ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Porsche aus Holland importieren

Porsche aus Holland importieren

Themenstarteram 8. Januar 2018 um 21:06

Guten Abend,

Ich möchte einen Porsche 993 Carrera in Holland kaufen.

Mein absoluter Kindheitstraum, allerdings ein ziemlich teurer Gebrauchtwagen, und ich kenne mich in Holland so gar nicht aus.

Der Verkäufer spricht schon mal fließend deutsch, das Fahrzeug macht für das Alter und dem einen guten Eindruck.

Da ich Porsche Schrauber bin, mache ich mir um die technischen Risiken eher wenig Gedanken. Ich guck mir den An und mache eine Probefahrt, und zähle mir ganz Emotionslos die Mängel auf, und was die Instandsetzung kostet.

Aber ich weiß nicht, wie ich den Porsche am besten nach Hause bekomme, wenn ich den Kaufe. Sind fast 600 km!

Meine Freundin hat kein Bock, da mit hin zu fahren.

Die Zeit von Freunden ist eher begrenzt und wer weiß ob der 23 Jahre alte Sportwagen nicht 1000 Mängel hat, - dann sind wir 2 Tage umsonst durch die Gegend gefahren.

Ich dachte, ich fahre erstmal alleine los.

Mein T4 hat leider nur 1.700 kg Anhängelast, der Porsche wiegt 1400, der Anhänger noch mal 500. Wäre für die 88 TDI PS irgendwie zu viel, und auch schon überladen.

Jetzt kann ich einen Phaeton V10 TDI von einem Bekannten leihen, der bekommt vor der großen Abwrackprämie noch mal eine große Ausfahrt.

Eigentlich ein super geiles Zugfahrzeug, leider nur mit Haftpflichtversicherung.

Jetzt die Frage, ob der Porsche auf dem Trailer versichert ist, oder wie man diese Tour absichern kann?

Lieber wäre mir die nach Hause fahrt mit dem Porsche.

Aber mit deutschen Tageskennzeichen in NL ist so eine Sache, und dann müsste ich noch mal los, um den Phaeton nach Hause zu holen.

Gibt es noch was, worauf ich achten muss, wenn ich einen Porsche in Holland kaufe?

Wie sieht ein Holländischer Brief aus?

Ich bin dankbar für jeden Hinweis,

André

Ähnliche Themen
21 Antworten

So weit ich weiß, kannst Du Dir in Holland ein Exportkennzeichen holen (bei uns auf der A 2 Fahren haufenweise Polen mit denen nach Hause). Ich verlinke da mal einen Thread, der ist zwar aus 2012, aber ich glaube, da hat sich nichts geändert, da geht es auch um Oldtimer:p:

http://www.rekord-p2-forum.de/.../

In Holland kann man ohne Probleme Überführungskennzeichen holen, die sind weiß und es gibt 3 Ausführungen, die alle gültig sind:

1.) Handgeschriebene mit schwarzem Edding Stift auf Plastikschild

2.) schwarze Klebebuchstaben auf Plastikschild oder Metallschild

3.) geprägte Metallschilder

Die Kennzeichen sind 15 Tage gültig, und kosten ca. € 100,--

V o r s i c h t ....aber: man darf mit diesen Kennzeichen in ganz Europa fahren, aber sobald man aus Holland ausgereist ist, darf man nicht mehr mit diesen Kennzeichen einreisen!

Hier ist ein Photo von Holländischen Papieren:

http://...ort-holland-nl.blogspot.cz/.../...import-aus-holland-so.html

Und eine Telefon Nummer: 0176-53322224 von jemanden, der das schon im Jahre 2011 gemacht hat, ein Autokauf in Holland incl. Überführung nach Deutschland.

Holländische KENTEKENBEWIJS 017653322224
Umschreibung-Deutschland: 0176-53322224

Das untere Bild zeigt aber ein deutsches Auffuhrkennzeichen.

Gruß m

Zitat:

@windelexpress schrieb am 9. Januar 2018 um 09:36:55 Uhr:

Das untere Bild zeigt aber ein deutsches Auffuhrkennzeichen.

Gruß m

Ja, das ist richtig.

Ich gehe davon aus, dass es ein deutscher Händler ist, der das Auto in Holland billig aufgekauft hat, dann auf deutsche Papiere umgemodelt, um es weiterzuverkaufen.

Und da sind außer Kennzeichen natürlich eine Supersache, weil man das Auto mit Kennzeichen verkaufen kann entweder ins Ausland oder nach Deutschland, und dieses Fahrzeug in Deutschland als wir auch im europäischen Ausland wieder zugelassen werden kann.

Mithin ist es ja auch in Deutschland leichter ein Auto mit deutschem Kennzeichen zu verkaufen, beziehungsweise mit deutschen Papieren

Themenstarteram 9. Januar 2018 um 10:41

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Ich werde mir dann auch ein 14 Tages Kennzeichen in NL holen, und mit dem Porsche nach Hause fahren.

Wie ist das mit dem Versicherungsschutz, kann ich da meine Versicherung mit der EVB Nr. Gleich mit ins Boot nehmen? Oder kommen da nur Holländische Versicherungen in Frage?

Wie würdet ihr das Auto bezahlen? Ich will ungern mit so viel Geld rum laufen...

Mfg André

Zitat:

@Porscheschaffert schrieb am 9. Januar 2018 um 10:41:41 Uhr:

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Ich werde mir dann auch ein 14 Tages Kennzeichen in NL holen, und mit dem Porsche nach Hause fahren.

ist ein 15 Tages Kennzeichen!

Zitat:

Wie ist das mit dem Versicherungsschutz, kann ich da meine Versicherung mit der EVB Nr. Gleich mit ins Boot nehmen? Oder kommen da nur Holländische Versicherungen in Frage?

Eine deutsche Versicherung und damit eine deutsche EVB Nummer braucht man nicht, denn es gibt dafür nur eine holländische Versicherung.

Aber jeder Autohändler in NL kennt sich damit aus.und die sprechen alle Deutsch oder Englisch, also absolut keine Verständigungsprobleme....

Die Versicherung erkennt (oder erkannte man) an den quadratischen bzw. runden grünlichen Aufklebern am Kennzeichen. Das ist / war auch zugleich das "Erkennungskennzeichen" für eine "Verzekering"

(also eine Versicherung), da man früher auch die Ausfuhrkennzeichen ohne Versicherung bekommen hatte!

Hier sind solche Papiere und Kennzeichen abgebildet:

http://...uhrkennzeichen.blogspot.cz/.../...he-ausfuhrkennzeichen.html

 

Zitat:

Wie würdet ihr das Auto bezahlen? Ich will ungern mit so viel Geld rum laufen...

Mfg André

Alte Klamotten anziehen damit man nicht auffällt und sich eher wie ein Arbeitsloser anziehen,

und zwei Geldbörsen:

eine mit einem "Reisebetrag" von € 100 bis € 200,-- womit auch alles für die Reise bezahlt.

und die zweite Geldbörse mit dem Kaufbetrag für das Auto, am besten Stiefel anziehen, und den Geldbetrag in einer zweiten Geldbörse in dem Stiefel mit sich führen, oder unter die Schuheinlegesohle im inneren des Stiefels legen, wobei da die Geldscheine etwas zerknautschen durch das Laufen....

Sollte man trotzdem überfallen werden, so übergibt man die "Reisekasse" und gut ist....

Aber, ich selbst war schon oft in Holland, und mir ist nie etwas dort passiert.... wichtig ist das äußere Erscheinungsbild: wenn man nicht nach Geld aussieht, so hat man auch seine Ruhe, denn niemand wird dort in NL jemanden überfallen und ausrauben, der nicht nach geld aussieht!

 

Zitat:

@Linksfahrer64 [url=https://www.motor-talk.de/.../...holland-importieren-t6236260.html?...]schrieb am 9. Januar 2018 um

denn niemand wird dort in NL jemanden überfallen und ausrauben, der nicht nach geld aussieht!

Meinst echt,dass ist so simpel?

Dann wären die holländischen Überfalllkommandos ja einfach zu durchschauen.

Und ich kenn einige Schlipsträger,die nach Geld aussehen,noch so tun als wenn welches hätten und mit ner fetten Karre vorfahren,tatsächlich aber nichts haben. Mehr Schulden als Haare am S. . . .

Also auf den Trick mit der alten Hose tät ich mich nicht verlassen.

Dann würde ich vorab noch klären,ob die Holländische Versicherung Kaskoschutz enthält.

Gruß m

Bei Bargeld wird der kluge Holländer auch mit dir zur Bank fahren --- denke ich mal ;)

Zitat:

@Mosel-Manfred schrieb am 9. Januar 2018 um 13:44:36 Uhr:

Bei Bargeld wird der kluge Holländer auch mit dir zur Bank fahren --- denke ich mal ;)

Wer das nicht macht, ist wohl schmerzfrei.

Gruß m

Themenstarteram 9. Januar 2018 um 22:00

Mit wie viel Bargeld darf man eigentlich in Holland über die Grenze fahren?

Mein Vater meint, max. 10.000 €...?

Wollte den Großteil überweisen, kann in Online Banking Zeitalter eigentlich nicht mehr wie 1 Tag dauern, bis es auf dem Konto des Verkäufers gutgeschrieben ist. Ich bin bei der Sparkasse, die sind recht schnell.

Man darf so viel Geld mitbringen wie man will.

Ab 10.000,— ist es an der Grenze zu deklarieren.

Die Niederlande sind echt schön, bleib doch einfach etwas...

Zitat:

@tomold schrieb am 9. Januar 2018 um 22:10:53 Uhr:

Die Niederlande sind echt schön, bleib doch einfach etwas...

Das stimmt allerdings, und die Leute sind auch sehr nett.

Allerdings ist das Essen grässlich.

Das einzige, was die Holländer wirklich gut machen können und was wirklich gut schmeckt, sind Pommes und Matjes.....

Themenstarteram 12. Januar 2018 um 15:31

Zitat:

@germania47 schrieb am 9. Januar 2018 um 22:09:31 Uhr:

Man darf so viel Geld mitbringen wie man will.

Ab 10.000,— ist es an der Grenze zu deklarieren.

Genau so ist das, ich habe beim Hauptzollamt Itzehoe angerufen, da hieß es man muss Beträge über 10.000 Euro angeben, wenn man in einer Kontrolle danach gefragt wird und was man damit vor hat (Ausdruck von mobile.de mit dem angebotenen Fahrzeug wäre ein sauberer Beleg).

Ich werde allerdings ohne viel Bargeld dort hin fahren, der Verkäufer besteht nicht darauf und die Banken sind ja recht schnell mit online Überweisungen.

Die holländischen Tageskennzeichen, sind lediglich Haftpflichtversichert! Laut Händler ist eine Vollkasko nicht möglich, laut dem RDW schon, wenn ich das auf Englisch richtig verstanden habe.

Also zur Not gleich ein deutsches Tageskennzeichen holen gleich Vollkasko versichern und gut ist, wird dann auch günstiger und es hat für mich Hand und Fuß.

Unbedenklichkeits Bestätigung habe ich nicht geklärt, aber die werden bei der Abmeldung beim RDW schon was sagen, wenn das Fahrzeug als gestohlen gemeldet ist.

Mfg André

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Porsche aus Holland importieren