ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Polizei...!!! SCHWACHSINN

Polizei...!!! SCHWACHSINN

Themenstarteram 19. Juni 2009 um 19:58

Guten TAG!!!

UND ZWAR HABE EINE RIESENWUTT!!!

Ich wurde von Polizisten 2 Mal angehalten von wegen das man für Audi a3 Schwarze Rückleuchten (vom WERK) eine ABE BRAUCHT obwohl die ein E-Prüfzeichen haben... und die "angeblich" auch nicht reflecktieren!!!

2 Mal wurde die sache nun eingestellt und ich bin wie bewusst auch immer hingefahren wo ich die 1 bzw. 2 beschwerde bekommen habe hingefahren zum 1 Revier und wie der Zufall war war er nicht da,

aber das Probleme konnte ich da auch Los Werden und wurde zurückgezogen mit viel Papier Bla....!!!

NUN DAS GRÖßTE Ding...

DEr Polizist der gleiche der mich 2 mal wegen der einen sache angehalten hat... hat wohl ne beschwerde bekommen...

und hat mich angeblich Dienstag gesehen um 20.12 in Neumünster wie ich über eine Rote Ampel gefahren bin...!!!

Obwohl ich von 13.20 -21.00 in segeberg !!(ca 40 Kiilometer entfernung) gearbeitet habe im Rettungsdienst...!!!

und danach mich 2 kollegen abgeholt haben von der arbeit und bissl rumgequatsch haben...!!!

bin heute wieder vorbei gefahren der Kollege war schon wieder nicht im DIENST !!!(Morgen angeblich 19 Uhr) und da will ich mal mit meinen Kollegen hinfahren und vorsichtig reden!!!

DAS problem ist wohl er hat mich auf KICKEr und will mir sachen vorwerfen die ich "NICHT"!!!! begangen habe....!!!!

Was Kann man eurer Meinung nach machen?

ODer wie würdet ihr vorgehen?

kann man sich da richtig beschweren weil er einen auf kicker hat!!

M.F.G.

Audi Cruiser...

Beste Antwort im Thema
am 19. Juni 2009 um 20:37

Die Neumünsteraner sind eh ganz harte von der Rennleitung.

Ich würde alles von dem Revier (Vorwürfe) usw. entgegen nehmen und meinem Anwalt übergeben.

Und mich auf kein Gespräch mit dem Beamten einlassen.

Dann würde ich zu Audi fahren und mir bescheinigen lassen, das die Rückleuchten so gefahren werden dürfen und Original sind und somit ohne ABE nutzbar sind.

Als nächstes würde ich dem Beamten auch nicht sagen, das Du arbeiten warst. Also Uhrzeiten nicht.

Dann frage Kurt von der Leitstelle oder wer auch immer Dienst hatte nach einer Bescheinigung, das Du im Dienst auf dem RTW warst.

Somit läuft der Beamte in sein eigenes Messer.

Und mit Anwalt bist Du gut bedient.

Und Deine Vorgeschichte kennt hier keiner.

Keiner weiß, was Du mit den Beamten so für Spielchen spielst und ob Dein Thread im vollem Umfang der Wahrheit entspricht.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

...also wenn ich die beiträge hier im faden vom to so lese...dann sollte er wirklich lieber einen anwalt beauftragen...

...wenn die verbalen fähigkeiten so gut ausgebildet sind wie die schriftlichen, dann führt ein gespräch nirgendwo hin...ausser auf konfrontation...

...sowieso würde ich bei der pol nichts zur sache sagen...und gleich zum anwalt gehen...der regelt das dann auf die richtige art und weise...und vor allem mit dem nötigen weitblick und dem nötigen abstand...;)

am 19. Juni 2009 um 20:37

Die Neumünsteraner sind eh ganz harte von der Rennleitung.

Ich würde alles von dem Revier (Vorwürfe) usw. entgegen nehmen und meinem Anwalt übergeben.

Und mich auf kein Gespräch mit dem Beamten einlassen.

