner sein soll.

1. Hat der 11er schon LED Rückleuchten? Wenn nein dann der hier von mir gepostete Schaltplan genommen werden.

2. Das Video habe ich gepostet und gilt nur für den 13er mit den sequential Taillights. Wie der Umbau im einzelnen realisiert wurde kann ich nicht sagen. Mindestens die NSL muß aber nachgerüstet werden.

3. So eine Umrüstung sollte nur jemand machen der in Kfz, besser der Mustang Elektrik bewandert ist. Das Steuergerät des CAN-Bus verzeiht keine Fehler bei der Umrüstung und raucht ab.

4. Das Problem mit der Antriebs- Kardanwelle beim V6 ist akut, in einem anderen Forum hat jemand seine defekt samt Bildern dokumentiert. Der wohl weislich installierte Safety Loop hat ihm den Arsch gerettet.

5. Für einen professionellen Umbau und die Papiere sind ca. 1500,-€ anzulegen wenn man es bei einem Umrüster machen lässt.

 

Themenstarteram 16. August 2013 um 18:06

Moin Hellhound

der 2011 und 2012 Mustang hat schon die sequenziellen Rücklichter, ohne LED.

Das sieht so aus bei mir:

http://images.thecarconnection.com/lrg/...m-tail-light_100318266_l.jpg

Ich würde denken das ich die äusseren Weissen als Blinker nehme (gelbe Birne), das innerste Bremslicht als NSL... also quasi wie in dem Video.

Ich werde noch mal Suchen, aber die Suchfunktion hat mir bisher weniges konkretes geliefert. Danke für die Schaltpläne, seh ich das richtig das das der Plan für die Sequenziellen "nicht LED" sind? also genau das was ich brauche?

Danke für die Warnung bezüglich Steuergerät / Experte... ich red nochmal mit meinem Kollegen ob er sich das wirklich zutraut....

Auch Danke für die Rückmeldung bezüglich Kardanwelle, dann muss da wohl doch ne 1-piece Aluminiumwelle rein....

Die 1500 € Schätzung kann ich bestätigen, in dem Rahmen bewegen sich die Angebote (Kalkofe und Konsorten)

 

@ amgolf

leider gibt es keinen Ford Flex mit vernünftigem Motor. Schau dir nochmal mein Referenzfahrzeug an, ich peile schon was deutlich unter 8l/100km Durchschnitt an. Gibts ja auch (z.b. Jetta Wagon 2.0 TDI), nur halt seltsamerweise zum gleichen Preis wie in D?

Gruß und Danke

Derek

 

Zitat:

Original geschrieben von Derek1

Moin Hellhound

der 2011 und 2012 Mustang hat schon die sequenziellen Rücklichter, ohne LED.

Das sieht so aus bei mir:

http://images.thecarconnection.com/lrg/...m-tail-light_100318266_l.jpg

Kleine Korrektur: alles ab 2010 ist LED und sequentiell.

Zitat:

Original geschrieben von Derek1

...

Fahrzeug 2) Nutzfahrzeug

...

Beispiel Jetta SportWagon

...

Mit dem Unterschied, dass den kaum einer in Deutschland fährt. Ein echtes "Standard-Fahrzeug"-Souvenir aus den U.S.A. ;).

 

Zitat:

Original geschrieben von Manitoba Star

Zitat:

Original geschrieben von Derek1

...

Fahrzeug 2) Nutzfahrzeug

...

Beispiel Jetta SportWagon

...

Mit dem Unterschied, dass den kaum einer in Deutschland fährt. Ein echtes "Standard-Fahrzeug"-Souvenir aus den U.S.A. ;).

Wieso? Das ist doch der ganz normale Golf Variant mit dem unterschied das er da Jetta heisst.

Ein Camry Hybrid oder Prius C würde mir gefallen. Ansonsten den Fusion Hybrid. Weiss ja nicht wie das Budget ist

Zitat:

Original geschrieben von Ruhrpott-Shark

 

Wieso? Das ist doch der ganz normale Golf Variant mit dem unterschied das er da Jetta heisst.

Das schon, aber es gibt dort immer noch den seligen 2,5l Reihenfünfzylinder Benziner mit 170PS - also nix Downsizing.

Hallo Derek, ich habe meinen Mustang 2011 vor einem Monat umgerüstet. Er hat in den roten Kammern LEDs und benötigt gegenüber den 2005 Modellen keine Widerstände, aber da die LEDs überwacht werden eine Überwachungssimulation. Wenn Du mehr Infos zur Umrüstung und Zulassung brauchst einfach fragen.

