ForumPrivate Ladeinfrastruktur
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Private Ladeinfrastruktur
  6. Problem mit Ladestation an Grundstück mit Bürgersteig zwischen Station und Fahrzeug

Problem mit Ladestation an Grundstück mit Bürgersteig zwischen Station und Fahrzeug

Themenstarteram 11. September 2020 um 19:01

Hallo zusammen,

Hat jemand von Euch einen Tipp für folgendes Problem:

Ich kann mein Auto nicht auf meinem Grundstück laden. Entweder ist das Auto zu lang oder das Grundstück zu kurz.

Daher steht das Auto auf der Straße.

Ich könnte bis zur Grundstücksgrenze ein Kabel legen und dort eine Ladestation hinstellen.

Allerdings stellt sich mir die Frage, ob ich das Kabel einfach unter einen Stolperschutz (yellow jacket) stecken kann, um über den Bürgersteig bis zum Auto zu kommen.

Dürfte man diesen Stolperschutz auf dem Bürgersteig verschrauben, damit er keine Beine bekommt?

Oder hat jemand noch eine andere Idee?

TIA

Salü

.g

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 19. September 2020 um 8:51

Hier ein Zwischenstand:

In-charge hat Interesse.

Jetzt muss ich nur noch einen Platz auf der Straße finden, wo die Säule und zwei Parkplätze hin passen und niemanden behindern. Evtl. halt in ner Querstraße.

 

Ordnungsamt hat nichts gegen ein temporäres Kabel mit Stolperschutz über dem Bürgersteig.

Wegen des festmontierten Stolperschutzes sollte ich beim Tiefbauamt anfragen. Es war eine super positive Anfrage, der MA ist äußerst engagiert hier eine Lösung zu finden.

Warten wir mal ab, was daraus wird.

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Auf dem Bürgersteig darfst du garnichts. Der ist öffentlicher Grund und tabu für dich. Da gibt es hier schon einen thread, da hatte jemand eine ähnliche Idee. Ich weiss jetzt nicht welcher thread das war, aber er wollte glaube ich sogar über die Straße. :o

auf öffentlichen Grund solltest Du nichts ungefragt instalieren.

Gehte s nicht, das Du das Auto irgendwie anders parkst? z.B. Rückwärts? Dann wäre die ladedose näher an der Station

Themenstarteram 11. September 2020 um 21:21

Leider nein, es ist immer der Bürgersteig zwischen der Ladestation und dem Auto.

Dsnn wird das wohl nicht so ohne weiteres gehen. Frage msl bei der Kommunen ob es da eine Möglichkeit giebt.

Vielleicht darfst du ein Kabel unter dem Pflaster verlegen lassen. Dsd eird aber nicht billig

Themenstarteram 12. September 2020 um 6:38

Hab mal was gegoogelt:

 

https://ga.de/.../...bietet-aufladen-auf-dem-buergersteig_aid-49209167

 

Versuchs aber trotzdem mal beim Amt.

Du müsstest dss Kabel halt stolperte verlegen. Entweder in den Boden oder von oben mit einem Mast. Einfach über den Gehweg geht hslt nicht.

Viel Erfolg.

Dann bleiben leider nur die Varianten "kürzeres Auto kaufen", wenn es nicht sowieso schon ein Smart ist, oder "größeres Grundstück kaufen". Beides nicht das, was du wolltest.

So könnten Häuser ohne Lademöglichkeit mittelfristig an Wert verlieren, weil sie für Autobesitzer nicht mehr so attraktiv sind. Erst langfristig würde sich der Wert erholen, wenn es irgendwann 200kWh-Akkus mit 10 Minuten Ladedauer geben sollte.

Themenstarteram 12. September 2020 um 13:24

Das Auto ist knapp 5m lang, auf dem Grundstück stehend würde es teilweise auf dem Bürgersteig stehen, ca. die Hälfte des BS bedecken. Also müssten alle Kinderwagen und Rollstühle etc. auf die Straße ausweichen, das fände ich Schei...

Hier beisst sich IMHO unsere Gesetzgebung/Politik in den Schwanz...

Auf der einen Seite, sollen wir mehr E-Autos fahren, auf der anderen Seite darf man in vielen Fällen nicht am eigenen Stromanschluss laden.

Wenn ich allerdings mein Auto mit dem Staubsauger aussauge, stört sich niemand am Kabel über den Bürgersteig.

Ist das auch verboten?

Das Laden wäre dann auch nichts anderes als ein tägliches 1,5 stündiges Saugen ;)

Naja saugen tust ja nicht jeden Tag und da bist ja auch dabei und kannst aufpassen.

Früher sind die Siedlungen halt so gebaut worden, da hat noch keiner an elektr. Laden gedacht - dafür die Politik jetzt verantwortlich machen find ich schon etwas weit hergeholt.

