ForumRover
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Rover
  5. Rover oder nicht?

Rover oder nicht?

Rover
Themenstarteram 5. Febuar 2011 um 23:28

Hi Leute,

Ich wollte fragen ob es sich lohnt noch einen Rover zu kaufen. Auf die Idee bin ich wie folgt gekommen: Mein jetziges Auto, ein Peugeot 206 Pop Art (2004) hat schon 112000 Km runter und macht verdammt viel Ärger und zwar dermaßen, dass ich kein Geld mehr in die Reparaturen investieren und das Auto jetzt aufgeben möchte. Jetzt gucken meine Freundin und ich nach einem neuen Untersatz aber haben somit auch die Qual der Wahl, da wir ein zuverlässiges Auto fahren möchten, dass uns nicht mit vielen Problemen und teuren Reparaturen konfrontiert. Ich benötige das Auto am häufigsten, da ich in der Stadt damit zur Arbeit fahre, was ca. hin und zurück 30 Km entspricht. Einmal im Monat fahre ich eine Strecke von 600 Km. Da diese Neuinvestition ziemlich überraschend kommt, kann ich bis ca. 8000 € für einen Gebrauchtwagen ausgeben. Beim Durchstöbern von Gebrauchtwarenseiten habe ich herausgefunden das die Preise von Rover Modellen sehr günstig sind. Das liegt daran das es den Hersteller gar nicht mehr gibt. Die Autos sehen ja auch sehr hübsch aus und haben wirklich Komfort zu einem guten Preis. Besonders interessiert mich der Rover 75. Da es den Hersteller gar nicht mehr gibt, wie sieht es mit Ersatzteilen aus? Ist das Auto zuverlässiger und langlebiger als mein Franzose? Sind die Unterhaltungskosten hoch? Lohnt es sich überhaupt für mich oder sollte ich lieber ein anderes Auto wählen? Ich freue mich über Eure Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Themen
15 Antworten

Also betreffend Ersatzteile sollte es glaub ich keine Probleme geben. Die Produktion wurde schon vor dem tragischen Ende Rovers an ein anderes Unternehmen ausgelagert. War glaub ich Caterpillar und heuer hats irgendein deutsches Unternehmen gekauft, sollte also gesichert sein. Der 75 hat mir auch schon immer sehr gut gefallen. Abgesehen von der Zylinderkopfdichtung glaub ich ein Problemloses Auto. Der 2,5L KV6 Motor ist glaub ich die beste Wahl.

ganz ehrliche Meinung ? Lass es

schöne Autos ,Ja

Aber nur noch was für Leute die auf einen anderen im Bedarfsfall ausweichen können .

Teile kein Problem ist schonmal Falsch.

Weil es definitiv ein Versorgungsproblem bei verschiedenen Teilen gibt .

Aber klar kann man ja bei Ebay ......blablabla

Das sind nur noch Autos für Sammler oder Weltverbesserer , aber nicht für Leute die ein Auto täglich brauchen.

Hi,

ich fahre seit vielen Jahren Rover 827 und bin extrem zufrieden: habe 2 solche Autos über 200.000 ohne Probleme gefahren. Seit ca. 1,5 Jahren fahre ich einen Rover 75 (2L 6 Zyl.), ein sehr angenehmes Auto.

Habe mir vor 2 Wochen einen Jaguar gekauft und werde deshalb demnächst einen 827er oder den 75er verkaufen. Die Autos wurden immer gut gepflegt und gewartet, bei Interesse ruhig mal anfragen.

Zitat:

Original geschrieben von Thorsten5563

ganz ehrliche Meinung ? Lass es

schöne Autos ,Ja

Aber nur noch was für Leute die auf einen anderen im Bedarfsfall ausweichen können .

Teile kein Problem ist schonmal Falsch.

Weil es definitiv ein Versorgungsproblem bei verschiedenen Teilen gibt .

Aber klar kann man ja bei Ebay ......blablabla

Das sind nur noch Autos für Sammler oder Weltverbesserer , aber nicht für Leute die ein Auto täglich brauchen.

