ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. pick up tip ??

pick up tip ??

Themenstarteram 18. Oktober 2004 um 7:47

Hallo,

ich möchte mir einen Pick Up zulegen als Fungerärt und Arbeitstier.

Was ist denn von den ganzen Ex Army Fahrzeugen zu halten ? Brauche einen Wagen der gleich fährt und an dem ich nach und nach schrauben kann.

Danke für eure Rückmeldungen.

Stefan

Ähnliche Themen
21 Antworten

Also, das ist natürlich nur MEINE Meinung und keineswegs "technisch" belegt oder gar aus professioneller Sicht betrachtet!! ;)

Ich persönlich halte nichts von den Ex-Army PU´s. Im Rahmen ihrer Aufgaben sind die naturgemäß entsprechend belastet worden.

Ich habe selber mal einen Dodge W200 besessen und hatte vom ersten Tag an nur Ärger damit. Ich kenne auch niemanden, dessen Army-PU immer problemlos gelaufen ist. Frag´ mal DODGEJÖRG! Der macht auch gerade seine Erfahrungen...

Ich für meinen Teil bevorzuge CHEVROLET. Es gibt zwar hier Kollegen, die Autos nach dem Motto besitzen: Soll´s was Vernünftiges sein oder reicht schon ein Chevy? ;)... aber ich für meinen Teil habe eben immer nur positive Erfahrungen mit Chevys gemacht.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Ich bin zwar keine Zahnarztfrau, aber ich empfehle Chevy K oder C PU´s (je nach Verwendungsart! K= Allrad / C= dementsprechend KEIN Allrad), ab Bj. 88

Wie gesagt, dies ist absolut nur meine persönliche Erfahrung bzw. Empfindung. Bin auch mal gespannt, wie das die anderen Kollegen hier sehen.

Gruß aus Köln :)

Hallo Stefan,

also wie schon von Olaf (weidereiter) beschrieben, habe ich einen Dodge W200 vom US-Militär. Was ich dir dazu sagen kann ist folgendes:

Bevor du dir so einen Wagen kaufst, solltest du dich genau über den Zustand bzw. die Originalität informieren. Bei meinem war es so, dass ich ihn über mehrere 100Km Entfernung gekauft habe, ohne ihn vorher zu sehen etc. Das war ein Fehler! Seit ich den Wagen habe, steht er in der Werkstatt. Das soll aber nicht heißen, dass diese Fahrzeuge generell schlecht sind. Allerdings ist es bei solch alten Autos immer sinnvoll, sich den Zustand vorher genau anzuschauen. Wenn du dann in die glückliche Gelegenheit kommst, einen zu kriegen, der von den Vorbesitzern nicht all zu sehr verbaut oder verändert ist, ist das einen Glückwunsch wert.

Also, wie gesagt, lass dich nicht entmutigen, solche Fahrzeuge lohnen sich immer, wenn man Spaß dran hat. Du solltest dir allerdings im Klaren darüber sein, dass wenn irgendwelche Reparaturen anstehen, dies bedingt durch den Umstand, dass es für diese Fahrzeuge nur wenige Händler gibt, die spezielle Ersatzteile anbieten, diese Reparaturen dann meist teuer werden.

Ob nun ein Dodge, Chevy oder was es sonst noch gibt, besser oder schlechter ist, sollte meiner Meinung nach jedem selbst überlassen sein. Jedes Fahrzeug ist für sich individuell und ohnehin der Geschmack seines Fahrers. Daher ist ein Statement darüber, was besser oder schlechter ist, immer Ansichssache.

Ich hoffe mal, dass ich dir ein wenig weiter geholfen habe und wünsche dir viel Glück beim Kauf deines Fahrzeuges.

