ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller erreicht nicht die Höchstgeschwindigkeit

Roller erreicht nicht die Höchstgeschwindigkeit

Baotian BT
Themenstarteram 16. Juli 2020 um 21:30

Hallo motor-talk Community!

Ich habe mir vor kurzem meinen ersten Roller gekauft. Unter anderem auch als kleines Bastelprojekt. Es handelt sich um einen Baotian BT49QT-9 Roller.

Zuerst ein paar Infos und danach die beiden Probleme.

 

Die Infos:

Ich habe den Roller defekt gekauft und das "Offensichtliche" repariert. Neue Zündkerze, neuer Ansaugstutzen, neuer Vergaser. Vor der Reparatur lief der Roller unruhig und fuhr höchstens 15 km/h. Nach der Reparatur lief er wieder rund und schneller. Den Vergaser habe ich nach der Anleitung aus folgendem Video eingestellt: https://www.youtube.com/watch?v=oWwNpNWZPqY

 

Die Probleme:

1.

Der Roller fährt trotz Vollgas, nicht seine 45 km/h. Bergab kommt er auf höchstens 40, auf normaler Strecke höchstens 30/35 und bergauf (selbst bei der kleinsten Steigung) quält er sich regelrecht mit 25/30 km/h hoch. Wenn ich Vollgas fahre und er vielleicht gerade so 40 km/h schafft (meistens aber darunter bleibt), kommen zwischendurch kleine "Beschleunigungsschübe". Als ob der Roller schneller fahren könnte, aber es die meiste Zeit nicht tut.

Habe ich den Vergaser falsch eingestellt oder kann das Problem woanders seinen Ursprung haben? Ich dachte schon an altes Benzin oder Öl...

Könnte auch einfach das Tacho kaputt sein? Die Tachonadel bewegt sich manchmal bei höheren Geschwindigkeit viel hin und her, obwohl ich keine Unruhen für diese Bewegung ausmachen kann (Roller läuft ruhig, Straße ist eben).

2.

Apropos Tacho: Wenn ich den linken Blinker setze, leuchtet auf meinem Tacho nicht die Blinker Leuchte. Aber irgendeine andere Lichtquelle daneben blinkt leicht auf. Die linken Blinker am Roller leuchten dabei ganz normal auf. Mit dem rechten Blinker habe ich nicht das Tacho Problem. Da leuchtet die Blinkeranzeige normal auf.

 

Ich weiß, dass Ferndiagnosen immer schwierig sind, aber ich weiß nicht so recht wo ich mit der Fehlersuche anfangen soll. Falls jemand Ideen oder Vorschläge im Bezug auf einen dieser beiden Probleme hat, wäre ich sehr dankbar dafür!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hallo,

 

Nach der Vergaser Einstellung und ausgibigen Fahrten, würde ich mir die Zündkerze anschauen wie dieser aussieht und demensprechend Vergaser nachstellen.

Wenn Motorseitig alles eingestellt ist würde ich mich an den Keilriemen, Variogewichten vorarbeiten.

 

Wenn du ein Zuverlässiges fahrzeug haben möchtest würde ich an deiner Stelle:

- Tank ablassen und ggf.Reinigen

- Benzinfilter Neu

- Luftfilterkasten Reinigen und Filter erneuern

- Motoröl / Getriebeöl Neu

- Vario Gewichte, Keilriemen erneuern

- Schauen ob die Zylinder Dichtungen dicht sind

 

Natürlich: Bremsflüssigkeit erneuern, bzw. Trommelbrese nachschauen / reinigen und einstellen.

Weniger essen !

Gruß

Hallo, wie viele km hat der Roller runter? Läuft er ansonsten rund? Wie läuft er, wenn du ihn aufbockst und mal voll aufdrehst? Hast du das Gefühl, er dreht dann höher? Kannst du vielleicht mit einer Sportuhr oder Ähnlichem per GPS messen?

Ich tippe, je nach km-Stand, auch auf die Variomatik, wenn er ansonsten gut läuft. Vielleicht sind die Rollen schon eckig und können sich in ihren Führungen nicht mehr bewegen.

Ansonsten, da es ein 4takter ist, könntest du mal schauen, ob die Vergasermembran evtl. schon etwas eingerissen ist. Das passiert recht häufig nach gewisser Zeit. Oder sie liegt nicht richtig auf.

Schöne Grüße

Themenstarteram 18. Juli 2020 um 12:17

Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten!

