ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Privat-Leasing, welche Angebote im Moment am besten??

Privat-Leasing, welche Angebote im Moment am besten??

Themenstarteram 9. Mai 2010 um 18:59

Hallo,

Ich habe folgende Situation:

Ich bin Führungskraft bei einem großem Unternehmen, was mir den Vorteil verschafft, einen Dienstwagen fahren zu dürfen, der auch gesponort wird. Es ist allerdings so, dass wir nur Mercedes leasen / nehmen dürfen und die Eigenanteil Konditionen mittlerweile nicht mehr so attraktiv sind. Auf Nachfrage, können wir uns den gesponsorten Anteil aber auch anrechnen lassen und selber einen Wagen privat leasen, oder was weiß ich mit dem Sponsor-Anteil machen. Da ich aber nun mal auch ein Auto brauche, interessiert mich eben jetzt Privat-Leasing.

Ich frag mich jetzt, wie ich das am besten anstelle, hab davon nämlich überhaupt keine Ahnung und immer gern das Angebot meiner Firma angenommen.

Ich möchte gern für 2 Jahre ein Fahrzeug leasen, am besten Volleasing, so dass ich mir keine weiteren Gedanken machen müßte, allerdings kommt auch ein Leasing ohne Anzahlung in Frage. Also quasi nur die Monatsraten und nach zwei Jahren wieder abgeben. Ich fahre nur um die 15000km.

Wäre über jeden Tipp dankbar.

Schöne Grüße

Eisen

Ähnliche Themen
16 Antworten

Bevor du überstürzt etwas unterschreibst, würde ich den Steuerberater fragen und die Konditionen mit dem Arbeitgeber absprechen.

Mercedes bietet derzeit unschlagbare Konditionen für Firmen an, daher wirst du da mit dem Privatleasing wohl nie rankommen.

Ohne genaue Zahlen und Kostillation kann man da natürlich nichts genaues sagen.

Themenstarteram 9. Mai 2010 um 19:20

o.k., also ich zahl z.B. für die E-Klasse T-Modell bei einem Fahrzeugpreis von ca. 54000 inkl. Volleasing und Benzin so ca. 950 Euro.

Das gilt für 2 Jahre und wie gesagt, darin ist alles enthalten. -> Fahren und abgeben.

Mein Eigenanteil beläuft sich dabei auf ca. 500 Euro.

Was mich aber stört sind die bereits mitkalkulierten Themen wie 25000km Laufleistung etc... die nicht geändert werden dürfen.

Ich bin kein MB Fanatiker und deshalb ist mir die Marke eigentlich egal.

Gruß und danke

Eisen

Welche Marken/Modelle kämen für dich denn bei einem Privatleasing in die engere Wahl?

Themenstarteram 9. Mai 2010 um 19:26

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Welche Modelle kämen für dich denn bei einem Privatleasing in die engere Wahl?

Wie gesagt, bin nicht auf eine Marke festgelegt,

sollte aber eben mit der E-Klasse T-Modell vergleichbar sein.

Würde aber am liebsten einen Q7 fahren :D:D:D

Volvo XC90 wäre auch nicht schlecht

:eek:

Zitat:

Original geschrieben von Dr. Eisen

Hallo,

Ich habe folgende Situation:

Ich bin Führungskraft bei einem großem Unternehmen, was mir den Vorteil verschafft, einen Dienstwagen fahren zu dürfen, der auch gesponort wird. Es ist allerdings so, dass wir nur Mercedes leasen / nehmen dürfen und die Eigenanteil Konditionen mittlerweile nicht mehr so attraktiv sind. Auf Nachfrage, können wir uns den gesponsorten Anteil aber auch anrechnen lassen und selber einen Wagen privat leasen, oder was weiß ich mit dem Sponsor-Anteil machen. Da ich aber nun mal auch ein Auto brauche, interessiert mich eben jetzt Privat-Leasing.

Ich frag mich jetzt, wie ich das am besten anstelle, hab davon nämlich überhaupt keine Ahnung und immer gern das Angebot meiner Firma angenommen.

Ich möchte gern für 2 Jahre ein Fahrzeug leasen, am besten Volleasing, so dass ich mir keine weiteren Gedanken machen müßte, allerdings kommt auch ein Leasing ohne Anzahlung in Frage. Also quasi nur die Monatsraten und nach zwei Jahren wieder abgeben. Ich fahre nur um die 15000km.

Wäre über jeden Tipp dankbar.

Schöne Grüße

Eisen

Da es in vielen großen Firmen Flottenverträge gibt, wende Dich einfach an den Vorgesetzten welcher das Angebot unterbreitet hat.

Meist gibt es in der Personalabteilung einen Verantwortlichen.

Frag dort nach was geht.

Alles andere ist Kaffeesatzlesen.