Ich würd einfach mal freundlich mit den Zuständen bei der Stadt (Tiefbauamt?) nachfragen, vielleicht gibts ja irgendeine Möglichkeit/Unterstützung...

 

PS: Haben da Nachbarn vielleicht auch Interesse? Vielleicht mal über Plattformen wie nebenan.de nen Aufruf starten...

Die Bürgersteig müssen nunmal in einer bestimmten Breite frei gehalten werden. Das ist gesetzl. vorgegeben.

Wenn du dabei bist und jemand könnte über das Kabel fallen kannst du das Kabel weglegen oder ihm Helfen oder was auch immer. Wenn du aber über viele Stunden und dsd auch noch in drr Nacht das Kabel verlegt hast ist das was Anderes

Oder willst du die ganze Zeit neben dem Auto stehen bleiben?

Sind da z.b. Straßenlaternen? Dann liegt ja öffentlicher Strom. Dann könntest du bei der Kommune evtl. Eine öffentliche Ladestation einrichten lassen. Die würde dann von den Stadtwerken betrieben und könnte von anderen ebenfalls genutzt werden. Die hätte dann auch mindestens 2 Stecker und wäre danm auch schneller.

Themenstarteram 12. September 2020 um 15:51

Zitat:

@Hanuse schrieb am 12. September 2020 um 14:18:39 Uhr:

Naja saugen tust ja nicht jeden Tag und da bist ja auch dabei und kannst aufpassen.

Früher sind die Siedlungen halt so gebaut worden, da hat noch keiner an elektr. Laden gedacht - dafür die Politik jetzt verantwortlich machen find ich schon etwas weit hergeholt.

Ich würd einfach mal freundlich mit den Zuständen bei der Stadt (Tiefbauamt?) nachfragen, vielleicht gibts ja irgendeine Möglichkeit/Unterstützung...

PS: Haben da Nachbarn vielleicht auch Interesse? Vielleicht mal über Plattformen wie nebenan.de nen Aufruf starten...

Ich mache in keiner Weise die Politik für die Bebauungspläne von 1960 verantwortlich. Da waren die meisten der jetzigen Politiker noch nicht geboren oder zu jung, um beteiligt gewesen zu sein.

Ich mache allerdings die Politik dafür verantwortlich, dass für solche Fälle mit der Bürgersteigquerung keine Lösung geschafft wird. Ich bin da nicht der Einzige mit dem Problem.

nebenan.de wäre eine Lösung, allerdings gibt es in der Siedlung nur noch einen zweiten Plug-In, der ist aber etwas kürzer als meiner und passt auf Grundstück. :( Kleineres Auto ist bei meiner Familie problematisch, selbst die Frauen sind 180 und größer. Ich passe leider nicht in jedes Auto (195) ohne mir den Kopf zu stoßen.

Themenstarteram 12. September 2020 um 15:56

Zitat:

@StephanRE schrieb am 12. September 2020 um 15:27:47 Uhr:

Sind da z.b. Straßenlaternen? Dann liegt ja öffentlicher Strom. Dann könntest du bei der Kommune evtl. Eine öffentliche Ladestation einrichten lassen. Die würde dann von den Stadtwerken betrieben und könnte von anderen ebenfalls genutzt werden. Die hätte dann auch mindestens 2 Stecker und wäre danm auch schneller.

Auch die Straßenlaternen stehen auf der anderen Seite (als das Auto) des Bürgersteigs. Oder haben die E-Werke Sonderrechte für die Kabelverlegung über Bürgersteige.

Die Lösung fände ich auch gut, die Laterne steht 5 Meter vom Haus entfernt, die Strecke schaffe ich gerade noch zu Fuß ;)

Die Stadtwerke haben keine Sonderrechte.

Die würden das Kabel entweder unter die Straße legen oder einen entsprechend Mast aufstellen. Ist beides natürlich nicht ganz billig.

Themenstarteram 12. September 2020 um 16:47

Zitat:

@StephanRE schrieb am 12. September 2020 um 16:25:56 Uhr:

Die Stadtwerke haben keine Sonderrechte.

Die würden das Kabel entweder unter die Straße legen oder einen entsprechend Mast aufstellen. Ist beides natürlich nicht ganz billig.

Und für zwei Plug-Ins , wovon nur eins laden würde rechnet sich das für die nicht. :(

Ich frag Montag mal beim Amt an.

Ich fände eine abschließbare Edelstahlrinne, Oberkante auf gleicher Höhe, wie die Gehwegplatten, gut.

Aufschließen, Kabel rein, abschließen. Nach Benutzung wieder aufschließen, Kabel raus, zumachen, abschließen.

Dafür müsste nur eine Fuge gefräst werden, Rinne einzementieren, fertig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Private Ladeinfrastruktur
  6. Problem mit Ladestation an Grundstück mit Bürgersteig zwischen Station und Fahrzeug