Dann würde ich zu Audi fahren und mir bescheinigen lassen, das die Rückleuchten so gefahren werden dürfen und Original sind und somit ohne ABE nutzbar sind.

Als nächstes würde ich dem Beamten auch nicht sagen, das Du arbeiten warst. Also Uhrzeiten nicht.

Dann frage Kurt von der Leitstelle oder wer auch immer Dienst hatte nach einer Bescheinigung, das Du im Dienst auf dem RTW warst.

Somit läuft der Beamte in sein eigenes Messer.

Und mit Anwalt bist Du gut bedient.

Und Deine Vorgeschichte kennt hier keiner.

Keiner weiß, was Du mit den Beamten so für Spielchen spielst und ob Dein Thread im vollem Umfang der Wahrheit entspricht.

OT:

....entferne mal die Typ und Hubraumbezeichnung von S3 und 3.2, sieht irgendwie peinlich aus :D

am 26. Juli 2009 um 16:43

Zitat:

Original geschrieben von Kai70

OT:

....entferne mal die Typ und Hubraumbezeichnung von S3 und 3.2, sieht irgendwie peinlich aus :D

Das sieht nicht peinlich aus es sieht megamega peinlich aus, besser wäre der LKW Aufkleber " Mädels meiner is 18 m lang gewesen.......

Wer sich mit solchen Schildern schmückt muss sich nicht wundern wenn die Polente einen anhält, weil vermutet wird das es sich um ein billiges Tuning incl verbotenen Rückleuchten  handelt.

am 26. Juli 2009 um 17:24

Zitat:

Bringt das eig sich da zu beschweren?

auch mit anwalt?

Solltest du wirklich nicht über rot gefahren sein und nachweisen können woanders im Rettungsdienst gewesen zu sein nimm dir einen Anwalt, der Straftatbestand(!) den der Polizist erfüllt hat sollte dann "Falsche Verdächtigung" heißen.

 

Zitat:

§ 164

Falsche Verdächtigung

(1) Wer einen anderen bei einer Behörde oder einem zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Amtsträger oder militärischen Vorgesetzten oder öffentlich wider besseres Wissen einer rechtswidrigen Tat oder der Verletzung einer Dienstpflicht in der Absicht verdächtigt, ein behördliches Verfahren oder andere behördliche Maßnahmen gegen ihn herbeizuführen oder fortdauern zu lassen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Abgesehen davon sollte er Polizist wissen das er dir gar nichts kann - es gilt immer noch die Fahrerhaftung, und solange kein Foto existiert das beweist das du über rot gefahren bist kann auch nichts passieren.

 

Darum müssen auch wenn die Polizei Leute mobil mit Laserpistole o.ä. misst die Fahrer sofort aus dem Verkehr gezogen und konfrontiert werden - weil in Deutschland der Halter eines Fahrzeuges nicht dafür belangt werden darf, was ein beliebiger Fahrer anstellt - Fahrerhaftung eben.

*Popcornhol*

Ich würde mir da gar keine gedanken machen,der Typ war vermutlich nur gekränkt weil du ihn überholt hast und vor ihm über die kreuzung gefahren bist,

bei mir hat auch mal ein "Hilfssheriff" versucht mich einzuschüchtern,ich war im firmenauto unterwegs und er hat sogar bei meiner chefin angerufen und hat sich als polizist ,der gerade nicht im dienst ist, ausgegeben,ich hab eine anzeige bei der richtigen polizei gegen ihn eingereicht und es stellte sich heraus das er bei der bundeswehr seinen grundwehrdienst ableistet.sowas kann also sehr schnell nach hinten los gehen :D

am 26. Juli 2009 um 17:54

Hallo zusammen,

ihr habt gesehen, dass der Thread einen Monat ruhte?

...und es war wohl auch gut so.

Ich schließe daher an dieser Stelle - sollte der TE noch etwas abschließendes dazu zu sagen haben in der gewohnt unaufgeregten Art, kann er mir gern per PN bescheid geben, dann mach ich kurz wieder auf.

***GESCHLOSSEN***

Grüße

Schreddi

Ähnliche Themen