Ich habe jetzt erstmal folgendes für den Roller gekauft / bestellt:

Motoröl, Getriebeöl, neue Ölablassschraube mit Dichtung, Ölsieb und Feder, sowie einen neuen Luftfilter. Sobald die bestellten Teile da sind, werde ich erstmal einen Motor- und Getriebeölwechsel durchführen. Der Tank ist auch bald leer, also vielleicht gehts mit frischen Benzin bald besser.

Ich bin den Roller gestern auf einer längeren Geraden mit Vollgas gefahren und am Ende hat er tatsächlich die 45km/h erreicht. Von anderen Rollern kenne ich es aber, dass sie ihre Höchstgeschwindigkeit deutlich schneller erreichen und auch bei kleineren Steigungen keine Probleme haben.

Wenn sich danach immer noch nichts gebessert hat, werde ich mich an euren weiteren Vorschlägen versuchen. Vielen Dank dafür! Jetzt weiß ich zumindest, an welcher Stelle es noch liegen könnte. Des Weiteren werde ich mir demnächst nach ein paar weiteren Testfahrten die neu eingebaute Zündkerze mal anschauen.

Zu deinen Fragen @melchiorhsh :

Er hat laut Tacho 3555km runter. Aufgebockt zieht er sehr gut durch. Habe ihn aber nur kurz aufgebockt mit Vollgas betrieben, um meine Nachbarn nach der Vergasereinstellung zu schonen. Ich habe zwar das Gefühl, dass er dann höher dreht, kann es aber schlecht einschätzen. Bei der Fahrt kann ich mich (vor allem mit Helm) nicht allzu gut auf die Geräusche konzentrieren. Ich werde mal nach einer App schauen, mit der ich meine Geschwindigkeit tracken kann.

Die Vergasermembran? Befindet die sich außerhalb des Vergasers? Denn den Vergaser habe ich ja erst neu eingebaut.

Ich werde euch Bericht erstatten, sobald die Teile da sind und was das Ergebnis ist!

Hallo, 3555km sind ja eigentlich noch nicht so viel. Die Vergasermembran befindet sich im oberen Teil im Innern des Vergasers. Direkt wenn du oben den Deckel aufschraubst. Hast du denn den kompletten Vergaser erneuert?

Stand der Roller zufällig länger? Wie schon geschrieben, das alte Zeug raus aus dem Tank, den besten Sprit rein und dann mal schauen.

Deine Wartungsmaßnahmen sind alle sehr gut aber schneller wird er dadurch nicht.

Na halt uns mal auf dem Laufenden!

Viel Glück, Micha

Hallo,

Wenn deine Tachonadel hin und her bewegt, solltest

du die Tachoschnecke am Vorderreifen mal einftetten und vieleicht die Tachowelle von oben ( Tachoseite ) etwas öl einträufeln.

Da mit den Blinkern könnte ein eingequtschter oder verschlissene Kabel sein oder vieleicht auch Wasser in ein Stecker mit mehrfachpin.

Bei echten 3555 Km wird bei den Variogewichten nicht viel sein, der Keilriemen hält auch seine x km und altert bei ca. 10 Jahren.

 

Nur so ein Tipp,!!! Ganz einfach aber da muß mann erst drauf kommen!!!!

Hast du mal geschaut ob die Reifen frei drehen ??

Mein Roller hat anfangs die Vorderbremse sich nicht ganz von der Bremsscheibe getrennt und war Schwergängig.

Gruß

Mopeledschrauber

Themenstarteram 20. Juli 2020 um 9:00

Vielen Dank für eure weiteren Beiträge!

 

@melchiorhsh

Ja, ich habe den kompletten Vergaser erneuert. Alter raus, neuer rein. Hab den Roller gestern mit Super Plus vollgetankt und er fährt jetzt schon deutlich runder, aber nicht sonderlich schneller. Wie lange der Roller vorher stand, weiß ich nicht genau. Da der Vorbesitzer aber mehrere von diesen Rollern bei sich hatte, gehe ich mal davon aus, dass er nicht regelmäßig gefahren wurde.

Die Reifen habe ich mit einen heimischen, nicht perfekt funktionierenden, Kompressor aufgepumpt. Laut Anzeige sollte er 2 bar liefern. Die Reifen haben sich auch bereits gut angefühlt. An der Tanke habe ich den Reifendruck nochmal überprüft: Tatsächlich war es nur etwa 1 bar. Mit 2 bar vorne und 2,2 bar hinten, fährt er auch nochmal deutlich besser. Vor allem sind die Kurven merklich angenehmer zu fahren.