Ganz ehrlich ein Auto in der Preisklasse E-Klasse T oder auch Q7 etc wirst du nie unter 500€ Im Monat fahren können (Vollkosten). Ich meine dein Eigenanteil bei der E-Klasse beinhaltet ja alle Kosten von Versicherung,Wartung, Sprit etc.

Wird sich ergo nicht lohnen....da musst du wohl in den "saueren apfel" beissen und die E-Klasse fahren :D...andere würden dich um deine Probleme beneiden ;)

Dem TE ging es wohl eher um ein Modell, welches größen- und ausstattungsmäßig mit dem T-Modell der E-Klasse vergleichbar ist. Aus dem Text läßt sich nicht entnehmen, daß es auch preislich mit diesem Modell vergleichbar sein muß.

Themenstarteram 9. Mai 2010 um 20:00

Zitat:

Original geschrieben von rebel X

Ganz ehrlich ein Auto in der Preisklasse E-Klasse T oder auch Q7 etc wirst du nie unter 500€ Im Monat fahren können (Vollkosten). Ich meine dein Eigenanteil bei der E-Klasse beinhaltet ja alle Kosten von Versicherung,Wartung, Sprit etc.

Wird sich ergo nicht lohnen....da musst du wohl in den "saueren apfel" beissen und die E-Klasse fahren :D...andere würden dich um deine Probleme beneiden ;)

Das mag ja sein, aber mir missfällt einfach die Art und Weise des Angebots.

Und wenn ich zu einem vergleichbaren Preis ein schönes Auto bekomme,

dann würd ich es mir zumindest überlegen. Evtl. überlegt man sich dann doch noch mal die Konditionen.

Den Vorgesetzten bzw. HR anzusprechen bringt da gar nichts, die Konditionen sind bei uns felsenfest gezogen und nicht verhandelbar.

Unser Werk ist ca. 2000 Mitarbeiter groß und es gibt "nur" 5-6 dienstwagenberechtigte, da würd ich mich schon auf die Gesichter freuen, wenn dann plötzlich einer mal nicht mit nem Benz ankommt.

Gruß

Eisen

Themenstarteram 9. Mai 2010 um 20:02

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Dem TE ging es wohl eher um ein Modell, welches größen- und ausstattungsmäßig mit dem T-Modell der E-Klasse vergleichbar ist. Aus dem Text läßt sich nicht entnehmen, daß es auch preislich mit diesem Modell vergleichbar sein muß.

Riiichtiggg, danke für die Klarstellung.

Ich meine, dass Audi, Volvo, BMW auch vergleichbare Qualität bieten ist schon klar und sicher auch ein gutes Argument, aber man darf eben nicht vergessen, dass ich so gut wie keine weiten strecken mit dem Auto fahre und ich deshalb besonders sauer bin, dass man mir in meinem Dienstwagenvertrag dann 25tKM einrechnet.

Welche Marke ist denn für besonders gute Konditionen bekannt?

Danke

Eiusen

Zitat:

Original geschrieben von Dr. Eisen

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Dem TE ging es wohl eher um ein Modell, welches größen- und ausstattungsmäßig mit dem T-Modell der E-Klasse vergleichbar ist. Aus dem Text läßt sich nicht entnehmen, daß es auch preislich mit diesem Modell vergleichbar sein muß.

Riiichtiggg, danke für die Klarstellung.

Ich meine, dass Audi, Volvo, BMW auch vergleichbare Qualität bieten ist schon klar und sicher auch ein gutes Argument, aber man darf eben nicht vergessen, dass ich so gut wie keine weiten strecken mit dem Auto fahre und ich deshalb besonders sauer bin, dass man mir in meinem Dienstwagenvertrag dann 25tKM einrechnet.

Welche Marke ist denn für besonders gute Konditionen bekannt?

Danke

Eiusen

BMW ist in Punkto Privat Leasing von den Konditionen her z.Zt. unschlagbar gegenüber seinen Mitkonkurrenten im Autosegment (MB,Audi)

Gruß

Markus

Themenstarteram 9. Mai 2010 um 20:22

Danke schon mal für die Einstiegstipps...

Ist es eigentlich besser einfach mal so zum Händler zu gehen,

ihm zu sagen, was ich da haben will und abzuwarten, was da kommt,

oder gibt es schon ein paar Dinge, die man vorher wissen muß.

Ich hab hier schon einige Male gelesen,

dass die Händler beim Neuwagenleasing quasi den Rabatt 10-20% als Anzahlung werten,

wenn dem so ist, dann sieht die Sache schon verdammt attraktiv aus.

Dann wäre ein Audi A6 absolut im vergleichbarem Rahmen zu fahren!

