ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller für lange Strecken?

Roller für lange Strecken?

Themenstarteram 3. September 2013 um 17:19

Hallo liebe Community!

Ich (Student, 22 Jahre) hätte ein paar Fragen bezüglich 250er Rollern. Und zwar mach ich nächstes Jahr meinen Motorradführerschein und möchte mir anschließend einen kleinen "großen" Roller zulegen. Ich wohne derzeit in Würzburg und möchte des öfteren (2 von 4 Wochenenden im Monat) nach Köln zu meiner Freundin fahren. Allerdings sind das um die 400 km. Packt das so ein Roller? Sind die robust genug für sowas? Der zeitliche Aspekt ist mir egal da ich wirklich supergern schon auf meinem 50er Roller unterwegs bin (Fahre öfters von Würzburg nach Bad Staffelstein ca 4 Stunden mit Pause und mir macht das Spass!!). Oder sollte ich meinen Augenmerk für so etwas lieber auf nen kleines Motorrad legen (wobei man ja beim Roller besser vor Wetter etc geschützt ist). Zu guter letzt müsste die Anschaffung relativ günstig sein da ich derzeit ja noch Student bin.

Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Liebe Grüße

Domi

Beste Antwort im Thema

Ich bin letzten Donnerstag in 22.5 Stunden (Tanken/Pausen schon eingerechnet!) 1619 km gefahren (laut google maps, 1658km laut Tacho) - mit einem 125er Roller (Kymco Yager GT 125, mit nur 8.7kW nicht einmal einer der gut motorisierten).

Und Du fragst, ob ein 250er lächerliche 400km packt?

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Ich bin letzten Donnerstag in 22.5 Stunden (Tanken/Pausen schon eingerechnet!) 1619 km gefahren (laut google maps, 1658km laut Tacho) - mit einem 125er Roller (Kymco Yager GT 125, mit nur 8.7kW nicht einmal einer der gut motorisierten).

Und Du fragst, ob ein 250er lächerliche 400km packt?

Zitat:

Original geschrieben von zip50fan

Packt das so ein Roller?

Frag eher ob Dein Hintern das packt ;)

Bin mit dem X-Max 400 letzte Woche 160km zu einem guten Lokal mit Frau gedüst, nach 3 Stundem Mampf und etwas Spazieren retour nach Hause und gut wars.

Meist wird Dir die Strecke zu lange, dem Roller machts nix aus.

GreetS Rob

Themenstarteram 3. September 2013 um 17:57

Haha danke für die Antworten. Ja wie gesagt ich kenne mich da einfach nicht aus und möchte halt nichts falsch machen. Sitz Fleisch hab ich keine Angst. Könnt ihr mir denn was gutes Empfehlen? Gern auch gebraucht. Sitzcomfort auch für die Sozia (falls das so richtig geschrieben ist) wäre von Vorteil genauso wie die günstige Unterhaltung. Danke nochmal!

Windschutz ist bei Sofas meist etwas besser als bei einem Motorrad, aber wenn es regnet wirst du auf jedem Zweirad nass ;) (vielleicht nur nicht mit den BMW Kabinenrollern :confused:)

Willst du da nur Autobahn fahren oder Landstrasse? Für längere Strecken nehme ich viel lieber das Motorrad.

Wenn es ein Roller sein soll dann nimm ein Sofaroller wie Kymco Downtown etc. Mit denen lässt es sich glaube ich auch gut aushalten auf langen Strecken. Bei einem 250er/300er Roller ist zudem ABS empfehlenswert ...

Bedenke auch ... so einen Betonhintern wie TomS hat definitiv nicht jeder ... :D :D

Themenstarteram 3. September 2013 um 19:32

uIch denke ich werde etwas mehr Autobahn als Landstraße fahren. Das mit dem Regen ist logisch und wie gesagt, Roller fahren ist für mich eine Leidenschaft der ich den ganzen Tag nachgehen könnte, mein Hintern hält durch! :-)

Zitat:

Original geschrieben von zip50fan

uIch denke ich werde etwas mehr Autobahn als Landstraße fahren. Das mit dem Regen ist logisch und wie gesagt, Roller fahren ist für mich eine Leidenschaft der ich den ganzen Tag nachgehen könnte, mein Hintern hält durch! :-)

Ich bemerke das ich zu zweit längere Strecken eher mit dem Roller fahre als mit dem Motorrad.

Liegt daran das ich eher alleine auf meiner Dicken (ZRX) fahre und dabei etwas flotter unterwegs bin (reines Vergügen) der Roller ist ein Arbeitstier und Bürofahrzeug der hat Stauraum und in der Stadt ist eine Automatik einfach bequemer und meine Sozia sitztdort auch bequemer und da der Roller nicht so anreisst ist es auch angenehmer weil softer.

Bisher bin ich einen 300er (X7 300ie Evo ) gefahren, mit Givi-Scheibe gabs ab 50km/h keinen Regen auf mir, nur langsamer wurde es halt mehr und mehr.

Da ich täglich 20km Autobahn zum Büro fahre, bin ich auf den 400er X-Max umgestiegen, der rennt die 130km/h einfach lockerer und immer, wenns sein muß geht er auch mal 155km/h (Tacho 170)

Beim 300er war zwischen 120 und 130 Schluß je nach Wind und Verkehr, d.h. ab-Tempo 130 war eher Vollgasquälen.

