ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller Gilera Runner sp 50 - leistungsverlust und stottert/rucke beim (an)fahren bzw fährt nichtmeh

Roller Gilera Runner sp 50 - leistungsverlust und stottert/rucke beim (an)fahren bzw fährt nichtmeh

Themenstarteram 11. April 2020 um 2:32

Hallo liebes Forum,

ich bin langsam am Verzweifeln, will aber bevor ich ihn zur Werkstatt bringe nochmal euch Profis fragen und hoffe das jemand einen Tipp oder ne Idee hat woran der Fehler liegen kann. Hoffe der Text ist nicht zu lang aber ich will genau sein, da ich schon fast alles versucht habe und es auch gut erklären will. Hatte den Roller eine kurze Zeit lang Vergaserseitig entdrosselt (Nadel+Luftscheibe+HD) aber hatte nur heftigen verbrauch und nicht viel mehr Leistung daher alles wieder Legal und auf Serie und lief so Monatelang bei Dauerbenutzung ohne Probleme. Roller hat circa. 12.000KM runter und läuft laut Tacho 64-70Kmh. Der Roller ist aktuell unverändert also Dellorto 17,5 mit Drosselblech, 53HD, 34ND , A22 Nadel oberste Kerbe(standart), Standart-Luftfilter+Malossi Einsatz,Distanzring entfernt,Standartauspuff, Vollynthetisches Castrol Power 1 Motoröl, gepflegter Roller.(Vergaser jetzt schon gereinigt und Luftfilterkasten etc).

( Vorgeschichte: Auf einmal Fahre ich Vollgas und der Roller bremst wie Motorseitig um 2-3 Kmh herunter bzw gibt circa eine Sekunde kein Gas mehr so als ob jemand einen kurz hinten festgehalten hat. Dann wieder alles normal. Nach weiterer fahrt dann immer öfter Schubaussetzter bzw komische Geräusche(manchmal wie ein knallen) und immer weniger Leistung(ein bisschen wie bei einer falschen gemischabstimmung aber hier müsste alles gut sein). So lang bis man kaum noch Vollgas fahren kann ohne das die Fahrt stockt, bzw ruckartig Schub kommt. Dann stehen geblieben. Im Stand alles tip top wie immer(ausser das er oft im Stand herunterdreht bzw ausgeht obwohl standgas und gemisch richtig eingestellt sind; entweder dreht er viel zu hoch oder er geht aus, war aber auch schon immer so) . Wenn man dann versucht wieder loszufahren wieder das Problem das er kaum vom Fleck kommt und sich nur ruckartig in kleinen Stößen fortbewegt, je länger man ihn so quält desto weniger meter schafft er bis er nichtmal mehr 20cm bei vollgas fährt und dann irgendwann garkeine Leistung mehr hat. (Teilweise dann auch nichtmehr anspringt ausser man tauscht die Zündkerze) Rad dreht sich dann bei Vollgas nur stoßartig auf dem ständer. Dann hab die Zündkerze ausgebaut(NGK BR9ES) , war total voller Öl und schwarz. Öltank war auf einmal auch schon leer obwohl eig. noch genug drinn war. Dann hab ich die alte Bosch WR3CC eingebaut und er lief wieder wie vorher einige Betriebsstunden. Dann wollte ich mal an einem Tag starten und er ging nicht an. Erst nach 30 Sekunden oder länger E-Starter gedrückt halten ging er an und lief ganz normal im Standgas. Dann wieder losgefahren und nach 50 Metern wieder ruckartiger Leistungsverlust und kleine Gasstöße. Dann die alte NGK getrocknet und geputzt und wieder eingebaut und der Roller lief wieder für mind. 15km wenn auch irgendwie komisch. Dann abgestellt und am nächsten Tag wieder das Problem: Startet direkt und nach 50m Losfahren keine Leistung mehr und Stehengeblieben. Im Standgas hat er dann sogar meistens kein Problem. Er dreht auch hoch aber kriegt dann keine Leistung auf die Strasse und versucht anzufahren aber zuckelt nur etwas nach vorne und manchmal kommt gas und manchmal nicht(vollgas am griff). Jetzt immoment fährt er auch durch das ZK wechseln nichtmehr aber irgendwie bringt das immer ne gefühlte Verbesserung. Nach den letzten "Fahrten" war sie sogar wie immer relativ Rehbraun und nichtmehr voller Öl, trotzdem das Problem. Ich hab 3 Zündkerzen versucht und ich denke nicht das alle 3 Kaputt sind weil das Problem immer nach einiger Zeit auftritt. Habe mit einem Kollegen Überprüft: Ölpumpe/Wasserpumpe,Variomatik,Kupplung,Keilriemen bald mal fällig aber noch ganz ok!,Membranblock,neuer ASS,Vergaser gereinigt,Luftfilter usw. Wir konnten das Problem nicht finden aber wir haben nebenbei festgestellt das die Kurbelwelle etwas spiel hat bzw nicht ganz fest ist, müsste dann ein kaputtes Lager sein, aber nicht mein Problem oder? Es blockiert ja nichts und manchmal fährt er ja sogar noch für ein paar Kilometer wenn auch mit weniger Leistung(wenn man zk neu reingemacht und alles gereinigt hat.)

