ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Privatinsolvenz und Auto auf Kredit?!?!?!

Privatinsolvenz und Auto auf Kredit?!?!?!

Themenstarteram 21. April 2008 um 20:26

Hallo Erstmal, bin neu und heiße Christian.

Nun zu meinem Problem.

Meine Mutter hat mir vor 2 Jahren das Angebot gemacht für mich einen Kredit für ein Auto auf zu nehmen.

Dieser läuft über ein Opel Autohaus und über die CC Bank. Der Wagen muss noch ca. 3 Jahre bezahlt werden.

Ich zahle die Rate jeden Monat an meine Mutter und die CC Bank bucht die Rate dann bei Ihr ab, soweit so gut.

Nun hat sich meine Mutter wohl etwas übernommen und geht in die Privatinsolvenz.

Wie sieht es da mit dem Autokredit aus? Den zahle ja eigentlich ich und nicht meine Mutter nur das er eben über meine Mutter läuft.

Ihre Schuldenberaterin ist nun der Meinung den Autokredit dort mit rein zu nehmen dem entsprechend meinte diese das ich das Auto dann abgeben muss.

Ist das richtig?

Die Rate wird ja jeden Monat von mir gezahlt auch weiterhin.

Kann ich den Kredit irgendwie übernehmen?

Bin im mom noch arbeitslos, hab aber schon einen festen Arbeitsplatz, sobald ich mit meinem LKW Führerschein fertig bin, das müsste mitte nächsten Monat sein.

Kann man da was machen? Weil ich möchte das Auto auf keinen Fall abgeben. Weil der Listenpreis von dem Wagen deckt die offene Restsumme nicht mal mehr ab.

 

Hoffe hab es etwas verständlich geschrieben.

Und bitte keine Vorträge das man sich doch lieber ein Auto bar kaufen soll und sowas...

Es ist nunmal so wie es jetzt ist :(

Gruß Christian

Ähnliche Themen
23 Antworten

Ja, dein Beitrag ist sehr verständlich.

Mein Tip, kauf dir das Strafgesetzbuch und freunde dich schonmal mit einem Rechtsanwalt an.

Genieße die nächsten Spaziergänge, gehe auch mal an der JVA vorbei und schau dir mal die Zimmer an.

Leute gibt es.................

Manche Threads sollte man closen und dann auch noch löschen - dieser ist einer davon...

Zitat:

Original geschrieben von PresarioC700

Kann ich den Kredit irgendwie übernehmen?

Im Prinzip schon. Die Einzelheiten einer Kreditübernahme solltest du aber mit der Bank deines Vertrauens abklären.

Wenn im Brief des Fahrzeugs aber der Name der Mutter steht dann sieht es aber wohl nicht so rosig aus mit Kredit fürs Auto übernehmen. Wer ist denn Halter von dem Fahrzeug im Fahrzeugbrief?

Themenstarteram 21. April 2008 um 21:12

Ich bin Halter und im Finanzierungsvertrag auch Nutzer.

Grundsätzlich gilt erstmal wer den Kredit beantragt hat ist die haftende Person ob nun Du oder der Kaiser von China die raten bezahlt ist vollkommen Banane. Wenn deine Mutter nun in die vereinfachte Verbraucherinsolvenz geht so gehen die Schulden von der CC Bank vollkommen mit rein.Dort muss alles offen gelegt werden Schulden Einkünfte Guthaben und auch der Wert des Autos eben.

das andere Lösche mal lieber selbst bevor es hier ein Mod. macht, wir geben hier keine Ratschläge für Straftaten.

Themenstarteram 21. April 2008 um 21:25

Ok hab das andere raus genommen.

Wie ich gerade erfahren habe gibts da noch einen Bürgen in dem Kreditvertrag.

Sieht das ganze jetzt schon etwas anders aus?

Mein Tip:

Hol Peter Zwegat. :D;)

Wer ihn nicht kennt:

http://www.welt.de/.../Peter_Zwegat_Schuldenmeister_mit_Charme.html

So nun sieht es erstmal von der rechtlichen Seite ein wenig besser aus, Aus meiner Sicht klingt es ziemlich verzwickt wenn da auch noch ein Bürge drin ist .

Geb doch einmal die kompletten Daten rein:

Automarke , Modell, Alter , Km Stand wie hoch sind die Restschulden für das Auto, wie hoch die monatlichen Raten

Themenstarteram 21. April 2008 um 21:36

Toller Tip aber ich will kein TV Star werden *lach*

Zitat:

Original geschrieben von PresarioC700

Ich bin Halter und im Finanzierungsvertrag auch Nutzer.

Also Halter des Fahrzeugs bist du jedenfalls nicht, denn der Kreditnehmer der Autobank ist auch Halter des Fahrzeugs.;) Nur abweichend davon kann der Nutzer sein auf den das Auto angemeldet wird.

Klar ist schon mal. "Mutter = Halter" und "Sohn =Nutzer"

Wenn ein Bürge da ist, soll dieser sich sofort mit der Bank in Verbindung setzen und du zahlst weiter an den Bürgen.

Ansonsten geht das Fahrzeug wieder zurück an die Bank beim Insolvenzverfahren.

Wenn der Bürge nicht sofort vor dem Insolvenzverfahren den Kredit übernimmt, wird sich die Bank das Fahrzeug holen und von dem Bürgen das restliche Geld verlangen was noch als Summe übrig bleibt wenn das Fahrzeug nicht den restlichen Kreditbetrag durch erhöhten Wertverlust abdeckt.

Für dich heißt es auf den Bürgen hoffen und deine Mutter muß sofort mit ihm reden, das er sofort den Kredit auf sich umschreiben läßt und du zahlst an ihn die Raten weiter oder das Auto ist aufgrund des Insolvenzverfahren für dich verloren und mußt es der Bank zurückgeben.

Themenstarteram 21. April 2008 um 21:46

Opel Vectra B Bj.1999 182000km

180 monatlich

35 Monate noch

25 Monate zahle ich schon.

Themenstarteram 21. April 2008 um 21:48

Also Wagen ist auf meinen Namen angemeldet.

Wie übernimmt der Bürge den kredit? Einfach bei der Bank anrufen?

Du solltest ein Termin bei der Bank machen und den Kram klären. Wir können hier dir nicht sagen, was deine Mutter unterschrieben hat.

Das alles ist irgendwie ein seltsamer Kredit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Privatinsolvenz und Auto auf Kredit?!?!?!