ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Probleme mit Direktline Versicherung

Probleme mit Direktline Versicherung

Themenstarteram 26. September 2009 um 20:56

Hallo zusammen,

vor ein Paar Tagen bekam ich sehr überaschend von meiner Kfz Versicherung(Direktline) die Kündigung des gesamten Vertrages.Ich war sehr überrascht,denn mir war nicht Bewußt was da los ist.Nach einigen Anrufen bei denen wurde mir gesagt das auf Grund der Schadensfälle die ich hatte ich nicht mehr tragbar wäre.

Also dazu muß ich sagen das ich schon einige jahre mein Fahrzeug bei denen Versichert habe,darüber hinaus auch das Fahrzeug meiner Lebensgefährtin,und ich noch nie in der Haftpflict oder in der Vollkasko einen Schádensfall hatte,lediglich letztes Jahr( April 2008) mußte ich wegen eines Glasschaden die Teilkasko in Anspruch nehmen,auch vor drei Wochen hatte ich einen Steinschlag und mußte erneut die Scheibe erneuern lassen,und genau das war der Grund für die Kündigung.

Hatte jemand schon die selben Erlebnisse mit dieser Versicherung???

Denn man fragt sich wozu man dann eigentlich eine Kasko hat,wenn da einem langjährigen Kunden nach zwei Schadensfällen die eineinhalb Jahre auseinander liegen gleich gekündigt wird.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Ja, was lehrt und das? Direktversicherung ist zwar schön und gut solange nichts passiert, aber eine Mehrspartenversicherung mit Niederlassungen vor Ort hat auch seine Vorteile wie z.B. die Möglichkeit eine Hausrat-, Privathaftpflicht- oder Lebensversicherung dort abzuschliessen, die bei solchen Sachen als Ausgleichgeschäft gilt und verhindert, das man mit so einem KFZ-Vertrag gekündigt wird...

Themenstarteram 26. September 2009 um 22:22

Ja das ist mir auch eine lehre,nie wieder Direktversicherungen,denn das ist schon das zweite Problem das ich mit denen hatte.Solange nichts ist und man brav seine Beiträge bezahlt ist alles ok,aber wenn dann mal wirklich ein Schadensfall auftritt gibt es nur Probleme.

An deiner Stelle würde ich einfach mal bei mehreren anderen Gesellschaften anfragen, normal sollte dich schon noch eine Gesellschaft versichern wenn es nur um TK Schäden ging, evtl. nur mit SB, aber große Probleme wirst Du da glaube ich nicht haben. Aber schön, dass Du die Lehre draus gezogen hast...

Bei mir ist die Lage ähnlich... Bin seit mehreren Jahren bei DL mit 2 Autos versichert. Allerdings hatte ich einen jetzt 'nen Vollkaskoschaden. Das Fahrzeug wurde vor 10 Tagen abgemeldet und der neue sollte über einen neuen Versicherer versichert werden.

Heute flattert mir per Einschreiben die Kündigung für die Versicherung des abgemeldeten Autos der DL ins Haus. Ist der Vertrag mit Abmeldung des Fahrzeugs nicht erloschen?

Vielleicht habt ihr ja ne Antwort?

 

P.S.: Ich lass in Zukunft die Finger von Direkt-Versicherungen

Zitat:

Original geschrieben von Cl25

aber eine Mehrspartenversicherung mit Niederlassungen vor Ort hat auch seine Vorteile wie z.B. die Möglichkeit eine Hausrat-, Privathaftpflicht- oder Lebensversicherung dort abzuschliessen, die bei solchen Sachen als Ausgleichgeschäft gilt und verhindert, das man mit so einem KFZ-Vertrag gekündigt wird...

Dazu ist aber natürlich nicht unbedingt eine Niederlassung vor Ort erforderlich; man muss dafür nicht auf den einfachen und preisgünstigen Online-Abschluss verzichten - da gibt es Anbieter, die das exakt auch so im Bestand haben und auch einene extra Bonus für die Kfz-Versicherung geben, wenn man Hausrat und Wohngebäude bei Ihnen versichert (z.B. die "24"- Ableger der bekannten Markennamen).

Gruß situ

Das ganze liegt nicht an Direktversicherern sondern generell an Versicherungen (egal ob Kfz,Hausrat etc.).

Ist uns schon 2 mal passiert. 1mal mit AXA und 1mal mit der Allianz.

Noch schlimmer ist es für den Geschädigten, der unschuldig in einen Unfall verwickelt wurde. DA die DIREKT Versicherungen den Geschädigten in seinen Rechtsansprüchen beschneiden versuchen, wo es nur geht.

am 1. Oktober 2009 um 7:51

Hallo,

wie auch in anderen Threads:

Verallgemeinerungen und Stammtischfeststellungen sind bitte hier im Versicherungsforum zu unterlassen.

Es gibt kein schwarz-weiß. Direktversicherungen beschneiden nicht per se Rechte - schonmal angesichts der Tatsache dass dies nur der Vertriebsweg ist, aber eine "normale Mutter" dahintersteht.

@stingray:

Der Vertrag endet bei Wagniswegfall als ordentliche Kündigungsmöglichkeit - in Deinem Fall also Abmeldung.

Du solltest nun evtl. erwägen, auch den zweiten Wagen zu überprüfen und dort ggf. pro forma die Kündigung zum Jahresende rausschicken. Rücknehmen kannst Du sie immer noch.

Allerdings kann Dir dann die Versicherung mit der Kündigung nicht mehr zuvorkommen.

(wenn natürlich eh nur Haftpflicht auf den Zweitwfahrzeug ist, ist sowas nicht notwendig)

Grüße

Schreddi

Zitat:

Original geschrieben von Direct Line Service

Liebe Leserinnen und Leser,

 

nachdem wir den Beitrag von Wetter111 gelesen hatten, möchten wir darauf kurz eingehen. Da wir den genauen Hergang und Sachverhalt an Hand der Angaben nicht nachvollziehen können, möchten wir gern das Angebot machen, mit unserem Qualitätsmanagement im Kontakt zu treten. Wir hoffen, dass wir Ihnen dort weiter helfen können. Melden Sie sich dafür einfach unter der 0800 290 9003. Wir legen sehr viel Wert auf die Zufriedenheit und Meinungen unserer Kunden und auch Kritik nehmen wir Ernst und zum Anlass, unseren Service stetig zu verbessern.

 

Viele Grüße,

 

Direct Line Kundenservice

Donnerwetter.........

 

Das hat Stil, ein sehr guter Vorschlag..........:)

 

Gruß

 

Delle

Ging mir mit dieser Versicherung auch so ähnlich hatte mein Auto versichert und nach 3 Monaten einen Steinschlag mit Rißbildung und habe sie wechseln lassen 2 Wochen später kamen 2 Briefe in dem einen stand das sie den Steinschlag reguliert haben in dem anderen das sie meine Versicherung aufkündigen da ich nicht tragbar wäre !!!! Toll wa!

was sagt uns das Finger weck von solchen Versicherern und lieber etwas mehr geld bezahlt, wenn einmal gekündigt ist es schwer ne neue Versicherung zu finden

PS und es geht hier nich um einen mehrere Milionen Schaden sondern um oft nur 400 bis 800 euro jeh nach Fahrzeugtyp und Scheibe!!

Zitat:

Original geschrieben von Pechvogelgolf

Ging mir mit dieser Versicherung auch so ähnlich hatte mein Auto versichert und nach 3 Monaten einen Steinschlag mit Rißbildung und habe sie wechseln lassen 2 Wochen später kamen 2 Briefe in dem einen stand das sie den Steinschlag reguliert haben in dem anderen das sie meine Versicherung aufkündigen da ich nicht tragbar wäre !!!! Toll wa!

was sagt uns das Finger weck von solchen Versicherern und lieber etwas mehr geld bezahlt, wenn einmal gekündigt ist es schwer ne neue Versicherung zu finden

PS und es geht hier nich um einen mehrere Milionen Schaden sondern um oft nur 400 bis 800 euro jeh nach Fahrzeugtyp und Scheibe!!

zwei Etagen höher steht die Nummer vom Kundenservice, ruf auch du dort einfach an.......:)

 

Gruß

 

Delle

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Probleme mit Direktline Versicherung