Zitat:

Ein Camry Hybrid oder Prius C würde mir gefallen. Ansonsten den Fusion Hybrid. Weiss ja nicht wie das Budget ist

Das Problem ist, dass die verlaengerte Garantie auf die Hybridkomponenten (teilweise bis zu 10 jahre) in Deutschland nicht gilt. Generell ist keine der Neuwagengarantien auf Deutschland uebertragbar, aber bei der 3 jahres Standardgarantie laesst sich der Verlust noch Verschmerzen bzw durch den Abschluss von Zusatzversicherungen ausgleichen.

Zitat:

Wir wollten als zweiten Wagen noch einen "vernünftigen" Wagen mitnehmen, Prioritäten auf Spritverbrauch, Kofferraumgröße und Preis (um mal ein Beispiel zu nennen, in D-Land würden wir wahrscheins Oktavia Kombi 2.0 TDI o.ä. anpeilen). Mehr als 5 Sitze wären ein netter Bonus.

Nach meinen bisherigen Recherchen sieht es hier sehr Mau aus... Entweder gibs die großen Autos (Kombi, Minivan, Crossover) nicht mit vernünftigem Motor, oder die Preise sind den € Preisen zu ähnlich als das sich das mit Überführung und Umrüstung (zusammen ca. 4000 USD) lohnen würde (Beispiel Jetta SportWagon Diesel vs. Golf Variant oder Mazda 5 vs. Mazda 5).

Wir sind auch am Ueberlegen ob wir in den naechsten 1- 2 Jahren wieder zurueckkehren sollten. D.h. diese Ueberlegungen stellen wir schon seit 10 Jahren an... :D

Im Moment gibt es auf dem US Markt kein Alltagsfamilienauto was mich wirklich interessien wuerde mit zurueck zu nehmen.

Teure Oberklassemodelle aus Deutschland will ich nicht und sie sind mir zu teuer fuer einen haufen Blech der meine Familie billig und sicher von A nach B bringen muss. Das ist es mir egal ob das Auto hier "nur" $50K kostet und 30% mehr in Deutschland.

Stufenheckfahrzeuge mag ich nicht. Trucks und Minivans sind fuer deutschen Innenstaedte nicht unbedingt praktisch. Und diese ganzen neuen SUVs und Crossover finde ich bloedsinnig. Zu wenig Platz innen. Mittelklasse Kombis in der Groesse eines Passat oder Audi A6 sterben hier langsam aus.

Die US Hersteller bauen keine und die Japaner und Deutschen bieten keine oder kaum welche an.

Und auf Exoten habe ich beim Alltagsfahrzeug keine Lust mehr. Ich will nur noch Autos die es im Einsatzland zu Hauf gibt und nicht suchen und warten muessen bis man Ersatzteile bekommt.

Hallo zusammen,

ich stehe momentan vor demselben Schritt, habe allerdings Autotechnisch bereits zugeschlagen und bin mit meinem 2005 Mustang GT Convertible mehr als zufrieden.

Allerdings beschaeftigt mich momentan die Frage, ob Ford Racing parts in Deutschland zugelassen werden koennen?

Im speziellen geht es darum, dass ich gerne auf SHELBY GT Optik umbauen moechte/bzw dabei bin.

Dafuer moechte ich unter anderem folgendes Fahrwerk verbauen:

http://fordracingparts123.com/.../

Es ist dasselbe, dass serienmaessig beim Shelby GT verbaut ist & es werden ausschliesslich Ford Originalteile verbaut.

Hat hier zufaellig jemand Erfahrungen, was TUEV & Rennleitung dazu sagt?

Zur Frage, warum ich nicht direct einen Shelby GT gekauft habe: Ich habe mein Cabrio mit 23,000 meilen fuer einen unschlagbar guenstigen preis bekommen:-)

Danke fuer eure Hilfe

Img-3634

Das kann man nicht verbindlich beantworten. Umso mehr Abweichungen vom Original umso abhängiger ist es vom TÜV Prüfer. Selbst bei Ford Racing Parts.

Eine gute Anlaufstelle für Gutachten ist die DEKRA Dessau. Dort kann man im Vorfeld nachfragen und bekommt für Mustang und RAM viele Gutachten, welche man dann zuhause beim TÜV Prüfer vorlegt und zum nächsten Punkt geht.

http://www.importcertificate24.de/

 

Hallo Oldgirl. kannst du dich bitte bei Gelegenheit mal unter s.harald@outlook.de melden? Es geht auch um einen Mustang 2011. Gruß, Harald

Mein Mustang V6 war bei 176(!) abgeriegelt.In den Papieren stand das als Höchstgeschwindigkeit.Hatte mit der "Welle" nie Probleme.War allerdings immer "amerikanisch" unterwegs.Habe den Wagen nie über 140 km/h gebracht, was mir keiner glaubt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Rückkehr nach Deutschland, 2011 Ford Mustang Convertible + X