ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Pöl in Passat ohne Umrüsten ?

Pöl in Passat ohne Umrüsten ?

Themenstarteram 6. September 2006 um 14:59

Hallo,

Fahrzeug: Passat 1,9, Bj02, 3BG

ich hab das schon mit einem Verhältnis von 50:50 oder 30Diesel und 70Pöl getestet...

bei 30-70 springt der Motor nur bei höheren Aussen temperatuen an (ca. 25°), bei 50:50 hab ich keinerlei Probleme mit unruhigem Lauf, Startschwierigkeiten etc...

Hat da jemand schon Langzeittest/Erfahrung etc ?

Das dumme ist, dass ich bei google nur Infos von Umrüstern gefudnen hab (die wollen natürlich ihr Zeugs verkaufen), bei FSMO.de bin ich auch ned schlauer geworden (steht auch nur "ja" drinnen :( )

Ähnliche Themen
9 Antworten

hallo 50 50 ist kein proplem aber es kommt der winter und die Kälte und das ist haup feind nr eins beim Pölen

100% erreichst du nur mit zusätzlichen Wärmetauscher so wie einem zugelassenen e heizer zwischen difihalter und difi selbst ahb beim omega einen orginalen drinn den ich mit einem schalter fersehen habe und den früh beim kaltstart aktivierenkann

was hats du für einen motor??

normalen Tdi??

oder pumpe düse ect??

gibmal ein paar daten

meine langzeit erfahrungen 60tkm 2 Jahre davor rme ein einhalb jahre

2 mal esp abgedichtet bei diesel rme und einmalrme pöl alos weis ich wovon ich rede

fakt ist es gibt dir kein hersteller garantie darauf wenn was kaputt geht mechanisch in der regel nicht denn pöl ist sehr schmierfähig auf jeden fall mehr wie diesel oder rme

bist du davor rme gefahren (biodiesel)

gruss Hannes

Themenstarteram 7. September 2006 um 7:19

Hi,

RME hab ich nur 2-3 Tankfüllungen durchgelassen (Hab ich aber eigentlich mehr zum Tank-Reinigen "missbraucht", danach Diesel-Flter gewechselt...

Motor müsste ein Pumpe Düse sein ....

Na dann viel Spaß mit defektem Turbo und ESP. 50:50 ist für den modernen Motor zu viel. Da solltest du besser umbauen...

Themenstarteram 7. September 2006 um 12:58

Zitat:

Original geschrieben von gizmohund

Na dann viel Spaß mit defektem Turbo und ESP. 50:50 ist für den modernen Motor zu viel. Da solltest du besser umbauen...

Hast du da Erfahrungswerte ?

wie gesagt , könnte, sollte,müsste,dürfte kann man überall lesen :( positiv wie negativ.

P.S. aber warum Turbo ? der griegt doch gar keinen Treibstoff ab ??

Zitat:

Original geschrieben von kohlensaeure

P.S. aber warum Turbo ? der griegt doch gar keinen Treibstoff ab ??

Pflanzenöl kann (wie Diesel bzw. Benzin auch) besonders beim Kaltstart an den Kolben vorbei ins Motoröl wandern und der Turbo ist motorölgeschmiert und mag das nicht sooo gerne... Pflanzenöl verdampft angeblich auch nicht so gut wieder raus aus dem Öl wie Mineraldiesel, wenn das Öl dann warm ist...

Erfahrung: Meinem Kommilitonen ist in Frankreich bei km-Stand 300.000 die Einspritzpumpe seines T3 Turbodiesel verreckt. Ob das ne Alterserscheinung war (war die erste) oder an der 20%-PÖl-Beimischung auf den letzten 2000km lag, steht in den Sternen...

MfG, HeRo

Zitat:

Original geschrieben von HeRo11k3

Erfahrung: Meinem Kommilitonen ist in Frankreich bei km-Stand 300.000 die Einspritzpumpe seines T3 Turbodiesel verreckt. Ob das ne Alterserscheinung war (war die erste) oder an der 20%-PÖl-Beimischung auf den letzten 2000km lag, steht in den Sternen...

Da brauch ich nicht viel in die Sterne zu gucken. 20% Pöl waren mit Sicherheit NICHT ausschlaggebend !

