ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Problem mit Servolenkung ???

Problem mit Servolenkung ???

Themenstarteram 18. Juli 2008 um 10:56

Hallo zusammen,

habe vor kurzem meine Servopumpe angeschlossen...

Chevy Camaro ca. Baujahr 1977 Lenkgetriebe ist verbaut....

Nach dem ich alles angeschlossen habe und es testen wollte

ergibt sich nun folgendes :

Die Lenkung lässt sich nicht smooth / Ruhig lenken

sobald man einschhlägt / lenkt ist es eher ein rukeliges Gefühl.....

Kennt ihr das Phänomen ???

Evtl. Riemen falsch gespannt / nícht richtig entlüftet ??????

DAnke

AChim

Ähnliche Themen
26 Antworten

würde sagen nicht richtig entlüftet....

Themenstarteram 18. Juli 2008 um 16:21

was ich noch dazu sagen muss, ich bin nun ca paar 100 Kilometer ohne Servopumpen Unterstützung gefahren

ein Bekannter meinte somit kann ich das Lenkgetriebe schrotten ....

KAnn es daher kommen das es evtl. schon kaputt ist ??

 

DAnke

Achim

Quitscht denn der Keilriemen wenn Du lenkst ? Hast Du die neue Pumpe auch gefahren oder nur im Stand getestet.

Ist die Pumpe neu oder gebraucht ?

Meiner Meinung nach entlüftet sich das System selbst, indem du 2 mal das Lenkrad nach links und 2 mal nacht rechts drehst. Müßte ich jedoch nochmal im Manual nachschauen.

Themenstarteram 18. Juli 2008 um 21:24

Die Pumpe ist neu , ist ne verchromte

Also kein Ahnung was so ein Aftermarket Zeugs bringt !!!

Der Keilriemen hat eigentlich nicht gequietscht ......

Kann es evtl. auch sein das das Gelenk an der Lenksäule ausgeschalgen ist ??

Die Dinger sind doch oft ausgelutscht !!!

DANke

Achim

Zum richtig entlüften muss das Auto vorne angehoben sein; heisst die Räder müssen ab Boden sein. Dann mindenstens 10 mal von anschlag zu anschlag vollständig durchdrehen, je nach Leitungslänge auch mehr! Einer dreht das Lenkrad, der andere kontrolliert ob in der Pumpe Luftblasen aufsteigen. Sind diese weg, können die Vorderräder wieder auf den Boden runter. Dann den Motor laufen lassen bis er Betriebswärme hat. Dabei auf Geräusche der Pumpe achten! Motor abstellen und Pumpendeckel abnehmen, dann wieder laufen lassen und die lenkung leicht betätigen. Ist das System vollständig entlüftet sollte die Lenkung leichtgängig und geräuscharm funktionieren. Ich würde auf defekte Dichtungen im Lenkstock (hakelige Lenkung im "kaltbetrieb") oder einen defekten Regelschieber tippen.

Zitat:

Original geschrieben von achimpfeffer

Die Pumpe ist neu , ist ne verchromte

Also kein Ahnung was so ein Aftermarket Zeugs bringt !!!

Der Keilriemen hat eigentlich nicht gequietscht ......

Kann es evtl. auch sein das das Gelenk an der Lenksäule ausgeschalgen ist ??

Die Dinger sind doch oft ausgelutscht !!!

DANke

Achim

Verchromte Teile wie Lichtmaschiene oder Pumpen sind meist Schrott. Ich hatte mal eine verchromte Lichtmaschine, die war auch Müll.

Wenn der Keilriemen nicht quietscht, dann sitzt er schon mal gut.

Das Gelenk kann natürlich ausgeschlagen sein. Wenn zu viel Spiel in dem Gelenk ist, dann solltest Du es austauschen.

Bist Du mit der neuen Pumpe bereits gefahren oder hast Du es nur im Stand getestet.

