ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Probleme--> gegnerischer Privathaftpflicht

Probleme--> gegnerischer Privathaftpflicht

Themenstarteram 13. September 2008 um 18:54

am 26.6 wurde mein Passat Variant durch einen vorbei fahrenden Fahradfahrer beschädigt.

Dieser (kenne ihn entfernt) klingelte und gab zu den Schaden verursacht zu haben.

Er meldete es seiner Privathaftpflicht. (Er sollte nur darauf achten, dass ein Gutachter herangezogen werden soll)

Am nächsten Tag waren wir in einer VW Vertragswerkstatt und er unterschrieb eine Abtrittserklärung an seine Privathaftpflicht.

Ein Gutachter wurde von der Werkstatt bestellt und ein Gutachten über einen Schaden von 2400€ eine Wertminderung von 250€ und eine Ausfallzeit von 4-5 Tagen (ca: 250€) wurde erstellt und alles an die Versicherung eingereicht.

Heute meldet sich die Versicherung per Post dass mein Anspruch abgelehnt wurde weil die Bilder des Schaden nicht zum Schadenshergang passen.

Nun frage ich mich: Was ist mein Anpruch?

Nur die Wertminderung und die Ausfallzeit?

Oder die gesamten Reparaturkosten und Ausfallzeit und Wertminderung?

Dadurch das der Unfallverursacher die Abtretungserklärung unterschrieben hat und es zugegeben hat den Schaden verursacht zu haben ist doch sein Anspruch die Reparatur von der Versicherung bezahlt zu bekommen oder irre ich mich?

Hab am Di einen Termin bei der Versicherung.

Brauche dingent eueren Rat um zu wissen was ich sagen soll!!!

Beste Antwort im Thema

Irgendwas ist ein bisschen komisch mit dir.

Am 26. August schreibst du:

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin0404

Hallo liebe Audi A4 Gemeinde,

ich als Passat Variant Geschädigter (24 Tage Werkstatt binnen eines Jahres und das ungeplant) habe nun die Wandlung die Möglichkeit bekommen auf nen A4 Avant umzusteigen.

Nun bin ich natürlich erst mal vorsichtig und möchte hiermit eine Umfrage hier im Forum machen wie ihr mit der Qualität (Motor etc., Klappern, Knistern, Knarzen, sonstige Probleme?) eueres A4 zu Frieden seit!

6. September:

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin0404

Nach langen Werkstattaufenthalten - Genau 30 Aufenthalte von durchschnittlich 2 Tagen in der Werkstatt in einem Jahr - und einer endlich genehmigten Wandlung auf einen A4 Avant - hat es mein Passat Variant heute hinter sich.

Glücklicher Weise in meiner Heimatstadt - an der ersten Ampel: Angefahren leichter Öl Geruch - an der zweiten Ampel: Angefahren --> bei ca. 50 km/h riesige Wolke aus dem Motor...

Nunja schade dass es nicht noch 5 Wochen durchgehalten hat bis mein neuer Audi kommt.

10. September (4 Tage später *gg*)

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin0404

Hallo,

hab normalerweise einen A4 Avant 8k als Dienstwagen mit 143 PS TDCI.

Als Audizulieferer hatte ich die Möglichkeit den 170 PS Quattro mal zu Fahren.

Davon abgesehen, dass du "als Audizulieferer" nichtmal weißt, dass der Motor kein TDCI ist, ist dein Dienstwagen auf einmal ein A4, den schon nicht mehr willst?

Und heute (14. September) gehts um einen Versicherungsfall am Passat, für den DU Wertminderung und Ausfallzeit bekommen willst :D:D:D

Hör auf uns hier zu verarschen, such dir lieber ein anderes Hobby - und spar noch ein bißchen auf die Autos, die du angeblich jetzt schon fährst... ;)

~

 

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin0404

 

Hab am Di einen Termin bei der Versicherung.

Du solltest lieber einen Termin bei einem Rechtsanwalt machen.

 

Wenn der Schaden an deinem Fahrzeug nicht zum Schadenhergang passt (2.400 Euro verursacht von einem vorbeifahrenden Radfahrer !!!) düfte offensichtlich sein, dass die Versicherung deines entfernt bekannten Fahrradfahrers von einem Betrugsversuch ausgeht.

 

Sprich deinen entfernt bekannten Fahrradfahrer nocheinmal darauf an, ob der wirklich mit dem Fahrrad und nicht vielleicht mit seinem PKW dein Fahrzeug gestriffen hat :cool:

So, oder ähnlich sehe ich das auch..... :D

 

2.400 Euro mit einem Fahrrad und der Fahrzeugführer lebt noch ? :cool::cool:

 

Und wie kann der Verursacher hier eine "Abtretungserklärung " unterzeichen?

 

Dann nimm mal erst einmal den Termin bei der Versicherung war...... 

 

besser ist das wohl

 

Gruß Delle

 

 

ps: Doppelte Post helfen da auch nicht weiter ..

 

http://www.motor-talk.de/.../PostJump.html?postId=17392085&highlight

Themenstarteram 13. September 2008 um 19:24

der Radfahrer ist ab der hinteren Tür vorbeigeschrammt und hat somit einen sehr langen Kratzer verursacht.

das Auto musste großfkächtig neu Lackiert werden.

der Schaden liegt eben laut Gutachter in dieser Höhe!!!

Hallo Benjamin,

 

aufgrund der hier vorliegenen Umstände, halte ich es doch für sinnvoll den zweiten Button von links zu betätigen.

 

Auch in deinem Interesse.

 

Nicht dass dir hier noch irgend ein Fred Wichtig falsche und Dumme Tipps gibt.

 

Versicherungsbetrug, lieber Benjamin ist ein Straftatbestand.

 

Und nun höre bitte auf, mit dem Versuch uns hier zu verarschen.

 

da müssen andere Leute kommen....

 

Sorry....

 

Gruß

 

Delle

Delle, du hast ne PN :D

Themenstarteram 13. September 2008 um 20:03

Ich will hier niemad verarschen.

Ist sicherlich kein Versicherungsbetrug

Und dann hat mir immer noch niemad gesagt was MEINE Ansprüche sind!

Wäre schön wenn ihr mir wenigstens das sagen könntet.

Außerdem wie soll ich einen Versicherungsbetrug machen wenn das Auto ein Firmenwagen ist????

Also wenn dann schäffele ich mir das Geld nicht in die Eigene Tasche und außerdem hab ich VK mit 150E SB auf dem Wagen. Also wenn ich den Schaden verursacht hätte, hätte ich mit meiner Firma sicherlich ne Einigung gefunden!!!

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin0404

Ich will hier niemad verarschen.

Ist sicherlich kein Versicherungsbetrug

Und dann hat mir immer noch niemad gesagt was MEINE Ansprüche sind!

Deine Ansprüche sind genau die, die Du bereits in Deinem Eingangsposting genannt hast + zus. die Kosten eines Anwalts, den Du mit der Abwicklung der Angelegenheit beauftragst.

Falls ein Versicherungsbetrug seitens des "entfernten Bekannten" vorliegt, und dieser den Schaden tatsächlich mit seinem KFZ verursacht hat, hat er zu hoch gepokert und nun verloren. Das ändert aber nichts an Deinem Anspruch gegen den Schädiger persönlich, der unabhängig von der Eintrittspflicht einer Haftpflichtversicherung besteht. Welche Haftpflicht des Schädigers aufkommen muß (KFZ oder Privat) kann Dir auch egal sein. Klage den Schaden einfach beim Verursacher persönlich ein, seine Schuld ist ja hinreichend dokumentiert (Werkstatttermin mit Abtretungserklärung)

Oliver

 

Themenstarteram 13. September 2008 um 20:44

Sind meine Ansprüche nun alles

Oder ist zu unterscheiden, dass der Schädiger den Anspruch stellt dass seine Privathaftpflicht den Schaden reguliert

Und ich den Anspruch an die Privathaftpflicht stelle, Wertminderung und Ausfallzeit ersetzt zu bekommen?

