ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifen hat sich während der Fahrt gelöst. Was tun?

Reifen hat sich während der Fahrt gelöst. Was tun?

Themenstarteram 8. Mai 2011 um 15:08

Hallo Zusammen!

Ich brauche ein Rat von Experten.

Im folgenden möchte ich kurz beschreiben, was alles passiert ist.

Am 30. April habe ich bei einem VW-Händler einen Golf V TDI (EZ:2007) probegefahren. Dann habe ich eine Anzahlung gelesietet und am Dienstag, 03. Mai das Auto zugelassen und abgeholt. Dabei habe ich einen neuen TÜV und ein Jahr bundesweite Garantie bei VW-Werkstätten bekommen.

Am 05. Mai bin ich von Nürnberg nach Stuttgart gefahren. Auf der Hinfahrt habe ich nichts bemerkt und auf der Rückfahrt habe ich sehr bald ein Klappern gehört. Ich war schon auf der Autobahn und wußte nicht wovon das Geräusch kommt. Ich habe nach der nächsten WerkstattAnhalte gesucht und die Ausfahrt genommen. Auf der Landstraße wurde dann sehr kritisch mit dem Auto, dass ich wirklich Angst um mein Leben und das Leben des Beifahrers hatte. Als ich dann auf einer Haltestraße mit einem SOS-Ruf gefunden habe und da angehalten habe, waren die alle Schrauben von dem vorderem linken Reifen gelöst. Die letzte Schraube habe ich dann auf der Straße gefunden.

Zum Glück ist kein Unfall passiert aber das Auto bedarf einer Reparatur (grob geschätzt 2500 Euro).

Mein Händler will die Schuld nicht akzeptieren und nach dem ich mit einigen Leuten aus meinem Bekanntenkreis gesprochen habe, waren sie alle für die Einsetzung eines Rechtsbeistandes.

Nach 2 Tagen der Übergabe des Autos und entstandenem Schaden bin ich sehr verärgert und schockiert.. Was meint ihr hierzu? Ich habe etwa 700km zurückgelegt.

Kann ich Schadensersatz verlangen? Was würdet ihr tun?

 

Ähnliche Themen
25 Antworten

Oha, üble Sache. Deine Verärgerung kann ich gut verstehn.

Wie du schon geschrieben hast, lass dich am Besten von einem Anwalt beraten. Der kann detailliert den Fall durchgehen, Details erfragen etc und dir dann entsprechend den weiteren Weg vorschlagen.

1) ichabedenpostingnetverstandengehtsnochübler?

2) wen ich das richtig verstanden hab dann hast du radschrauben verloren....wie zum henker soll da 2500€ schaden zusammenkommen? für 10€ neue schrauben rein und gut.

Themenstarteram 8. Mai 2011 um 17:10

Dadurch, dass der Reifen nicht richtig befestigt war und weiter gefahren wurde,haben der Felgen und Bremse usw darunter gelitten. Ich wünschte, dass ich auch nur neue Schrauben einsetzen und wieder mein Auto fahren kann....

gut dann kauftse ne neue felge und und ne neue bremsscheibe nebst radnabe...kost selbst bei maybach keine 2500fleppen.

und das musst dir mal gefallen lassen:

wens eine felge zerwixxt, die radnabe auch im sack ist...dann MUSS das ding mal eben nichtnur einen km scheisse laufen sonder ZIG km. und dann fährt man doch net weiter?! ich hab selbst mal im dullen radschrauben nur handfest angezogen. das hab ich nach 100m gemerkt und hab angehalten. oder selbst als mir ne distanzscheibe abgerissen ist hast das sofort gemerkt.

Servus!

1. Fehler: Man kauft sich keinen VW Golf [völlig wertloses Gerät ohne logische Funktion] ;)

2. Fehler: Wenn Du gleich stehengeblieben wärst, wäre es nicht zu Folgeschäden gekommen.

Du hättest die losen Schrauben bemerkt und hättest sie, mit dem Bordwerkzeug, festziehen können.

Ich denke nicht dass Du da was bekommst da Du den Schaden vorsätzlich herbeigeführt hast. Wenn am Auto was klappert bleibt man stehen und sieht nach.

Und fährt nicht noch Kilometer weiter.

Heutzutage hat jeder ein Handy dabei und man kann den Pannendienst, die Werkstatt oder wen auch immer anrufen.

Da brauchts keine Notruf-Säulen....

Greetz und trotzdem viel Erfolg

 

Der Gaswart

Also erstmal sollte man unterscheiden: Rad = Reifen + Felge, damit es nicht zu Unklarheiten kommt. Mir ist jetzt nämlich nicht 100% klar, was dir genau passiert ist.

Zweitens, wahrscheinlich hat der Händler halt letztens erst die Sommerreifen drauf und dazu die Räder gewechselt. Da heißt es halt immer Schrauben nachziehen, was wiederum in der Verantwortung des Fahrers liegt.

Letztlich muss dann ein Gericht entscheiden, ob dich der Händler darauf hätte hinweisen müssen, oder ob es von dir fahrlässig war weiterzufahren, obwohl du gemerkt hast, dass etwas nicht in Ordnung war.

Eine Klage ist hier wohl schon einen Versuch wert, muss aber nicht positiv ausgehen.

Lässt man Räder beim Reifenhandel wechseln, kleben die einem allerdings einen Aufkleber aufs Lenkrad "Bitte in 50 KM Schrauben nachziehen", eventuell wäre dein Händler dazu auch verpflichtet gewesen.

Zitat:

Original geschrieben von Gaswart

Servus!

1. Fehler: Man kauft sich keinen VW Golf [völlig wertloses Gerät ohne logische Funktion] ;)

um mal meinen fiat mechaniker guiseppe zu zitieren:"du könne hautzutage kaufä mercädes, vwä, behmwä...alles scheisse. wen du kaufä fiat du wissen das du scheisse kaufän" ;)

@topic

das man ein auto mit nicht angezogenen radschrauben kauft kann durchaus vorkommen. sollte nicht, aber wens der stift etc war..dumm gelaufen. das man aber solange weiterfährt das die radnabe frisst...

Seh ich genauso wie meine Vorredner...

Mal ganz davon abgesehen, das Du als Fahrer ja auch letztendlich verantwortlich bist, das dein Untersatz fahrtüchtig ist...

Geh zu nem Anwalt und lass dich beraten, ob etwas zu machen ist.

Wobei ich das nicht glaube, denn schliesslich währe ohne Weiterfahrt auch nichts weiter kaputt gegangen...

Servus!

@onkel howdy: Das mit dem wertlosen Gerät war nicht ernstgemeint, deswegen auch der Smilie dahinter.

Das, egal bei welchem Hersteller, viel Schrott verkauft wird weiß ich auch...

Bin mit meinem FeuerInAllenTöpfen, bis auf die anfälligen Gasflaschenventile, sehr zufrieden. :D

 

Greetz

Der Gaswart

Zitat:

Original geschrieben von Gaswart

Servus!

@onkel howdy: Das mit dem wertlosen Gerät war nicht ernstgemeint, deswegen auch der Smilie dahinter.

och du...ich fahr seit 15 jahren vw und würde mir NIEMALS einen neuen kaufen...mir reichen meine firmenwägen die mehr in der werkstatt als auf der strasse stehen. in soweit ist an deiner aussage und die von guiseppe schon was dran ;)

Glaube, dass du wenig Chancen hast, da dir duraus jemand in der Zwischenzeit die Schrauben hätte lockern können über Nacht...

Es kontrolliert zwar wohl kaum jemand vor der Fahrt, ob alle Schrauben fest sind, aber wenns klappert und Geräusche macht, dann schnellstmöglich anhalten und überall dort nachschauen, wo es klappern könnte, zumindest so weit wie man selbst Ahnung davon hat, wenn keine Ahnung, dann ADAC oder ähnliches rufen...

Also wenn sich eine Radschraube nach der anderen verabschiedet, muss zumindest bei den letzten beiden noch vorhandenen ein dermaßen lautes Geräusch entstanden sein, das ein sofortiges Anhalten erfordert hätte. Es hätte ja auch mit einem Abflug auf den Acker enden können - so gesehen noch Glück im Unglück.

Vielleicht ist der Händler zur einer 50:50-Lösung bereit. Ich drück Dir die Daumen;)

ich finds immer erschrecker das man für die eigene "ungeschicktheit" immer wieder einen schuldigen suchen den man zur verantwortung ziehen kann.

klaro hat hier jemand einen fehler gemacht. aber dann bleib ich stehen und check das ding.

Ich weiss ja nicht wie unsensibel die Leut heutzutage sind... ich bin mal nur einige Meter mit absichtlich leicht gelösten Schrauben gefahren (um total angebackene Alufelgen gelöst zu bekommen). nachdem die Felge lose war war das Fahren sowas von pervers eklig/knarrig/schwammig/usw. und das im Schritttempo...

 

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifen hat sich während der Fahrt gelöst. Was tun?