Die alten VAG Vorkammerdiesel, egal ob Turbo oder Sauger schaffen das Zeugs im Sommer sogar ohne Vorwärmung bis ca. 80% problemlos, dann allerdings mit erhöhter Belastung der Einspritzpumpe wegen höheren Unterdrucks vor der Pumpe. Mit Vorwärmung VOR dem Filter oder gar einer Vorförderpumpe ist das Problem aus der Welt. Was die Vermischung von Pöl und Motoröl angeht:

Das ist in der Tat ein Problem, daher habe ich auf 2-Tank umgebaut ( unter anderen) .

Gruß

Chris

also mit der vermischung im motoröl hatte ich die letzten 2 jahre keine proleme muss auch dazusagen das ich den orginal intervall 7500km auf 15tkm erhöht habe mit gutem öl es muss nicht zwangsweise zur bei mischng kommen es kann habe aber bis jetzt nichts negatives diesbezüglich gelesen bzw selbst gesehen

bei einem Pumpe düse kann es schwierigkeiten mit dem starten bei mehr als 50% geben also extrem schlechtes anspringen dann doch lieber mit 2 tanksystem oder eben nur die 50% mischung wenn er jetzt schon damit läuft ah ja an der hochdruckpumpe kann ich nichts machen rede Hier von den alten verteiler einspritzpumpen

gruss Hannes

Seh ich ebenfalls so 50:50 ist für Pumpe-Düse ZU VIEL!Es zerlegt dir früher oder später die Pumpenelemente und ich sage dir das wird nicht billig!Wenn Pöl bei solch einem Wagen dann nur mit 2-Tank-System das von einem erfahrenem Umrüster eingebaut wird der dir danach auch Garantie gibt auf den Motor!Ich fürde auch

auch in sonstige Direkteinspritzer sei es aus dem Hause VW,Mercedes oder sei es sonstwer nur einen sehr sehr geringen Pölanteil fahren alles andere ist zu riskant!Ich fahren meinen 309 ohne jegliche Umrüstung mit 100%,gut er hat werkseitig eine Kraftstoffvorwärmung durch Kühlwasser,jedoch erfolgt der Kaltstart auf 100%Im Winter bei viel Kurzstrecke kann man sehr gut erkennen das der Motorölstand steigt,zum Glück handelt es sich hier um einen Vorkammermotor,bei einem Direkteinspritzer wäre die Auswirkung wohl noch größer!Das die ESP bei 300TKM durch die 20% Pöl verreckt ist glaube ich nicht,vieleicht war sie aber durch unsachgemäße Behandlung mit einem anderen Gemisch schon vorgeschädigt worden!?

Zitat:

Ich fahren meinen 309 ohne jegliche Umrüstung mit 100%,gut er hat werkseitig eine Kraftstoffvorwärmung durch Kühlwasser,jedoch erfolgt der Kaltstart auf 100%Im Winter bei viel Kurzstrecke kann man sehr gut erkennen das der Motorölstand steigt

Dem kann ich zustimmen - auch bei meinem 2 Tanksystem war das der Fall, zu spätes oder zu frühes Umschalten war der Grund.

@kohlensaeure

Ich hab mal nen Bericht gelsesn, oder auch gesehen...keine Ahnung mehr wo. Da haben die Experten einfach in nen 5er Golf Pöl rein gekippt und den bewegt. Nach wenigen Tausend Km war Schluss. Resultat, ESP+ Turbo hin, da die Pölablagerungen den Turbo verklebt haben - durch die zusätzliche Belastung war dann Ende...

Daher wäre ich auch bei geringeren Mischungen in so einem moderenen + teuren Auto vorsichtig. Als ich damals im Toledo mit dem Pölen angefangen habe, hatte der Toledo nen Restwert von knapp 2000EUR. Damals hab ich`s dann eben einfach mit dem 2 Tank im Selbsteinbau probiert - es ging gut, 70TKM bis ich ihn verkauft habe, keine Ahnung ob der Besitzer ihn nun immer noch fährt. Das finanzielle Risiko eines Motorschadens war damals für mich tragbar - aber bei nem Fahrzeugwert von über 10TEUR wäre es mich eben nicht mehr tragbar - daher entweder eben von nem Profi umbauen lassen, oder das ganze lassen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen