ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. PKW mit Schiebetüren

PKW mit Schiebetüren

Themenstarteram 15. November 2016 um 22:18

Hallo,

ich bin neu hier und möchte kurz die Ausgangslage schilden.

Aktuell fahre ich einen Audi A4 Bj. 95 Limousine. 135tkm.

Meine Frau hat einen Toyota Aygo Bj. 09. 95tkm.

Wir sind mit beiden Fahrzeugen sehr zufrieden.

Nun besteht der Wunsch den Aygo gegen etwas praktischeres zu tauschen (wegen 2 Kindern): Einkäufe, Kinder von A nach B, allerlei Alltag...

Groß in Urlaub/Langstrecke würde ich eher mit meinem komfortableren Audi A4 + Dachbox fahren, anstelle mit den relativ "unbequemen" PKWs welche unten aufgeführt sind.

Oberstes Gebot ist ein PKW mit Schiebetüren. Dies macht das Ein-/Aussteigen in Parklücken und Garagen sehr komfortabel.

Wichtig ist auch eine Heckklappe die nach oben öffnet - keine geteilte Doppeltür.

Klimaanlage ist ein muss.

Wegen Kurzstreckenfahrten macht bei uns ein Benziner eher Sinn.

Ein Kinderwagen sollte auch Platz drin finden.

Verbrauch ist "egal". Ob der nun 6, 7 oder 8 Liter braucht - bei Kurzstrecken oder viel Stadtverkehr sind die Herstellerangaben erfahrungsgemäß nicht aussagekräftig.

Wer den Aygo kennt, weis das qusi jedes andere Fahrzeug was Komfort, Austattung und Platz angeht mindestens mithalten kann.

Meine preisliche Vorstellung liegt bei rund 5000€ +/-. Das ist aber keine fixe Grenze. Sollte das "perfekte" Auto mit 7000€ ein Schnäppchen sein, würde ich auch noch was drauflegen.

Nach einer kurzen Recherche auf mobile.de und der Kaufberatung von moto-talk.de sind mir folgende Modelle aufgefallen:

Citroen Berlingo

Opel Combo

Fiat Doblo

Renault Kangoo

Peugeot Partner

Fiat Qubo

Citroen Nemo

Volkswagen Caddy

Mazda 5

Fiant Fiorino

Ich hatte bereits meine Kritierien formuliert - nun ein Abschlusskriterium: ZUVERLÄSSIGKEIT.

Es gibt 2 absolute no go's für mich: Elektronikprobleme und Rost. Welches der aufgeführten Fahrzeuge (oder auch weitere) macht am wenigsten Probleme? Wir haben den Aygo damals neu gekauft und jetzt knapp 100tkm, den Audi habe ich mit 72tkm gekauft - beide laufen ohne Mucken und Murren! SO MUSS DAS und genau so soll der Nachfolger vom Aygo (idealerweise).

Vielen Dank und Gruß

fahrerHD

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 17. November 2016 um 16:10:02 Uhr:

Fanboy Brille absetzen. Der aygo kostet fast genauso viel im Unterhalt wie der alte a4 obwohl er 3 klassen drunter ist. "Traumwelt Japanfanboys"

Ja? In welchem Traumland lebst du denn?

Steuer Audi A4 und Toyota Aygo: klarer Sieg für den Aygo

Verbrauch: klarer Sieg für den Aygo

Versicherung: Aygo ist unter den Top 10 der am günstigsten zu versichernden Autos

Wartung: -Steuerkette beim Aygo, 3 Zylinder, geringes Gewicht, wenig Reifen-und Bremsenverschleiß, unzerstörbarer Motor.

Wenn man schon weder Ahnung von Autos und Technik hat und sonst keine anderen Hobbys kennt außer all meine Beiträge ständig in den Dreck zu ziehen uns maximal mit Matchboxautos zu spielen dann sollte man sich wenigstens aus solchen Fachgesprächen fern halten und Erwachsenen, gebildeten Leuten nicht ins Wort fallen. Ansonsten war das wie immer nur heiße Luft.

8 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8 Antworten

Hi,

mit ist absolut unklar wie du in den winzigen A4 das Urlaubsgepäck einer 4 köpfigen Familie kriegen willst :D Ok mit Dachbox geht noch einiges.

Die von dir genannten Fahrzeuge sind ja fast alles Ableger von Nutzfahrzeugen. Platzmäßig ist das natürlich super und Schiebetüren sind echt Gold Wert mit Kids.

Aber für 5-7t€ da einen super zuverlässigen Wagen zu kriegen wird gar nicht so einfach.

Ziemlich gut ist der Mazda 5 aber der hat oft ein Rostproblem. Da muss man schon ganz genau hinsehen um einen zu erwischen der die nächsten Jahre da keine Probleme macht.

Empfehlen würde ich noch einen Ford B-Max den wird es aber für dein Budget noch nicht geben wahrscheinlich.

Caddy mit 1,6l Benziner wäre auch gut aber die Dinger sind sehr teuer.

Gruß Tobias

Themenstarteram 16. November 2016 um 18:24

Hallo,

der A4 Kofferraum ist gar nicht so klein. Dazu eine Dachbox mit 700-900l. Ich persönlich brauche im Urlaub nur ein Badehose - das Hotel stellt das Handtuch :D. Die letzten Jahre sind wir auch viel geflogen - da ist es sowieso egal. Bzgl. Gepäck habe ich eine Regel: es darf jeder selbst entscheiden was und wieviel er mit nimmt... Aber jeder trägt sein zeug selbst. Dann hat sich das Gepäck mal ganz schnell geviertelt :);)

Ja, leider leidet der Mazda an Rost - der zählte eigentlich zu meinen Favoriten weil dieser kein Nutzfahrzeugableger ist. Jedoch ist dies kein Ausschlusskriterium, der Rost aber schon! Generell scheint es bei Nutzfahrzeugablegern ein stärkeres Rostproblem zu geben (mein Eindruck nach meiner bisherigen Recherche).

