ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifen geflickt - Karkasse beschädigt?

Reifen geflickt - Karkasse beschädigt?

Themenstarteram 11. Mai 2017 um 21:22

Hallo,

habe morgens vor der Arbeit gemerkt das mein hinterer Reifen (Dunlop 225/45 ZR17) ziemlich platt war. Ursache war schnell gefunden, es steckte eine Schraube drin. Leider habe ich nicht an den Kompressor im Kofferraum gedacht, sondern bin 300m um die Ecke zur Tankstelle gefahren um meinen Reifen aufzupumpen. Das der Reifen platt ist hat man deutlich gemerkt, auch wenns max. 35kmh waren. Auto hatte ich dann lieber vor der Haustür abgestellt und bin mit den öffentlichen zur Arbeit.

Nach Feierabend war er wieder platt. Diesmal habe ich an den Kompressor gedacht und bin direkt zum Reifenhändler...dieser hat erstmal den Reifen von der Felge gezogen und nach Begutachtung gesagt, dass wir den flicken können. So haben wirs dann auch gemacht. Habe jetzt in Foren gelesen, dass ein Reifen der platt auch nur wenige Meter gefahren wurde definitiv getauscht werden soll, da die Karkasse beim fahren bricht. Nun würde man das von Innen sehen können? Wie schnell könnte sich so ein Bruch der Karkasse nun bemerkbar machen? Oder meint Ihr ich soll nicht lange zögern und direkt einen neuen Reifen montieren lassen. Der Satz ist jetzt gerade eine Saison gefahren wurden.

Vielen Dank im Voraus!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Wenn Du auf der Felge gefahren bist, dann würde ich mir eher um diese Sorgen machen.

Sofern noch 0,5-1bar drin waren, war das zwar sehr sehr wenig, aber es war noch Luft unterm Kiel und es waren ja auch nur 300m bis zur Tanke.

Bin Laie, aber wenn die Reifenbude den meint reparieren zu können, dann würde ich das so akzeptieren.

Die sollten wissen, was sie da tun.

Du kannst den Reifen ja die nächsten Wochen im Auge behalten.

Tja das hatte der Reifen Händler sehen müssen. Wenn er sich den Reifen genau angeschaut hat und für gut befunden hat sollte es keine Probleme geben. Aber aus Erfahrung kann ich dir sagen das ein reifen der ohne luft gefahren wurde ist meist hin. Die Reifen Flanke liegt dann platt auf dem Asphalt und die felge scheuert dann die flanke wie ein Messer auf. Aber das hätte der Reifen Händler normalerweise sehen müssen.

Ich kann mir nur so vorstellen. Entweder hast du noch irgendwo ein Loch. Oder der Reifen Händler hat den Schaden an der flanke nicht gesehen oder wollte den Schaden nicht sehen. Man kann ja auch erst flicken und dann ein neuen reifen verkaufen.

Reifen ohne Luft ist nicht gleich Reifen ohne Luft. Bei platten Reifen werden tatsächlich die Reifen bechädigt. Das sieht man aber am Abrieb, was mit Restluft noch nicht passiert. Außen wie innen erkennt man den Abrieb. Da der Reifenmann den Reifen begutachtet hat, und richtiger Weise auch von der Felge runter gezogen hat, darf man seinem Fachverstand sicherlich Glauben. Und wenn die Reperaturstelle gut liegt, spricht nichts gegen eine Reperatur.

Wenn Du aber ein ungutes Gefühl hast und im Bauch eine Restunsicherheit, spricht ja nichts dagegen, dennoch einen neuen Reifen zuzulegen. Manchmal empfielt es sich auch 2 Reifen, also die Achse zu erneuern. Kommt auf die Restprofiltiefe an und ob der Reifen noch lieferbar ist. Den ganzen Reifen kann man ja aufheben, für den Fall eines neuen Schadens.

Themenstarteram 11. Mai 2017 um 22:32

Ok dann werde ich mir wohl eine Zweitmeinung einholen müssen bzw. dann direkt neuen Reifen draufmachen. Kann mir aber iwie nicht vorstellen, dass Euromaster so hart drauf ist und einen Reifenplatzer des Kunden auf der Autobahn in Kauf nehmen würde, nur um nochmal einen Reifen zu verkaufen.

Macht sich sowas dann in der Regel auch durch schleichenden Luftverlust bemerkbar?

Beulenbildung, Rissbildungen, Luftverlußt...

Eher meinen Kunden, der Reifenhändler schwatzt viel zu oft einen Reifentausch auf. Bei Dir gegenteilig. :cool:

Wenn die Seiten wie abradierte Radiergummi aussehen und einen Farbunterschied zum Rest des Reifens haben, dann wechseln.

