ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reparatur Reifen

Reparatur Reifen

Themenstarteram 14. April 2018 um 12:19

Hallo zusammen,

Ich hatte eine Schraube in einem Reifen und dieses wurde vom Reifenhändler repariert. Ich gehe davon aus, dass die Arbeit professionell durchgeführt wurde. Der Reifen war nicht platt, ich habe es sofort gemerkt und bin direkt zum Reifenhändler gefahren. Es ist ein V-Reifen, das Auto läuft gemessen sogar leicht über 240. 2 neue Kosten um die 400 Schleifen, daher habe ich erst einmal reparieren lassen.

So ganz traue ich dem Braten aber nicht, da der Wagen auch öfter schnell gefahren wird.

Ich würde gerne Eure Meinungen dazu hören, wie ihr damit umgehen würdet. Profiltiefe noch ca. 5mm bei der Achse mit dem geflickten Reifen.

Gruß, Pistensau

Beste Antwort im Thema

Blödsinn, wo steht das?

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Wenn's deine Nerven beruhigt, dann mußt eben 2 neue nehmen. Und dann lieber gleich welche, die für über 240 zugelassen sind ;-)

Ansonsten kannst dir ja aussuchen, ob

-- langsamer fahren (spart Sprit und neue Reifen)

-- 1 gebrauchten dazu nehmen (aber auch da werden immer einige hier "nervös")

-- unbesorgt weiter fahren (is ja wohl professionell repariert worden)

(letzteres wäre meine Wahl, fahre zwar selten über 130 und max. mal 190, aber bin auch noch jahrelang mit einem dann zum Schluß 23 Jahre alten reparierten Reifen gefahren, ohne irgendwelche Bedenken ;-) )

Nach meinen eigenen Erfahrungen mit Reparaturen von V-Reifen im Fachhandel hätte ich hier keine Bedenken. Wem sollte man sonst noch vertrauen, wenn nicht dem Reifen-Fachhandel vor Ort. Der weiß es sicher besser als ich.

Du kannst ja mal bei youtube solch Videos auschauen, wie eine Fachwerkstatt den Reifenflicken von innen montiert und mit Spezialkleber versiegelt. Nun stell dir vor, du fährst 300. Male auf einem Blatt Papier auf, wohin die Fliehkraft wirkt. Dann stellst Du fest, dass Dein Auto zu langsam fährt, um sicher zu fahren. Denn bei 50 km/h wird der Flicken weniger angepresst als mit 240 km/h. Sicherer ist also V-Max. :-)

Moin!

Selbst habe ich einen Reifen mit leichtem Luftverlust (relativ kleines Loch in der Lauffläche eines Michelin- Reifens) repariert und dann teilweise kurzzeitig mehr als 260 km/h gefahren.

Es muss halt "durch herantasten" beobachtet werden, ob erneut ein Luftverlust aufkommt.

Aber wie bereits von "fantafahrer" angedeutet, die Entscheidung darüber muss jeder für sich treffen.

G

HJü

Wenn Du kein Vertrauen in die Arbeit Deines Hanwerkbetriebs hast, weshalb vertraust Du diesem dann eine derart verantwortungsvolle Tätigkeit an?

Wie wurde denn repariert? Reifen abgezogen und mit Pilz von Innen? Falls ja, kein Problem.

Ich frage weil ich hatte letztens selber einen Reifen zu reparieren, und die ersten beiden Reifenbuden in der Nähe von mir wollten alle von Aussen reparieren, einer Methode der ich nicht traue.

Bei Reifenreparaturen gilt immer: Nur vom Fachbetrieb, und es gibt es bei einer Reifenreparatur nur 2 Möglichkeiten:

zulässig oder nicht zulässig, kein Fachbetrieb wird einen Reifen reparieren wenn er sich nicht 100%ig sicher ist, egal ob mit Minicombi oder Heiß repariert wurde.

Die letzte Reifenreparatur ließ ich bei einem etwas "feineren" Fachbetrieb durchführen, der nach eigener Aussage nur mit heißvulkanisieren arbeitet, da er andere Methoden als zu wenig zuverlässig/haltbar beurteilt. Ob da was dran ist, kann wiederum ich nicht beurteilen.

Reifenreparatur von Hochgeschwindigkeitsreifen ist grundsätzlich verboten und das weis jeder Reifenhändler

Blödsinn, wo steht das?

Nirgends, da es nicht verboten ist.

Zitat:

@Pistensau1 schrieb am 14. April 2018 um 12:19:27 Uhr:

Hallo zusammen,

Ich hatte eine Schraube in einem Reifen und dieses wurde vom Reifenhändler repariert. Ich gehe davon aus, dass die Arbeit professionell durchgeführt wurde. Der Reifen war nicht platt, ich habe es sofort gemerkt und bin direkt zum Reifenhändler gefahren. Es ist ein V-Reifen, das Auto läuft gemessen sogar leicht über 240. 2 neue Kosten um die 400 Schleifen, daher habe ich erst einmal reparieren lassen.

So ganz traue ich dem Braten aber nicht, da der Wagen auch öfter schnell gefahren wird.

Ich würde gerne Eure Meinungen dazu hören, wie ihr damit umgehen würdet. Profiltiefe noch ca. 5mm bei der Achse mit dem geflickten Reifen.

Gruß, Pistensau

Ich darf deiner Fragestellung entnehmen, dass du einem Reifenfachmann weniger vertraust als ein paar dir unbekannten Leuten?

Wenn der Reifen hiermit in einer Hinterhofwerkstatt repariert wurde, hätte ich schon Bedenken.

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_sc_1?...

Das muss der TE selbst wissen, zumindest lässt man sich normalerweise zeigen, wie der Reifen repariert wird. Ein weiteres Indiz für eine professionelle Reparatur ist ohnehin, dass der Reifen erstmal auf Reparaturtauglichkeit hin untersucht wird, erst dann kann man entscheiden, ob eine Reparatur oder Erneuerung das Mittel der Wahl ist.

Wenn mir schon jemand am Telefon zusichert, den Reifen zu reparieren, würde ich gar nicht erst hinfahren, weil klar ist, die flicken den ohne wenn und aber, egal, ob zulässig oder nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen