ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Radlaufzierleisten allgemein

Radlaufzierleisten allgemein

Themenstarteram 8. Juli 2015 um 11:09

Hallo

Ich weiss, hier geistern sich die Scheiden, aber meine hinteren Radläufe sind rostig- nicht durch, aber die Farbe- metallic blau- löst sich und eine Lackierung wird sichtbar bleiben. Ich denke daran, den Rost zu schleifen, grundieren und zinken und würde dann Chromzierleisten drauf machen. Hat jemand Erfahrung damit- kann ja schön drunter weiterblühen, ich würde aber etwas Versiegelung drunter machen. Ist ein Megane Cabrio und sieht einfach scheisse aus mit dem Rost.

Machen oder nicht machen, weshalb, warum, wieso?

Ciao

Ähnliche Themen
15 Antworten

Auf jeden Fall rostet es unter den Zierleisten weiter, mehr als ohne.

Am besten eine fachgerechte Komplettsanierung machen, rostige Teile weg und neue einschweißen.

Zitat:

@sacratti schrieb am 8. Juli 2015 um 11:09:20 Uhr:

Hallo

Ich weiss, hier geistern sich die Scheiden,... :D

Und ein Cabrio mit diesen aufgeklebten Chromimitatdingern sieht dann besser aus ? ;)

Themenstarteram 8. Juli 2015 um 17:27

Ähhh, Chromimitat, neee, sind richtige verchromte Teile, keine Plastikklebeteilchen, und, ich denke das sieht schon ok aus, besser als jetzt auf jeden Fall.

FabJo: damits nicht drunter mehr rostet, will ich es ja sanieren- grundieren, zinkfüller, Lack und dann die Leisten drauf. Die haben einen Gummipuffer drunter, da könnte man noch Konservierungsmittel rein packen.

Rausschneiden muss man nichts, ist das blanke Metall, noch weitgehend ohne Narben, nichts durchgerostet, sieht nur schlecht aus. Lackieren sieht man bei dem Lack weithin, da man die Metalflakes nicht so hinkriegt.

Kommt das nicht meistens von innen??

Also beim E36 wenn der Kotflügel hinten rostet kannste es zwar lackieren aber nach nem Jahr kommts wieder.

Hi,

wenn es dir persönlich gefällt und du das ganze als temporäre Lösung für 1-2 Tüv Perioden siehst kannst du das machen.

Langfristig gesehen verschlimmert es das Problem enorm weil trotz aller Mittelchen und Tricks es darunter nach einer gewissen Zeit weiter rostet und das schneller und schlimmer als ohne Chromzierrat.

Gruß Tobias

am 8. Juli 2015 um 17:53

Das ist alles fürn Arsch.

Der Gammel kommt immer von innen.

Da hier mehrere Bleche übereinanderliegen

ist eine 100%ige Oxidentfernung fast unmöglich,

selbst für Profis.

Je nach schwere entrosten bzw. neues Blech rein und

von innen versiegeln.

Die Blenden sehen echt pervers scheiße aus und

die Faulerei begünstigt es auch noch.

Mmmmm,

wie lange willste den Knochen denn noch weiterfahren?

Eine: Kurz übern TÜV jag und Verkauf Aktion "kann" so klappen und einen "höheren" Wert erzielen oder für den Rest-TÜV noch schön machen (liegt ja im Auge des Betrachters).

Hast du aber diese Sicheln mehr als 2 Jahre drauf (hier in unseren Gefilden, also nicht in Südeuropa), habe ich mir bei Restaurationsarbeiten von verschiedenen W123; /8 u. W116 schon oft gefragt, wie die Dinger noch gehalten haben. Natürlich war klar, dass diese Dinger nicht der Ästhetik dienten, sondern einen knusprigen Radlauf vertuscht haben.

Und was noch ist: -die Dinger sind noch nicht mal ganz billig! Und auf nen Megane?- dann bitte mit den passenden Felgen.

Eine ehrliche Entrostaktion mit anschließender Sprühdosenlackierung ist mir persönlich 1000x lieber.