Wenn es nicht der Lehrling war, der beraten hat, kann man schon vertrauen. Aber eine Zweitmeinung ist auch nicht verkehrt. Tut man in der Medizin auch.

Im Zweifel wäre ein Wechsel sinnvoll. Ist eindeutig kein Schaden erkennbar, dann nicht. Foto machen im Fachgeschäft hilft vielleicht bei späten Ansprüchen. Aber das weiß der Fachmann und würde nie raten, so weiter zu fahren...

Themenstarteram 11. Mai 2017 um 22:57

Ich habe direkt nach dem aufpumpen Fotos geschossen. Da sieht man eine gewisse Abreibung, das was du mit abradierten Radiergummi meinst?

20170511-080907
20170511-080900
20170511-080854
+2

Das kann hier doch keiner zu 100% beurteilen, auch nicht anhand von 5 Fotos.

Für mich persönlich wäre das Thema mit dem Flicken erledigt.

Zitat:

@Golfer6Z schrieb am 11. Mai 2017 um 22:32:27 Uhr:

Ok dann werde ich mir wohl eine Zweitmeinung einholen müssen bzw. dann direkt neuen Reifen draufmachen. Kann mir aber iwie nicht vorstellen, dass Euromaster so hart drauf ist und einen Reifenplatzer des Kunden auf der Autobahn in Kauf nehmen würde, nur um nochmal einen Reifen zu verkaufen.

Macht sich sowas dann in der Regel auch durch schleichenden Luftverlust bemerkbar?

Du kannst es Dir scheinbar doch vorstellen..., sonst hättest Du das Thema nicht erstellt.

Dein Reifenhändler hat Röntgenaugen?

Glück ist wenn er im Stand langsam Luft verliert.

Pech ist wenn er dir bei hoher Geschwindigkeit um die Ohren fliegt.

Nach der Vorgeschichte würde ich mir lieber ein/zwei neue kaufen, aber ich bin immer etwas übervorsichtig

Themenstarteram 12. Mai 2017 um 6:57

Nein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das eine Werkstatt bewusst übersieht. Nicht bei einem Reifen. Vor allem weil flicken die kostengünstigere Variante ist und bei einem Zwischenfall das Vertrauen sowieso weg wäre. Wobei vertrauen tue ich da scheinbar generell zu wenig, es wird nicht der erste Reifen sein der inspiziert wurde...mache mir zum Großteil aufgrund bevorstehender langer Reisen Gedanken. Deshalb unter anderem die Frage hier um paar Erfahrungen von dritten zu bekommen...

Was hattest Du gehofft hier zu hören für Deine Meinungsfindung?

60% sagen der Reifen kann drauf bleiben. Dann sinds immer noch 40% die sagen er sollte runter

Den platten Reifen und wie Du zum Händler hingefahren bist, hat hier niemand gesehen. Es bleiben hier alles Mutmaßungen und Ratschläge.

Das er drauf bleiben kann hat Dir Dein Mechaniker gesagt. Wenn Du seiner Aussage nicht traust und ein schlechtes Gefühl hast musst Du ihn runter machen.

Hallo,

ich möchte dir mitteilen, wie ich in solchen Fällen verfahre. Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit im Baubereich haben wir häufiger eingefahrene Fremdkörper im Reifen.

Wenn diese aufgrund der Position der Schadstelle und der Schadensgröße repariert werden darf (nicht am Rand der Lauffläche) lasse ich den Schaden reparieren, ohne dass ich mir später noch Gedanken darüber mache. Dank RDK erkennt man den Schaden ja meistens früh genug.

Es gibt allerdings 2 Einschränkungen.

1.) Ein Reifen, der so wenig Luft hatte, dass die Felge unmittelbar auf die Reifenseitenwand gedrückt hat wird ohne wenn und aber ersetzt. Das gilt auch, wenn der Wagen z. B. über Nacht mit luftleerem Reifen gestanden hat. Ich habe damit einmal schlechte Erfahrungen gemacht. Der reparierte Reifen hat 2 Wochen später an der Knickstelle eine Beule bekommen und mußte dringend ersetzt werden.

2.) Bei einem nahezu neuen Reifensatz ersetze ich gewöhnlich den Reifen durch einen neuen und bewahre mir den defekten auf. Grund: Es reicht einen Reifen zu ersetzen und für den Fall eines Defektes im weiteren Betrieb habe ich noch einen passenden Reifen.

Da die in Rede stehende Reifengröße recht günstig ist, würde ich hier entsprechend Vorschlag 2 verfahren.

Gruß Rainer

Zitat: "....weil flicken die kostengünstigere Variante ist und bei einem Zwischenfall das Vertrauen sowieso weg wäre."

Aber vermutlich dann für immer und ewig....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifen geflickt - Karkasse beschädigt?