 

@Mopeledschrauber

Deine Vorschläge werde ich die Tage gleich mal umsetzen! Vor allem schaue ich mir mal die Bremsen genauer an. Bezüglich dem Einfetten der Tachoschnecke: Kann ich dafür einfach WD40 nehmen? Und welches Öl sollte ich auf die Tachowelle einträufeln? Was von dem neuen Motoröl oder vielleicht auch WD40?

 

Darüber hinaus stelle ich ernsthaft den Kilometerstand in Frage. 3555 km kommt mir ehrlich gesagt verdammt wenig vor, für einen Roller Bj. 2007. Vor allem wenn ich mir das korrodierte Metall und die abgenutzte Verkleidung anschaue. Der Roller ist jetzt nicht total verrostet und die Verkleidung lässt sich auch noch benutzen, aber in Anbetracht des Kilometerstands, passt das irgendwie nicht ganz. Oder vielleicht stand er einfach nur lange draußen und wurde nicht viel gepflegt.

Übrigens: Ich habe spaßeshalber einen Beifahrer mit auf dem Roller gehabt und wir sind kurz die Straße hoch und runter gefahren. Wir beide wiegen auch nicht viel. Aber ist es normal, dass der Roller mit zwei Personen gerade mal so 20/25 km/h schafft? Denn wenn nur ich drauf bin, fährt er inzwischen schon in Ordnung, wenn auch hin und wieder etwas lahmarschig. Aber wenn 20/25 km/h mit zwei Personen deutlich zu wenig ist, müsste ja wirklich etwas faul sein.

Hallo,

Für die Tachoschnecke wäre Fett ( ähnlich wie Vaseline) am besten sonst würde auch Motoröl gehen, aber VORSICHT da Motoröl Flüssiger ist wie Fett würde ich dann die Tachoschnecke nur leicht mit einen Pinsel benetzen.

Bei zuviel Öl Läuft dir das aus der Tachoschnecke raus und Läuft dir auf den Vorderreifen !!!

Die Welle würde ich auch mit einpaar tropfen Motoröl

schmieren.

Von WD 40 halte ich nicht viel.

Wie hört sich der Motor an wenn du alleine Fährst und wenn einer mitfährt ??

Vieleicht solltest du doch mal die Variogewichte mal anschauen und bei dieser gelegenheit auch den Keilriemen erneuern.

Den Wandler mal mit der Hand auseinander Pressen und schauen ob der Geschmeidig wieder zurückgeht.

 

Wenn du bei vollgas fährst und das Gas wegnimmst tritt dann die Motorbremmse ein oder Rollt der nach ohne Spürbares Bremsen des Motors???

Ob der Roller die Km stimmt kann ich dir nicht sagen, allerdings ist es gift für ein Fahrzeug lange zu Stehen.

Mein Roller ist jetzt 23 Jahre alt und hat gerade seine knapp 12000 km weg , Optisch hat die Zeit seine Spuren hinterlassen, mußte alles nachschauen einstellen und einiges austauschen, jetzt rennt er fast wie ein neuer.

Gruß

Mopeledschrauber

Die Tachoschnecke kannst du u.A. mit Kettenfett fürs Fahrrad oder Motorrad schmieren. Das Weiße. Das verläuft nicht. Vielleicht hast du das ja.

Ich denke auch immernoch, du solltest mal die Variomatik öffnen. Das klingt alles etwas suspekt. Dass er zu zweit höchstens 25 kmh fährt, ist nicht normal. Vielleicht geht auch die Zylinderkopfdichtung langsam über den Jordan und raubt dir die Leistung. Aber eigentlich nicht bei den km.

Kupplung, wie schon geschrieben, ist auch relevant. Dort unten links wird dein Problem liegen.

Die km können nicht stimmen, wenn es Vario oder Kupplung sind. Nach 3tkm verschleissen beide nicht so massiv.

Themenstarteram 26. Juli 2020 um 22:11

Bevor ich den Ölwechsel mache, wollte ich mir erstmal die Vario anschauen.

1. Die Vario war unfassbar dreckig. Das Gehäuse war von innen sehr stark verrußt. Ist eine starke Rußbildung mit der Zeit normal oder kann das von zu wenig Motor-/Getriebeöl kommen?

