ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller für grosse Leute

Roller für grosse Leute

Servus miteinander

Ganz kurz zu mir: Urspünglich bin ich aus Bayern, lebe aber nun schon eine geraume Zeit in der Nähe von Zürich. Ich bin früher mit viel Spass die verschiedensten Roller und auch ein Motorrad gefahren.

Da ich meinen Job gewechselt habe und auch in der Stadt mit sehr viel Verkehr unterwegs sein werde, möchte ich mir wieder ein motorisiertes Zweirad zulegen. (Nutzungsverhalten wird übrigens überwiegend Stadt, Landstrasse, auch hügelig bzw. für Norddeutsche wohl eher bergig und ab und zu Autobahn (Begrenzung in der Schweiz auf 120 km/h) sein.)

Bin jetzt schon ein paar neue BMW 850 GS Adventure und eine 1200er GS Adv. probegefahren und hier in der Schweiz gibt es gerade ein paar Pakete beim Kauf geschenkt, aber damit entferne ich mich schon sehr von meiner eigentlichen Motivation mich gut durch den Verkehr schlängeln zu können. Also landete ich gedanklich wieder beim Roller, für den auch die Automatik, guter Wetterschutz, niedriger Verbrauch,... sprechen.

Da ich nicht mehr uptodate bin, habe ich mich erstmal eingelesen und bin beim Honda SH300i gelandet (schmal, relativ leicht, wendig, hohe Zuverlässigkeit aufgrund guter Qualität, niedriger Verbrauch und mit Topcase auch einigermassen Stauraum).

Bin gestern einen SH300 und einen Forza probegefahren. O weh! Forza ist sehr bequem, aber ich sollte auf Strecken mit Kurven verzichten. Da ich 1,93 m gross bin und dementsprechend lange Beine habe, bleibe ich mit dem Lenker an den Knien hängen. Keine Chance! Leider ist Honda eine japanische und keine schwedische Marke! ;-)

Beim SH ist es besser, aber ich muss die Knie trotzdem nach aussen drehen zum Lenken. Das Beinschild ist eh knapp geschnitten, mit den Beinen nach aussen habe ich nebenbei auf der Adventure deutlich mehr Wetterschutz. Für die Füsse (Gr. 47) ist auch nur wenig Platz und wenn ich sie gerade stelle klebe ich schon sehr deppert und gefühlt auch ein wenig instabil im Roller.

Was wären Alternativen mit etwas mehr Platz für die Beine und mit ähnlicher Fähigkeit durch den Verkehr zu kommen wie mit dem SH?

Oder gibt es inzwischen einen durchgehenden Sitz, damit ich weiter hinten sitzen könnte und falls ja, hat da schon jemand Erfahrung damit.

Beste Grüsse

Peter

Beste Antwort im Thema

Moin,

der Sattler ist oft die einzige Lösung.

Ich bin (nur) 1,87 und habe schon die geschilderten Probleme...

Aber teste vorab, ob der Roller dann evtl zu hecklastig wird. Bei meinem Fly 125 habe ich mich oft auf den Beifahrerbereich gesetzt.

Ab 80 und Wind wurde er dann aber arg eierig, weil das Vorderrad zu stark entlastet wurde.

Zum Wuseln durch die City gibt's nichts besseres als die Suzuki Address UK110...

 

Grüße

Thorsten

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Hallo

Für Wikinger und Barbaren ist der Rollermarkt dünn gesäht.

Der Burgmann von Suzuki oder der Tmax von Yamaha wären doch lange Schiffe.

Gäbe es bei den von dir probegefahrenen Rollern keine Verstellmöglichkeit des Lenkers ?

Gruß

Große Räder sind schon mal gut gedacht, als langer Kerl. Auf diese 16-Zoll-Roller passt man da eigentlich ganz gut, wenn die Knie nicht an den Lenker ecken und man die Füße unterbringt.

