ForumJuke, Qashqai & X-Trail
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Juke, Qashqai & X-Trail
  6. Rost am X-Trail T30

Rost am X-Trail T30

Themenstarteram 3. Juli 2020 um 22:17

Hallo zusammen,

 

klar, ein 2002er T30 ist ne alte Karre, aber ich mag das Auto als Arbeitstier. Rost ist bei einem 18 Jahre alten Auto auch keine Seltenheit, aber was ich da heute zu Tage gefördert habe, hat mich schon etwas verwundert!

Ich stelle hier die nächsten Tage einfach mal ein paar Bilder rein, vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen, bei einem Gebrauchtwagenkauf, an dieser Stelle mal genauer hinzugucken.

 

Bild im Anhang: Kleines Rostloch unterhalb des Federdoms hinten links, vom Radkasten aus absolut nicht erkennbar! Unterbodenschutz einwandfrei darüber, darunter alles Blätterteig!

 

Mfg

Guckloch T30.jpg
Ähnliche Themen
26 Antworten

Schön ? da braucht man sich dann auch nicht mehr Wundern wenn innen was feucht ist .

So in der Größe und Stelle habe ich bisher auch noch nicht gesehen , weiter unten an der Kante ja etwa so zwei drei Finger breit aber nicht wirklich groß , aber so ? schon der Hammer , wie sieht denn die andere Seite aus ist da genauso das gleiche Spiel nur in Grün ?

Wenn man dies richtig machen möchte kannst nur großzügig raus schneiden und neu einsetzen incl. alles dann abdichten und wieder lackieren bzw. von außen eben entsprechend behandeln . Sowas kannst aber eigentlich an dem Fzg. nur selber machen das sich dies lohnt bzw. evtl. später noch ausbezahlt . Der TÜV hat hier bislang nichts bemerkt ? schon komisch wo die doch so ziemlich fast jede Schwachstelle an den Fzg. kennen .

Was anderes hast du dir seitlich deine Schweller mal angesehen bzw. vorne deine Innenradläufe usw. wenigstens da noch alles soweit gut , mal dort mit leichtem klopfen absuchen .

So etwas kenne ich eigentlich eher noch aus den 70-er Jahren wo alles wie Blätterteig zusammen gefault ist , aber heute ? gibt es wohl heute auch noch so zumindest mal wieder hier der Beweis .

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 9:06

Moin. Die andere Seite ist einwandrei, die Schweller sind auch gut. Allgemein steht das Ding vom Blech her noch gut da, bis auf eine Stelle am rechten Radlauf.

Klar, so ein Schaden wäre normalerweise das Todesuhrteil, aber heute Abend sieht das schon anders aus, ihr werdet sehen!

 

Ich hab den T30 erst seit ca. 1 Jahr. Wie gesagt, das har man bis gestern von der Radseite her überhaupt nicht gesehen, der Unterbodenschutz war einwandfrei über den Rost drüber. Einmal mit dem Finger hingedrückt, krrt, Loch!

 

Mfg

Klasse , wie sieht es mit Feuchtigkeit im Innenraum aus vor allem hinten und der Radmulde ?

Wäre das nicht ein Fall , ich sage Durchrostungsgarantie , gut die wird da zeitlich nichts mehr zahlen bzw. da will auch kein Hersteller noch was wissen .

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 10:35

Zitat:

@Passat-Kombi V5 schrieb am 04. Juli 2020 um 09:19:03 Uhr:

Klasse , wie sieht es mit Feuchtigkeit im Innenraum aus vor allem hinten und der Radmulde ?

Nix, die äußere Haut aus Unterbodenschutz war absolut dicht!

Jetzt isses garantiert nimmer dicht!

 

Mfg

20200704_103159.jpg

Da kannst ja fast ein ganzes Fenster einbauen , lach , deine Domlageraufnahme sieht aber auch sehr mitgenommen aus . Was mich auf dem ersten Bild wundert sind die Läufer (Rost/Wasserspuren) innen an der Seitenwand .

Federbein demontieren und man kommt wenigstens ordentlich hin für die Reparatur , nimm aber kein dünnes Büchsenblech ala Cola Dose , da kannst schon etwas dicker nehmen , da hab ich auch schon 1mm Blech genommen wenn es grad passend rum lag . Na dann viel Spaß noch dabei .

Und ja anschließend gut gegen Rostbehandeln und ja unbedingt die Nähte abdichten mit Karosserieabdichtung , sonst geht es schneller als du denkst mit erneut durch .

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 11:17

Keine Sorge, ist nicht die erste Karre, die ich zusammenbrate!

denke ich mir alleine schon wie der Ausschnitt gemacht wurde , also möglichst alles kranke raus und ordentlich drum rum sauber machen (blank) so das man auch gut schweißen kann , genau so sieht es mir auch aus auf deinem Foto .

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 12:50

So, kurzer Zwischenstand: Post einwerfen geht schon mal nicht mehr :-)

20200704_124626.jpg
20200704_124637.jpg
Themenstarteram 4. Juli 2020 um 12:56

Ein Glück gabs gestern Abend Pizza!

20200704_103946.jpg
20200704_103953.jpg

Hallo, sieht soweit sehr gut aus , jedoch deine Schweißung habe ich zu beanstanden , solche Dauerschweißungen sind nicht gut eher Nachteilig genauso das am Rande anheften , leg dir doch hierzu eine Lochzange zu die gibt es schon recht preisgünstig zu haben , aber ehrlich hab es ganz am Anfang auch immer so gemacht bis mir es mal ein Karosserieler richtig gezeigt hat und auch erklärt warum , bei der ich sag da immer Wurstschweißung oder Raupenschweißung wird an genau der Stelle das Material eher noch geschwächt und somit nicht tragfähig , bei einer Lochschweißung hast du mehr Fläche wo verbindet und zudem dies ohne Schwächung des Material selbst , als jeweils bestehendes sowie neues Blech .