 

PS: Bin kein Experte sondern Laie aber vermute irgendwas am Motor,Zylinder oder so.... ich denke mal nicht das es vom Vergaser kommt.... , berichtigt mich gerne. Wirkt auch nicht wie ein mechanisches Problem sondern eher vlt was mit dem Gemisch aber wie gesagt ich bin kein experte.

 

So war jetzt etwas viel Information, hab noch nie vorher in so einem Forum geschrieben. Würde mich echt freuen wenn sich jemand die Zeit nimmt und das ließt und mir vielleicht nen Tipp geben kann. Für Rückfragen, Bilder, Videos stehe ich auch gern bereit.

 

LG Markus

Ähnliche Themen
10 Antworten

Ich kenne den Motor nicht.

Und ich hoffe mal es meldet sich noch jemand der den Motor kennt.

Was ICH für wesentlich halte.

Zitat:

Dann hab die Zündkerze ausgebaut(NGK BR9ES) , war total voller Öl und schwarz. Öltank war auf einmal auch schon leer obwohl eig. noch genug drinn war.

....

Wir konnten das Problem nicht finden aber wir haben nebenbei festgestellt das die Kurbelwelle etwas spiel hat bzw nicht ganz fest ist, müsste dann ein kaputtes Lager sein, aber nicht mein Problem oder? Es blockiert ja nichts und manchmal fährt er ja sogar noch für ein paar Kilometer wenn auch mit weniger Leistung(wenn man zk neu reingemacht und alles gereinigt hat.)

Öltank leer!

Das klingt schon mal schlecht.

Egal ob Viertakt oder Zweitakt mit oder ohne Getrenntschmierung. Bei Zweitakt wäre es natürlich auch die Frage ob er das Gemisch selbst mischt. Was bei Vespas zu Problemen führen soll, weshalb das oft umgerüstet wird auf Gemisch tanken.

Kann das Spiel der Kurbelwelle genauer beschreiben werden? Wie viel Spiel?

Wackelt hier die Kurbelwelle im Motor axial und/oder radial?

Oder wackelt das Pleuel auf der Kurbelwelle?

Themenstarteram 12. April 2020 um 21:28

@Alexander67 Danke für deine Antwort! Also das mit dem Öl habe ich nachgefüllt und der Verbrauch ist eigentlich doch wie immer. Ölpumpe ist auch richtig eingestellt. Es handelt sich um einen Zweitaktroller mit Dellorto Vergaser.