Beispiel:

Ich nehme den Audi Kalkulator und lass mir die Leasingkonditionen inkl. der Anzahlung berechnen. Da kommt dann was um die 800 Euro raus, darauf rechne ich dann meine geschätzten Spritkosten und einen Anteil für Service, Versicherung und Steuer und schon hab ich meine Konditionen.

Sollte der A6 dann beispielsweise "nur" 50 Euro im Monat teurer sein als das T-Modell, würd ich diesen Wagen nehmen.

Gruß

Eisen

Du musst die Anzahlung aber auf die monatlichen Raten verrechnen, um die tatsächliche Belastung zu erhalten. Ansonsten rechnest du dir die Leasingrate schön. Beim Privatleasing würde ich nicht das volle Paket inklusive Sprit und Versicherung wählen. Vermutlich lohnt es sich wegen der geringen jährlichen Fahrleistung gar nicht - müsste man aber mal im Detail nachrechnen.

Erfahrungsgemäß hat BMW recht gute Konditionen bzw. stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu anderen Herstellern. Wobei es momentan mit richtig guten Angeboten eher etwas schlecht aussieht. Mit 500€ im Monat bekommt man aber schon einiges. Ein neuer 3er (E90/91) oder ein "alter" 5er (E60/61) sollte problemlos drin sein. Webseiten wie gute-rate.de oder leasingtime.de sind ein Anhaltspunkt, wie teuer einzelne Fahrzeuge im Leasing sind. Allerdings musst du bei den dort angebotenen Fahrzeugen aufpassen: Es befinden sich auch Gebrauchtwagen darunter. Die Angebote sollten daher mit Vorsicht genossen werden. Speziell für BMW sind bundk.de oder null-leasing.com ebenfalls ein guter Anlaufpunkt. Bei B&K kannst du auch in der Neuwagen-Datenbank suchen - Leasingfahrzeue sind dort teilweise explizit gelistet.

Du solltest dir erstmal überlegen, welche/s Auto/s es werden soll/en. Mit diesem Wissen kannst du die Händler in deinem Umkreis abklappern und dir Angebote reinholen. Danach heißt es vergleichen. Sofern du das Auto nicht alle 2-3 Jahre wechseln willst, könnte auch ein Kauf eine Überlegung wert sein bzw. solltest du das auch bei dem Vergleich der Leasingangebote mit berücksichtigen. Denn unter Umständen kann eine Zielfinanzierung auf 2-3 Jahre günstiger sein als ein Leasingangebot. Wie gesagt, Angebote einholen, vergleichen und rechnen ;)

Themenstarteram 10. Mai 2010 um 11:05

Vielen dank!!

Trotdem noch mal meine Frage:

Kann ich einen evtl. Rabatt für Neuwagen in die Leasing Finanzierung einrechnen und wenn ja,

wie mache ich dass am besten?

Mir gefällt der Volvo XC90 am besten und deshalb frag ich auch da noch mal explizit nach:

Dort gibt es angeblich irgendeine Verkäufer Provision, wenn der Verkäufer einen Neukunden bindet.

Was hat es damit auf sich?

Vielen dank

Gruß

Eisen

Beim Leasing gibt es keine für den Kunden nachvollziehbare Rabatte. Sicherlich bekommt der Händler Provisionen sowie (Hersteller-) Zuschüsse, aber in welchem Rahmen sowas in die Leasingrate einfließt, kann man nur schwer sagen. Außerdem fallen die Rabatte je nach Finanzierungsmodell unterschiedlich hoch aus. Daher kann man den Rabatt des Barkaufs nicht 1:1 auf ein Leasing ummünzen.

Um dennoch die guten von den schlechten Leasing-Angeboten unterscheiden zu können, gibt es den Leasingfaktor. Der errechnet sich wie folgt:

Leasingfaktor = (Leasingrate / Listenpreis) * 100

Ein gutes Leasingangebot hat einen Leasingfaktor von 0,5% - 1,0%, ein normales Angebot bewegt sich zwischen 1% - 1,5%. Wobei das Angebote für Privatleasing "mit ohne" Versicherung und Sprit wären. Wie sich der Leasingfaktor bei Rundum-Sorglos-Leasing verhalten sollte, kann ich leider nicht sagen.

Die o. g. Richtwerte für den Leasingfaktor beziehen sich auf normale Brot-und-Butter-Fahrzeuge. Je exotischer die Fahrzeuge bzw. die Modelle (bspw. dicker Motor + Spoiler-Paket + ...), um so höher in der Regel auch der Leasingfaktor.

Ansonsten solltest du darauf achten, nur Kilometer- und kein Restwertleasing zu machen. Und du solltest schon im Vorfeld die Rahmenbedingunen der Rückgabe klären, damit's da keine großen Überraschungen in Form von Nachforderungen für Beschädigungen gibt...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Privat-Leasing, welche Angebote im Moment am besten??