ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Phaeton oder C6

Phaeton oder C6

Themenstarteram 24. Februar 2018 um 16:26

Beides Fahrzeuge der Oberklasse, zumindest hätten die Franzosen das gerne.

Bei uns wird der C6 nun eben eine Kategorie tiefer angesiedelt aber beide Fahrzeuge eint der Preis auf dem Gebrauchtwagen Markt.

Nun habe ich noch keinen Oberklasse Besitzer gehört, gelesen oder gesehen der sich für einen C6 interessiert hat.

Bietet der C6 zu wenig für sein Geld?

Kann er einen Oberklasse gewohnten Fahrer überzeugen?

Wäre doch mal interessant was von beiden diesbezüglich zu lesen.

Beste Antwort im Thema

Die Heckscheibe des C6 ist ein Traum!

Ich saß in beiden Fahrzeugen noch nie drin, aber ich denke beide Fahrzeuge bieten auf ihre eigene Art und Weise einen besonderen Komfort.

Ich glaube der C6 kommt mit Citroen's Hydropneumatik daher, die gerade für sanftes dahingleiten bekannt ist.

 

Da der C6 die französische Staatskarosse war (oder noch ist??) denke ich dass er durchaus Oberklasse gewohnte Fahrer ebenso überzeugen kann.

 

Ich gehe davon aus, dass der C6 eher das Potenzial zum Klassiker hat, als ein Phaeton der für mich immer wie ein aufgequollener Passat aussah.

 

MfG Niclas.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Der C6 ist für unsere Augen ziemlich extravagant gezeichnet, der Phaeton hingegen ist gradlinig und trifft damit viel eher den deutschen Massengeschmack.

Ich persönlich fand den C6 schon immer irgendwie geil.

Neulich stand noch einer zum Verkauf im Internet für...100.000€ oder sowas, als "rarer Klassiker" :D

Themenstarteram 24. Februar 2018 um 17:27

Kommender Klassiker, schön wäre es ja. Doch die Ersatzteilproblematik wird ihm auch diese schöne Zukunft verwehren. Da hat ein Phaeton schon mal einen großen Vorteil.

Die Heckscheibe des C6 ist ein Traum!

Ich saß in beiden Fahrzeugen noch nie drin, aber ich denke beide Fahrzeuge bieten auf ihre eigene Art und Weise einen besonderen Komfort.

Ich glaube der C6 kommt mit Citroen's Hydropneumatik daher, die gerade für sanftes dahingleiten bekannt ist.

 

Da der C6 die französische Staatskarosse war (oder noch ist??) denke ich dass er durchaus Oberklasse gewohnte Fahrer ebenso überzeugen kann.

 

Ich gehe davon aus, dass der C6 eher das Potenzial zum Klassiker hat, als ein Phaeton der für mich immer wie ein aufgequollener Passat aussah.

 

MfG Niclas.

Möchtest Du Meinungen oder kaufen?

Hier soll ja beraten werden, über Kauf.

Der C6 ist als Benziner sehr sehr selten und die Diesel sind alle Euro 5. Damit wirds halt schwierig, bis das Ding dann irgendwann mal ein H-Kennzeichen bekommt. Es gab beim C6 ein zwei technische Probleme (Stichwort Wasserrohr), aber im Grunde ist es ein solides Fahrzeug für Individualisten.

Ein Phaeton ist ein aufgeblasener Passat, aber sicherlich eher nach deutschem Geschmack. Bei VW bin ich kein Experte, was technische Probleme angeht. W8 (gabs den im Phaeton?) und V10 TDI sollte man halt meiden, was man so liest.

Der Phaeton ist sicherlich kein aufgeblasener Passat... das sagt, wer noch keinen P besessen hat. Ich weiß nicht, wie viele gleiche Teile in beiden Fahrzeugen vorkommen, aber viele können es nicht sein. Auch äußerlich kann nur jemand ohne Blick für Autos so eine Aussage machen. Da fällt mir nichts mehr ein...

Grundsätzlich sind beides Fahrzeuge, die selten bis ganz rar sind. Letzteres gilt für den C6. Man sollte wirklich das nötige Kleingeld haben, wenn man sich einen C6 leisten möchte. Als Daily-Train eignet sich dieser heutzutage nicht. Das liegt schon alleine an der Qualität der CIT-Werkstätten. Selbst einfachste Teile sind da nicht lagernd verfügbar und müssen bestellt werden. Teils mit langen Lieferzeiten, da das Fahrzeug seit Jahren nicht mehr gebaut wird. Händler trauen sich aus Gründen der Gewährleistung teilweise nicht mehr, einen C6 an einen Endverbraucher zu verkaufen. Die Fahrzeuge werden rar.

Hätte ich zu viel Geld, würde ich mir beide leisten wollen, als Fahrzeuge für Samstag und Sonntag.

Zitat:

@Chaoz_Mezziah schrieb am 26. Februar 2018 um 16:44:22 Uhr:

 

Ein Phaeton ist ein aufgeblasener Passat, aber sicherlich eher nach deutschem Geschmack. Bei VW bin ich kein Experte, was technische Probleme angeht. W8 (gabs den im Phaeton?) und V10 TDI sollte man halt meiden, was man so liest.

Deutscher Geschmack?

Warum äußerst Du dich zum Phaeton, wenn Du keine Ahnung hast? Und nein, es gab keinen W8 im Phaeton.

Kannst also auch nichts von Problemen darüber gelesen haben.