Du hast geschrieben das der Caddy 1.6 teurer sei? Also die gehen auch schon bei unter 5000€ los. Über 5000€ scheint es auf den ersten Blick ganz brauchbare Modelle zu geben. Oder meinst du mit teuer den Unterhalt? Die Unterhaltskosten sind mir relativ egal wenn der Karren wenig bis keine Probleme macht. Das relativiert sich dann schnell mit Karren die günstig in Steuer/Kauf/Versicherung sind, wenn sie dann stetig zum Mechaniker müssen. Ganz zu schweigen von dem nervlichen Stress!

Ford B-Max habe ich auch schon geprüft... passt leider nicht ins Budget! Da geht es schon in Richtung 10000€ bzw. drüber.

Gruß

fahrerHD

Ich hatte selbst nen A4 vor meinem Aygo; )

 

Mit Kids wird es halt eher die Ferienwohnung an der Nordsee statt der Flugreise da braucht man Platz. Aber es stimmt bei entsprechender Planung und Auswahl braucht man gar net sooo viel.

 

Klar gibt es caddy's für 5000 aber das preis Leistungs Verhältnis stimmt halt oft nicht finde ich.

 

Als 2. Wagen würde ich halt eher nen Fiesta oder so nehmen da gibt's für das Geld einfach bessere Autos.

 

Oder den Aygo behalten.

 

Gruß Tobias

Ich für mich würde eher den nun 21 Jahre alten A4 verkaufen und den Aygo behalten weil der Aygo im Unterhalt wesentlich günstiger ist. Verbrauch, Steuern, Versicherung und Wartungskosten sind kaum zu unterbieten.

Es empfiehlt sich ca. 10.000€ in die Hand zu nehmen um solides und langfristig zuverlässiges Fahrzeug zu bekommen.

Da würde ich sofort den Mazda 5 CW (2010-2016) vorschlagen mit 1.8L 115 PS 5-Gang Benziner oder 2.0L 151 PS 6-Gang Benziner.

Er zeigt sich nach 6 Jahren nur mit ganz vereinzelten, leichten Mängeln an Federn und Dämpfern. Ansonsten bietet er eine überragende Zuverlässigkeit, 2 Schiebetüren und erfüllt die oben genannten Anforderungen völlig.

Es dürfen 7.000€ nicht überschritten werden? Dann kommt der Mazda 5 vom Typ CR (2005-2010) in Frage. Motoren: Benziner mit 1.8L 115PS, 2.0L 145PS Diesel: 2.0L mit 110 PS und 143 PS

Schwachstellen: Bei diesem Modell ist auf Rost an der Auspuffanlage zu achten, vereinzelt am Unterboden ( Mazda bessert kulant nach) und Federn und Dämpfer zu achten ob es beim fahren poltert.

Der Caddy ist auch interessant, hat aber nicht die Qualität und Zuverlässigkeit der Mazda 5 Modelle und zwingt seine Besitzer häufiger in die Werkstatt, was auch an den zahlreichen Kinderkrankheiten aus dem VW Baukasten liegt.

Bei Fragen gehe ich gerne näher in Detail.

Fanboy Brille absetzen. Der aygo kostet fast genauso viel im Unterhalt wie der alte a4 obwohl er 3 klassen drunter ist. "Traumwelt Japanfanboys"

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Hier habe ich 2 Beispiele rausgesucht.

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 17. November 2016 um 16:10:02 Uhr:

Fanboy Brille absetzen. Der aygo kostet fast genauso viel im Unterhalt wie der alte a4 obwohl er 3 klassen drunter ist. "Traumwelt Japanfanboys"

Ja? In welchem Traumland lebst du denn?

Steuer Audi A4 und Toyota Aygo: klarer Sieg für den Aygo

Verbrauch: klarer Sieg für den Aygo

Versicherung: Aygo ist unter den Top 10 der am günstigsten zu versichernden Autos

Wartung: -Steuerkette beim Aygo, 3 Zylinder, geringes Gewicht, wenig Reifen-und Bremsenverschleiß, unzerstörbarer Motor.

Wenn man schon weder Ahnung von Autos und Technik hat und sonst keine anderen Hobbys kennt außer all meine Beiträge ständig in den Dreck zu ziehen uns maximal mit Matchboxautos zu spielen dann sollte man sich wenigstens aus solchen Fachgesprächen fern halten und Erwachsenen, gebildeten Leuten nicht ins Wort fallen. Ansonsten war das wie immer nur heiße Luft.

Dem kann ich mich nur anschließen hatte und habe beide. Den Aygo finanziere ich mit dem um 50% niedrigeren Spritverbrauch. Selbst mit Vollkasko ist die Versicherung erheblich günstiger Steuer ebenfalls.

 

Der Wertverlust ist der einzige Punkt wo ein Aygo gegenüber einem A4 schlechter ist, vom Geld her. Vom fahren und Komfort her ist der Aygo natürlich deutlich schlechter.

 

Ich würde auch empfehlen für Frau und Urlaub einen gescheiten Van und für dich den Aygo zum pendeln.

 

Gruß Tobias

Deine Antwort
Ähnliche Themen