Bei der Kurbelwelle ist es so das im Variokasten auf der linken seite(wenn man alle Bauteile abnimmt) eine lange "Stange" engegenkommt.(Kurbelwelle?). Wenn man die ganze Kraft der Hand nimmt lässt sie sich leicht nach unten und oben sowie rechts und links bewegen, aber nicht wirklich viel, vlt ein paar Millimeter. Laut einem Bekannten ist diese bei ihm aber Stramm und hat garkein Spiel. Was für mich als Laien nicht normal erscheint ist das man sie mit etwas Kraft auch etwas rein und raus drücken kann, dabei entstehen laute Metall geräusche, so wie wenn sich Zahnräder oder sowas sich im Motorraum alle wegen der Bewegung verschieben. Ich denke aber nicht das es das Hauptproblem ist. Ich kann aktuell leider nichtmal losfahren da er dann nur anfängt zu stottern und keine Leistung bringt. :(

Zitat:

(Kurbelwelle?). Wenn man die ganze Kraft der Hand nimmt lässt sie sich leicht nach unten und oben sowie rechts und links bewegen, aber nicht wirklich viel, vlt ein paar Millimeter.

Hier darf kein spürbares Radialspiel (wie Du es oben beschreibst) herrschen !!!

Wenn es so ist, zieht er hier (als Zweitakter) auch Falschluft und diese bringt den

kompletten Gemischhaushalt durcheinander :mad:

Meine Diagnose: Kurbelwellenlager defekt, zumindest auf einer Seite :eek:

Wenn Du Glück hast, sind durch den "gewaltsamen" Betrieb des Motors in diesem

Zustand die Sitzringe der Kurbelwellenlager noch nicht beschädigt !

Du solltest Dir jemanden suchen, der sich mit sowas WIRKLICH auskennt, mit ihm den

Schaden nochmals begutachten, den Motor ausbauen, die Kurbelwelle ausbauen und

auch das untere+obere Pleuellager begutachten !!!!!!!

Den Rest besprichst Du am besten mit dem Monteur Deines Vertrauens ;)

Bist Du Neuling auf dem Gebiet (Werkzeug und Erfahrung), würde ich in einer

Werkstatt mal anfragen, evtl. kommt ein Tauschmotor billiger als die Reparatur !

Ich stimme zu.

Ich würde nur nicht mit Glück rechnen.

Nach Wieder-Inbetriebnahme den Roller mal richtig erklären lassen. OK, evtl. auch schon vom Experten während der Reperatur.

Ich vermute der mischt sich sein Gemisch selbst.

Und wenn kein Öl da ist....

Ich hatte Mal daran gedacht eine Vespa zu kaufen, da hatte ich ein paar Hintergrundinformationen gesammelt. Daher diese These.

Themenstarteram 13. April 2020 um 2:46

@heinkel-bernd Danke für deine Antwort. Mein Bekannter hatte mind. eines der Kurbelwellenlager auch als vermutlich defekt gesehen und wäre bereit das zu ersetzen. Kann das wirklich die Ursache des ganzen Problems sein? Zeitweise zb. nach wechseln der Zündkerze läuft der Roller auch immer einige Zeit wieder und das spiel der Kurbelwelle ist auch extrem minimal, aber wenn du meinst da darf garnichts wackeln glaube ich dir sofort. Ich war auch mal kurz bei der Werkstatt und da lief er auch aus zufall gerade wie sonst und da meine der Mechaniker vom Klang her hört sich das nicht nach Kurbelwelle/Motorschaden an und meinte ich soll mal den Vergaser reinigen oder den Roller dalassen. Alles mögliche habe ich aber auch schon probiert ich habe echt keine Ahnung. Wäre halt schon scheisse jetzt für 300-500 Euro den Roller reparieren zu lassen, das würde sich nicht lohnen... Habe immernoch die Hoffnung das es irgendwas anderes kleines ist was man leicht beheben kann und dann ist das Problem gelöst :( Naja Frohe Ostern euch trotzdem :)

.

Zitat:

(Kurbelwelle?). Wenn man die ganze Kraft der Hand nimmt lässt sie sich leicht nach unten und oben sowie rechts und links bewegen, aber nicht wirklich viel, vlt ein paar Millimeter. Laut einem Bekannten ist diese bei ihm aber Stramm und hat garkein Spiel.

Bei einem Wälzlager ist 1/10 mm schon vie zu viel und das spürt ein Laie nicht,

wenn noch Öl im Lager ist das dämpft !