So? Also ich habe seit 170000 km kein Problem. Lediglich Verschleissteile, die innerhalb eines Tages lieferbar waren. Benutze den Wagen täglich. Und Ebay hab ich auch noch nie benötigt.

Nun nenn doch mal konkret Deine persönlichen Erfahrungen ;)

Themenstarteram 6. Febuar 2011 um 11:15

Nun ich werde das Auto ja wirklich jeden Tag benötigen. Bis jetzt habe ich also mehr Pros von euch bekommen. Wie Teuer wird es denn im Unterhalt im Vergleich zu meinem kleinen Peugeot? Bitte diskutiert ruhig weiter, ich finde die Debatte interessant :-)

Mit so ner leicht angesäuerten Reaktion hab ich schon gerechnet ;)

Die Rover Fraktion mag es garnicht wenn jemand von "Ihren" Fahrzeugen abrät und es fehlen noch 2 Member hier die mir gleich erklären werden das Ersatzteile kein Problem sind :)

Auch gehts hier nicht um meine Persönlichen Erfahrungen , die sind nämlich Irrelevant .

Der TE hat erfragt ob sich die Anschaffung lohnt und da ist und bleibt meine Meinung NEIN .

Schon allein durch die Katastrophale Werkstattlage würd ich jeden Abraten . Es sei denn er hat durch Zufall eine Werkstatt in der Nähe .

In Erfurt hat die letzte vor 3 Jahren Dicht gemacht und die nächste ist 50 Km entfernt . Muss man erstmal mit einem Fahrzeug schaffen das einen defekt hat ;)

Ertsatzteile sind Verständlicherweise keine mehr eingelagert (Lohnt für die Werkstatt nicht , weil sie am Ende evtl. auf den Teilen sitzen bleiben) und müssen immer im Bedarfsfall bestellt werden .

Heist also nochmal 50 Km hin und 50 zurück .

Für Leute die Spass an den Fahrzeugen haben , mags O.K. sein . Leute die nur ein Auto brauchen um täglich von A nach B zu kommen sollten sich nach was anderem Umschauen , bei dem es noch einen Hersteller gibt.

Meine Meinung

Du kannst hier natürlich gerne Deine Meinung oder Deine Erfahrungen nennen, aber genau das hast Du ja zunächst nicht gemacht, oder?

Zitat:

Das sind nur noch Autos für Sammler oder Weltverbesserer , aber nicht für Leute die ein Auto täglich brauchen.

Zitat:

Die Rover Fraktion mag es garnicht wenn jemand von "Ihren" Fahrzeugen abrät und es fehlen noch 2 Member hier die mir gleich erklären werden das Ersatzteile kein Problem sind :)

Das sind keine Meinungen, sondern Wertungen ohne Nennung von Tatsachen, sondern eher mit polemischen Formulierungen, die Du auch in Deinem zweiten Post fortführst. Offensichtlich hast Du keine persönlichen Erfahrungen mit dem 75, daher halte ich es nicht gerade fair, mit allgemeinen und polemischen Behauptungen anderen ihre tatsächlichen Erfahrungen abzusprechen zu wollen.

Und um Missverständnissen aus dem Weg zu gehen: Meine benötigten rsatzteile waren immer sofort erhältlich, aber natürlich kann ich keine Gewähr übernehmen, dass grundsätzlich alle Ersatzteile lieferbar sind. Hab ich aber auch nicht vorher behauptet ;)

@ TE:

Aus meiner Sicht lohnt es sich, da die Preise für so ein Fahrzeug recht niedrig sind. Man muss eben wie bei jedem Gebrauchtwagen darauf achten, dass man ein gut erhaltenes Exemplar bekommt. Allerdings glaube ich kaum, dass die normalen Unterhaltskosten denen eines Peugeot 206 entsprechen. Immerhin liegt der Rover ca. 2,5 Fahrzeug-Klassen über dem 206er. Die Unterhaltskosten eines Polos sind ja auch geringer als die eines Passats.

