ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. PKW ausführen nach Polen

PKW ausführen nach Polen

Themenstarteram 11. Juli 2019 um 16:29

Hallo Leute,

wir haben uns ein neues 2. Auto gekauft und der alte Zweitwagen soll zu den Schwiegereltern nach Polen gehen.

Nun habe ich mich versucht schlau zu machen wie ich die dahinter stehende Bürokratie am besten bewältigen kann, ich habe divere Internetseiten gelesen und habe mit mittleweile 3 Mitarbeitern meiner KFZ Versicherung gesprochen - so ziemlich jeder wiederspricht dem anderen - ich bin mittlerweile mehr als verwirrt...

Thema Fahrt mit dem Auto nach Polen: Der eine sagt Kurzzeitkennzeichen (gelb) reicht aus - wieder andere sagen man braucht das Ausfuhrkennzeichen (rot) ... was brauche ich nun??

Ich werde wohl das Auto erstmal mit der noch normalen, aktuellen Zulassung nach Polen fahren, da die Kennzeichen abnehmen, nach Deutschland mit einer anderen Möglichkeit zurückreisen und dann das Auto hier abmelden. Dann bekommen die Schwiegereltern die Papiere zugeschickt und können das Auto da dann anmelden.

Dann wie verhält es sich mit dem abmelden?? Angeblich soll ich bestätigen, dass ich das Auto nicht exportieren will - aber genau das will ich ja!!

Wie gesagt es gibt zu diesem Thema viel Halbwissen, also bitte nur Antworten wenn wirklich sich damit auch auskennt. Danke

Beste Antwort im Thema

Etwas zum Schmunzeln:

fahre nach Polen und dein Auto ist schon da;)

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Entweder Ausfuhrkennzeichen oder zugelassen fahren. Dein Plan, Kennzeichen und Papiere zum Abmelden mitzubringen und danach die Papiere zuzusenden ist doch ok? Wem willst du denn was bestätigen bezüglich einer Ausfuhr? Das musst doch niemandem angeben.

Etwas zum Schmunzeln:

fahre nach Polen und dein Auto ist schon da;)

In D abmelden und mit Kurzzeitkennzeichen rüberbringen sollte auch gehen. Polen ist in der EU.

https://www.kurzzeitkennzeichen-online.net/laender/polen/

Das hat mit EU nix zu tun, das Kurzzeitkennzeichen ist eine rein nationale Angelegenheit. Es gibt auch keine „Richtlinie“, dass das irgendwer anerkennen muss. Wenn dem so wäre, könnte die lustige Seite ja mal angeben, um welche RL es sich handelt und demgemäß dürfte es dann ja auch nie Probleme geben. Da es ja offensichtlich doch Probleme gibt, kann es mit dem Wahrheitsgehalt ja auch nicht so weit her sein...

Themenstarteram 12. Juli 2019 um 8:53

Zitat:

Etwas zum Schmunzeln:

fahre nach Polen und dein Auto ist schon da;)

Wo ist hier der Button wo man sich über unangemessene und beleidigende Kommentare beschweren kann??

Themenstarteram 12. Juli 2019 um 9:03

Zitat:

@Kai R. schrieb am 11. Juli 2019 um 17:33:31 Uhr:

In D abmelden und mit Kurzzeitkennzeichen rüberbringen sollte auch gehen. Polen ist in der EU.

https://www.kurzzeitkennzeichen-online.net/laender/polen/

Die vertreiben Kurzzeitkennzeichen!!! Wer noch weiter runterscrollt, findet diesen Absatz:

Grundsätzlich soll das deutsche Kurzzeitkennzeichen in allen EU-Ländern nach einer europäischen Richtlinie anerkannt sein. Doch immer wieder kommt es zu Problemen in einigen Ländern. Das kann bei der Verweigerung der Einreise, bis hin zu Geldbußen oder sogar Fahrzeugbeschlagnahmen führen. Wir können daher keine Gewähr für die Nutzung im Ausland übernehmen.

Bisher sind uns zwar keine Probleme in Polen bekannt, können diese aber auch nicht ausschließen.

Zitat:

@Peter2121 schrieb am 12. Juli 2019 um 08:53:32 Uhr:

Wo ist hier der Button wo man sich über unangemessene und beleidigende Kommentare beschweren kann??

Dazu drückst du auf die Glocke unten rechts unter dem betreffenden Beitrag. Dann gehen in der Moderatoren-Villa die roten Lampen an, ein Alarm ertönt und man kümmert sich darum. Meist bekommt man eine Rückmeldung von den Moderatoren.

Die Frage ist ja auch, welche Anforderungen Polen als Einfuhrland stellt.

Welche Unterlagen etc. benötigen die Schwiegereltern für die Zulassung vor Ort?

Muss das Auto vorgeführt werden?

Wenn ja, wäre das schwierig, sobald Du die jetzigen Kennzeichen abgenommen hast..

Das wird nicht anders sein als in Bulgarien, wohin ich schon mehrere Auto exportiert habe.

Genügt hat dazu jeweils ein Export-Kennzeichen für 5 Tage, das anschließend seine Gültigkeit verliert und der Versicherungsschutz automatisch erlischt. Das Auto ist dann automatisch stillgelegt, man braucht nichts weiteres zu tun. Gesamtkosten rund 150 Euro.

Die Ausfuhr-Kennzeichen bekommt man auch für einen längeren Zeitraum (max. 1 Jahr), dann wird es aber -nicht nur allein wegen der zu entrichtenden Steuer- richtig teuer.

Nach meinen Informationen werden Kurzzeit-Kennzeichen im Ausland nicht anerkannt und können zu echten Problemen führen.

Benötigt werden nur die üblichen Papiere: Versicherungsbestätigung (international), Zulassungsbestätigungen 1 und 2, HU-Bericht und Ausweis. Achtung: zumindest bei uns muss das Fahrzeug bei der Zulassungsstelle vorgeführt werden.

Die Zulassung in Bulgarien ist genauso wie hier, es dauert nur ein wenig länger, weil Formulare zu einer Art "Einfuhrsteuer", die sich nach Alter, Hubraum und PS richtet, noch ausgefüllt werden müssen. Das ist schon alles.

Mit den eigenen Kennzeichen ein Auto im Ausland übergeben würde ich niemals machen.

Zitat: "der alte Zweitwagen soll zu den Schwiegereltern nach Polen gehen..."

der alte Zweitwagen soll /wird zu den Schwiegereltern nach Polen gehen..."

Deine Antwort
Ähnliche Themen