ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Rollstuhltauglich

Rollstuhltauglich

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 15. April 2012 um 14:49

Hallo zusammen

Gibt es in Eurer Runde evtl. jemanden der einen Rolli hat oder transportieren muss???

Bin auf der Suche nach einem "Neuen" für mich und meine Frau die auf einen Rolli angewiesen ist.

Kann mir jemand dazu was berichten ???

 

Danke SpiPunkt

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von SpiPunkt

 

Hallo zusammen

Gibt es in Eurer Runde evtl. jemanden der einen Rolli hat oder transportieren muss???

Bin auf der Suche nach einem "Neuen" für mich und meine Frau die auf einen Rolli angewiesen ist.

Kann mir jemand dazu was berichten ???

 

Danke SpiPunkt

Hallo SpiPunkt,

auch ich muss einen Rollstuhl transportieren. Deshalb habe ich vor Bestellung mit diesem (Leichtgewichtsrollstuhl SUNRISE MEDICAL BasiX) Ladeversuche gemacht. Ergebnis: Es gibt für diesen Typ verschiedene Möglichkeiten des Transports.

Bei abgesenktem Ladeboden kann der Rollstuhl aufrecht im Kofferraum stehen. Ebenso kann er auf Räder und Handgriffe gekippt stehen. Dabei ist dann die Sicht nach hinten kaum beeinträchtigt.

Ich persönlich bevorzuge folgendes Vorgehen: Rücksitz umgeklappt und Griffe des Rollstuhls auf die umgeklappte Lehne, Räder in den abgesenkten Kofferraum. Also Rollstuhl längs in Fahrtrichtung am Radhaus stehend, evtl. am Haken der Rückbankverriegelung festgezurrt. Im Auto haben dann zur Not (mit Mittelsitz der Rückbank) noch 4 Personen Platz und im Kofferraum ist auch noch Platz für Gepäck. Beim Umklappen des linken Teils der Rückbank passen auch zwei Rollstühle auf diese Art.

Bei umgeklapptem Rücksitz und hochgestelltem Ladeboden passt der Rollstuhl natürlich auch flach liegend. Das alles gilt natürlich nur für das getestete Modell.

Auf jeden Fall passt alles viel besser als im E-Klasse T-Modell.

Gruss Lupusdasilva

15 weitere Antworten
15 Antworten
Themenstarteram 15. April 2012 um 14:49

Eine gute Entscheidung!

Ich fahre meinen jetzt zwei Monate und bin mit allem rundum zufrieden; auch, was den Transport unseres Rollstuhles betrifft: rechte kleine Rückbank umgeklappt und den Rollstuhl liegend (mit den Griffen auf der umgeklappten Bank) transportiert. Keine Sicherungsgurte nötig, da die 2/3-Rückbank den Rollstuhl begrenzt. Ein- und Ausladen geschieht leicht mit dem "RollirolleR", wie weiter vorne beschrieben.

Gruß, Wolfgang

@SpiPunkt

 

Ob 2 Rollis reigehen weiß ich nicht, schau dennoch mal den Link an.

 

http://www.motor-talk.de/.../...r-neuen-mercedes-b-klasse-v163798.html

Hallo SpiPunkt,

Das hängt natürlich von der Art und Größe des Rollstuhls ab.

Durch den absenkbaren Ladeboden passt mein Aktiv-Rolli perfekt senkrecht zusammengeklappt in den Kofferraum. Mit dem variablen Rückbanksystem könnte es bei vorgeschobener zweiter Sitzreihe auch liegend passen.

Da hilft wirklich nur "Probeladen" .

Zitat:

Original geschrieben von SpiPunkt

 

Hallo zusammen

Gibt es in Eurer Runde evtl. jemanden der einen Rolli hat oder transportieren muss???

Bin auf der Suche nach einem "Neuen" für mich und meine Frau die auf einen Rolli angewiesen ist.

Kann mir jemand dazu was berichten ???

 

Danke SpiPunkt

Hallo SpiPunkt,

auch ich muss einen Rollstuhl transportieren. Deshalb habe ich vor Bestellung mit diesem (Leichtgewichtsrollstuhl SUNRISE MEDICAL BasiX) Ladeversuche gemacht. Ergebnis: Es gibt für diesen Typ verschiedene Möglichkeiten des Transports.

Bei abgesenktem Ladeboden kann der Rollstuhl aufrecht im Kofferraum stehen. Ebenso kann er auf Räder und Handgriffe gekippt stehen. Dabei ist dann die Sicht nach hinten kaum beeinträchtigt.