Diese kompakten Stadtroller, wie der SH werden auf südeuropäische Metropolen ausgerichtet. Da ist Abstellplatz limitiert und braucht man auch keine dicken Winterstiefel... denken sich wohl Soichiros Nachfahren.

Es gibt einige 300er, die ein paar Zentimeter länger sind oder den Lenker etwas höher haben. Also weitersuchen.

Teste Mal den X Max. Da kannst Du die Beine ans Schild stellen und es sollte relativ bequem sein. Aber richtig gut passt mit der Größe leider bei den Rollern fast nichts. Ist einfach für andere Größen konstruiert.

Zitat:

@.Peter schrieb am 27. September 2020 um 08:37:51 Uhr:

Oder gibt es inzwischen einen durchgehenden Sitz, damit ich weiter hinten sitzen könnte und falls ja, hat da schon jemand Erfahrung damit.

Mach mal einen Termin beim Sattler und nehme die SH 300 auf einer Probefahrt dorthin. Es sollte möglich sein, den Sattel so zu ändern, daß du weiter hinten sitzen und damit das Problem lösen kannst.

Die Sattelstufe war mir bei meiner Piaggio Medley auch zu weit vorn; nach dem Sattelumbau paßt mir der Roller wie angegossen. :)

Moin,

der Sattler ist oft die einzige Lösung.

Ich bin (nur) 1,87 und habe schon die geschilderten Probleme...

Aber teste vorab, ob der Roller dann evtl zu hecklastig wird. Bei meinem Fly 125 habe ich mich oft auf den Beifahrerbereich gesetzt.

Ab 80 und Wind wurde er dann aber arg eierig, weil das Vorderrad zu stark entlastet wurde.

Zum Wuseln durch die City gibt's nichts besseres als die Suzuki Address UK110...

 

Grüße

Thorsten

Da hilft nur weiter Umschauen und Probesitzen! Der Sym HD300 wäre z.B. ein Großradler, der passen könnte, aber ob du da genug Platz für die Füße hast? Wenn es kein 300er sein muss - auf der Piaggio Medley (auch als 150er zu haben) sitzt es sich recht gut. Auf einem Sym Symphony ST 200/Peugeot Belville 200 wäre mit Sicherheit auch genug Platz.

"Gäbe es bei den von dir probegefahrenen Rollern keine Verstellmöglichkeit des Lenkers"

Laut erstem Händler nein. Ein zweiter Händler meinte, wenn dann nur mit Eintrag und da müsste er sich nochmal schlau machen, was möglich wäre.

Burgmann und TMax sind halt schon rechte Schiffe. Der XMax wirkt noch ein wenig wendiger, wobei die Maße auf dem Papier bis auf das Gewicht recht identisch sind. Nebenbei bin ich beim Verbrauch dann zumindest beim Burgmann schon fast wieder auf BMW Adventure Niveau und TMax macht dann preislich schon wieder einen rechten Sprung. Da ist die Adventure ja schon ein Schnäppchen dagegen.

Wenn ich einen XMax in der Nähe finde, werde ich ihn mal probefahren. Auf dem Video auf der Yamaha-Homepage sind die Oberschenkel des Fahrers schon nicht mehr waagrecht und ich gehe mal nicht davon aus, dass sie einen Fahrer über 1,90 genommen haben. Aber ich werde es testen. Muss nur noch einen Händler in der Nähe finden, der noch einen hat. Momentan sind die Shops recht ausverkauft.

Das mit dem Sattler ist noch recht interessant. Ich habe zwar mal gelesen, dass es beim SH beim Polstern Probleme geben soll, da der "Knubbel" aus Hartplastik zwischen Fahrer- und Soziussitz stört.

Aber vielleicht setze ich mich auch einfach auf die Rücksitzbank wie Thorsten. Und gegen die Hecklastigkeit muss meine Freundin immer vorne mitfahren.