Gruß Jörg

Wenn es ein echtes Arbeitstier sein soll, dann kommt im Grunde nur ein ExArmy in Frage. Einen M1008 würde ich dem alten W200 auf jeden Fall vorziehen (ist nicht böse gemeint Leutz!) Wenn Du nicht so besonders aufs Geld achten musst, dann frag mal bei den üblichen Händlern nach. www.morlock-motors.de oder www.eble-hu.de bieten zuverlässige Fahrzeuge mit Garantie an. So bleibt Dir das Schrauben in der ersten Zeit erspart. Habe selber einen M1009 als Alltagsauto vom Eble und bin zufrieden damit. Natürlich gibt es auch ordentliche Fahrzeuge von Privat für weniger Geld. Aber man muss Glück haben was Passendes zu finden. Wenn Du in Sachen Optik gewisse Ansprüche hast, dann ist ein ExArmy evtl. die falsche Wahl. Man kann sich allerdings eine gewisse Gleichgültigkeit antrainieren. Habe selber immer einen Satz Farbdosen und nen Hammer im Auto um Optische Mängel schnell aus der Welt zu schaffen. Also am Besten mal zu einem Händler oder Ami-Treffen fahren und so ein Teil mal genauer ansehen. Beim ExArmy ist halt wenig dran. Und was nicht da ist, ist kann auch nicht kaputt gehen. Denk an die kurze Übersetzung beim Pickup. Schnelle Autobahnfahrten jenseits der 120 km/h sind damit nicht drin. Grundsätzlich ist meiner Erfahrung nach ein Chevrolet was die Erstzteilpreise und Beschaffung angeht dem Ford z.B. vorzuziehen.

keep on...

Sebastian

Hallo, zu empfehlen ist auch Dirk Schumann´s Car Shop http://www.chevy-pickups.de der hatte immer schöne Wagen da. Hab selber einen von ihm und kann nur sagen das ich absolut zufrieden bin!

Hi leute ,

ich will will ja nicht lästern, aber man sollte mal drüber sprechen....*ggg. Was hier manche sogenannte Talente von "Links" von sich geben, so nach dem Motto: " Bin zufrieden, hab auch da gekauft" und dann die Angebote in einem Preisspiege von 38000.-€, na ich weiß nicht nicht. Vielleicht denken manche Leute hier, wir wären alles Millionäre oder so. Aber egal, vielleicht lerne ich ja noch, oder wie man so schön sagt..

Gruß Jörg

Themenstarteram 19. Oktober 2004 um 7:55

Hallo Leute,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Habe mich auf den genannten Websites umgesehen, und glaube das nur morlock-motors für mich in Frage kommt.

Ich weiß das es sehr persönliche Vorlieben gibt, aber was haltet Ihr denn von einem Dodge D150. Kann man aus dem was machen. Die Eble Chevys sind anscheinend alle Diesel, ich wollte aber lieber einen Benziner zum umrüsten auf Gas.

Gruß

Stefan

Die ExArmy Pickups und Blazer sind alle 6,2er Diesel. Das ist ja im Grunde mit einer der positiven Eigenschaften. Zugegeben geht es mit einem 5,7er Benziner um einiges "sportiver" zur Sache. Der Diesel ist halt wie ich finde zuverlässiger und günstiger im Verbrauch. Wie es im Vergleich zu Gas aussieht habe ich noch nicht durchgerechnet. Achte beim Kauf darauf, das ein zivieler Benziner im Preis deutlich billiger sein sollte als die ExArmy Diesel!!

@ Dodge Jörg:

Die Händler-Geschichte haben wir ja schon öfter hier zum Thema gehabt. Sicher sind die beiden genannten Preislich gesehen ganz gut bei der Sache. 12.000 EUR für einen Blazer sind definitiv viel Geld. Aber die Chancen ein vollständiges Auto zu bekommen, was dann auch zuverlässig läuft, liegen um einiges höher als von Privat. Die beiden genannten haben sehr viel Erfahrung mit diesen Fahrzeugen. Mit der Garantie im Hinterkopf fährt es sich gleich ganz anders. ;-) Du kannst sicher sein, das zumindest im ersten Jahr keinen Euro mehr (maximal mal einen Tag Arbeit) ins Auto stecken mußt. Nach zwei Jahren dauerschrauben am Caprice war das für mich eine ganz neue Erfahrung. Aber ganz unrecht hast Du nicht.

Also ich fahre selber einen genau genommen den zweiten D150 vom Morlock. Die Fahrzeuge sind alle super ! Leider hat man uns den ersten kaputt gefahren. Und ich hab dann nochmal einen von ihm gekauft. Und der läuft jetzt schon seit über einen Jahr ohne Probleme.

Fahr halt mal vorbei und schau dich da mal um.

Anti,...

Es kommt darauf an, wie gross Dein "Arbeitstier" sein soll. Ich habe einen Chevi S10-4.3 (Bj. 98) gehabt, danach einen Dodge Dakota 3.9 (Bj. 2001). Beides also "Mini Trucks". Beide haben mir nie Probleme bereitet. Wobei allerdings der Chevi im Vergleich zum Dodge "rustikaler" war. Unterschied etwa wie Opel zu BMW.

