ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Problem mit Ablassschraube Kompressor

Problem mit Ablassschraube Kompressor

Themenstarteram 26. Dezember 2015 um 13:59

Hallo,

Ich habe folgendes Problem ich kaufte mir einen zusätzlichen 50L Druckluftspeicher also rein nur den Kessel...an der Ablassschraube war er nicht ganz dicht und wollte diese wechseln und sah das die Schraube schon rund gedreht wurde...habe die Schraube dann wie auf dem Bild zuseheh aufgebohrt weiter wie so geht es nicht mehr weil ich kein so großen Bohrer mehr habe....hat jemand nen Tip wie ich die Messingschraube raus bekomme ohne das Innengewinde zu beschädigen ??

Mfg

20151226-132624
20151226-132619
Beste Antwort im Thema

Den vorhandenen Rest mit Sägeblatt von PUK Säge oder Stichsäge einsägen damit die Spannung weggeht. Danach mit leichtem Schlag lösen.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Ein Linksausdreher könnte helfen.

Evtl. noch 2 kleine Löcher bohren und dann versuchen mit einem Meißel oder ähnlichem vorsichtig rausdrehen.

Zitat:

@corsa 3 schrieb am 26. Dezember 2015 um 14:08:28 Uhr:

Evtl. noch 2 kleine Löcher bohren und dann versuchen mit einem Meißel oder ähnlichem vorsichtig rausdrehen.

Messing ist eine relativ weiche Legierung.Mit einem Meißel wirst Du wohl keinen Erfolg haben, schon alleine weil sich sicherlich Korrosion an dem Gewinde des Stahlkessels gebildet hat.

Der Linksausdreher wäre wohl die bessere Wahl.Oder ganz einfach komplett ausbohren und eine entsprechende Mutter aufschweissen.

Alle Angaben ohne Gewehr und Pistole.....

Den vorhandenen Rest mit Sägeblatt von PUK Säge oder Stichsäge einsägen damit die Spannung weggeht. Danach mit leichtem Schlag lösen.

Komplett ausbohren neues Gewinde rein und im Autoteilefachhandel ne passende neue "Ölablassschraube" besorgen.

 

Die haben meiszens ein Feingewinde mit 1,5mm Steigung.

Was sol ermit einer Ölablassschraube. Jedsmal zum Kondensatablass herausschrauben ?

Da gehört ein Entwässerungshahn/Ablassschraube rein.

Themenstarteram 26. Dezember 2015 um 15:24

habes jetzt mit ne Eisensägeblatt immer wieder eingesägt und dann rausgehauen...soweit ist es draussen nur das Gewinde sieht halt entsprechend aus,und natürlich hab ich kein so Gewindeschneider um es nach zu schneiden

Die Kondensatablassschraube im Kompressor schaut der Ölablassschraube meines Autos recht ähnlich.

Deswegen der Tip.

Wenn es vom Platz her geht ist ein Kugelhahn natürlich Optimal.

@TE:

Normalerweise müsste das Gewinde groß genug sein, um mit einer Gewindefeile reinzukommen. Mit Glück kriegst du es auch mit einer Reißnadel sauber, ja nachdem wie es aussieht.

mfg

Du hättest die Reste drinnlassen und ein kleineres Gewinde einschneiden sollen.

Dann kann man eine normale Schraube eindrehen.

Jetzt muß man einen ablaßhahn für das Wasser eindrehen (mit Hanf und Fermit) oder eine passende Schraube in MS finden. Da braucht man eben eine Drehbank...

schrauber

Themenstarteram 26. Dezember 2015 um 17:48

ich versuche das Gewinde nach zu schneiden und dann ein neues Entwässerungsventil mit Teflonband rein zu machen

Wieviele Windungen vom Gewinde sind denn noch gut (tragfähig)? Welchen Durchmesser hat das Gewinde u. welcher Druck soll darauf einwirken?

Nicht etwa, dass das neu eingeschraubte Ventil dir um die Ohren fliegt!!!:D:D:D

Themenstarteram 29. Dezember 2015 um 18:38

das gewinde is am Arsch,ich schweiß das jetzt zu und dann isses dicht :-)

Zitat:

@hanuta29 schrieb am 29. Dezember 2015 um 18:38:59 Uhr:

das gewinde is am Arsch,ich schweiß das jetzt zu und dann isses dicht :-)

Schweiße doch einfach ne Mutter mit passendem Gewinde drauf fertig ist die Laube.Am besten ein 1/2"

Gewindestüch in dem Du dann einen kleinen Heizungsentwässerungshahn oder einen Heizkörper-Entlüftungshahn reindrehen kannst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Problem mit Ablassschraube Kompressor