ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller verliert bergauf enorm an Leistung

Roller verliert bergauf enorm an Leistung

Themenstarteram 21. Januar 2020 um 8:13

Hallo,

heute früh hatten wir -6 Grad, aber da das Wetter trocken war, bin ich mit dem Roller gefahren.

50iger Chinaroller, 2 Takter, 10000 km runter.

Auf der geraden und bergab dreht er wie gehabt, aber bergauf geht fast gar nichts mehr, Leistungsverlust ohne Ende. Musste auch ganz viel Gas zurücknehmen, damit er zumindest noch etwas voran kam.

Woran liegt das? Ich habe aus der Variomatik auch so ein komisches schabendes rutschendes Geräusch gehört, was sich für mich angehört hat, als würde der Keilriemen ganz enorm rutschen. Liegt daran das Problem oder liegt es an der Kälte?

Ich hatte das gleiche Problem, dass es bergauf immer langsamer wurde, seit es immer kälter wurde, seit ca. November.

Vergaser, Luftfilter usw ist alles gereinigt.

Der Roller ist BJ 12, ich habe ihn seit 2016 und bin 3000 km damit gefahren. Ich habe Keilriemen bisher nicht gewechselt und weiß auch nicht, ob Vorgänger diese gewechselt hat.

Reinschauen ist auch nicht so einfach, da der Variodeckel mit irgendeiner Klebemasse komplett zugeklebt wurde. Warum weiß ich nicht, evltl. für bessere Dichtung.

Danke.

Grüße

ms19999

Beste Antwort im Thema

Hallo

Der Variodeckel - m u ß - ab.

Eigentlich offensichtlich daß da drin was faul ist.

Benutze einen Heißluftfön und mach den Deckel gut warm (wirkt Wunder).

Dann bearbeitest du ihn mit einem Plastik oder Holzhammer rundherum. Wirst sehen, er bekommt Angst und geht freiwillig ab.

Den Riemen brauchst du nicht kontrollieren. Den kannst du ungesehen in die Tonne schmeißen.

Der vordere Variator muß ab. Für die Rollen gilt das gleiche wie für den Riemen. Miß aber zuvor den Durchmesser und die Breite und vor allem das Gewicht.

Dann schaust du dir das Variokörper an. Riemenfläche, Laufbahnen der Rollen, das Vorhandensein der drei Gleitschuhe und ob die Mittelhülse schön (nahezu) spielfrei in ihrem Sitz gleitet.

Solltest du übermäßige Eingrabungen und Spiele feststellen - Tonne.

Der hintere Wandler mit Anfahrkupplung und Glocke muß ab.

Nimm den Wandler mit beiden Händen (Anfahrfliehgewichte mit den Belägen zeigen zu dir) und greife mit den Fingern zwischen die Riemenscheiben. Jetzt machst oder versuchst du mit beiden Händen eine Faust zu machen (geht mittelmäßig schwer). Die innere Riemenscheibe muß sich gegen den Federdruck, rastfrei mit einer leichter Verdrehung verschieben lassen und auch wieder selbst zurückgehen. Merkst du Rastpunkt - Tonne. Läßt es sich rastfrei verschieben ist es ok. Blase mit Pressluft das Teil aus. Geh ins Freie, weil da kommt ne Menge raus.

Blase auch das ganze Riemengehäuse samt Deckel gut aus.

Prüfe ob sich der Kicker einwandfrei bewegen lässt und vor allem das er auch wieder alleine ganz zurückgeht.

Im Vario/Riemen/Wandlerraum gilt Ölfreiheit. Solltest du irgendwo Schmierigkeiten, Öligkeiten feststellen, mußt du feststellen wo es herkommt und beheben (aber das glaube ich nicht).

All diese Verschleisteile gibts spottbillig im Netz (meist sogar als Satz, Vario, Riemen, Wandler). Nimm vielleicht nicht das allerbilligste Zeug. Mit Ersatzteilen von RMS habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Von dem völlig überteuerten Polini und Malossizeug lass die Finger.

Bei der Wiedermontage ziehst du die beiden Muttern (Vario, Wandler) mit ca. 40 Nm an. Neue Muttern wären empfehlenswert, muß aber nicht sein. Bevor die Muttern auf die entfetteten Gewinde schraubst, trage noch Loctide 243 mittelfest auf die Gewinde auf (ein, zwei Tropfen).

Beim Ansetzen des Variodeckels, vergewissere dich, das beide Zentrierhülsen vorhanden sind, die du vorher evtl. leicht gefettet hast (erleichtert die Wiederdemontage ungemein). Motorgehäuse und Deckel hast du natürlich von diversen Dichtmittelresten befreit.

Sollte eine Papierdichtung verbaut gewesen sein, wäre es nicht schlecht, wenn wieder eine drin wäre. Sie schützt nicht davor daß etwas auslaufen könnte sondern davor daß etwas hineinkommen könnte wie zB Wasser. Ansonsten hat sie bei deinem Roller keine mechanische Wirkung.

Viel Gruß und gute Fahrt !

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Hallo

Der Variodeckel - m u ß - ab.

Eigentlich offensichtlich daß da drin was faul ist.

Benutze einen Heißluftfön und mach den Deckel gut warm (wirkt Wunder).

Dann bearbeitest du ihn mit einem Plastik oder Holzhammer rundherum. Wirst sehen, er bekommt Angst und geht freiwillig ab.

Den Riemen brauchst du nicht kontrollieren. Den kannst du ungesehen in die Tonne schmeißen.

Der vordere Variator muß ab. Für die Rollen gilt das gleiche wie für den Riemen. Miß aber zuvor den Durchmesser und die Breite und vor allem das Gewicht.

Dann schaust du dir das Variokörper an. Riemenfläche, Laufbahnen der Rollen, das Vorhandensein der drei Gleitschuhe und ob die Mittelhülse schön (nahezu) spielfrei in ihrem Sitz gleitet.

Solltest du übermäßige Eingrabungen und Spiele feststellen - Tonne.

Der hintere Wandler mit Anfahrkupplung und Glocke muß ab.

Nimm den Wandler mit beiden Händen (Anfahrfliehgewichte mit den Belägen zeigen zu dir) und greife mit den Fingern zwischen die Riemenscheiben. Jetzt machst oder versuchst du mit beiden Händen eine Faust zu machen (geht mittelmäßig schwer). Die innere Riemenscheibe muß sich gegen den Federdruck, rastfrei mit einer leichter Verdrehung verschieben lassen und auch wieder selbst zurückgehen. Merkst du Rastpunkt - Tonne. Läßt es sich rastfrei verschieben ist es ok. Blase mit Pressluft das Teil aus. Geh ins Freie, weil da kommt ne Menge raus.

Blase auch das ganze Riemengehäuse samt Deckel gut aus.

Prüfe ob sich der Kicker einwandfrei bewegen lässt und vor allem das er auch wieder alleine ganz zurückgeht.

Im Vario/Riemen/Wandlerraum gilt Ölfreiheit. Solltest du irgendwo Schmierigkeiten, Öligkeiten feststellen, mußt du feststellen wo es herkommt und beheben (aber das glaube ich nicht).

All diese Verschleisteile gibts spottbillig im Netz (meist sogar als Satz, Vario, Riemen, Wandler). Nimm vielleicht nicht das allerbilligste Zeug. Mit Ersatzteilen von RMS habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Von dem völlig überteuerten Polini und Malossizeug lass die Finger.

Bei der Wiedermontage ziehst du die beiden Muttern (Vario, Wandler) mit ca. 40 Nm an. Neue Muttern wären empfehlenswert, muß aber nicht sein. Bevor die Muttern auf die entfetteten Gewinde schraubst, trage noch Loctide 243 mittelfest auf die Gewinde auf (ein, zwei Tropfen).

