ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Rost im hinteren Radlauf beseitigen

Rost im hinteren Radlauf beseitigen

Hallo zusammen,

ich habe Anfang des Jahres einen Golf VI Style 1.6 TDI in Metallic Silber erworben.

EZ 2011, 56.000 km und scheckheftgepflegt.

Im Radlauf hinten rechts habe ich nun Rost am Falz entdeckt, siehe Bild.

Für mich als Laien sieht das großteils oberflächlich aus, an ein paar Stellen kleine Bläschen und einmal Steinschlag.

Das Fahrzeug stand beim Vorbesitzer vermutlich in einer Garage, bei mir an der Straße. Das führt vermutlich zu dem Auftreten jetzt?

Habt ihr eine Idee, wie man das sinnvoll eindämmt/repariert?

Danke für eure Ideen!

Golfvi-rost
Ähnliche Themen
15 Antworten

Ergänzung, ich hab mich schonmal durch ein paar Themen gelesen. Die Lösungspalette reicht wohl von Einpinseln bis neu lackieren.

Ersteres würde ich im Moment, vor dem Winter, bevorzugen. Möchte da auch nicht zu viel Geld investieren.

Bevor man da eine große Lösung wählt und lackieren lässt: Macht es Sinn, erst einmal zu beobachten wie schnell sich das ausbreitet?

Viele Grüße!

Wäre es mein Auto, würde ich jetzt vorsichtig die Stelle richtig säubern und mit Lack (Lackstift) zupinseln. Wenn es mit der nötigen Leidenschaft gemacht ist, wird das gar nicht auffallen und hält ewig.

Man muss den Rost stoppen. Nur mit Lackstift drüber gammelt es drunter weiter und dehnt sich aus. Ich würde das abkleben, fettfrei machen mit Bremsenreiniger, losen bzw unterwanderten Lack entfernen, Hammerite im passenden Farbton drüber, noch ist es ja nur die Kante, dann noch wenns trocken ist 2-3 Schichten transparentes Unterbodenwachs.

Ist eine günstige Methode und für jedermann machbar.

Radhausschale sollte aber raus dafür, sonst kommt man da nicht hin. Dann den Radlauf reinigen und noch nicht betroffene Bereiche mit Wachs konservieren.

Die Quick and dirty Lösung, um weiteren Rostbefall zu stoppen, wäre das einpinseln mit einem Konservierungsfett ala Mike Sanders. Die Stellen am Radlauf dann mit einem Heißluftfön etwas erwärmen, damit das Fett gut verlaufen kann.

Alternativ einmal Vollprogramm: Runterschleifen bis auf's Blech und danach Lackaufbau. Alles andere wird bei dem Befall bescheiden werden.

Der Rost muss definitiv weg, ansonsten hast du im nächsten Jahr die doppelte Fläche an Rost. Einfach überpinseln ist völlig sinnlos, genauso wie abwarten.

 

Ich nutze immer einen Dremel, um Rost kleinflächig zu beseitigen. Bei kleinen Flächen nehme ich dann Owatrolöl als Rostschutz und dann meinetwegen mit dem Lachstift.

Man sollte erstmal wissen, warum es rostet, das blüht ja schon unten durch den Ub durch. Vielleicht wurde da mal was instandgesetzt und evtl an der Kante innen nicht deckend lackiert.

Oder die Dichtnaht innen ist durch einen ehemaligen Schaden gerissen und es gammelt von innen durch etc.

Würd mal die Radhausschale raus machen und von innen gucken.

Danke für die vielen Antworten bisher!

Die für mich machbarste Kombination aus den Tipps würde ich bezeichnen als

- Rost entfernen (Radhausschale dafür raus)

- Hammerite (Farbton ist jedoch einfach "Silber glänzend" oder gibts da genauere/individuellere Farbcodes, die ich nicht entdeckt habe?)