Ich hatte beide als single cabine, Spass haben beide gemacht, recht praktisch waren sie nicht fuer mich. Ich habe weder grosse noch sperrige Dinge befoerdert, in den Kabinen ist fuer 5 Einkaufstueten Platz, wenn noch einer mitfaehrt. Hinten fliegt es dann eben schoen durcheinander, wenn man die Ladeflaeche nicht mit einem Netz drittelt oder in Kisten steckt. Ich wuerde immer zur extended cabine oder besser double cabine raten.

Ein Freund hatte 2 Ex-Army Dodges, der war uebrigens nie gluecklich mit denen. Wer so 'nen Ami hat, moechte in ja fahren und nicht vor permanenten Problemen stehen.

Gruss Christian

@dodge Jörg

Erstens hat dieser Händler auch billigere Fahrzeuge (stehen vielleicht nicht in der Homepage) und ausserdem können 1000 Euro zuviel sein wenn man Schrott dafür bekommt. Wollte nur ein Tip geben, nicht den Dicken machen und ausser dir scheint damit keiner ein Problem zu haben. Ausserdem bin ich auch kein Millionär, sondern nur ein Koch! Sorry wenn mein Auto mehr gekostet haben sollte als deins. Kann ich leider nichts dafür. Für mich gehören alle US-car-fans zusammen, egal ob die Karre teuer oder billig ist. Soviel zu Talente von "Links"...

Hallo Crazy,

na wo du in meinem Statement ein Problem meinerseits erkannts haben willst, wird wohl dein Geheimnis bleiben. Macht aber auch nix. Wie sage ich immer so schön: "Wer lesen kann, ist klar im Vorteil". Wenn es dann bei dem Händler, zu dem dein Link führt, auch billigere Fahrzeuge gibt, ist das doch Hervoragend. Allerdings führt dieser Link nur zu Fahrzeugen ab 12000.-€ aufwärts und für jemanden der grade anfängt, sich nen Ami zu kaufen, sehr viel Geld. Ich stimme dir allerdings zu, das selbst 1000.-€ für Schrott auch ne Menge Geld sind. Allerdings sind 12000.-€ immer noch mehr wie 1000.-€ und wenn ich in beiden Fällen Schrott kaufe, kannst du dir ja mal überlegen, wer der größere Geschädigte ist....lach. Man könnte rein theoretisch das Motto anführen: "Die Höhe des Preises sagt nichts über die Qualität aus" oder anders gesagt, es dürfte nicht gewährleistet sein, dass ein Fahrzeug nur allein durch seinen höheren Preis besser ist als ein billigeres Fahrzeug, oder? Ich habe mich eigendlich nur gewundert, dass man neuen US-Car-Fans links von Händlerseiten anbietet, deren Preisspiegel sehr hoch angesetzt ist, mehr nicht. Das sollte doch erlaubt sein, denke ich.

Ich habe in deiner Mitteilung eigendlich nur erkannt, dass du dich wahrscheinlich über meine Meinung geärgert hast. Das ist allerdings ein Problem, womit du dich auseinandersetzen musst, nicht ich. Dies ist ein freies Forum und meines Wissens nach leben wir auch in Deutschland, womit die freie Meinungsäußerung eines jeden Einzelnen gewährleistet ist. Also nicht aufregen sondern immer schön relax bleiben.

MfG

Jörg

Ich habs zumindest nicht nötig über andere zu lästern. Ausserdem hab ich auch erst "angefangen Ami zu fahren". Er wollte ja nur einen Tip und den hab ich gegeben. Andere lesen den Thread ja auch und entscheiden sich vielleicht anders. Mir ist der Händler auch empfohlen worden und das war gut so.

Ede hat nix von einen Preisrahmen gesagt.

Themenstarteram 19. Oktober 2004 um 22:32

Hallo Leute,

nicht aufregen bitte. Ich habe ja wirklich nicht gesagt wieviel ich ausgeben möchte. Aber ich finde euren Einsatz super. Definitiv werde ich unter 10.000 bleiben, daher werde ich mich einmal in den kommenden Tagen umsehen was der Markt bzw. Eure Tips so hergeben und ob ich irgendwo was passendes finde.

Was haltet ihr von einem '86 C15 ??

stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen