ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Piaggio TPH 50 - BJ 1998 - 2-Takt - Springt sehr schlecht an

Piaggio TPH 50 - BJ 1998 - 2-Takt - Springt sehr schlecht an

Themenstarteram 8. August 2018 um 18:16

Moin,

So langsam bin ich am verzweifeln...!

Wenn der Roller ein Tag lang steht muss ich ein bis zwei Minuten lang Orgeln bis er dann ganz langsam kommt.

Wenn er dann warm ist springt er manchmal auch nur mit Gas geben und 10 Sekunden orgeln an, manchmal aber auch ohne Gas und sofort, so wie es sein sollte.

Sprit kommt auf jeden Fall, weil dadurch ist mir das Loch im Auspuff aufgefallen, weil da hats nach ner weile Orgeln dann rausgetropft.

Zündfunke ist auch da.

Benzinhan funktioniert auch (Schlauch ab -> Benzin läuft beim Anlassen raus).

Was ich bisher alles gemacht habe:

-Vergaser gereinigt (sogar zweimal)

-el. Choke getestet (Spannung angelegt -> Nadel fährt aus)

-Benzinhan gereinigt

-neue Zündkerze

-neue Membran

-neuer Ansaugstutzen

-Loch im Auspuff geschweißt

-Kompression gemessen -> 5 Bar (Wo liegt denn die Verschleißgrenze?)

Der Roller hat ca. 20000km (Tachowelle war ne weile defekt) und ist soweit ich weiß auch alles orginal, also nichts getuned.

Wie prüfe ich die Lichtmaschine/Polrad?

Wird die Batterie auch schon im Standgas geladen oder erst bei höherer Drehzahl?

Wie wird der Zündzeitpunkt gemessen bzw. wie wird der Zündzeitpunkt bestimmt?

Könnte die Zündspule defekt sein?

 

Wenn jemand ne Idee hat wäre ich sehr dankbar, weil so langsam hab ich echt keine Idee mehr woran das liegen könnte.

Dankeschön schonmal.

 

Gruß Tass

Ähnliche Themen
22 Antworten

Zitat:

@TassR schrieb am 8. August 2018 um 18:16:32 Uhr:

Moin,

So langsam bin ich am verzweifeln...!

Wenn der Roller ein Tag lang steht muss ich ein bis zwei Minuten lang Orgeln bis er dann ganz langsam kommt.

Wenn er dann warm ist springt er manchmal auch nur mit Gas geben und 10 Sekunden orgeln an, manchmal aber auch ohne Gas und sofort, so wie es sein sollte.

Sprit kommt auf jeden Fall, weil dadurch ist mir das Loch im Auspuff aufgefallen, weil da hats nach ner weile Orgeln dann rausgetropft.

Zündfunke ist auch da.

Benzinhan funktioniert auch (Schlauch ab -> Benzin läuft beim Anlassen raus).

Was ich bisher alles gemacht habe:

-Vergaser gereinigt (sogar zweimal)

-el. Choke getestet (Spannung angelegt -> Nadel fährt aus)

-Benzinhan gereinigt

-neue Zündkerze

-neue Membran

-neuer Ansaugstutzen

-Loch im Auspuff geschweißt

-Kompression gemessen -> 5 Bar (Wo liegt denn die Verschleißgrenze?)

Der Roller hat ca. 20000km (Tachowelle war ne weile defekt) und ist soweit ich weiß auch alles orginal, also nichts getuned.

Wie prüfe ich die Lichtmaschine/Polrad?

Wird die Batterie auch schon im Standgas geladen oder erst bei höherer Drehzahl?

Wie wird der Zündzeitpunkt gemessen bzw. wie wird der Zündzeitpunkt bestimmt?

Könnte die Zündspule defekt sein?

 

Wenn jemand ne Idee hat wäre ich sehr dankbar, weil so langsam hab ich echt keine Idee mehr woran das liegen könnte.

Dankeschön schonmal.

 

Gruß Tass

Ich sag mal 5Bar sind zu wenig

habe eben bei Meinen mit ein billigen Prüfer gemessen Der Motor hat 7 Bar

Denn schau mal ob das Nadelventil von der Schwimmerkammer richtig schließt,ich gehe davon aus das dir der Hobel immer absäuft.

Themenstarteram 9. August 2018 um 9:26

Zitat:

@morti schrieb am 8. August 2018 um 18:48:46 Uhr:

habe eben bei Meinen mit ein billigen Prüfer gemessen Der Motor hat 7 Bar

Wieviel km hast du denn drauf?

 

 

Zitat:

@kranenburger schrieb am 8. August 2018 um 18:50:43 Uhr:

Denn schau mal ob das Nadelventil von der Schwimmerkammer richtig schließt,ich gehe davon aus das dir der Hobel immer absäuft.

Wie kann ich das denn testen/überprüfen ob das Ventil noch gut ist?

Die Schwimmerkammer hat doch sicherlich unten eine Ablassschraube zum entleeren. Öffnen und wenn die Schwimmerkammer leer gelaufen ist darf kein Sprit mehr kommen. Läuft es weiterhin ist das Nadelventil nicht dicht. Und somit wird dein Motor geflutet.

Zitat:

@garssen schrieb am 9. August 2018 um 10:57:37 Uhr:

Die Schwimmerkammer hat doch sicherlich unten eine Ablassschraube zum entleeren. Öffnen und wenn die Schwimmerkammer leer gelaufen ist darf kein Sprit mehr kommen. Läuft es weiterhin ist das Nadelventil nicht dicht. Und somit wird dein Motor geflutet.