- Versiegelung

Am Falz/Übergang nach innen sieht man das hoffentlich kaum. Die leichten Bläschen an der Außenseite müsste ich jedoch wohl auch irgendwie beseitigen. Ist der Lackstift da eine Option (wäre ja ca. 1x1 - 2x2 cm Fläche) und ggf. unauffälliger?

Das sind wahrscheinlich ziemlich unbeholfene Fragen, würde mich zwar als handwerklich geschickt bezeichnen, jedoch keine Erfahrung mit Reparaturen am Auto.

Hammerite hat am Auto nix zu suchen, damit kannst du dein Treppengeländer streichen aber doch nicht das Auto.

Zitat:

- Rost entfernen (Radhausschale dafür raus)

Richtig. Die Stellen kriegt man gut mit einer CSD-Scheibe entrostet bzw. auch mit einem Dremel/Multitool. Je nachdem was du hast. Es ist jetzt nur die Kante.

Zitat:

- Hammerite (Farbton ist jedoch einfach "Silber glänzend" oder gibts da genauere/individuellere Farbcodes, die ich nicht entdeckt habe?)

Nein, nach dem Entrosten wird die Fläche mit einem Silikonentferner gereinigt. Danach sollten zwei dünne Schichten Grundierung aufgetragen werden. Ideal wäre 2K-EP, aber ja... müsstest halt iwo beschaffen. Ansonsten eben irgendeine andere gute 1K-Grundierung. Evtl. füllt man dir iwo etwas ab. Vielleicht gibt es auch Grundierung als Lackstift.

EDIT: Ja gibt es (Link klick)

Nachdem grundiert wurde, würde ich da eben mit nem nagelneuen Lackstift die Kante "streichen". Zweimal. Aber auch unter der Voraussetzung, dass die Rückseite (Ins Radhaus rein) nicht vergammelt ist. Darauf folgt dann noch eine Schicht Klarlack.

Zitat:

- Versiegelung

Ja man kann noch ein Wachs o.ä. auftragen als zusätzlichen Schutz.

Zitat:

Am Falz/Übergang nach innen sieht man das hoffentlich kaum. Die leichten Bläschen an der Außenseite müsste ich jedoch wohl auch irgendwie beseitigen. Ist der Lackstift da eine Option (wäre ja ca. 1x1 - 2x2 cm Fläche) und ggf. unauffälliger?

Auffallen wird auch er, aber wenn man sich Mühe gibt, evtl. den etwas verdünnt, dann kriegt man das schon auch bisschen besser hin. Aber man wird es sehen, das ist klar.

Zitat:

Das sind wahrscheinlich ziemlich unbeholfene Fragen, würde mich zwar als handwerklich geschickt bezeichnen, jedoch keine Erfahrung mit Reparaturen am Auto.

Ist doch so egal: Irgendwann ist immer ein erstes Mal... nur anfangen! Fehler gehören dazu, doch man lernt und wächst!

Dass Rost unverzüglich entfernt werden sollte, wurde ja schon geschrieben. Aber Hammerite am Auto zu empfehlen, grent, um es mal vorsichtig auszudrücken, an absolute Stümperei.

Es ging ja nur um eine laienhafte, wenig aufwändige Sache. Was ihr beschreibt macht doch keiner, der von der Materie 0,0 Ahnung hat und sowas noch nie gemacht hat.

Dann kann man eigentlich nur empfehlen, es vom Lackierer machen zu lassen. Ich glaube nicht dass der Themenersteller das anders machen wird.

Aus eigener Erfahrung rate ich zum Lackierer. Bastelarbeiten lassen den Rost nach ein paar Wochen wieder hervor treten. Ich hab es auch mal beim Profi machen lassen und es war Ruhe mit Rost.

Und ich habe schon viele Fahrzeuge gesehen,welche auch wegen Rostschäden beim Lackierer waren und nach 3 Jahren war die braune Pest wieder da.

Selbst Vertragswerkstätten der Autoversicherer geben 6 Jahre Garantie. Beispiel HUK.

Deine Antwort
Ähnliche Themen