Die Versicherung ist offenbar der Ansicht, für den Schaden überhaupt nicht eintreten zu müssen, da sich der Schaden nach Ansicht der Vericherung nicht so zugetragen hat, wie er vorgetragen wurde. Hier wird also Versicherungsbetrug unterstellt. Wenn Du Dir nicht ganz genau sicher bist, was Du tust, solltest Du die Versicherung vielleicht besser nicht besuchen und die Angelegenheit einem Fachmann (Anwalt) übergeben.

Für die Höhe der Ansprüche spielt es keine Rolle, *wer* der Versicherung etwas vorträgt.

@TE

kannst du ein paar fotos einstellen?

ggf auch das gutachten als bild mit unkenntlich gemachten pers. merkmalen von dir, fahrzeug und SV ?

ggf gibt das ein anderes "bild"

ein nachmessen der moeglichen kollisionshoehen koennte ja auch einen lichtstahl ins "dickicht" bringen.

bei guter anwaltwahl sollte es eh seinen weg gehen, der wagen scheint ja auch nur "unschoen" aber fahrbereit zu sein.

Harry

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin0404

 

Außerdem wie soll ich einen Versicherungsbetrug machen wenn das Auto ein Firmenwagen ist????

Wenn es so ist, dann hast DU überhaupt keine Ansprüche, sondern allenfalls der Eigentümer des Firmenwagens !!!

 

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin0404

 

Ganz einfach ein dem er einen Kratzer von Anfang der hinteren Tür bis ganz nac hinten zieht. Welcher so tief ist dass er zu beginn ausgebeult werden muss (wenn ich das Gutachten richtig verstehe. Der Kratzer ist ca. 1 cm dick und naja schätze mal 2m lang am Anfang ist er leicht eingedellt!

Das möcht ich lieber nicht kommentieren

 

 

 

also 1cm dick und ? von hinten bis vorne? (bitte mach mal bilder)

da muss selbst ich als laie lachen !! ( ggf unberechtigt !)

damit schliesse ich mich eher delles meinung an.

aber ich wuensche dem TE einen weiteren guten schadenverlauf!

ein guter sachbearbeiter der da mal "bedenken" anmeldet !

Harry

Irgendwas ist ein bisschen komisch mit dir.

Am 26. August schreibst du:

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin0404

Hallo liebe Audi A4 Gemeinde,

ich als Passat Variant Geschädigter (24 Tage Werkstatt binnen eines Jahres und das ungeplant) habe nun die Wandlung die Möglichkeit bekommen auf nen A4 Avant umzusteigen.

Nun bin ich natürlich erst mal vorsichtig und möchte hiermit eine Umfrage hier im Forum machen wie ihr mit der Qualität (Motor etc., Klappern, Knistern, Knarzen, sonstige Probleme?) eueres A4 zu Frieden seit!

6. September:

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin0404

Nach langen Werkstattaufenthalten - Genau 30 Aufenthalte von durchschnittlich 2 Tagen in der Werkstatt in einem Jahr - und einer endlich genehmigten Wandlung auf einen A4 Avant - hat es mein Passat Variant heute hinter sich.

Glücklicher Weise in meiner Heimatstadt - an der ersten Ampel: Angefahren leichter Öl Geruch - an der zweiten Ampel: Angefahren --> bei ca. 50 km/h riesige Wolke aus dem Motor...

Nunja schade dass es nicht noch 5 Wochen durchgehalten hat bis mein neuer Audi kommt.

10. September (4 Tage später *gg*)

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin0404

Hallo,

hab normalerweise einen A4 Avant 8k als Dienstwagen mit 143 PS TDCI.

Als Audizulieferer hatte ich die Möglichkeit den 170 PS Quattro mal zu Fahren.

Davon abgesehen, dass du "als Audizulieferer" nichtmal weißt, dass der Motor kein TDCI ist, ist dein Dienstwagen auf einmal ein A4, den schon nicht mehr willst?

Und heute (14. September) gehts um einen Versicherungsfall am Passat, für den DU Wertminderung und Ausfallzeit bekommen willst :D:D:D

Hör auf uns hier zu verarschen, such dir lieber ein anderes Hobby - und spar noch ein bißchen auf die Autos, die du angeblich jetzt schon fährst... ;)

~

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Probleme--> gegnerischer Privathaftpflicht