Frag mal einfach einen KFZ´ler hierzu , der sagt dir das gleiche oder schau dir das hier mal an :

https://www.motor-talk.de/.../...lech-richtig-schweissen-t5887642.html

Nicht falsch verstehen ich tadele deine Arbeit nicht , hast soweit ja sehr schön wieder instand gesetzt , sol nur ein gut gemeinter TIP für in Zukunft sein , und ja auch ich hatte damals komisch drein geschaut und erst nach dem lesen verstanden was eigentlich damit gemeint wurde .

Hab mir für solche arbeiten diese hier mal zugelegt , Link ist nur als Bsp. gibt noch günstigere aber auch teurere :

https://www.ebay.de/p/1223444158?...

für privat als Hobby reicht die aber vollkommen aus und es geht auch recht schnell , für die Größe wie bei dir etwa 10 min. dann bist locker komplett rum Absetzen und inkl. Löcher setzen . Es entsteht dabei etwa ein Rand mit ca. 1,5 bis 2,0 cm , also dein Blech muss dabei dann um dieses Maß größer sein so dass es sich schön in das abgesetzte einlegen lässt , dann paar mal an einigen Stellen heften und dann schauen das es sauber anliegt an den Stellen wo geschweißt wird , am Ende sieht es aus als ob es fast ab Fabrik so ist .

Ich weiß ich bin auch nur Hobby Bastler was dies angeht möchte es aber trotzdem so gut wie eben geht richtig machen und so das es zudem auch noch sauber Aussieht , lieber lasse ich mir eben mehr Zeit .

Aber wie gesagt sieht trotzdem sauber aus , gute Arbeit .

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 19:08

Ich hab ne Loch- und Absetzzange!

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 20:20

Zum Thema Lochschweißung möchte ich mich hier nicht weiter auslassen, zumal ich an vielen Stellen Lochschweißungen gemacht habe! Man bedenke, dass das hier eine Rostreparatur an einem 2,5kEuro X-Trail ist und keine Unfallinstandsetzung an einer S-Klasse, wo z.B. ein kpl. Seitenteil herausgetrennt wird und sogar optimalerweise mit einer Punktschweißzange gearbeitet wird! (oder irgendwas mit einem Atomkleber geklebt wird).

 

So sieht es jetzt nach Feierabend aus! Jetzt noch abdichten, ggf. noch einmal mit der tollen Rostschutzgrundierung von außen streichen, Uboschu drauf und ab zum TÜV!

 

PS: Übrigens musste ich sogar die Konsole für die Quertraverse neu einschweißen (Lochschweißung), nachdem ich die wegen Unterrostung auch herausbohren musste!

 

Mfg

20200704_161556.jpg
20200704_161603.jpg

Hallo, ich habe doch geschrieben das es sehr gut Aussieht , das mit der Lochschweißung war eher als Empfehlung für dich gedacht , versteh mich nicht falsch .

Du hast ja geschrieben das du eine solche Zange hast bzw. weißt was und wie es mit Lochschweißung geht , also alles gut , trotzdem saubere Arbeit .

Wieso das Teil dort so durchgerostet ist könnte evtl. auch wenn man es von außen ansieht , also vom Radlauf her , rechts oben am Übergang vom neu eingesetzten Blech zum alten , da ist doch auch das Versteifungsblech angebracht , links sieht man bzw. kann man noch das Ablaufloch erkennen rechts ist da keins mehr , meine Vermutung ist hier , das dies vorher auch schon verstopft oder zu war und sich somit dort immer Wasser angesammelt hat bzw. nie trocken wurde , wie gesagt eine reine Vermutung aber eine Überlegung wert .

Ich kann dir aber nicht sagen wie dies hier im Original aussieht bzgl. der Ablauflöcher , evtl. wenn die Möglichkeit besteht mal an einem Fzg. dort das ganze ansehen im Original und sich evtl. 1-2 Bilder machen , da kann man dann auch noch etwas vergrößern um es besser zu sehen .

Auf deinem Bild ist links oben also über der Bremsleitung am oberen Blech diese zwei Aufspreitzungen zu sehen , rechts nicht , klar die waren vermutlich komplett weggerostet und wurde nun erneuert , das solltest du dir nochmals genau ansehen bzw. versuchen dort einen Ablauf rein zu bekommen , hoffe du verstehst was ich meine nicht das dir später da die Suppe stehen bleibt und ruck zuck alles wieder weg ist , den Wasser kann dort von oben hinter das Aussteifungsblech gelangen da dort offen ist jedoch unten nicht ablaufen da nun verschlossen , denke du weist was ich meine .

Innen sieht es echt TOP aus , fast so wie damals im Neu Zustand , Super gemacht .

Themenstarteram 5. Juli 2020 um 9:32

Ja, das Blech ist da zweilagig. Die aufgesetzte Versteifung war zur Hälfte wegkompostiert. Ich gehe davon aus, dass das da schon ewig lange rumgammelt. Die andere Seite ist noch einwandfrei. Die Versteifung habe ich aus 1,25er Karosserieblech nachgeformt, vorher gestrichen, die Lochschweißungen freifehalten, dann draufgeschweißt. Das dichte ich jetzt im oberen Bereich noch ab und die unteren Abläufe bleiben offen. Dann werde ich versuchen, da noch etwas Wachs reinzufluten. Das dürfte dann für die Restlebenszeit des Fahrteuges halten.

 

Mfg

20200704_143542.jpg
20200704_143549.jpg
Deine Antwort
Ähnliche Themen