2. Im großen und ganzen sahen alle Teile recht in Ordnung aus. Klar, neu waren sie nicht. Aber nichts sah so richtig abgenutzt aus. Die Gewichte waren auch nicht eckig. Zwei Rollen hatten kleine flache Stellen, aber wenn ich sie über den Boden hab rollen lassen, sind sie nicht an diesen Stellen stehen geblieben.

3. Die Kupplung sah etwas rostig aus, lief aber geschmeidig.

4. Der Keilriemen hat mich etwas irritiert. An den schmalen Stellen war er etwas porrös, aber nicht gleich beschädigt. Vor allem kam er mir zu lang war. Er hing eher durch und war nicht gespannt, egal was ich versucht habe. Als ich das Regelgehäuse wieder einbauen wollte und dabei den Riemen auf die Welle umwickeln musste, hat er dabei auch keinerlei Widerstand geleistet. In Videos, wo die Vario auseinander genommen wird, musste der Keilriemen mit viel mehr Aufwand auf die Welle gelegt werden, als bei mir.

Edit: Eins der Gleitstücke im Reglergehäuse war kaputt/gerissen, befand sich aber immer noch in Position.

 

Ich werde demnächst das Variogehäuse von innen mal sauber machen und dabei gucken, ob ich eine Längenangabe zum Riemen finde. Dabei werd ich auch gleich eure anderen Vorschläge bzgl. des Tachos angehen.

 

@Mopeledschrauber

Der Motor hört sich bei Vollgas gleich an, wenn ich alleine fahre oder jemand mit hinten drauf sitzt. Nur kommt er mit einer weiteren Person deutlich schlechter voran. (Geringere Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit sinkt auf etwa 20/25 kmh)

Bezüglich Gas wegnehmen nach Vollgas: Einfach weiterrollen macht der Roller definitv nicht. Es tritt auf jeden Fall eine spürbare Bremswirkung ein. Ob die aber eigentlich stärker oder schwächer sein sollte, kann ich nicht beurteilen.

An den Wandler / die Kupplungseinheit habe ich mich nicht im Detail versucht. Ich habe die Mutter der linken Einheit mit den Gewichten auch nur mit Biegen und Brechen (Bitte nicht wörtlich nehmen) lösen können. Da ich kein Blockierwerkzeug/Schlagschrauber zur Hand habe, konnte ich mit dem Wandler nicht viel anfangen.

Hallo,

Ja, wenn du bei voller fahrt bzw. auf eine Ampel zufährst muß die Motorbremse kommen, das bedeutett der wandler und Vario gehen in Ihre Position zurück.

Den Wandler kannst du auch mal auseinander drücken und schauen ob der wieder geschmeidig zusammenkommt.

In den Wandler sind beläge, die sollten sauber sein bzw. greifen.

Ein haltewerkzeug habe ich mir aus ein Stabielen Multiplex Brett und Gewindeschrauben passend angebracht und da wo die Nuss für die Schraube durchkommen muß passend ( Stichsäge ) ausgesägt

Bei der gelegenheit würde ich die Rollen sofort austauschen , den Keilriemen natürlich auch.

Hallo,

der "Ruß" ist Riemenabrieb.

mein derzeitiger Roller hat rund 6500 km auf der Uhr und der Abrieb hält sich in Grenzen.

Wenn der ganze Bereich schwarz-krümelig ist, dann ist der Riemen fertig, bzw hat sehr lange schon zu wenig Spannung.

Dazu passt auch, das der Roller mit zwei Personen gar nicht mehr aus dem Quark kommt.

Wenn der Riemen zu wenig Spannung hat, ist evtl. die Rückstellfeder hinten schlapp/gebrochen.

Die sorgt dafür, dass die Riemenscheiben so eng wie möglich zusammengepresst sind und der Riemen hinten immer maximal weit außen läuft.

Die Vario vorn arbeitet dagegen an und bei immer höherer Fliehkraft der Rollen wird die Feder hinten "überdrückt"

Oder die Rollen vorn kommen nicht mehr in ihre Ausgangsposition innen.

 

Grüße

Thorsten

Hey Shardos, ich glaube auch, dass der Riemen des Rätsels Lösung sein wird. Thorsten hat es ja wunderbar erklärt. Ich kotze immer ab, da der Riemen wirklich relativ schwer aufzuziehen sein sollte. Vor allem, wenn da noch ein Drosselring ist. Leicht sollte es auf keinen Fall sein. Der viele Abrieb bestätigt auch meine anfängliche These, dass der km-Stand nicht stimmen kann. Tausch ihn mal aus, ich bin gespannt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller erreicht nicht die Höchstgeschwindigkeit