Ich persönlich bevorzuge folgendes Vorgehen: Rücksitz umgeklappt und Griffe des Rollstuhls auf die umgeklappte Lehne, Räder in den abgesenkten Kofferraum. Also Rollstuhl längs in Fahrtrichtung am Radhaus stehend, evtl. am Haken der Rückbankverriegelung festgezurrt. Im Auto haben dann zur Not (mit Mittelsitz der Rückbank) noch 4 Personen Platz und im Kofferraum ist auch noch Platz für Gepäck. Beim Umklappen des linken Teils der Rückbank passen auch zwei Rollstühle auf diese Art.

Bei umgeklapptem Rücksitz und hochgestelltem Ladeboden passt der Rollstuhl natürlich auch flach liegend. Das alles gilt natürlich nur für das getestete Modell.

Auf jeden Fall passt alles viel besser als im E-Klasse T-Modell.

Gruss Lupusdasilva

Hallo!

Mercedes bietet auch interessante Lösungen für Rollstuhlfahrer.

Einfach auf der Mercedes-Benz Website nach Fahrhilfen suchen.

http://www.mercedes-benz.de/.../special_vehicles.flash.skipintro.html

Grüße, Thorsten.

Falls es nicht unbedingt ein MB sein muss ...

Wir transportieren den Rollstuhl immer aufrecht stehend im Opel Meriva.

Da im Meriva die Rücksitzlehne im Verhältnis 40:20:40 umklappbar ist und die Sitze im Boden verschwinden, bleibt ein perfekter "Durchladebereich". Ich hab das in diesem Thread mal mit Fotos dokumentiert.

Es klappt übrigens sowohl im Meriva A (alt) als auch im Meriva B (aktuell) gleichermaßen gut. :)

Viele Grüße

Daniel

Ein Bekannter von mir hat seit Jahren einen Audi A 6 Kombi. Sagt, ein sehr rollstuhltaugliches Fahrzeug.

Gruß - Dieter.

Ich will mal wieder diese Beiträge nach oben holen, da ich mich beim Kauf eines B 180 auch mit dem Thema "Verladen eines Rollstuhles" beschäftigt habe.

Ich war gespannt, ob ich den Rollstuhl meiner Frau seitlich liegend im Kofferraum transportieren kann, ohne die 2/3-Rückbank senkrecht zu stellen, wie ich es zurzeit beim Golf Plus machen muss.

...und siehe da: er passt hinein und der größere Teil der Rückbank kann in der gewohnten Position verbleiben, so dass auch noch eine (evtl. auch zwei) andere Person/en gut sitzen können. Die 1/3-Lehne muss ich jedoch auch hier nach vorne klappen, wenn ich den Rollstuhl mit hochgezogenen Griffen und aufgestecktem "RollirolleR" einladen will.

Bei der Gelegenheit möchte ich noch einmal auf die Verladehilfe "RollirolleR" hinweisen, die das Einladen ungemein erleichtert: (Website mit Video: http://www.rolliroller.de/). Kostenpunkt ca. 130,- Euro

Gruß, Wolfgang

Rolliroller

Nachtrag:

Der Mercedes-Händler hat nicht schlecht gestaunt, als ich mit dem RollirolleR den Rollstuhl ohne Kraftaufwand ruck-zuck im Kofferraum hatte! ;-)

Übrigens:

Ich bin mit dem Verkäufer des Hilfsmittels weder verwandt noch verschwägert noch sonst irgendwie verbunden ;-)

Wolfgang

Hallo , wir haben einen manuellen Klaprollstuhl von Meyra der passt stehend in den abgesenkten Ladeboden rein ! Desweiteren haben wir einen Otto Bock Rollstuhl mit Elektroantrieb Z50 welchen wir mit einen Kleinen Kran auch stehend in den abgesenkten Ladeboden laden können ! Es ist dann halt im Kofferraum kein Platz mehr für anderen Sachen, Koffer liegen bei Reisen auf der Rücksitzbank !!!

Danke für den Hinweis! Wenn wir in zwei Wochen den neuen Wagen haben, werde ich es mit einem stehenden Rollstuhl ausprobieren! Wie befestigst du dann den Rollstuhl? Denn das musst du sicher machen...

Gruß, Wolfgang

Ein Bekannter von mir sitzt auch im Rollstuhl. Er fährt seit vielen Jahren einen AUDI A4 Kombi.

Habe auch einen Rolli-Besitzer mit einem Ford C-Max gesehen. Fahrzeug preiswerter als der B.

Viele Grüße - Dieter.

Du erhälst bei vielen Autofirmen einen Rabatt!!

Zitat:

@DieterRichard schrieb am 18. Juli 2015 um 19:30:20 Uhr:

.....

Du erhältst bei vielen Autofirmen einen Rabatt!!

Hat sich inzwischen unter Betroffenen herumgesprochen:

http://www.myhandicap.de/.../

Hab mich nach langem Suchen für den B180 entschieden, weil ich Rollstuhl und Rollator zusammen bequem nach Entfernen der Kofferraumabdeckung hinter den Rücksitzen verstauen konnte.

Deine Antwort