Aber wie schon geschrieben: Die KW-Lager muss sich ein Experte mal ansehen,

anfühlen und anhören ! Dann erst sollte man sich weitere Gedanken machen ;)

Keinesfalls weiterfahren ! Wenn sich im Lager der Käfig völlig gefressen hat, ist

Schicht im Schacht :eek:

Mit dieser wagen Diagnose berufe ich mich natürlich auf Deine obigen Angaben,

die nicht sonderlich fundiert klingen :(

Handelt es sich um einen 2- oder 4-Takt-Motor ?

Einmal schreibst Du "Motoröl Castrol Power 1..", was nur in den 4-Takter gehört

und gleich darauf schreibst Du von einem leeren Öltank, den nur ein 2-Takter

besitzen kann :confused:

Hast Du den Motor schon mal ohne Kerze drehen lassen bzw. die Kompression

gemessen ? Leistungsverlust und unnatürliche Geräuse können auch ein defekter

Kolben, defekte Kolbenringe oder defekte Pleuellager verursachen !

Themenstarteram 13. April 2020 um 23:07

@heinkel-bernd Bei dem Gilera Runner SP50 müsste es sich ziemlich sicher um einen zweitakt Roller handeln und in den Roller Öltank am Kofferraum gehört Vollsynthetisches Zweitaktöl laut Anleitung also ist das Power 1 mit das Beste was ich nehmen kann oder nicht... ? Ich kann gerne mal versuchen ohne Zündkerze die Kompression zu messen, aber Kompression ist noch da von den Kolben her. Hört man auch beim Drehen vom am Keilriehmen das da Druck aufgebaut wird.

Zitat:

Vollynthetisches Castrol Power 1 Motoröl,

Ohne Kommentar.

Castrol Power 1 ist auch unter dieser Bezeichnung als vollsynthetisches Zweitaktöl erhältlich.

Zitat:

@Trennschleifer173 schrieb am 11. April 2020 um 02:32:24 Uhr:

Hallo liebes Forum,

ich bin langsam am Verzweifeln, will aber bevor ich ihn zur Werkstatt bringe nochmal euch Profis fragen und hoffe das jemand einen Tipp oder ne Idee hat woran der Fehler liegen kann. Hoffe der Text ist nicht zu lang aber ich will genau sein, da ich schon fast alles versucht habe und es auch gut erklären will. Hatte den Roller eine kurze Zeit lang Vergaserseitig entdrosselt (Nadel+Luftscheibe+HD) aber hatte nur heftigen verbrauch und nicht viel mehr Leistung daher alles wieder Legal und auf Serie und lief so Monatelang bei Dauerbenutzung ohne Probleme. Roller hat circa. 12.000KM runter und läuft laut Tacho 64-70Kmh. Der Roller ist aktuell unverändert also Dellorto 17,5 mit Drosselblech, 53HD, 34ND , A22 Nadel oberste Kerbe(standart), Standart-Luftfilter+Malossi Einsatz,Distanzring entfernt,Standartauspuff, Vollynthetisches Castrol Power 1 Motoröl, gepflegter Roller.(Vergaser jetzt schon gereinigt und Luftfilterkasten etc).