Mach Dich erstmal hier schlau bevor Du Dir einen 75 zulegst. http://www.r75.info/modules.php?name=Forums

"Billig" gekauft ist nicht unbedingt günstig. Je nachdem welchen 75 Du nimmst musst Du mit gewissen Werkstattkosten rechnen.

z.B. Zahnriemenwechsel beim KV6 ca. EUR 1.200 und aufwärts, anfällige Kopfdichtungen beim 1.8 er.

Grundsätzlich ist der 75 ein zuverlässiges Fahrzeug sofern man ihm eine gewisse Grundpflege zukommen lässt.

Zu den Ersatzteilen : ja, man bekommt sie noch. Manchmal muss man zwar ein wenig länger warten aber es gab bisher keine Probleme.

Problem sind halt die Werkstätten. FÜr viele Dinge benötigt man ein Testbook und da wird es schon eng.

Wenn Du aber wirklich jeden Tag ein Auto benötigst würd ich mir was anderes holen. Ich fahr meinen 75 auch nur "hobbymässig". Wenn ich auf ein Auto angewiesen wäre hätte ich auch was anderes.

Zu den Kosten : die kannst Du Dir locker selbst ausrechnen. Was Versicherung und Steuer betrifft ist das ja einfach. Spritverbrauch liegt je nach Modell zwischen 7 (Diesel) und 12 (KV6/ZT) Liter. WObei das auch von der persönlichen Fahrweise abhängt.

Zitat:

Das sind keine Meinungen, sondern Wertungen ohne Nennung von Tatsachen, sondern eher mit polemischen Formulierungen

Und Polemik ist hier nicht angesagt :)

Warum muss ich Erfahrungern mit einem 75 haben ?

Das ist ( auch wenn es die 75 Fraktion gern anders sieht ) auch nur ein Rover . Der genau so "schlampig" Zusammengeschustert wurde wie alle anderen Modellreihen sei es 25 oder 45 . Der 75 nimmt da keine Sonderstellung ein .

Und das die Qualität von MG und Rover teilweise Unterirdisch ist ,war und ist schon immer meine Meinung gewesen .

Das wissen viele hier

Es ist doch relativ Wurscht ob ich mit meinem 400 oder MGF 50 km in die nächste Werkstatt muss oder ob ich dafür nen 75 nehme .

Ich brauche keine persönliche 75 Erfahrung um zu Wissen das es hier im näheren Umkreis keine Werkstatt gibt.

Ich hab meine beiden Fahrzeuge auch nur weil ich im Bedarfsfall auf den 2. ausweichen kann .

Für mich sind das Spassfahrzeuge und nicht mehr .

Wäre ich täglich drauf angewiesen wäre der 400 schon lange bei der SEIK im Regal ;)

Was Ersatzteile angeht . Da braucht man nur mal in Richtung MGF /TF schauen . Dort wirds schon eng bzw. sind Teile garnicht mehr erhältlich ( hintere Hydralasteinheit ) und wer glaubt das das nicht auch beim 75 eintritt ist recht blauäugig .

Der TE sucht bestimmt kein Fahrzeug für die nächsten 2-3 Jahre . Ich denke mal die Anschaffung soll etwas längerfristig werden .

Ich persönlich würde erstmal abchecken wie die Werkstattlage in meinem Wohnumfeld ist . Denn das ist mit der wichtigste Punkt .

Denn nicht alles ist in einer Freien Werkstatt machbar .

Wenn dann nehme den älteren 600er oder 400er, die basieren auf Honda Civic (5Türer) und Honda Accord. Sollten am problemlosesten laufen. Beim 600er sind sogar die Motoren von Honda. Bei Honda sollte auch die Ersatzteillage für die Mechanik besser sein. Ob du Karrosserieteile bekommst, keine Ahnung. Ich habe früher den 620si und den 200er Silverstone gehabt. Ständig war was dran. Der 114 Gti 16V lief 80000 km problemlos.

