ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Preis-verlust Q3/Q5

Preis-verlust Q3/Q5

Themenstarteram 21. Februar 2018 um 20:53

Moin gemeinde... Alles fit?

 

Es drückt mich eine frage, und möchte noch eure tipps hören...

 

Ich habe zurzeit 2016 Q3, 2.0TDI, automatik, bi-xenon, 21Tkm gelaufen, ist in top zustand; dazu noch mein

zweites auto hobby karre die ich noch habe für sommer; daher wenig kilometer die ich fahre...

 

Jetzt reizt mich der 2018 Q5 - gleiche ausstattung, motor bzw. ticken bessere, ist letztendlich egal;

54-55.000EUR

 

 

Reden wir jetzt mal finanzen, Händler hat mir heute das Angebot gemacht für meinen Q3; 27.500,

ich gebe noch 10.000 eur dazu, für den Q5 und die finanzierungs rate bleibt wo sie ist, gleiche summe,

gleiche nummer der raten.

 

Jetzt die grosse frage:

 

Was wird mein jetzige Q3 in 3 Jahren wert, und was wird mein jetzt neuer Q5 in 3 Jahren wert?

Lassen wir die kosten was in den drei jahren passiert, inspektion, reifen...

 

 

Meine spekulation ist um die 15.000 wird der Q3 wert, und der Q5 wird um die 27.000.

 

Ist das ungefähr richtig? Ich gucke jetzt nicht auf 3 oder 4 tausend, ich gucke auf 10 tausend

die ich eventuell verlieren könnte wenn ich den Q5 kaufe.

 

 

Hoffentlich hab ich es nicht zu sehr kompliziert beschrieben - dann eben sorry jungs :) :)

 

Danke!

Lukas

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@GT-I2006 schrieb am 25. Februar 2018 um 19:36:55 Uhr:

Dann sollte man das schreiben!

steht da doch ganz eindeutig:

Zitat:

der threadersteller wollte wissen, was der Q5 an wertverlust mehr kosten wird. meiner meinung nach ganz grob übern daumen 10.000€ in 3jahren.

vielmehr steht dort nirgends, das der Q5 10.000€ wertverlust in 3jahren hätte ^^

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Was soll der neue Q5 Listenpreis kosten?

Themenstarteram 21. Februar 2018 um 22:10

Wir sind bei 54 gelandet, die haben eben einen da und der wäre dann was für mich, 2.0, 190PS, automatik.

Hab ich mir schon in etwa gedacht, dass der Q5 Lp bei ca. 55 T€ liegen muss. Finde deine Rechnung nicht schlecht. Danach hättest du ja in drei Jahren keinen Verlust. So denn die Schätzung aufgeht.

am 22. Februar 2018 um 9:41

Gegenwärtig einen Diesel zu kaufen, das ist ein Risiko. Bei den Umweltidioten, die gegenwärtig mit ihren Klagen am Werke sind, weiß man heute nicht, wie sich das Ganze entwickelt. Ich hatte einen Q5-Diesel, der 4 Jahre alt war. Mit

viel Glück bekam ich dafür noch 22.000 €. Ich kaufte eine Q5 TFSI und habe den Kauf des Benziners nicht bereut.

der wertverlust des neuen Q5 wird höher sein als beim gebrauchten Q3.

du sagts ja selbst, das der Q3 in 3Jahren von 27500€ auf etwa 15.000€ fällt. also 12500€ (oder 350€/monat)

der Q5 kostet liste 55000€, gibts sicherlich 10-15% rabatt. bei guten 15% sind das dann 47000 € kaufpreis und in 3jahren dann deine kalkulierten 27000. macht also 20.000€ verlust in 3jahren (oder 550€/monat).

unterschied 7500€ in 3jahren oder 200€ im monat. deine 10.000€ extra anzahlung entsprechen 280€ im monat, was somit eine diskrepanz von 80€ im monat bedeutet. (bei gleicher rate wie vorher) wieso ? das autohaus rechnet den restwert des Q5 wohl 36x80€ = 3000€ niedriger an.

folgerichtig kostet der Q5 somit die eh schon gedachten 7500€ mehr + 3000€ aus der anzahlung.

fazit: der Q5 kostet im wertverlust rund 10.000€ mehr als der Q3. das klingt so rein oberflächlich angeguckt realistisch. der Q5 ist aber auch deutlich größer und moderner. ob es einen das wert ist, musst du selbst entscheiden.

Schöne Rechnung. Der Q5 wird auch in etwa 27000 Euro wert sein - zumindest wird er für diesen oder einen ähnlichen Preis beim Händler auf dem Platz stehen. Viel mehr sollte dich aber interessieren, was du für das Auto bekommst!

Der Händler wird dir irgendwas zwischen 20 und 22000 Euro zahlen. Privat erzielst du mit viel Glück irgendetwas zwischen 24 und 25000 Euro. Du kannst also den 27500 für den Q3, die der Händler dir jetzt zahlt, nicht die 27000, die der Q5 wert sein sollte, gegenüberstellen.

Hinzukommt, dass der Markt für private Verkäufe jenseits der 25k recht klein ist.

Daher bitte nie vergessen, dass der Wert eines Wagens idR nichts oder nur sehr wenig mit dem Verkaufspreis zu tun hat.

Zum Q5: der scheint aktuell nicht ganz so gut zu laufen. Das könnte für dich als Kunde ein lohnendes Geschäft werden. Nachteil könnte sein, dass das Facelift größer ausfällt als geplant, was den Verkaufspreis weiter drückt.

irgendwelche verkaufspreise und einkaufspreise usw sind immer kalkulation. der threadersteller wollte wissen, was der Q5 an wertverlust mehr kosten wird. meiner meinung nach ganz grob übern daumen 10.000€ in 3jahren.

der Q5 geht wohl auch deshalb so schlecht, weil der tiguan sehr ordentlich geworden ist und doch eine ganze ecke günstiger ist. der Q5 ist als normaler angestellter doch kaum noch machbar und als chef oder ähnliches fahren die meisten einfach lieber flachere autos (spritsparender, zügiger unterwegs usw...).

ob der schlechte verkauf wirklich was bringt bezweifel ich. der neuwagenrabatt wird sicher kaum besser ausfallen...

10k in 3 Jahren? Niemals. Viel zu wenig.

Zitat:

@Xanderhi schrieb am 25. Februar 2018 um 13:47:26 Uhr:

10k in 3 Jahren? Niemals. Viel zu wenig.

Gemeint ist ein um 10.000 € höherer Wertverlust in drei Jahren!

Dann sollte man das schreiben!

Zitat:

@GT-I2006 schrieb am 25. Februar 2018 um 19:36:55 Uhr:

Dann sollte man das schreiben!

steht da doch ganz eindeutig:

Zitat:

der threadersteller wollte wissen, was der Q5 an wertverlust mehr kosten wird. meiner meinung nach ganz grob übern daumen 10.000€ in 3jahren.

vielmehr steht dort nirgends, das der Q5 10.000€ wertverlust in 3jahren hätte ^^

Deine Antwort
Ähnliche Themen