Aber man wird halt verwöhnter und der Nächste wird voraussichtlich der T-Max 5/6xx (der 530er gefällt mir jetzt schon) der ist nochmals eine Steigerung und mehr Motorrad als der X-Max 400.

GreetS Rob

Das geht prinzipiell ohne weiteres. Natürlich: je mehr Hubraum und Leistung, je besser. Z.B. Honda SH300, damit ist man sicher und gut unterwegs.

Für lange Strecken insbesonder Autobahn halte ich Sofas für sinnvoller. Da sind die X-Mäxe, Downtowns etc. m.E. besser als Stadtracer ala SH. Die Sitzposition ist da schon entspannter ...

Das ist auch ein großer Grund warum ich viel lieber Motorrad fahre auf lange Strecken. Wenn ich etwas nach vorn gebeugt fahre dann entlastet das den Rücken und das ist mir wichtig. Mit der SH bekomme ich nach einigen hundert KM Rückenschmerzen weil der Sitz aufrecht ist und jedes Schlagloch direkt in den Rücken fährt (trotz guter Federung) ...

Zitat:

Original geschrieben von zip50fan

... Roller fahren ist für mich eine Leidenschaft der ich den ganzen Tag nachgehen könnte, mein Hintern hält durch! :-)

400km ist auch für 50ccm nur eine Halbtagestour. ;) Auf einer "schnellen" Strecke (keine Großstädte und Pässe) zügig durchgefahren (nur die nötigsten Tankpausen) erreichte ich früher einen echten Schnitt von rund 40km/h. Ich kenne jemanden, der ist an einem Tag fast 800km mit seinem Fuffi gefahren.

Im Mehrtages-Urlaub und mit viel Gepäck natürlich langsamer.

Themenstarteram 4. September 2013 um 12:14

HM die vorgeschlagenen Roller find ich recht gut, allerdings schlägt mir der Preis selbst bei Gebrauchten Rollern etwas auf den Magen. An 3000 € hatte ich da auf keinen Fall gedacht. Bin halt Student und arbeite nebenbei für 180€/Monat (Im Schnitt) manchmal mehr manchmal weniger. Da ist ein Motorrad trotzdem etwas günstiger oder?

Motorräder sind in der Anschaffung günstiger, weil/wenn es denen an Komfort/Ausstattung fehlt.

Für lange Strecken ist Ausdauer aber das allerwichtigste. Schiel nicht auf die Höchstgeschwindigkeit, ob 200 oder 300km/h ist völlig Banane. Und auch mit "nur 100km/h" ist man im Durchschnitt nicht viel langsamer. Denn auch Geschwindigkeit zehrt an der Konzentration und Ausdauer!

Eine PanEuropean oder GoldWing hat zwar ähnlich viel Komfort wie ein Roller und bietet zudem überlegene Fahrleistungen, hat dann aber auch ein entsprechendes Preisschild weit jenseits der 10000€.

Im Betrieb sind Motorräder tatsächlich relativ günstiger, effizientes Schaltgetriebe statt Variomatik und bei fehlender Verkleidung auch einfachere Wartung.

Doch das "effiziente" 80-120 PS Motorrad schluckt immer noch mindestens 4-5 Liter / 100km, während der "ineffiziente" 10-15 PS Roller mit 3 Litern auskommt.

;)

Als Alltags-Allwetter-Langstreckenfahrzeug für weniger als 3000€ würde ich immer einen (gebrauchten) Roller nehmen. Mit 15000€ mehr eine Pan, mit 30000€ mehr eine Wing...

Zitat:

Original geschrieben von tomS

Eine PanEuropean oder GoldWing hat zwar ähnlich viel Komfort wie ein Roller und bietet zudem überlegene Fahrleistungen, hat dann aber auch ein entsprechendes Preisschild weit jenseits der 10000€.

Dann nimmst eine 2002er Deauville um unter 3000 und hast alles was die Wing oder Pan hat nur kleiner und mehr Stauraum als die meisten Roller und das Ding kannst auch ganz nett 'treten'.

GreetS Rob

Man sollte gebraucht mit gebraucht vergleichen. Ein alter Roller wie Hexagon, X9, Burgman, tlw. sogar Helix, kostet weniger als die Hälfte davon und man wird immer noch deutlich weniger eingesaut als auf der Deauville.

Bei -10°C fahre ich immer noch hunderte Kilometer mit dem Roller. Ohne Heizgriffe und Sitzbankheizung und *heizung. Von den Motorradfahrern ist dann nichts mehr zu sehen!

Zitat:

Original geschrieben von tomS

Man sollte gebraucht mit gebraucht vergleichen.

Was soll dann Dein Vergleich mit Gw und Pan ? (oder bist blos abgeschwoffen....)

Zitat:

Original geschrieben von tomS

Bei -10°C fahre ich immer noch hunderte Kilometer mit dem Roller. Ohne Heizgriffe und Sitzbankheizung und *heizung. Von den Motorradfahrern ist dann nichts mehr zu sehen!

Am Elefantentreffen findet man komischerweise keine Rollerfahrer, die sind alle schon vorher in einer Schneewächte verschwunden oder seitlich vom Roller zerbröselt......;)

Aber es kann halt nicht jeder so einen 'Eisenarsch' haben wie Du :D

GreetS Rob

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller für lange Strecken?