Nichst destotrotz würde ich so ein Auto heute nicht kaufen. Nehme doch die 8000,- als Anzahlung und nehme nen Kleinwagen Jahreswagen oder finanziere nen Kompakten mit Garantie. Dann hast vielleicht 100,- Rate im Monat, aber keine Verschleißteile zu ersetzen und vor allem Garantie!!! Ein Satz Reifen, Bremsen mit Scheiben, Tüv usw. läppert sich. Da sind 2400 oder 3600 in 3 Jahren sicher kalkulierbarer.

Die K-Serie der Rover Motoren geht regelmäßig platt. Zahnriemen, Überhitzung... Von Klappergräuschen ganz zu schweigen, wenn man natürlich Lust hat ständig irgendwo mit Silikonspray und Wattepads für Ruhe zu sorgen....

BEN

Zitat:

Original geschrieben von Thorsten5563

Zitat:

Das sind keine Meinungen, sondern Wertungen ohne Nennung von Tatsachen, sondern eher mit polemischen Formulierungen

Und Polemik ist hier nicht angesagt :)

Warum muss ich Erfahrungern mit einem 75 haben ?

Das ist ( auch wenn es die 75 Fraktion gern anders sieht ) auch nur ein Rover . Der genau so "schlampig" Zusammengeschustert wurde wie alle anderen Modellreihen sei es 25 oder 45 . Der 75 nimmt da keine Sonderstellung ein .

Und das die Qualität von MG und Rover teilweise Unterirdisch ist ,war und ist schon immer meine Meinung gewesen .

Das wissen viele hier

...

Stimmt, das ist keine Polemik mehr, Deine Behauptungen stimmen einfach nicht. Bester Beweis: Meine Erfahrungen mit dem 75 ;)

Wie auch immer, wichtig ist es sich ein ordentlich gewartetes Fahrzeug mit gutem Resttüv zu besorgen und hoffen dass weiter nichts ist und einfach das fahren zu genießen. Das gesparte Geld sollte man trotzdem für unerwartete Fälle parat haben. Das Testbook hat mein MG sowie die MG Rover Werkstatt seit Jahren nicht gesehen und trotzdem kommt jeder KFZ ler gut damit klar. Zur Not sollte man aber schon wissen wo die nächste Roverwerkstatt ist. Ersatzteile sind in der Regel kein Thema.

Natürlich wenn dir einer die Tür zerdeppert oder die Seitenscheibe einschlägt sind die Teile nicht sofort greifbar ggf. müssen diese auch aus England besorgt werden zur Not auch in Eigenregie, aber wenn man das weiß sollte es sich trotzdem prima mit dem Preis- Leistungsverhältnis umgehen lassen.

Trotz der kleinen Manckos würde ich mein Geld lieber in einen MG Rover als in ein Allerweltsauto investieren.

Im Vergleich zu meinen 75 Vorgängern 400 er & ZS ist die Verarbeitungsqualität beim 75 deutlich besser. Interessanterweise betrifft das aber so ziemlich alle MK1 Modelle von Rover. Von daher kann ich mal behaupten das da nix schlampiges dran ist am 75. Kein Rost nach fast 11 Jahren,klappern tut auch nix. Manche Dinge sind vielleicht ein wenig unlogisch aber das ist halt ein Engländer :cool:

Und Karosserieteile gibt es immer mal wieder in EBAY zu finden. Man muss dann vielleicht noch ein wenig umlackieren lassen aber das ist auch alles.

Gebt einfach mal Rover 75 bei EBAY ein und sucht nach Teilen - das Angebot ist sehr groß.

Themenstarteram 6. Febuar 2011 um 19:27

Danke für Eure Antworten. Ich finde den Rover toll aber letztendlich denke ich, dass ich mich doch bei der Autosuche anders orientieren werde. Weiterhin finde ich dieses Forum sehr gut und werde euch noch ein bisschen mit Fragen löchern, bis eine endgültige Entscheidung vorliegt, was es nun für ein Auto sein soll ;-).

Mit freundlichen Grüßen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Rover
  5. Rover oder nicht?