So könnte man allenfalls den Benzinhahn prüfen oder habe ich grad einen Denkfehler? Die Nadel ist doch dafür da, die Benzinzufuhr zur Schwimmerkammer zu stoppen, wenn diese voll ist. Ich würde den Vergaser ausbauen, die Schwimmerkammer leeren, den Benzinschlauch vom Benzinhahn abstecken und am Vergaser wieder aufstecken. Dann durch den Schlauch pusten und den Schwimmer in die obere Endposition drücken. Kann man nun nicht mehr durchpusten ist das Nadelventil in Ordnung. Wenn man weiterhin Luft durchpusten kann obwohl man den Schwimmer nach oben hält, ist es undicht. Es kann auch sein, dass es ausreicht den Nadelbetätiger am Schwimmer etwas zu verbiegen, damit es wieder ordentlich schliesst.

Zitat:

@garssen schrieb am 9. August 2018 um 10:57:37 Uhr:

Die Schwimmerkammer hat doch sicherlich unten eine Ablassschraube zum entleeren. Öffnen und wenn die Schwimmerkammer leer gelaufen ist darf kein Sprit mehr kommen. Läuft es weiterhin ist das Nadelventil nicht dicht. Und somit wird dein Motor geflutet.

Ähhh - wenn die Schwimmerkammer leer ist, ist das Nadelventil offen. Natürlich läuft dann Benzin aus. Es sei denn, der Benzinhahn ist zu bzw Unterdruckhahn und Motot steht, was ja auch zu wäre...

Edit: Zu spät - wie immer....

Entschuldigung, völliger Denkfehler.

Ich glaube ich werde alt.

Bevor ich ein Vergaser auf mache deswegen,ausbauen, ein Schlauch auf den Einlauf,den Vergaser auf den Kopf stellen und in den Schlauch leicht pusten,dann müsste er dicht sein,richtig rum muss er sich wieder öffnen und das Spiel kann man ruhig öfter machen.

Themenstarteram 10. August 2018 um 8:35

Zitat:

@kranenburger schrieb am 9. August 2018 um 11:52:01 Uhr:

Bevor ich ein Vergaser auf mache deswegen,ausbauen, ein Schlauch auf den Einlauf,den Vergaser auf den Kopf stellen und in den Schlauch leicht pusten,dann müsste er dicht sein,richtig rum muss er sich wieder öffnen und das Spiel kann man ruhig öfter machen.

Hab mal mit ner Spritze versucht Sprit in den Benzinschlauch zu drücken. Da geht nichts.

Also gehe ich davon aus dass der Schwimmer dicht macht.

 

 

Habe auch mal den Zylinder und Kolben rausgebaut, sehen soweit eigentlich gut aus. Allerdings stand ziemlich viel Benzin im Kurbelgehäuse, ca 50 - 100ml, woher kann das kommen wenn der Schwimmer dicht ist?

Eigentlich müsste sich das ja im Betrieb verflüchtigen, richtig?

Oder kann es sein dass der Schwimmer mal undicht war und seit dem da Benzin drin ist?

Zitat:

Hab mal mit ner Spritze versucht Sprit in den Benzinschlauch zu drücken. Da geht nichts.

Also gehe ich davon aus dass der Schwimmer dicht macht.

Definiere erstmal dicht...

Viel, wenig, ein bisschen, ...

 

Zitat:

Habe auch mal den Zylinder und Kolben rausgebaut, sehen soweit eigentlich gut aus. Allerdings stand ziemlich viel Benzin im Kurbelgehäuse, ca 50 - 100ml, woher kann das kommen wenn der Schwimmer dicht ist?

Nun es ist offensichtlich nicht Dicht...

Themenstarteram 10. August 2018 um 16:00

Zitat:

@M.Cubitus schrieb am 10. August 2018 um 15:48:39 Uhr:

Zitat:

Hab mal mit ner Spritze versucht Sprit in den Benzinschlauch zu drücken. Da geht nichts.

Also gehe ich davon aus dass der Schwimmer dicht macht.

Definiere erstmal dicht...

Viel, wenig, ein bisschen, ...

 

"Da geht nichts" ist doch definition genug. Das heißt dass da gar nichts fließt.

Zitat:

@M.Cubitus schrieb am 10. August 2018 um 15:48:39 Uhr:

Zitat:

Habe auch mal den Zylinder und Kolben rausgebaut, sehen soweit eigentlich gut aus. Allerdings stand ziemlich viel Benzin im Kurbelgehäuse, ca 50 - 100ml, woher kann das kommen wenn der Schwimmer dicht ist?

Nun es ist offensichtlich nicht Dicht...

Aktuell schon ;)

Aber meine eigentlichen Frage ist damit nicht beantwortet....

Ob sich das im Betrieb verflüchtigt bzw. verbrannt wird oder ob das evtl. von einer undichtigkeit vor der Vergaserreinigung kommen kann?

Das war eigentlich nur ein Wink mit dem Zaunpfahl.

Du solltest mal deinen Spritzentest und da geht nichts in Frage stellen.

Aber wenn du sagst, der ist dicht, dann ist er natürlich dicht.

Dann frag aber auch nicht, woher die Suppe kommt.

Im Betrieb sollte das verbrennen, insofern er überhaupt noch zündet.

Wenn der Esel laufen würde müsste er schlimmer Qualmen als drei Räucheröfen zusammen.

Wenn du wüsstest wie ein Zweitakter funktioniert hättest du die Frage nicht gestellt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Piaggio TPH 50 - BJ 1998 - 2-Takt - Springt sehr schlecht an