Ich empfinde den Phateon wie auch ältere skodas im inneren oft "speckig" und unwohnlich, wobei er mich von außen echt nicht abstößt.

Den c6 finde ich mit dem alter immer noch zeitlos extravagante,aber ich kann mich auch für den kancia thesis erwärmen,welche viel furchtbar finden.

C6-spezifische Ersatzteile sind sehr teuer - wie z.b. Windschutzscheibe wegen des Fead-Up-Displays. Dürfte aber beim Phaeton nichtanders sein. Bei beiden wird man sich auf Preise auf hohem Niveau einstellen müssen.

Zitat:

@keksemann schrieb am 26. Februar 2018 um 17:02:16 Uhr:

Der Phaeton ist sicherlich kein aufgeblasener Passat... das sagt, wer noch keinen P besessen hat. Ich weiß nicht, wie viele gleiche Teile in beiden Fahrzeugen vorkommen, aber viele können es nicht sein. Auch äußerlich kann nur jemand ohne Blick für Autos so eine Aussage machen. Da fällt mir nichts mehr ein...

Das ist lediglich eine persönliche und subjektive Meinung. Für mich sieht ein Phaeton nunmal so aus... Eine Oberklasse-Version vom Passat B5 und Skoda Superb. Die Unterstellung, dass man dann keinen Blick für Autos hat ist unangebracht.

Zudem wurde auch nirgends erwähnt, dass die selben Teile verbaut wurden.

 

MfG.

Zitat:

@A346 schrieb am 26. Februar 2018 um 18:20:33 Uhr:

Zitat:

@Chaoz_Mezziah schrieb am 26. Februar 2018 um 16:44:22 Uhr:

 

Ein Phaeton ist ein aufgeblasener Passat, aber sicherlich eher nach deutschem Geschmack. Bei VW bin ich kein Experte, was technische Probleme angeht. W8 (gabs den im Phaeton?) und V10 TDI sollte man halt meiden, was man so liest.

Deutscher Geschmack?

Richtig. Der Passat ist doch eins der meistverkauften Modelle hier, oder nicht?

Zitat:

Warum äußerst Du dich zum Phaeton, wenn Du keine Ahnung hast? Und nein, es gab keinen W8 im Phaeton. Kannst also auch nichts von Problemen darüber gelesen haben.

Langsam. Probleme beim W8 (auch wenns den im Phaeton nicht gab) und beim V10 TDI sind ausreichend dokumentiert. Das macht den Phaeton an sich (vor allem mit anderen Motoren) noch lange nicht zum Schrotthaufen. Mehr wollte ich damit gar nicht sagen.

 

Ich hab jetzt meinen zweiten Citroen C6 3.0 HDI. Der Ersten hab ich nach ca. 410.000 KM verkauft. Bis 280.000 war der Wagen ziemlich ok. Keine Auffälligkeiten. Dann Motorschaden und Gebrauchtmotor für 7000 Euro eingebaut (Original ATM sollte 14 T kosten bei Citroen, war mir zu teuer). Im Nachhinein war das ein Fehler. Denn so ab Tachostand 300.000 waren so einige Reparaturen fällig: Lenkgetriebe undicht, Hydraulikleitung undicht, Scheibenwischermotor, nacheinander alle Radlager, Tachoeinheit defekt usw.... Preislich waren die Reparaturen OK. Aber es nervt einfach alle paar Wochen in der Werkstatt zu stehen.

Aber meiner Meinung nach gibt es zum C6 bis heute keine wirkliche Alternative. Und einen Nachfolger sowieso nicht. Deshalb hab ich mir noch einen guten Gebrauchten gesichert, der jetzt aber nur noch im Sommer gefahren wird.

Ich bin auch schon Phaeton gefahren. Das Komforterlebnis ist auch gut, aber anders. Der C6 fährt soft in jeder Beziehung. Besonders die Sitze sind unerreicht. Der Phaeton ist deutsch konservativ, verbindlich. Das genaue Gegenteil des extravaganten C6. Ich kann mir nicht vorstellen, das ein C6 Fahrer mit einem Phaeton glücklich werden kann. Aber umgekehrt wahrscheinlich auch nicht.

Einen guten C6 zu finden ist nicht einfach... Die Preise steigen schon. In ein paar Jahren wird es ein gesuchter Youngtimer sein.

Einen guten Phaeton zu bekommen ist da ungleich einfacher. Zum regulären Kaufpreis praktisch unverkäuflich wird er bereits seit Jahren mit Dumping-Leasingangeboten verschleudert (Die monatliche Leasingrate beträgt 1% des Gebrauchtwagen-Kaufpreises). Einfach mal in Google Phaeton-Leasing eingeben.

Zitat:

@Chaoz_Mezziah schrieb am 26. Februar 2018 um 16:44:22 Uhr:

 

...

Ein Phaeton ist ein aufgeblasener Passat...

Da es Fahrzeuge der gleichen Marke sind, sind gewisse optische Ähnlichkeiten vom Hersteller vermutlich gewünscht.

Ein 5er ist optisch betrachtet auch bloß ein aufgeblasener 3er und ein 7er ist ein aufgeblasener 5er. Das gleiche gilt für die entsprechenden Modelle von Audi und Mercedes und (fast) allen anderen Marken.

Das kann man mögen oder nicht, aber es ist nun mal so, dass sich die Fahrzeuge einer Marke optisch oft sehr ähneln.

Deine Antwort
Ähnliche Themen