( Vorgeschichte: Auf einmal Fahre ich Vollgas und der Roller bremst wie Motorseitig um 2-3 Kmh herunter bzw gibt circa eine Sekunde kein Gas mehr so als ob jemand einen kurz hinten festgehalten hat. Dann wieder alles normal. Nach weiterer fahrt dann immer öfter Schubaussetzter bzw komische Geräusche(manchmal wie ein knallen) und immer weniger Leistung(ein bisschen wie bei einer falschen gemischabstimmung aber hier müsste alles gut sein). So lang bis man kaum noch Vollgas fahren kann ohne das die Fahrt stockt, bzw ruckartig Schub kommt. Dann stehen geblieben. Im Stand alles tip top wie immer(ausser das er oft im Stand herunterdreht bzw ausgeht obwohl standgas und gemisch richtig eingestellt sind; entweder dreht er viel zu hoch oder er geht aus, war aber auch schon immer so) . Wenn man dann versucht wieder loszufahren wieder das Problem das er kaum vom Fleck kommt und sich nur ruckartig in kleinen Stößen fortbewegt, je länger man ihn so quält desto weniger meter schafft er bis er nichtmal mehr 20cm bei vollgas fährt und dann irgendwann garkeine Leistung mehr hat. (Teilweise dann auch nichtmehr anspringt ausser man tauscht die Zündkerze) Rad dreht sich dann bei Vollgas nur stoßartig auf dem ständer. Dann hab die Zündkerze ausgebaut(NGK BR9ES) , war total voller Öl und schwarz. Öltank war auf einmal auch schon leer obwohl eig. noch genug drinn war. Dann hab ich die alte Bosch WR3CC eingebaut und er lief wieder wie vorher einige Betriebsstunden. Dann wollte ich mal an einem Tag starten und er ging nicht an. Erst nach 30 Sekunden oder länger E-Starter gedrückt halten ging er an und lief ganz normal im Standgas. Dann wieder losgefahren und nach 50 Metern wieder ruckartiger Leistungsverlust und kleine Gasstöße. Dann die alte NGK getrocknet und geputzt und wieder eingebaut und der Roller lief wieder für mind. 15km wenn auch irgendwie komisch. Dann abgestellt und am nächsten Tag wieder das Problem: Startet direkt und nach 50m Losfahren keine Leistung mehr und Stehengeblieben. Im Standgas hat er dann sogar meistens kein Problem. Er dreht auch hoch aber kriegt dann keine Leistung auf die Strasse und versucht anzufahren aber zuckelt nur etwas nach vorne und manchmal kommt gas und manchmal nicht(vollgas am griff). Jetzt immoment fährt er auch durch das ZK wechseln nichtmehr aber irgendwie bringt das immer ne gefühlte Verbesserung. Nach den letzten "Fahrten" war sie sogar wie immer relativ Rehbraun und nichtmehr voller Öl, trotzdem das Problem. Ich hab 3 Zündkerzen versucht und ich denke nicht das alle 3 Kaputt sind weil das Problem immer nach einiger Zeit auftritt. Habe mit einem Kollegen Überprüft: Ölpumpe/Wasserpumpe,Variomatik,Kupplung,Keilriemen bald mal fällig aber noch ganz ok!,Membranblock,neuer ASS,Vergaser gereinigt,Luftfilter usw. Wir konnten das Problem nicht finden aber wir haben nebenbei festgestellt das die Kurbelwelle etwas spiel hat bzw nicht ganz fest ist, müsste dann ein kaputtes Lager sein, aber nicht mein Problem oder? Es blockiert ja nichts und manchmal fährt er ja sogar noch für ein paar Kilometer wenn auch mit weniger Leistung(wenn man zk neu reingemacht und alles gereinigt hat.)

 

PS: Bin kein Experte sondern Laie aber vermute irgendwas am Motor,Zylinder oder so.... ich denke mal nicht das es vom Vergaser kommt.... , berichtigt mich gerne. Wirkt auch nicht wie ein mechanisches Problem sondern eher vlt was mit dem Gemisch aber wie gesagt ich bin kein experte.

 

So war jetzt etwas viel Information, hab noch nie vorher in so einem Forum geschrieben. Würde mich echt freuen wenn sich jemand die Zeit nimmt und das ließt und mir vielleicht nen Tipp geben kann. Für Rückfragen, Bilder, Videos stehe ich auch gern bereit.

 

LG Markus

Hi, schon etwas länger her, aber ich habe genau das selbe Problem bei meiner Gilera DNA 50ccm. Neuer Vergaser ist drauf, abgestimmt wurde der Vergaser auch. Sobald ich Gas gebe läuft er zwar im kalten Zustand, jedoch wenn er warm wird stottert er, und will jeden Moment ausgehen. Irgendwann ( kurze Zeit später ) bringt das Gas geben auch nichts mehr. Hattest du den Fehler jetzt gefunden ? Damit ich ungefähr mutmaßen kann was Sache ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller Gilera Runner sp 50 - leistungsverlust und stottert/rucke beim (an)fahren bzw fährt nichtmeh