Ein 125er ist halt ein bisschen schwach auf der Brust. Da wird das Berglein vor der Haustür mit Sozia schon eine Herausforderung und wenn man mal ein Stück Autobahn fahren will, ist das bestimmt auch nicht lustig. 150er bekommt man in der Schweiz kaum (zumindest SH gibt es nicht), da laut Händler einfach unattraktiv: wessen Führerschein es hergibt kauft sich dann gleich was Grösseres. Sym und Peugeot muss ich mir mal genauer anschauen. Sind die ähnlich zuverlässig wie der SH? Auf den ersten Blick hat der Peugot 200 169ccm und nur 12 PS. Falls das stimmt, warum??? Wenn ich doch schon über 125 ccm gehe, dann hole ich doch mehr als 12 PS aus der Kiste? Und warum nenne ich das Ganze dann noch 200er? Seltsam, seltsam!

 

 

Also die 12 PS sind natürlich in Fernost total ausreichend und es kommt dort auf materialschonende Drehzahlen und totale Anspruchslosigkeit an. Oder manchmal einfach auf etwas mehr Hubraum, als 125ccm, damit Gina oder Luigi damit auf ihre südeuropäische Autobahn dürfen.

Der 200er Motor kommt von SYM, da es Peugeot nicht schafft, selbst solche Motoren zu bauen. Die kopieren eben einfach ein gutes Layout, wie bei den 50er von Kymco oder kaufen Motoren zu bzw. gleich ganze Motorroller bei SYM ein, kleben ihren Löwen drauf und sind fertig...

Bei einem SYM-Motor größer 125ccm darfst Du von einer sehr hoher Laufleistung und Zuverlässigkeit ausgehen. Keramik-Zylinder und mehr auf als ausreichende Materialdimensionierung sprechen in Dauertest eine deutliche Sprache.

Zitat:

@sortof schrieb am 28. September 2020 um 11:12:04 Uhr:

Der Sym HD300 wäre z.B. ein Großradler, der passen könnte, aber ob du da genug Platz für die Füße hast?

Na zumindest kann der Fragesteller seine Füße wenigstens mal ein paar Zentimeter vor oder zurück bewegen, wofür beim SH gar kein Platz ist.

Zitat:

@sortof schrieb am 28. September 2020 um 11:12:04 Uhr:

Da hilft nur weiter Umschauen und Probesitzen!

Genau - viel Erfolg dabei.

Themenstarteram 6. Oktober 2020 um 6:03

Besten Dank!

So, jetzt habe ich mal auf einem X-MAX probegesessen. Ratet mal! Richtig! Der Lenker bleibt am Knie hängen! Man könnte ihn noch um 2 cm nach oben bzw. eigentlich nach vorne versetzen. Aber die Händlerin meinte auch, dass reicht nicht. So würde sie ihn mir auch nicht verkaufen. Habe mich spasshalber noch auf eine T-MAX gesetzt. Ich kann euch nur sagen: Ich hacke mir die Haxen ab!!!

Abgesehen davon, dass ich ja kein solches Schiff wollte.

Die Händlerin meinte, evtl. würde es mit dem Polsterer was werden.

Was ich bisher völlig ausser Acht gelassen hatte: Jetzt bin ich mich mal in einen Piaggio-Laden marschiert und mich auf eine neue Vespa GTS 300 gesetzt und einen 300er Beverly gesetzt. Vor allem bei der Vespa hatten meine Füsse etwas mehr Platz, beim Sitz habe ich das Gefühl ein wenig mehr Bewegungsfreiheit zu haben und meine ganze Sitzposition fühlte sich ein wenig angenehmer, weniger vorgegeben an. Einfach für mich natürlicher: vielleicht weil ich jahrelang vor allem auf sämtlichen Vespas unterwegs war und ich die Haltung gewohnt bin.

Das Sitzen war das Eine, aber ich ging die Rollersuche ursprünglich ja sehr konsequent mit Vernunft an, ignorierte, dass ich alle Roller bis auf die Vespa neutral bis hässlich finde und hätte mir beispielsweise der SH gepasst, hätte ich überglücklich sofort zugeschlagen. Aber allein der Moment als ich die Vespas im Laden sah....