Themenstarteram 19. Juli 2008 um 12:00

Danke der Antworten.....

ICh werde die Anlage nochmals wie beschrieben entlüften.....

Und den Keilriemen mit einem 2 Mann richtig straff spannen.

Ich bin mit der Servopumpe auch schon gefahren , die Lenkung ist extrem leichtgängig was schon zu leicht

Jedoch hakelig........

Also die Leistung sollte somit schon in Ordnung sein....

KAnn man solche Dichtungen / Überhlungen selber machen ??

Wie heisst denn nochmals das Gelenk wo an der LEnkstange sitzt ?

DAs hat doch einen speziellen Namen

Danke

AChim

Moin moin!!

Habe die Tage auch mein Lenkgetriebe wieder eingebaut,befüllt und die 8 Zylinder geflutet. Aber wenn ich das Lenkrad loslasse saust es nach rechts bis zum Anschlag!

Selbst mehrmaliges nach links und rechts drehen bei laufendem Motor brachte keine Besserung!!

Hat jmd. nen nützlichen Vorschlag?????

dann läuft da was in deinem Lenkgetriebe falsch.

Dann ist der (weiter oben und vor Jahren erwähnte) Regelschieber wohl im Arsc** bzw falsch eingestellt. Oder auch eines der Ventile in der Pumpe, könnten solche Probleme verursachen.

Wie viel Kraft musst du denn fürs geradehalten im Stand aufbringen? Musst richtig kämpfen oder merkst das gar nch und sobald du los lässt saust es rum?

Oder is das alles während der Fahrt und gar nich im Stand :confused:

Das mit dem Servolenkung entlüften ist totaler Quatsch. Als ich eine neue Servopumpe bei mir eingebaut hab, hab ich nur Hydrauliköl eingefüllt und 3 mal hin und her gelenkt. Danach waren keine Blasen mehr im Behälter und es funktioniert bis heute einwandfrei!

Ein vernünftiger Vorschlag wäre in meinen Augen ein neues/überholtes Lenkgetriebe .

Sollte es doch ein Coronet sein, passt es auch.

Also,bei mir war der Eingangswellendichtring kaputt. Den ganzen Kram ausgebaut und den vorderen Aludeckel( wo halt die Nadelbüchse und der Simmering drin sind) abgenommen.

Sonst hab ich nur das obere "Ventil?" oder was auch immer das ist abgenommen. Wobei ich mir beim Zusammenbau nicht mehr 100%ig sicher war, wie der Sitz der kleinen Feder war. Konnte aber auch nur eine feste Position feststellen!

Den ganzen Kram wieder rein unner de Motorhaube, Öl drauf und sack sauste das Teil rechts rum. In Geradeausstellung halten ist nicht schwer, aber links herum ist das schon n kleiner Kraftakt.

Lenkgetriebe funktionierte vor dem Ausbau 100ig%, nur leckte halt aus dem Simmering der Eingangswelle!

Hat von euch vllt. jmd. ne Zusammenbauzeichnung von einem Lenkgetriebe???

Vielen Dank schonmal Jungs!!

Sorry leider nur für die Chevy, die 600er und 800er Serie. :(

Aber versuch doch mal rauszufinden wofür diese Feder genau war. Klingt ganz danach dass es daran liegen könnte.

Kannst mir ja mal die Typenbezeichnung von dem Getriebe geben, bzw schau mal ob in den Cardone Texten (siehe Link von deville) was ähnliches steht.

Ich lad hier ma das Bild von dem Getriebe und von dem "Ventil"hoch!

Hab vorhin nochmal das "Ventil" abgebaut und mir nochmal den Federsitz angeguckt...Hab das mal gedreht,vllt. sitzt das jetzt richtig.

Denn wenn ich jetzt das Lenkrad bei "Motoraus" versuche zu drehen,geht das sehr schwer.Also anders als vorher!Vllt. besser?!?!

Dsc00720
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Problem mit Servolenkung ???