Ein Radlaufchrom finde ich nur auf einem Auto richtig gut:

(Quelle: Wikipedia)

Mercedes-benz-600-vl-silver-tce
Themenstarteram 8. Juli 2015 um 18:04

Ja, ich denke auch, es kommt von innen, sonst wären es keine Blasen, aber dafür denke ich, gibts Kriechöl- Mike Sander oder wie der heisst- und

Blech neu einschweissen rettet das ja dann ebensowenig, weil es auch nur die äussere Schicht ist????

das rostet dann ja genauso wieder. Und das Blech ist ja noch richtig gut und der Rost sitzt grad so, dass die Reparaturstelle mit den Zierleisten verdeckt wäre. Wenn ich mir die alten 230/250/280 und die SEC Coupes mit den Zierleisten anschau, das find ich nicht unästhetisch, gefällt mir. Ok ist 70er look, aber ich würd heut auch n Manta fahren- weiss nur grad nicht, welcher das war, der mir da mal begegnet ist, sah irgendwie stylisch aus.

Wenn da mehrere Blechschichten aufeinandertreffen, müsste man doch trotzdem irgendwie hinkommen mit diesem Kriechzeugs, das man ja auch für Schweller benutzt. Die sind z. Glück noch gut und, ja, es ist nur für ein zwei TÜV Perioden- 1997 er Bj.

Genau das gleiche Problem hatte ich mal vor mehreren Jahren mit einem Winterauto, das dann mehrere Winter gehalten hat.

Rost an den Radläufen hab ich mit der Fächerscheibe(Flex) entfernt, dann Dosengrundierung und anschließend ein Dosenlack der gerade da war.:D

Von innen versiegelt und von außen den Radlauf satt mit Hohlraumfett eingepinselt, danach orginal Kunststoff Radläufe vom Schrotti einfach mit selbstschneidenen Blechschrauben rangedübelt.;).

Das hat min. 4 Jahre gehalten, danach wurde das Fahrzeug verkauft.

Ich fand die Radläufe sahen gar nicht schlecht aus, eigentlich ganz vernünftig. Nach ca. 3 Jahren hab ich mal einen Radlauf demontieren müssen, sah alles noch genau wie am Anfang aus. da hat nichts weitergerostet:p

Themenstarteram 9. Juli 2015 um 9:37

Ok, mit der Fächerscheibe will ich nicht ran, denke eine Stahlbürste reicht aus, aber das zeigt sich dann, wenn der Modder ab ist. Ich werde auch nicht spachteln, da die Spachtelmassen anscheinend Wasser ziehen, und dann eben grundieren mit Zink und farbl. pass. Lack. Die Leisten werden nicht geschraubt, so dass von daher schon keine Gefahr besteht. Wie genau die angebracht werden, weiss ich gar nicht, sieht man, wenn sie da sind. Ich glaube nicht, dass ich das Fahrzeug 4 Jahre fahre, aber wenn es bei Dir 4 Jahre gehalten hat, ist doch super. Im Winter stehts eh in der Garage, also von daher sehe ich auch optimistisch in die Zukunft.

Ohne etwas zu machen, rostet es auf jeden Fall irgendwann durch und eine Profilackierung lohnt sich nicht und selbst die sieht man bei metallic Lacken.

Ich hatte mal so Dinger am 280E, W123 (schäm), ist allerdings schon über 30 Jahre her, die waren aus verchromten Messing.

Befestigt wurde mit Schrauben an den inneren Radkanten.

Ja beim Golf 2 werden die Radläufe auch orginal geschraubt, wie gesagt ordentlich Hohlraumfett und dann kannst auch einfach ins Blech spaxxen, da rostet dann erstmal nichts.

 

So ähnlich sah es bei mir auch aus, auf jeden Fall besser/ordentlicher als vergammelte Radläufe.;)

Golf Radläufe

Themenstarteram 9. Juli 2015 um 11:23

Wegen eines 280 muss man sich doch nicht schämen. Hatte in den 80ern auch mal ein 230 CE, allerdings hatte der ne andere Motorhaube, die sah echt gut aus- weiss nicht, von welcher Serie die war-. Das Coupe hatte überall Chrom, um die Fenster etc., war damals was ganz grosses.

Die von mir ins Auge gefassten Zierleisten sind auch aus Messing- verchr. Was mich stört, ist die Verbreiterung dadurch. Ich hätte gern ganz flach Anliegende, hab aber bislang keine gefunden- Renault Megane Cabriolet 1997-, aber jedenfalls sieht der Chrom besser aus, als Gammel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Radlaufzierleisten allgemein