Jetzt muss ich aufpassen, dass ich nicht zu schnulzig werde. Aber sie ist einfach schön und löst bei mir viel Emotionen aus: habe ein paar Jahre hauptberuflich vor allem mit Vespas (überwiegend Oldtimern) gehandelt. Die üblichen Klischees mit denen man Vespa verbindet, kommen dann etwas später natürlich auch noch hoch.

Beim Probefahren fühlte ich mich übrigens auch gleich wohler als auf der Beverly. Direkter am Gas als auch auf der Strasse, wendiger, verleitete mich eher zum durch die Stadt racen (da muss ich mich zügeln!!!) mit viel Spass, die Beverly ein wenig mehr zum Cruisen.

Lasse ich die Beine parallel und die Füsse gerade, komme ich beim Einschlagen spät mit dem Lenker an die Beine. In der Praxis erst bei sehr engen Radien wie beispielsweise beim Wenden und da reicht eine leichte Bewegung meiner Knie bwz. Beine nach aussen.

Die Vespa wird es wohl werden, aber vielleicht mache ich mich ja später nochmal auf die Suche nach einem komfortableren und zuverlässigeren Roller, auf den auch "Wikinger und Barbaren" passen.

Ich melde mich nochmal, wenn ich vermutlich meine Vespa habe.

Ich verstehe die ganze Sache nicht.

Da wird gejammert das die Knie am Lenkrad stoßen beim einschlagen, was eigentlich normal ist. Wenn ich soweit einschlagen muss bin ich bestimmt nicht am fahren, also müssen nur die Füße passen.

Zitat:

@kranenburger schrieb am 06. Okt. 2020 um 07:0:34 Uhr:

Ich verstehe die ganze Sache nicht.

Da wird gejammert das die Knie am Lenkrad stoßen beim einschlagen, was eigentlich normal ist. Wenn ich soweit einschlagen muss bin ich bestimmt nicht am fahren, also müssen nur die Füße passen.

Ich bin auch über 2 Meter und habe die Roller auch so getestet. Es ist nicht angenehm wenn man beim Einlenken an die Knie stößt und weiß dass keine Reserve mehr da ist.

Wenn selbst der Verkäufer sagt dass ein Roller zu klein ist, dann heißt das was.

Die Sitzposition mit der Stufe die alle jetzt haben ist für Große nur nachteilig, da muss der Sattler ran und aufpolstern.

Die GTS fällt recht groß aus, die hat auch keine Stufe, oder nur minimal. Aber nach 2 Tagen Mieten und 360km weiter tat mir der Hintern weh. Aber die Größe hat zumindest gepasst.

am 6. Oktober 2020 um 9:42

Zitat:

@koelsch schrieb am 6. Oktober 2020 um 07:41:58 Uhr:

Aber nach 2 Tagen Mieten und 360km weiter tat mir der Hintern weh.

Wird dir grundsätzlich bei jedem Roller passieren. Sitzfleisch kauft man nicht mit dem Roller, sondern kommt später von alleine...;)

Suzuki Address und Honda Vision haben recht flache Sitzbank, da kann man einfach so nach hinten rutschen, ohne den Sattler zu bemühen. Vom Motor her aber wohl nicht was du suchst.

Hallo Peter,

nein, hacke dir die Haxen nicht ab! Nimm die Vespa, da kommen Erinnerungen auf und Begeisterung, die fühlt sich für dich einfach richtig an. Daß sie in der Praxis mit dem Sattel ohne Stufe ausreichend Platz bietet ist ein zusätzlicher, entscheidender Vorteil. Mit der Vespa wirst du zufrieden und glücklich durch die Stadt kurven, bei anderen Modellen wird immer der Zweifel nagen. So jedenfalls schätze ich deine Zeilen ein.

Wegen der Härte des Sattels: Zu Not hilft der Sattler, vielleicht auch nach Einarbeitung eines Gelkissens.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller für grosse Leute