Beim Ansetzen des Variodeckels, vergewissere dich, das beide Zentrierhülsen vorhanden sind, die du vorher evtl. leicht gefettet hast (erleichtert die Wiederdemontage ungemein). Motorgehäuse und Deckel hast du natürlich von diversen Dichtmittelresten befreit.

Sollte eine Papierdichtung verbaut gewesen sein, wäre es nicht schlecht, wenn wieder eine drin wäre. Sie schützt nicht davor daß etwas auslaufen könnte sondern davor daß etwas hineinkommen könnte wie zB Wasser. Ansonsten hat sie bei deinem Roller keine mechanische Wirkung.

Viel Gruß und gute Fahrt !

Ich denke der Variodeckel muss runter um zu sehen was da los ist. Kenne nur Deckel mit Papierdichtung, habe noch keinen verklebten gehabt. Evtl. war da schon mal jemand bei und hat verklebt. Löse ihn vorsichtig Stück für Stück mit Gummihammer und evtl. dünnen Keilen.

Bussi !

Dem ausführlichen Text von fashionbike ist nichts hinzuzufügen! TOP!

Hi Leute,

Ich bräuchte mal Hilfe...

Ich fahr seit ca 1 Jahr ein TGB Bullet EFi 50ccm

Seit ca 2 Monaten zieht er nicht mehr richtig und beim Berg auf fahren geht er von 56 kmh auf ca 46kmh runter. Vorher hat er es immer so mit 52/54 kmh geschafft.?? Der Roller hat jetzt ca 6000 Kilometer runter.

Drehzahl bleibt hoch Geschwindigkeit geht runter.

Vergasser zu kann ja nicht sein ist ja ein Einspritzer.

Ich weiss nicht weiter kann mir jemand helfen?

Achja vario Deckel hatte ich schon auf gemacht kupplung tut was sie soll. Beläge sind noch gut und keine riefen etc.

Zündkerze ist Staub trocken und nur ganz leicht verrust.

Ich bedanke mich schon mal im voraus für die Hilfe.

Ach bevor ich es vergesse. Der Roller ist in original Zustand. Gewichte haben eine leichte kante. Kann es das schon sein?

Mfg Daniel

Zitat:

@Guzi86 schrieb am 19. September 2022 um 13:10:57 Uhr:

Gewichte haben eine leichte kante. Kann es das schon sein?

Ja, da der Unterschied, den Du angibst, eher gering ist...

Bei Bergaufvergleichen auch immer das eigene Gewicht mit beachten. Wer im letzten Quartal 10% zugenommen hat, muss sich nicht wundern...

Nein ich habe nicht zugenommen ??

Aber die 10montae da vor hat er es nicht gemacht und das immer der gleiche Berg ( weg zur arbeit) .

Ich komm seit denn 2 Monaten auch in einen Drehzahl Bereich vo der Drehzahl begrenzen einsetzt was ich vorher auch nicht hatte.

Ich komm seit denn 2 Monaten auch in einen Drehzahl Bereich vo der Drehzahl begrenzen einsetzt was ich vorher auch nicht hatte

Das wird an der Vario liegen, mach mal neue Rollen rein mit gleichem Gewicht wie die verschlissenen. Damit lief er ja gut.

Riemenbreite messen.

 

Dann auch mal schauen wie hoch der Riemen zwischen den Steigscheiben der Vario hoch läuft.

Strich mit einem Edding auf Scheibe machen dann sieht man deutlich wie hoch der Riemen kommt.

Ja danke das werde ich dann mal tun. Du weisst nicht zufällig was ein Gewicht wiegt oder? Gibt ja so viele verschiedene und auf den originalen die drin sind steht nicht.

Nein, ausbauen alle zusammen wiegen und durch die Anzahl teilen, sollte das passende Gewicht ergeben.

Und Rollen vermessen.

Okay alles klar, dann setz ich mich mal morgen an den Roller. Danke dir.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller verliert bergauf enorm an Leistung