ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Richtiger Abstand zum Hintermann!

Richtiger Abstand zum Hintermann!

Themenstarteram 23. Januar 2010 um 6:53

Häufig fällt auf, dass der Hintermann zu dicht auffährt. Das ist für den Vordermann sicher kein angenehmes Gefühl.

Schick wäre eine Leuchttafel am Heck, die den nachfolgenden Autofahrer auf zu dichtes Auffahren hinweist.

Textbeispiel: ACHTUNG, ZU DICHT AUFGEFAHREN!

Dieser Text wird abhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit dem Hintermann angezeigt.

Was ist davon zu halten?

Gruß

Ulicruiser

Beste Antwort im Thema
am 23. Januar 2010 um 11:43

Da fahr ich lieber kurz rechts ran, um den Drängler vorbeizulassen. Von solchen Spielereien halte ich nichts.

235 weitere Antworten
Ähnliche Themen
235 Antworten

Nichts.

Ist verboten.

Die Idee mit der Leuchtschrift hatten schon andere, beispielsweise hier

Themenstarteram 23. Januar 2010 um 8:27

Zitat:

Original geschrieben von ConvoyBuddy

Ist verboten.

Mir geht es nicht darum, verbotene Dinge zu tun. Wenn es Sinn macht, dann kann man das vom Gesetzgeber her ändern. Nicht Alles, was verboten ist, ist auch sinnvollerweise verboten. Es kann durchaus ein Relikt aus alten Zeiten sein.

Es geht mir darum, zu erahnen, ob eine solche Einrichtung grundsätzlich sinnvoll ist.

Gruß

Ulicruiser

Zitat:

Original geschrieben von UliCruiser

Zitat:

Original geschrieben von ConvoyBuddy

Ist verboten.

Mir geht es nicht darum, verbotene Dinge zu tun. Wenn es Sinn macht, dann kann man das vom Gesetzgeber her ändern. Nicht Alles, was verboten ist, ist auch sinnvollerweise verboten. Es kann durchaus ein Relikt aus alten Zeiten sein.

Es geht mir darum, zu erahnen, ob eine solche Einrichtung grundsätzlich sinnvoll ist.

Gruß

Ulicruiser

Es gibt genügend Dinge, die verboten sind und über dessen Sinn man durchaus diskutieren könnte.

Gerade so ein Vorschlag wird immer als versuchte Verkehrserziehung oder Eingriff in den Straßenverkehr ausgelegt, was garantiert niemals durchgesetzt werden würde. Daher braucht man auch gar nicht nachdenken, ob es sinnvoll wäre oder nicht.

den Leuten ist meist durchaus klar, dass sie zu dicht auffahren, daran würde auch deine Leuchtschrift nichts ändern, eher dass es noch weiter provoziert wird.

Ist die Frage wie das ankommt, mit den Radaranlagen die nur das Tempo als Leuchtschrift anzeigen hat man auch sehr gute Erfahrungen gemacht.

Aber wenn dann mit Abstandsmessung und Anzeige: Ihr Abstand = xx€ y Punkte und z Monate Fahrverbot :p :D

Aber in Privatautos wird das nur Ärger geben, zumal die Variante als Leuchtschrift eh verboten wäre.

Gruß Meik

am 23. Januar 2010 um 11:35

Bei mir wird das so gehandhabt:

Tagsüber schalte ich kurz das Licht ein und lasse eine Salve Scheibenwischwasser dem Hintermann/frau auf die Windschutzscheibe.

Licht einschalten deswegen, weil Scheinwerferreinigungsanlage, da kommt noch mehr.

Andere Variante, strichgenau oder minimal darunter (halbe Tachonadelbreite) das zu fahren was erlaubt ist.

Diese beiden Methoden wirken echt Wunder

das mit dem Scheibenwischwasser kann dir aber auch negativ ausgelegt werden, da gabs mal einen Bericht drüber dass der verurteilt wurde der den folgenden Verkehr damit in eine brenzlige Lage brachte weil das Wischwasser auf der Scheibe des folgenden Verkehrs gefror

am 23. Januar 2010 um 11:43

Da fahr ich lieber kurz rechts ran, um den Drängler vorbeizulassen. Von solchen Spielereien halte ich nichts.

am 23. Januar 2010 um 11:51

Zitat:

Original geschrieben von der-schrittmacher

das mit dem Scheibenwischwasser kann dir aber auch negativ ausgelegt werden, da gabs mal einen Bericht drüber dass der verurteilt wurde der den folgenden Verkehr damit in eine brenzlige Lage brachte weil das Wischwasser auf der Scheibe des folgenden Verkehrs gefror

Wäre mit dem richtigen Abstand nicht passiert...

 

Darf man jetzt nichtmal mehr seine Scheiben putzen, wenn einer zu dicht auffährt? Also quasi selbst im Blindflug unterwegs, damit dem Spacken hinter einem nichts passiert?:confused:

naja macht schon einen unterschied ob man nur kurz die eigenen Scheiben befeuchtet oder einen dichten Sprühnebel über mehrere Meter hinter sich herzieht

Und es ist schlicht falsch einem eine Nötigung mit einer anderen zu danken

Aber so halten sie dann vll ein wenig mehr Abstand..

Es ist ziemlich nervig, wenn einer hinten so nah auffährt..

Manche werden dadurch zum schneller Fahren verleitet und das ist dann auch nicht sicher..

Zitat:

Original geschrieben von Chief Joseph

Da fahr ich lieber kurz rechts ran, um den Drängler vorbeizulassen. Von solchen Spielereien halte ich nichts.

Auch wenn solche Gedankenspielchen mal Spaß machen, das ist letztlich die entspannteste und IMHO einzig richtige Variante. Sobald eine Lücke ist rechts rüber, den Drängler vorbeilassen und gut ist. Wenn rechts mal keine Lücke ist einfach ignorieren, bei allen anderen Reaktionen provoziert man nur unnötig.

Gruß Meik

am 23. Januar 2010 um 12:08

Zitat:

Original geschrieben von der-schrittmacher

naja macht schon einen unterschied ob man nur kurz die eigenen Scheiben befeuchtet oder einen dichten Sprühnebel über mehrere Meter hinter sich herzieht

Und es ist schlicht falsch einem eine Nötigung mit einer anderen zu danken

Wieviel Wasser nötig ist, um nach vorne wieder den notwendigen Durchblick zu haben, entscheide nur ich alleine als Fahrer.

Wusste garnicht, dass Scheibenreinigen in ddiesem Staat schon eine Nötigung ist.:confused:

Zitat:

Original geschrieben von patti106

Wusste garnicht, dass Scheibenreinigen in ddiesem Staat schon eine Nötigung ist.:confused:

wie bei allem im Leben und vielem im Straßenverkehr ist manches in Maßen erlaubt in Mengen wiederum zuviel und wird dann schnell zur Nötigung

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Richtiger Abstand zum Hintermann!