ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Piaggio TPH 50 - BJ 1998 - 2-Takt - Springt sehr schlecht an

Piaggio TPH 50 - BJ 1998 - 2-Takt - Springt sehr schlecht an

Themenstarteram 8. August 2018 um 18:16

Moin,

So langsam bin ich am verzweifeln...!

Wenn der Roller ein Tag lang steht muss ich ein bis zwei Minuten lang Orgeln bis er dann ganz langsam kommt.

Wenn er dann warm ist springt er manchmal auch nur mit Gas geben und 10 Sekunden orgeln an, manchmal aber auch ohne Gas und sofort, so wie es sein sollte.

Sprit kommt auf jeden Fall, weil dadurch ist mir das Loch im Auspuff aufgefallen, weil da hats nach ner weile Orgeln dann rausgetropft.

Zündfunke ist auch da.

Benzinhan funktioniert auch (Schlauch ab -> Benzin läuft beim Anlassen raus).

Was ich bisher alles gemacht habe:

-Vergaser gereinigt (sogar zweimal)

-el. Choke getestet (Spannung angelegt -> Nadel fährt aus)

-Benzinhan gereinigt

-neue Zündkerze

-neue Membran

-neuer Ansaugstutzen

-Loch im Auspuff geschweißt

-Kompression gemessen -> 5 Bar (Wo liegt denn die Verschleißgrenze?)

Der Roller hat ca. 20000km (Tachowelle war ne weile defekt) und ist soweit ich weiß auch alles orginal, also nichts getuned.

Wie prüfe ich die Lichtmaschine/Polrad?

Wird die Batterie auch schon im Standgas geladen oder erst bei höherer Drehzahl?

Wie wird der Zündzeitpunkt gemessen bzw. wie wird der Zündzeitpunkt bestimmt?

Könnte die Zündspule defekt sein?

 

Wenn jemand ne Idee hat wäre ich sehr dankbar, weil so langsam hab ich echt keine Idee mehr woran das liegen könnte.

Dankeschön schonmal.

 

Gruß Tass

Ähnliche Themen
22 Antworten
Themenstarteram 10. August 2018 um 17:23

Zitat:

@M.Cubitus schrieb am 10. August 2018 um 16:42:27 Uhr:

Das war eigentlich nur ein Wink mit dem Zaunpfahl.

Du solltest mal deinen Spritzentest und da geht nichts in Frage stellen.

Aber wenn du sagst, der ist dicht, dann ist er natürlich dicht.

Dann frag aber auch nicht, woher die Suppe kommt.

Im Betrieb sollte das verbrennen, insofern er überhaupt noch zündet.

Ok, also wenn das im Betrieb verbrennt dann kanns ja eigentlich nur die Schwimmernadel sein...

Dann schau ich mir den Vergaser nochmal genauer an.

Laufen tut er noch...halt nach zwei minuten Orgeln dann :P

Danke.

Themenstarteram 10. August 2018 um 17:26

Zitat:

@garssen schrieb am 10. August 2018 um 17:01:51 Uhr:

Wenn der Esel laufen würde müsste er schlimmer Qualmen als drei Räucheröfen zusammen.

Wenn du wüsstest wie ein Zweitakter funktioniert hättest du die Frage nicht gestellt.

Er läuft ja....mit ner weile Orgeln halt.

Am Anfang qualmt er dann auch ziemlich....

Deine Probleme treten ja erst nach einem Tag auf, demnach müsstest du den Spritzentest auch auf einen Tag erweitern. Jedenfalls viel, viel länger durchführen.

Schraub den Vergaser mal vom Zylinder ab und lass es 24 Stunden irgendwo anders rein laufen.

Natürlich so, dass es nicht verdunstet. Dann siehst du ja.

Ich gehe davon aus, dass die Schwimmernadel undicht ist.

Wenn jedes Mal 100ml Benzin im Kurbelgehäuse stehen, bedeutet es auch, dass der Motor erstmal fast ohne Schmierung läuft.

Themenstarteram 31. August 2018 um 9:20

Sooooo,

hab den Fehler gefunden. Es war der Unterdruckhahn.

Er hat eben nicht immer zugemacht sondern nur manchmal :P.

Habe die Schwimmerkammer leerlaufen lassen und als da viel mehr rausgekommen ist als da reinpasst war mir klar dass irgendwas mit dem Benzinhahn nicht stimmt. Aber sobald ich den Benzinschlauch am Hahn abgezogen habe war er zu. Denke dass der Unterdruck beim abziehen ausgereicht hat um ihn zu schließen...desshalb habe ich den Fehler auch erst nicht bemerkt.

Dankeschön für eure Hilfe.

 

Gruß Tass

Das kann der Fehler nicht gewesen sei,sondern nur auch.

Wenn das Nadelventil vom Vergaser in Ordnung ist interessiert das nicht das der Benzinhahn nicht schließt.

Der Benzinhahn ist nur eine Sicherung wenn das Ventil vom Vergaser nicht schließt und dir der Sprit nicht ganz raus läuft und ist diese Sicherung auch defekt passiert das dann wie bei dir.

Du kannst jetzt Glück gehabt haben das das Nadelventil nur geklemmt hat und wieder frei ist das es schließen kann,würde mir aber zur Vorsicht ein holen wenn es wieder passieren sollte.

Genau, sehe ich auch so.

Vieleicht dichtet dein Nadelventil jetzt gerade so, weil der atmosphärische Druck von oben fehlt; der Hahn ist ja jetzt dicht.

Ja ich hatte das auch schonmal, mit dem klemmenden Nadelventil. Ausgebaut, dreimal dran geleckt, wieder eingebaut: plötzlich wieder dicht.

 

 

Ich wundere mich immer wieder über die Häufigkeit der Defekte von Unterdruckhahn und Nadelventil gleichzeitig (bzw fällt ja erst auf wenn beides Schrott).

War es denn früher bei den alten rollern mit manuellem Hahn auch so häufig? Da hing ja nun wirklich alles am Nadelventil....

Zitat:

@Bamako schrieb am 31. August 2018 um 20:20:07 Uhr:

Ja ich hatte das auch schonmal, mit dem klemmenden Nadelventil. Ausgebaut, dreimal dran geleckt, wieder eingebaut: plötzlich wieder dicht.

 

Ich wundere mich immer wieder über die Häufigkeit der Defekte von Unterdruckhahn und Nadelventil gleichzeitig (bzw fällt ja erst auf wenn beides Schrott).

War es denn früher bei den alten rollern mit manuellem Hahn auch so häufig? Da hing ja nun wirklich alles am Nadelventil....

Nein früher hatte man keine Spaßroller. Das was hier meist ist sind Roller die lange gestanden von irgend einen Murkser gekauft und nicht fachgerecht in betrieb genommen wurden.

Es wird auch von Vergaser-Reinigung gesprochen weil sie eine Düse sauber gemacht haben,das es noch ein Haufen Bohrungen gibt die auch durch Oxidation zu sein können wissen die wenigsten davon.

Klar das was mal kaputt gehen kann,aber ein Großteil bedarf einfach nur eine heilende Hand.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Piaggio TPH 50 - BJ 1998 - 2-Takt - Springt sehr schlecht an