ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. POLIZEI?!?! Fahren bei Rot wurde festgelegt!?!

POLIZEI?!?! Fahren bei Rot wurde festgelegt!?!

Themenstarteram 6. Febuar 2007 um 20:04

Hallo,

vieleicht hat jemand von euch schon mal etwas ähnliches erlebt und kann mir jetzt ein paar Tips geben.

Bei meiner heutigen Heimfahrt von der Arbeit standen die wieder mal... an genau der selben Stelle wie fast jeden 3. Tag...4 Junge Polizisten mit einer Laserkanone. Und ich wie auch schon die letzten 13 Jahre immer schön Vorsichtig an dieser Stelle. Aber Heute war es etwas anders: Ich hatte wohl das Pech als letzter von 5 Fahrzeugen zu fahren und dass auch noch kurz bevor die Ihren Laser abgebauen wollten. Natürlich hatte ich genau meine 50 drauf, wurde aber trotzdem rausgezogen. Der Vorwurf- Es wurde festgelegt, dass ich bei ROT über die letzte Ampel gefahren bin. Bin ich 100%tig nicht, weil die Ampel erst kurz vor mir auf Grün geschalten hat. Die haben dann jemanden angerufen und ca. 5 Minuten später (Ampel 30s entfernt) kam dann ein weiterer VW Bus mit angeblichen Zeugen an. Die haben natürlich nicht mit mir geredet sondern nur untereinander gemauschelt. Meine Papiere habe ich dann mit dem Wortlaut "Sie bekommen Post von der Busgeldstelle" zurückbekommen und dass wars...???????? Natürlich habe ich gleich AdvoCard angerufen (zum Glück habe ich die) und mir schon mal einen Anwalt gesucht. Nur?? wenn die 6 Polizisten sich gegenseitig absprechen habe ich dann eine Chance vor Gericht?? Mein Gefühl, die haben zum Feierabend noch mal Geld gebraucht?!

Ähnliche Themen
15 Antworten

Irgendwie häufen sich diese Schauermärchen in letzter Zeit.

Wenn die von vorne blitzen, wie wollen die sehen, dass die Ampel Rot ANGEZEIGT hat?

Re: POLIZEI?!?! Fahren bei Rot wurde festgelegt!?!

 

Zitat:

Original geschrieben von lehmann-electro

Nur?? wenn die 6 Polizisten sich gegenseitig absprechen habe ich dann eine Chance vor Gericht??

nö....

außer du kannst nachweisen, dass die die ampel nicht einsehen konnten....

Themenstarteram 6. Febuar 2007 um 20:44

Die haben per Funk zwei weitere angefordert, die angeblich hinter der Ampel gesessen haben...

Zitat:

Original geschrieben von lehmann-electro

Die haben per Funk zwei weitere angefordert, die angeblich hinter der Ampel gesessen haben...

und damit tendieren deine chancen gegen 0,nichtig......

Hier ist eine solide Rechtsberatung gefordert.

Die gibt es mit einem Rechtsschutz.

Wo ist der Zusammenhang mit dem Thema Sicherheit?

Stimmt der Vorwurf so haben wir es mit einem gefährlichen Verhalten im Straßenverkehr zu tun.

ich bezweifle zwar, dass die deutsche polize soetwas nötig hat und sogar noch weitere zeugen per funk anfordert, aber dies ist wieder mal ein fall bei der meine idee einer fahrkamera (http://www.motor-talk.de/t1298146/f14/s/thread.html) jegliche zweifel beseitigen würde... :rolleyes:

Themenstarteram 7. Febuar 2007 um 6:55

Zitat:

Original geschrieben von madcruiser

Hier ist eine solide Rechtsberatung gefordert.

Die gibt es mit einem Rechtsschutz.

Wo ist der Zusammenhang mit dem Thema Sicherheit?

Stimmt der Vorwurf so haben wir es mit einem gefährlichen Verhalten im Straßenverkehr zu tun.

zu 1- Rechtschutz habe ich zum Glück

zu 2- Sorry, Thema Bürgerabzocke konnte ich nicht finden....

zu 3- zu 100% Stimmt der Vorwurf nicht, Natürlich gibt es Menschen die vor der grünen Apel stehen bleiben da diese ja bald auf Gelb umschalten könnte oder auch Leute die bei 50 30 fahren oder bei 30 neben Ihrem Auto laufen und schieben...!!!

Re: POLIZEI?!?! Fahren bei Rot wurde festgelegt!?!

 

Zitat:

Original geschrieben von lehmann-electro

... Ich hatte wohl das Pech als letzter von 5 Fahrzeugen zu fahren ..., weil die Ampel erst kurz vor mir auf Grün geschalten hat.

Ähm, sorry, dies würde ja bedeuten das die anderen 4 vor dir über rot gefahren sind, weil die Ampel erst auf grün geschaltet hat, als du kurz davor warst?????

Wichtig: Du wirst vor Gericht nicht durchkriegen, dass die sich gegen dich abgesprochen haben oder sich was ausgedacht haben. - Probier das gar nicht erst, das macht den Richter nur sauer. Du hast nur eine Chance: "Beweise", dass die Polizisten von ihrer Position aus den angeblichen Rotlichverstoß gar nicht 100% hätten sehen können. Viel Glück!

Zitat:

Original geschrieben von doopie

ich bezweifle zwar, dass die deutsche polize soetwas nötig hat und sogar noch weitere zeugen per funk anfordert, aber dies ist wieder mal ein fall bei der meine idee einer fahrkamera (http://www.motor-talk.de/t1298146/f14/s/thread.html) jegliche zweifel beseitigen würde... :rolleyes:

dummerweise hat ein polizist letztens im tv zugegeben das die auf befehl der stadt, wenn denen geld fehlt rausfahren müssen und kassieren müssen

Ich lach mich tot!

"Auf Befehl der Stadt". Also bitte...

Abkassieren.

Wohl kaum mit Lug und Betrug...

auch wenn dus net glaubst ist es so.

man kann es schön beobachten wenn die stadt geld braucht geht es mit blitzern und co hoch.

Einnahmen aus ordnungswiedrigkeiten sind fest eingeplante beträge in den haushalten der städte und wenn der soll nicht erfüllt ist wird verstärkt kontrolliert.

gelder aus blitzern und so fliessen nicht an den staat (der wäre längst schuldenfrei ^^) sondern gehen ans ordnungsamt der städte und damit in den stadthaushalt. geblitzt wird an allen möglichen ecken zb brückenzufahrt die keine gefährdente stelle ist und auch nichtmal ein kindergarten oder so in der nähe

Klar. Kein Einspruch.

Aber die Polizei macht NICHTS auf Befehl der Stadt und NICHTS durch Lug und Betrug, was das oben Beschriebene aber wäre.

in vielen städten macht das blitzen mittlerweile das ordnungsamt selber bei uns gibts einen polizeigolf mit blitzer den sieht man abe rnur selten mal ^^

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. POLIZEI?!?! Fahren bei Rot wurde festgelegt!?!