ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Probleme mit der trommelbremse

Probleme mit der trommelbremse

Cadillac De Ville 4
Themenstarteram 13. Juni 2021 um 16:09

Guten Tag

Ich habe bei meinen trommelbremsen das problem,

das vorne die bremsen ungleichmäßig gehen und hinten rechts zeigt der Prüfstand fast garkeine bremswirkung an. Habe alle Radbremszylinder

erneuert und auch die beläge vorne sind neu die Beläge hinten sind auch noch sehr gut. Habe die trommeln schon 25 mal unten gehabt um zu schauen ob ich nicht doch was falsch gemacht habe :) bremsflüssigkeit ist nicht mehr die neuste die werde ich als nächstes tauschen . Aber kann so eine unterschiedliche Wirkung auch etwas mit bremskraftverstärker oder hauptbremszylinder zutun haben ?

Was auch komisch ist wenn ich vorne entlüfte und es nur raus laufen lasse aus den Zylindern ohne zu pumpen dann ist die bremswirkung vorne auch zu schwach . Bin am verzweifeln

Cadillac deville brougham fleetwood 1967

 

Ähnliche Themen
8 Antworten

Grundsätzlich

Wenn du auf das Bremspedal drückst gehen an die Vorderachse und die Hinterachse rein theoretisch

für beide Seiten die gleiche Menge Bremsflüssigkeit raus.

D.h. du mußt irgendwo zwischen Hauptbremszylinder und Radbremszylinder Fehler (Luft) haben.

Bevor Du irgend einen Fehler suchst, wechsle die Bremsflüssigkeit, entlüfte die Anlage,

und stelle die Bremsen notfalls noch mal ein.

Beim entlüften läßt man die Bremsflüssigkeit nicht nur raus laufen, sondern man muss das unter Druck mit dem Bremspedal

oder einem Bremsentlüftungsgerät machen.

Wenn Du das gemacht hast, kannst Du auf die Fehlersuche gehen,

Bremsflüssigkeit in der Staubkappen der Radbremszylinder Unterdruckleitung zum Bremskraftverstärker

usw. usf.

In diesen Jahren wurden die Beläge der Trommelbremsen, nach dem aufkleben / aufnieten noch mittels einer Schleifmaschine auf den Durchmesser der Trommel nachgearbeitet.

Nimm die Trommel ab und bestreiche die Beläge mit weißer Kreide. Montiere die Trommel / das Rad wieder und fahre eine Runde. Anschließen wieder alles Rad / Trommel abmontieren und den Belag begutachten. An den Stellen wo die Kreide noch zu sehen ist, kann der Belag das Rad nicht abbremsen = Belag nacharbeiten

MfG kheinz

Der hat für hinten irgendwo ein Reduzierventil, was du überwinden musst, sonst kommt hinten nie Flüssigkeit an.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 13. Juni 2021 um 17:11:58 Uhr:

Der hat für hinten irgendwo ein Reduzierventil, was du überwinden musst, sonst kommt hinten nie Flüssigkeit an.

Ein Reduzierventil reduziert. d.h. es vermindert den Bremsdruck

es ist aber kein " ABSPERRVENTIL " .

Hi,

kann es nicht auch am brake proportioning valve liegen? Das ist wahrscheinlich vorne im Motorraum.

Dafür gibt es so ein Entlüfterschräubchen.

https://techtalk.mpbrakes.com/proportioning-valve-bleeding-tool?...

Grüße

Chris

Ich kenne die Bremsanlage vom Caddy nicht, jedoch habe ich an meinem 67er Riviera vor zwei Jahren die Bremsanlage überholt. Und sooo unterschiedlich sollte das Prinzip nicht sein

Da gab es bei Rockauto komplette Sätze mit Beläge und den ganzen Federn bzw. Nachstellmechanismus. Dazu habe ich die Nachstellhülse geholt die auf den Bremszylinderaufgesteckt wird, das ist ne Hülse mit nem Gewinde und ner Sternschraube, an dieser kann grob eingestellt werden wie weit die Backen sich nach aussen (zur Trommel) bewegen. Die habe ich so weit aufgedreht, dass die Trommel knapp über die Beläge gepasst hat. An der Bremsplatte (des Feste Teil an dem die Ganzen Komponenten verbaut werden) gibt es auf Höhe des Bremszylinders wo die oben genannte Sternschraube sitzt, eine Bohrung die mit nem Gummistopfen verschlossen ist, nach innen zeigend. Durch diese kann man dann mit nem breiten Schraubenzieher die Beläge noch verstellen wenn die Trommel schon drauf ist. Habe unter ständigem Drehen der Trommel dann die Schraube soweit zugedreht, bis ich gemerkt habe dass die Beläge sich anlegen. Dann 1-2 Klicks wieder zurück gedreht und es hat gepasst. Dann das andere Rad. Hat bei mir absolut geholfen und war Zielführend. Zum Wechsel der Bremsflüssigkeit habe ich eine manuelle Unterdruckpumpe verwendet obwohl beim Öffnen des Entlüftungsnippels die Bremsflüssigkeit einfach rausfloss. Pumpen übers Bremspedal würde ich nicht machen, da der Zylinder am Bremspedal Jahrelang nur den gleichen Weg gemacht hat und sich im nichtverwendeten Bereich ne Menge Dreck abgesetzt hat. Wenn nun kein Gegendruck auf der Leitung ist, durch öffnen des Entlüftungsventils....kommt der dreckige Bereich des Kolbens zum Einsatz der mit Ziemlicher Sicherheit die Dichtlippen der Dichtungen killen wird.

Themenstarteram 14. Juni 2021 um 12:09

Sehr gut danke für die Kommentare werde der Reihe nach alles abarbeiten .

Wichtig für hinten ist auch, die Feststellbremse einzustellen. Ganz grob wirkt der Radbremszylinder *oben* auf die Backen, die Einstellschraube *unten* und das Handbremsseil über einen Hebel auf *oben* und gibt die Grundstellung vor.

Wenn die Feststellbremse zu *locker* ist, hast ein tiefes Pedal beim Bremsen und eventuell zu wenig Druck, weil der HBZ schon zuviel Weg gemacht hat, bis hinten etwas ankommt

Grundeinstellung: zuerst hinte mit Einstellschraube so justieren, dass es frei läuft. Dann Feststellbremse soweit nachstellen, dass bei 2-3 Klicks am Bremspedal das Rad sich mit Handkraft in Fahrtrichtung bewegen lässt, aber *retour* bereits sperrt. Und bei 5 Klicks darf es sich mit Muskelkraft gar nicht mehr bewegen lassen.

Diese Einstellung sollte hinten mal links-rechts gleiche Werte bringen.

Zum proportioning valve. Hat jede Division etwas anders gelöst, es gibt Autos wo das in Druckbegrenzer und Verteilerblock getrennt ist und welche, wo es zusammengefasst ist. Üblicherweise ist an dem Teil, vo das Kabel zum Brake-Lamperl weggeht, an einem Ende eine Gummikappe. Dort reindrücken (das lässt den Druck nach hinten ungebremst durch) und dann entlüften. Ich hab mir da ein Stück Eisen zurechtgemacht, das drückt nämlich keiner auf Dauer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Probleme mit der trommelbremse